Pressemappe

Werbung
Premiere Oktober 2015!
Ritter Rost ist skeptisch – Koks ist begeistert
"Ein merkwürdiges Wesen kriecht eines schönen Tages durch die Burg.
Nanu? Es hatte keine Beine, dafür jede Menge Zotteln.
Ein wuscheliges, grünes Wesen mit Glotzaugen, nicht größer als ein Apfel.
"Hier handelt es sich zweifelsfrei um ein Haustier" sagt Ritter Rost
"denn wir haben es bei uns zu Hause gefunden."
Doch als das kleine Wuschelding immer größer und größer wird, wächst Koks die
Sache buchstäblich über den Kopf. Mit diesem Haustier stimmt was nicht! Bald passt
es schon nicht mehr durch das Burgtor. Ob wohl der Tierarzt weiß, was zu tun ist?
Nach einem Besuch beim Doktor stellt sich dann heraus:
"Tri-Tra-Traumtier, das Haustier ist ein Baumtier."
Das eigene Haustier – seit jeher ein brandaktuelles Familienthema. Ganz klar, dass
auch ein heldenhafter Blechritter sich eines Tages diesem Thema stellen muss.
Und das tun die Ritter-Rost-Schöpfer Jörg Hilbert und Felix Janosa: wie immer
charmant, witzig, bildstark und hochmusikalisch. Ein neues Familien-Bilderbuch in
der erfolgreichen Ritter-Rost-Musicalreihe.
(Quelle: Terzio Verlag)
Konzertbüro Schönherr
Neue Str. 3
21244 Buchholz i. d. Nordheide
[email protected]
Tel.: 04181/33888
Fax: 04181/99399
www.beechwoodmusic.de
Die Profibühne Nr. 1 für Ritter Rost!
Registrieren und anmelden
Sie sind hier: morgenweb › Region › Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung ›
Hockenheim
Stadthalle: Hamburger Produktion Leuchtende Augen bringt „Ritter Rost
und das Haustier“ kindgerecht und fantasievoll auf die Bühne / 14
Flüchtlingskinder eingeladen
„Purzelbaum“ lässt den Hofstaat rotieren
Von unserer Praktikantin Jule Kuppinger
Der "Purzelbaum" (l.) bringt als "Haustier" Turbulenzen für Burgfräulein Bö (Hanna
Goossens), Ritter Rost (Marc Suesterhenn) und Drache Koks (Pia Pannenbäcker).
© Lenhardt
Ein Lachen im Gesicht und glänzende Augen - so verlassen die 14 Asylantenkinder die
Stadthalle nach der Aufführung des Theaterstücks "Ritter Rost und das Haustier", das die
Hamburger Produktion Leuchtende Augen auf die Bühne gebracht hat.
Gespannt verfolgen alle kleinen Zuschauer das Abenteuer von Ritters Rost, seinem Drachen
Koks und dem Burgfräulein Bö. Eines Morgens finden die drei ein rundes merkwürdiges
Wesen mit grünen Wuscheln und wurzelartigen Füßen (Melanie Weirather), das rasant wächst
- was ist das nur? "Es ist zweifelslos ein Haustier, denn wir haben es zu Hause gefunden", ist
Ritter Rost, gespielt von Marc Suesterhenn, zugleich auch Regisseur des Stückes, sicher.
Böser Forscher bedroht "Haustier"
Zum Thema
•
Ritter Rost und das Haustier
Die Freunde beschließen, es zu behalten und den Tierarzt klären zu lassen, um was für ein
Wesen es sich genau handel. Bis dahin soll sich Koks (Pia Pannenbäcker) um das "Haustier"
kümmern - doch beim Spazierengehen verliert der Hausdrache das große grüne Etwas.
Schnell machen sich Ritter Rost, Burgfräulein Bö (Hanna Goossens) und Koks auf die Suche.
Doch nicht nur sie wollen das Haustier wieder finden, sondern auch Michael Sandfort, der
den bösen Forscher Albert Erkundus spielt, der das seltene Tier für seine Sammlung
einfangen möchte. Mit großen Augen verfolgen die kleinen Zuschauer das Geschehen auf der
Bühne. Es wird gelacht, gestaunt und mitgefiebert. Ritter Rost und seinen Freunden gelingt
es, das Haustier vor dem bösen Forscher zu retten und am Ende stellt sich sogar heraus, was
für ein seltenes Exemplar es ist: ein "Purzelbaum".
Mit vielen gesanglichen Einlagen, bei denen hauptsächlich Marc Suesterhenn, Hanna
Goossens und Pia Pannenbäcker glänzen, sowie einem schönen Bühnenbild mit einer Kulisse
von Burg und Burghof verzaubert das Ensemble die kleinen als großen Gäste und zieht sie in
den Bann des Stückes. Auch turnerische Elemente wie ein Handstand und ein Salto,
vorgeführt vom Michael Sandfort, lassen das Publikum staunen.
Am Ende füllt tosender Applaus der rund 200 Zuschauer die Stadthalle. Als kleine Zugabe
singen alle Darsteller ein weiteres Lied, bei dem im Takt fleißig mitgeklatscht wird, und
mischen sich unters junge Publikum. Nach rund zwei Stunden ist das gelungene Stück zu
Ende.
Flüchtlingskinder gut vorbereitet
"Die Kinder fanden es alle ganz toll und lustig und waren total happy darüber", berichtet
Richard Zwick, Sprecher des Arbeitskreises Bildung des Asylnetzwerks Hockenheim, der mit
den Flüchtlingskindern aus dem "Deutschen Kaiser" die Aufführung besuchte. "Wir haben
uns natürlich gemeinsam mit den Kindern auf das Theaterstück mit CDs, Bildern und
Büchern vorbereitet. So konnten sie die Grundbegriffe wie Ritter oder Burg verstehen und
haben auch die Grundgeschichte verstanden."
Die Stadthalle hatte ihnen die Karten gesponsert und auch darüber hinaus ist Zwick sehr froh
über die Unterstützung der Arbeit des Asylnetzwerks durch die Stadt.
© Hockenheimer Tageszeitung, Donnerstag, 15.10.2015
Kommentar schreiben
Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.
Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu
verfassen.
Das kultige Musical für Kinder !
König Bleifuß der Verbogene verlangt von seinen Rittern in diesem Jahr, einmal
mit gutem Beispiel voran zu gehen und ganz vorbildliche Weihnachten zu feiern.
Mit einem riesigen Baum, vielen vielen dicken Geschenken und einer Unmenge
von Gästen muss das veranstaltet werden.
„Oh je mineh!“ geht es dem Burgfräulein Bö, Koks dem Feuerdrachen und auch
unserem Helden, Ritter Rost durch den Kopf.
Doch da kommt auch schon Gitta Rost, Rösti’s verehrte Tante, durch die
Eingangstür und übernimmt das Kommando über den gesamten WeihnachtsTrupp.
Der arme, geplagte Blechmann weiß schon nicht mehr wo ihm der Kopf steht, vor
lauter Besorgungen, bis alles endlich vorbildlich zu sein scheint.
Beim Eintreffen von Strickliesel Gräfin Schreck von der Schraube und dem
Entertainer Roxy Ascheimer mit seiner elektrischen Dampforgel ist das Fest
schon in vollem Gange.
Allen schmecken die Kettensägenpastete, das Raketenpüree und die vielen
anderen himmlischen Köstlichkeiten. Fehlt nur noch der Stargast des Abends,
König Bleifuß.
Es läutet an der Tür ... und der bombastische Christbaum kommt ins Schwanken.
Können ein paar verborgene Zinnsterne die Situation noch retten?
Nach dem Buch von Jörg Hilbert und Felix Janosa entstand eine vergnügliche
und „etwas“ andere Weihnachtsrevue, die das Publikum bei den vergangenen
Tourneen zu Begeisterungsstürmen hinriss.
Ausverkaufte Häuser, begeisterte Besucher, rote Bäckchen und leuchtende
Kinderaugen gaben der Inszenierung ein überwältigendes Feedback.
Konzertbüro Schönherr
Neue Str. 3
21244 Buchholz i. d. Nordheide
[email protected]
Tel.: 04181/33888
Fax: 04181/99399
www.beechwoodmusic.de
Die Profibühne Nr. 1 für Ritter Rost!
Das kultige Musical für Kinder !
10 Jahre ist es nun schon her, seit die erste Ritter Rost Produktion nach der
Uraufführung im Altonaer Theater in Hamburg auf große Tournee ging.
Mittlerweile wurden 4 weitere Produktionen, mit den Titeln „Ritter Rost und das
Gespenst“, „Ritter Rost feiert Weihnachten“, „Ritter Rost geht zur Schule“ und
„Ritter Rost ist krank“ (alle nach den gleichnamigen Büchern von Jörg Hilbert mit
der Musik von Felix Janosa) auf die Reise durch Deutschland geschickt.
Die nunmehr 6. Produktion fasst die Höhepunkte dieser Aufführungen mit einer
frischen, neuen Rahmenhandlung zusammen und lässt die schönsten Lieder,
Szenen und Momente aus 10 Jahren Tournee noch einmal „aufleuchten“:
Ritter Rost, unseren „tapferen“ Helden, Koks, den quirligen Drachen, das mutige
Burgfräulein Bö, das ängstliche kleine Burggespenst, den kultigen Pizzablitz
Paolo und natürlich den frechen sprechenden Hut.
Unsere Helden aus den 10 bisher erschienenen Büchern, die schon über 1 Million
Mal verkauft wurden, erleben mit dem Publikum zusammen ein neues
Bühnenspektakel in bester LEUCHTENDE AUGEN Qualität.
Zum Inhalt:
Ritter Rost, Bö und Koks sitzen in der Burgküche und unterhalten sich. Der Ritter
erzählt stolz von seiner Ritter-Schul-Prüfung vor König Bleifuss, Koks erinnert
sich voller Freude an die tollen Tage, an denen er mit dem kleinen Gespenst
zusammen in der Burg „gespukt“ hat. Bö berichtet vom Plätzchenbacken und vom
flippigen Paolo, dem Pizzablitz, der Hut plappert vom „Duell“ von Koks und Bö auf
der eisernen Burg und Ritter Rost kriegt schon wieder das „pfeifende
Dosenfieber“, wenn er nur ans Aufräumen denkt.
Konzertbüro Schönherr
Neue Str. 3
21244 Buchholz i. d. Nordheide
[email protected]
Tel.: 04181/33888
Fax: 04181/99399
www.ritterrost.de
Die Profibühne Nr. 1 für Ritter Rost!
Herunterladen
Explore flashcards