Merkblatt Hepatitis B - Landkreis Cloppenburg

Werbung
L ANDKR EIS C LOPP ENBURG
Ansprechpartner/in:
53 – Ges un dh eits amt
Es c hs traß e 29
496 61 Cl op pen bu rg
Frau Dr. Blömer
Tel.: 04471/15-273
Merkblatt für Reisende
I nf or m at i o n z ur H e p at i t i s B - I m pf u n g
Hepati tis B
Ø Krankheitsbild und Vorkommen
-
Weltweit vorkommende durch Viren (Hepatitis B Virus) ausgelöste Infektion des ganzen
Körpers. Übertragung erfolgt parenteral, d. h. durch Blut- oder Sexualkontakt. Ca.
2 Wochen bis 6 Monate nach Infektion kommt es zu mäßiger Beeinträchtigung des Allgemeingefühls, einer Gelbfärbung der Haut, einer Leberschädigung und Fieber., Die
Krankheit kann nach bis zu 6 Monaten ausheilen. In 1 % der Fälle kommt es zu einem
tödlichen Verlauf, in 10 % der Fälle zu einem chronischen Verlauf. Eine chronische Hepatitis B führt häufig über Jahre zu einer Leberzirrhose, einem Leberkrebs und zum Tode. Eine wirksame Behandlung der akuten Hepatitis B Erkrankung existiert nicht, bei
chronischem Verlauf kann eine Interferon-Behandlung (in 30 – 50 %) erfolgreich sein. In
einigen Ländern hoher Durchseuchungsgrad der Bevölkerung (bis zu 10 %). Bei einer
akuten und chronischem Hepatitis B ist der Patient infektiös.
Ø Vorbeugung (Prophylaxe)
-
Meiden von ungeschütztem Blut- und Sexualkontakt (insbesondere Benutzung von Kondomen), Impfung.
Ø Wann ist die Impfung sinnvoll?
-
Bei Reisen in Länder mit hohem Aufkommen an Hepatitis-B.
-
Spezielle Risikogruppen gemäß dem deutschen Impfkalender (STIKO).
-
Kinder und Jugendliche bis18 Jahren gemäß dem deutschen Impfkalender (STIKO).
Ø Wo kann ich mich impfen lassen?
-
Beim Hausarzt oder bei Impfstellen (z. B. Gesundheitsamt).
Ø Welche Art von Impfstoff wird verwendet?
-
Totimpfstoff, zuverlässige Wirksamkeit.
Ø Wie wird geimpft?
-
1 ml intramuskulär in den Deltamuskel des Oberarmes, bei gerinnungshemmenden Medikamenten (z. B. Marcumar) auch unter die Haut.
-
Nur Hepatitis B Impfung: je eine Dosis zum Zeitpunkt 0, 1 und 6 Monaten (insgesamt
3 Injektionen).
-
Abweichende Schemata bei beschleunigter Hepatitis-B-Impfung: je eine Dosis zum Zeitpunkt 0, 1 und 2 Monate oder 0, 7 und 21 Tagen. In beiden Fällen wird eine erneute
Impfung nach 12 Monaten empfohlen (insgesamt 3 Injektionen).
-
Hepatitis A und B-Kombinationsimpfung: je eine Dosis zum Zeitpunkt 0, 1, 6 Monaten
(insgesamt 3 Injektionen).
-2Ø Ab welchem Zeitpunkt und wie lange wirkt die Impfung?
-
Impfschutz ca. 2 Wochen nach der zweiten Dosis (= 6 Wochen nach der ersten Dosis).
Dauer nach vollständiger Grundimmunisierung 10 Jahre, danach Auffrischung mit einer
Dosis.
Ø Wann sollte nicht geimpft werden?
-
Akute behandlungsbedürftige Erkrankungen (Schnupfen, leichte Allgemeininfektionen
mit Temperatur < 38,5 C können vernachlässigt werden).
-
Allergie gegen Impfbestandteile (Allergiepass).
Ø Welche Reaktionen können im Anschluss an die Impfung auftreten?
-
Sehr häufig leichte Lokalreaktionen (Schwellung, Rötung oder Schmerzen im Bereich
der Injektionsstelle) innerhalb von 1 – 3 Tagen.
-
Selten leichte Allgemeinreaktionen (grippeähnliche Erscheinungen), leichtes Fieber.
-
Sehr selten allergische Haut- und Allgemeinreaktionen.
-
Nur in Einzelfällen: Nervenerkrankung, Gelenkentzündung, Schleimhautschwellung,
Hautveränderungen, Verminderung der Blutplättchen.
Ø Wie verhalte ich mich nach der Impfung?
-
Keine besondere Empfehlungen, bei Lokalreaktionen ⇒ Kühlung.
Ø Muss ich einen Abstand zu anderen Impfungen einhalten?
-
Zeitabstände müssen nicht eingehalten werden, da Totimpfstoff.
Ø Besondere Hinweise:
-
Bei Schwangerschaft und Stillzeit keine ausreichende Erfahrung, Impfung unter
Risikoabwägung möglich
-
Antikörperkontrolle des Impferfolges bei Kindern und Jugendlichen nicht erforderlich, bei
Erwachsenen 4 - 8 Wochen nach Abschluss der Grundimmunisierung empfehlenswert,
bei Personen mit erhöhtem Infektionsrisiko (Sozial- und Gesundheitsdienst-Personal,
immungeschwächte Personen) dringend angeraten.
Stand: Februar 2005
Herunterladen
Explore flashcards