Compiler-Techniken für domänenspezifische Sprachen

Werbung
Compiler-Techniken für domänenspezifische Sprachen
Um komplexe Simulationen für Supercomputer zu beschreiben bieten sich domänenspezifische Sprachen an. Dabei wird der eigentliche Algorithmus abstrakt
beschrieben, so dass auch Anwender ohne tiefergehende Programmierkenntnisse damit arbeiten können. Das Programm wird dann von einem entsprechenden
Compiler weiterverarbeitet. Das ExaStencils-Projekt beschäftigt sich mit der Generierung von Simulationsanwendungen aus domänenspezifischen Sprachen im
Bereich des High-Performance-Computing.
Um hocheffizienten Programmcode für kommende Supercomputer-Generationen
zu generieren muss eine Vielzahl von Transformationen auf den Programmcode des Benutzers angewandt werden. In dieser Arbeit sollen drei verschiedene Transformations-Techniken evaluiert werden.
Ziele der Arbeit sind:
•
•
•
•
Analyse des bestehenden ExaStencils-Ansatzes
Implementierung von Transformationen mittels Scala Kiama
Implementierung von Transformationen mittels Scala Macros
Vergleich aller drei Lösungen in Hinblick auf Features und Performance
Voraussetzungen: Programmierkenntnisse in Java oder Scala
Art der Arbeit:
Theorie (20%), Konzeption (20%), Implementierung (60%)
Ansprechpartner: Christian Schmitt ([email protected])
Lehrstuhl für Informatik 12
Hardware-Software-Co-Design
Cauerstraße 11
91058 Erlangen
Herunterladen
Explore flashcards