A. Anwendungsgebiet

Werbung
A. Anwendungsgebiet
mentes verstärkt. Am Ausgang dieses Verstärkers liegt die Gleichrichteranordnung, die den arithmetischen Mittelwert bestimmt. Das Gerät ist mit
Sinusspannungen in Effekivwerten geeicht.
Das Anzeigeinstrument trägt zwei Spannungsskalen, die in der Reihenfolge
der Meßbereiche abwechselnd benutzt werden, so daß der abgelesene
Wert nur mit Zehnerpotenzen umzurechnen ist.
Die weiterhin vorhandenen dB-Skalen ermöglichen in Verbindung mit der
gen au 10 dB betragenden Staffelung der Meßbereiche eine bequeme Pegelmessung. Die dBm-Werte sind auf 0,775 V (entsprechend 1 mW an 600 Q)
bezogen. Da es inzwischen auch üblich geworden ist, den Spannungspegel
auf 1 V zu beziehen, ist auch eine dBv-Skala vorhanden.
Das RV 56 ist ein hochempfindliches Verstärkervoltmeter mit einem Frequenzbereich von 10Hz bis 1 MHz. Es besitzt Mittelwertgleichrichtung, die
sich für mehr oder weniger sinusförmige Spannungen besonders eignet.
Störfrequenzen, die schwächer sind als das zu messende Signal, werden
bei dieser Gleichrichterart weitgehend unterdrückt.
B. Technische Daten
Meßbereiche . . . . . . . . . . . . . . . . . 0...
1/3/10/30/100/300mV,
1/3/1 0/30/1 00/300 V
- 90 . . . + 50 dBv
- 90 . . . + 52,5 dBm
Frequenzbereich.
. . . . . . . . . . . . . . 10Hz...
1 MHz
Meßfehler.
. . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Hz. . . 200 kHz:S:30/ov. E.
10Hz. . . 1 MHzS'5% V.E.
Eingangsimpedanz.
. . . . . . . . . . . . . 1 MQ//30pF
400 V
Max. zulässige Gleichspannung am Meßpunkt
Ausgangsimpedanz.
. . . . . . . . . . . . ca. 600 Q
Ausgangs-EMK bei Vollausschlag.
. . . . . . ca. 0,3 V
Netzanschluß.
. . . . . . . . . . . . . . . 50 . . . 60 Hz
115,220 V::!: 10%
ca. 40 VA
Schutzklasse
VDE 0411
Röhrenbestückung.
. . . . . . . . . . . . .
Abmessungen.
. . . . . . . . . . . . . . .
Gewicht.
. . . . . . . . . . . . . . . . . .
11 nach
2xEF 184, 4xEF 80, EL 86,
85 A 2
296 X 197 X 165 mm
ca. 6,5 kg
;>
Durch starke Gegenkopplungen und elektronisch stabilisierte Betriebsspannungen ist das Gerät sehr zuverlässig. Zur internen Nacheichung wird eine
durch eine Zenerdiode stabilisierte Wechselspannung verwendet.
Gleichzeitig mit der Anzeige kann das zu messende Signal an der Ausgangsbuchse (600 Q) durch einen Oszillographen oder einen Hörer kontrolliert werden.
D. Bedienung
Das RV 56 ist vom Werk auf eine Netzspannung von 220 V eingestellt. Die
Netzspannung läßt sich durch Einschrauben der Sicherungskappe in den
entsprechenden Sicherungshalter auf 115V umschalten. Um das Gerät öffnen
zu können, sind die vier Schrauben auf seiner Rückseite zu lösen, die Kappe
läßt sich dann leicht abheben, und die Schaltung des Röhrenvoltmeters ist
frei zugänglich. Zuvor ist jedoch der Netzstecker G) zu ziehen. Die Netzsicherung 0 ist dann ebenfalls zugänglich.
Vor dem Einschalten ist zunächst der mechanische Nullpunkt.
des Anzeigeinstrumentes
zu kontrollieren und gegebenenfalls nachzustellen. Durch
das Eindrücken e'iner beliebigen Bereichstaste.
wird das Gerät eingeschaltet. Gleichzeitig leuchtet die Betriebskontrollampe 0 auf. Etwa fünf
Minuten nach dem Einschalten kann die Eichung des Gerätes vorgenommen
werden, die nach etwa 15 bis 20 Minuten nochmals zu kontrollieren ist. Zu
diesem Zweck wird die Taste "Eichen"
eingedrückt und der Zeigerausmit Hilfe des Schraubenzieher-Reglers "Eichen 0
schlag des Instrumentes
auf 0 dBv der Skala nachgestellt. Durch nochmaliges Drücken der
dBv"
Taste
wird die Eichspannung wieder abgeschaltet.
e
C. Beschreibung
Das RV 56 zeichnet sich gegenüber seinen Vorgängermodellen durch einen
erweiterten Frequenzbereich von 10 Hz bis 1 MHz und eine vergrößerte
Empfindlichkeit (1 mV Vollausschlag) aus. Zwölf sich überlappende, durch
Drucktasten wählbare Bereiche sowie eine große Skala mit Eichungen in
Spannungs- und Pegelwerten erleichtern die Bedienung und Ablesung. Das
Gerät kann auch als sehr stabiler Breitbandverstärker verwendet werden.
Das zu messende Signal
einen Kathodenverstärker,
teilung erfolgt. In einem
wird das Signal auf einen
gelangt über einen hochohmigen Vorteiler an
in dessen Ausgangskreis die weitere Spannungsvierstufigen stark gegengekoppelten Verstärker
Wert von etwa 5 V für Vollausschlag des Instru-
.e
e
e
Messungen:
Das RV 56 hat als Eingang eine HF-Buchse 0 mit einer darunterliegenden
Erdungsbuchse
so daß die zu messenden Signale über ein abgeschirmtes
Kabel mit HF-Stecker oder über zwei Leitungen mit Bananensteckern zugeführt werqen können. Der Eingang des Röhrenvoltmeters ist mit einem
Kondensator gleichspannungsmäßig entkoppelt.
.,
--
_I
RVSS
Rö1
EF18.
-.,
Rö2
Ra!
EFBa
EF 18,
KVS<,8I
Rö.
HSO
..
RH
EFSO
RS
/0 k
-l
1'----
-1'/64
R! 2,2,
Cl! 0,""
R, 1M
9UI~.f1".
.e.
0,1)'
Eingang
8u3
3/10
Ausgong
MmM / Eich,n
---
,I
,
Tr
I
RH
ELB6
I
RIo
~'O
l-
R5.
IBk
Ze 1
R4510,
Bu4
---CI:}1W
Gl.1 GI,ichrichter
B ~oo ( 70
~0,25W
GU
8 30 ( 400
~1/3W
Dl-D4
~6'BV
Zel Zenerdiode DA 1Z6/8
~70/80V
Rö7
EFBO
s, b" 115V
0,5A mk
Si D,'Amt,
E3
RöB
8~A2
nov
R
C'f
f.'
J/orbehalfen
J,~
Z.J
5-12
13-'9
S-12
..
f f.
1 f-!-
1.0 V
115V
1 f--!- 1.0 iI
1
~
125 V
11-1'- 500 V
6S,!!
11
19
.6
1O-1J
15
l~
1',16
l5
17
li-29
JO,ll J2
3J 34-36471.8,.950
20,21, l2, 19 29,30
2" lS l!
J7
38,39,"0,5'
31 3Z, H
J.
51,53 "1.5..1
3516,27
,
,2
~IDO'tfOV
1 f-L- 400 V
""öl,;ngescha/I<I
8.,,;ch, ImV, mesStn
Spannung.n gemmen mill1ullav; HO
M.ßbew'ch, JOOV und 6 V
ElB6
91
"'ba
~3501385V
"sV
---H!it-
Änderungen
DA 150
EI,klrolyt
~1~0'1.5V
~150(Z75V
SI
Diode
~30(35V
R4' 18k
---------.
Netz
GI.ichrimt"
'1
JE'OfOI
EF80
EFIB.
:,0:,
k.'
styrof/«
eromet
Paly..'"
Korom/k
Tl
28
Schaltbild
0
.
;,V
RV 56
k
8jAl
,k
"v
_I
~
Neben den Bereichstasten8
ist eine
weitere Taste "x 1000" 4Ii) angeordnet,
die den im Eingang liegenden Grobteiler umschaltet. Durch Eindrücken
dieser Taste 4Ii)werden die mV-Bereiche auf die entsprechenden V-Bereiche
umgeschaltet. Durch abermaliges Drücken wird das Gerät wieder auf die
mV-Bereiche geschaltet.
Parallel zur Anzeige liegt das Signal mit einem Quellwiderstand von 600 Q
an der Ausgangsbuchse 4D mritder dazugehörigen Erdungsbuchse 4». Durch
eine entsprechende Abschwächung ist das Signal kurzschlußsicher, so. daß
die Anzeige nicht beeinflußt wird.
Das Gerät läßt sich durch die Taste tD ausschalten.
5
Auswechseln der Röhren:
Bei Ausfall einer Röhre kann diese durch eine beliebige andere ihrer Type
ersetzt werden, ohne daß die Meßgenauigkeit des Gerätes darunter leidet.
Es ist lediglich eine Nacheichung - wie bereits beschrieben - vorzunehmen.
0--~-
E. Zubehör
1. AnschluBkabel GZL 55
Auf besonderen Wunsch kann ein 1 m langes Anschlußkabel geliefert werden. Das Kabel besitzt an beiden Enden HF-Stecker, sowie auf der Meß-
punktseite eine aufsteckbare Erdungsschellemit Bananenstecker. Die Kapazität des Anschlußkabels beträgt ca. 100 pF.
2. Symmetrierübertager RVZ 11
Dieser Symmetrierübertrager ermöglicht es, mit Hilfe des Röhrenvoltmeters
RV 56 erdsymmetrische Spannungen im Tonfrequenzbereich zu messen. Der
RVZ 11 ist in Form eines Kabelübertragers ausgeführt.
Bei Messungen ist der Stecker des Symmetrierübertragers in die Eingangsbuchse des Röhrenvoltmeters zu stecken.
In die Eingangsbuchse des Symmetrierübertragers
nach DIN 41 628.
passen geschirmte Stecker
Technische Daten:
Frequenzbereich.
. . . . . . . . . . . .
Spannungs-Meßbereich . . . . . . . . . .
Betriebsmäßiger Eingangswiderstand.
. .
Dbersprechdämpfung einer umsymmetrischen
Komponente.
. . . . . . . . . . . .
. . 30 Hz . . . . . 15 kHz
. . bis 10 V eH
. . > 15 kQ
. . > 60 dB
14"
/
Herunterladen
Explore flashcards