BERNER SYMPHONIE ORCHESTER

Werbung
spielzeit 2015.2016
–
–
BERNER
SYMPHONIE
ORCHESTER
KONZERTE
–
–
KONZERT
THEATER
BERN
1
spielzeit 2015.2016
–
–
BERNER
SYMPHONIE
ORCHESTER
KONZERTE
2
NEU
SONNTAGS INS KONZERT
Auf vielfachen Wunsch spielt das Berner
Symphonieorchester ab der Saison 2015.2016
erstmals fünf Symphoniekonzerte an Sonntagen (Grosses Konzertabo Grün). Beginn ist
jeweils um 17:00 Uhr.
ABO Á DISCRETION
Das neue «Abo á discretion» bietet jungen
Menschen in Ausbildung (bis 26 J.) in Zusammenarbeit mit dem Berner Theaterverein
bthv freien Eintritt in sämtliche Vorstellungen und Konzerte von Konzert Theater Bern.
Die Vollmitgliedschaft im bthv ist Voraussetzung, der Beitrag beläuft sich auf chf 90,–
jährlich.
Weitere Informationen:
www.bthv.ch
www.konzerttheaterbern.ch
BILLETTKASSE IM STADTTHEATER
Die Billettkasse zügelt im Zuge der Stadttheater-Sanierung zu Beginn der Saison 2015 . 2016
aus der Alten Kornhauspost («Bern Billett») in
die Eingangshalle des Stadttheaters. Eröffnung der neuen Kassenhalle ist voraussichtlich am 01. Oktober 2015. Die Öffnungszeiten
bleiben unverändert.
–
–
KONZERT
THEATER
BERN
1
Hirslanden Bern
KliniK Beau-site
KliniK Permanence
salem-sPital
PraXisZentrum am BahnhOF
SIE HABEN EIN
OHR FÜR MUSIK.
WIR EIN GEHÖR FÜR
IHRE GESUNDHEIT.
HIRSLANDEN BERN FREUT SICH, DIE KONZERTREIHE MUSIK.PUNKT.ZWÖLF ZU
UNTERSTÜTZEN.
konzertsaison
2015.2016
Kultur und Kunst
im Viktoria
Wir engagieren uns im Bereich Kultur und Kunst um das Zusammenleben und
Wohlfühlen unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu fördern und gleichzeitig
das Alterszentrum Viktoria zu einem Ort der Begegnung zu machen.
Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm bietet klassische Konzerte, Lesungen,
Referate und Aufführungen. Informieren Sie sich über aktuelle Veranstaltungen:
www.az-viktoria.ch/veranstaltungen.
Alterszentrum Viktoria AG
Pflegezimmer, Wohnen mit Dienstleistungen, Tageszentrum, Spitex, Restaurant
Schänzlistrasse 63, 3000 Bern 25, Telefon 031 337 23 13, www.az-viktoria.ch
www.hirslanden.ch
2
3
konzert theater bern dankt
–
–
SUBVENTIONSGEBER
SPONSOREN
Stadt Bern
Bearing point
INHALT
Kanton Bern
Berner Kantonalbank
VORWORTE
Regionalkonferenz
Bern-Mittelland
Burgergemeinde Bern
Schweizerische
Eidgenossenschaft
Credit Suisse
CSL Behring
STEPHAN MÄRKI, INTENDANT KONZERT THEATER BERN S. 04
XAVIER ZUBER, KONZERT- UND OPERNDIREKTOR S. 05
MEIN BSO FOREVER!
MARIO VENZAGO, CHEFDIRIGENT BSO S. 06
Die Mobiliar
STIFTUNGEN
Die Securitas Gruppe
Bürgi-Willert-Stiftung
Hirslanden Kliniken Bern
UNSERE GASTDIRIGENTEN & SOLISTEN S. 08
Fondation
Johanna Dürmüller-Bol
Inselspital, Universitätsspital
Bern
SYMPHONIEKONZERTE S. 10
Migros-Genossenschafts-Bund
Losinger Marazzi AG
Pro Helvetia
Stämpfli Publikationen AG
DAS BSO UNTERWEGS S. 38
Warlomont-Anger-Stiftung
Valiant Holding
ARTISTE ÉTOILE: KIT ARMSTRONG S. 40
Ursula Wirz Stiftung
Vidmar AG
MUSIK.PUNKT.ZWÖLF S. 42
BESUCHERORGANISATIONEN
EXTRAKONZERTE S. 28
KONZERTE FÜR FAMILIEN S. 46
Berner Theaterverein BTHV
MATINEE- & BRUNCHKONZERTE S. 54
Freunde des Berner
Symphonieorchesters
KAMMERMUSIK BERN S. 62
Gesellschaft der Freunde
des Stadttheaters Bern
MUSIKVERMITTLUNG S. 70
PARTNER
DAS BERNER SYMPHONIEORCHESTER S. 80
Adrianos, Advantis, Alpiq, APG,
Casa flora, Casino Restaurants
Bern, Confiserie Tschirren, DC
Bank, Delinat-Weindepot Bern,
Der Bund (Medienpartner),
Haller + Jenzer AG, Hans Hofer –
Geigenbauer, Hauptsitz, Hotel
Allegro Kursaal Bern, Hotel
Bellevue Palace, Hotel Schweizerhof Bern, Jumi, Kornhausbibliotheken, Loeb AG, Marti AG,
Ragaz Catering, Ricola, Rugenbräu, tonträger music & more
GmbH
FREUNDE & SPONSOREN S. 86
… und allen Förderern, die
nicht genannt werden möchten.
(Stand April 2015)
ZUSATZANGEBOTE S. 76
SERVICE S. 88
KONTAKT & IMPRESSUM S. 96
4
5
die neue spielzeit
–
–
VEREHRTES
KONZERTPUBLIKUM
BEKANNTES, EIGENES,
FREMDES
Obgleich alle Künste das Unplanbare zu ihrem treuen Begleiter
Es gibt nichts Schöneres, als grossen Orchesterwerken in voller
erkoren haben, wandeln wir durch ungewöhnliche Zeiten, in
Besetzung zuzuhören: In Aufführungen von Symphonien Bruck-
denen wir das Stadttheater immer wieder räumen müssen, um
ners, Tschaikowskys und Mahlers kommen Sie in diesen Genuss.
es 2017 erneut und endgültig betreten zu können. Das Berner
Dass wir auch selten gehörte Werke spielen, zeigen die Konzerte
Symphonieorchester wird dort erst ab Oktober wieder zu er-
mit der vierten Symphonie von Franz Schmidt und Saint-Saëns’
leben sein. Dann abermals mit unserem Chefdirigenten Mario
Orgelsymphonie, die Uraufführungen von Kompositionen von
Venzago, der das bso auch am Kornhausplatz zu immer neuen
Cécile Marti und Julien-Francois Zbinden.
Höhenflügen führt und mit dem mich so vieles verbindet –
ebenso die Freude, den «Lohengrin» gemeinsam zu erarbeiten.
Im Stadttheater wird es das eigenste symphonische Tun des
Orchesters nur bis März 2016 geben. Darunter finden sich jedoch
viele besondere Konzerte des bso mit einer Fülle an Familienüber Sitzkissen- zu Matineekonzerten. Dass diese Musikformate
auf so starke Begeisterung stossen, ist für uns ein grosses Glück.
Unser Galakonzert widmen wir dem 200-jährigen Jubiläum der
Berner Musik-Gesellschaft. Das allererste Programm von 1815
wird im Anschluss an das Konzert vorgestellt. Feiern Sie mit uns !
Die Qualität unseres Orchesters zeigt sich in jedem einzelnen
Musiker. In den Symphoniekonzerten werden sich folgende
Musiker als Solisten vorstellen: Oboistin Doris Mende, Geigerin
Fiona Kraege, Hornist Olivier Alvarez und Tubist Daniel Schädeli.
Doch auch die Sanierung des für unser Orchester angestamm-
Der Pianist Kit Armstrong ist unser «artiste étoile». Er wird
ten Kultur Casinos wirft ihre Schatten voraus; wenn das Stadt-
ausser in einem Symphoniekonzert, auch Kammermusik mit
theater endlich in neuem Glanz wird erstrahlen können, be-
Musikern des bso spielen: Bekanntes, Eigenes und Fremdes.
ginnen die Zeiten, in denen das Kultur Casino renoviert wird.
Zelebrieren Sie also schon in dieser Spielzeit mit uns diesen
wundervollen Konzertsaal, für den die Burgergemeinde und die
politischen Vertreter mit und für uns einen angemessenen Ersatz
finden mögen.
Unser Chefdirigent Mario Venzago präsentiert grosse Chorliteratur: Brahms’ Requiem, zwei Kantaten von Bach, Beethovens 9. Symphonie sowie das «Te Deum» von Bruckner. Mit
dieser Vokalmusik schaffen wir die Verbindung zum Theater.
Ebendort – im Stadttheater – wird Kevin John Edusei mit ei-
Bis dahin spielen wir, was wir am besten können: Musik – von
nem Konzert seinen Einstand als Chefdirigent der Oper ge-
den grossen Symphonikern über das so reichhaltige 19. bis ins
ben sowie der Chor sein Adventskonzert präsentieren.
21. Jahrhundert. Zudem wagen wir eine kleine Neuerung:
Auf Ihren vielfachen Wunsch hin haben wir unsere Abonnementsstruktur leicht variiert, sodass Abonnenten ab September fünfmal an Sonntagen (statt wie bisher an Donnerstagen)
in Konzerte gehen können. Freuen Sie sich auf verzaubernde Momente in der Musik des Berner Symphonieorchesters
2015 . 2 016!
Mario Venzago wird den Bruckner-Zyklus weiterführen, aber
auch erstmals ein Familienkonzert leiten. Ich freue mich
auf Künstler wie Frank Peter Zimmermann, das Ensemble
Corund, Rachel Harnisch, Veronika Eberle und Lars Vogt.
Ihre Debüts feiern Benjamin Grosvenor, Maximilian Hornung und Alina Ibragimova, die Dirigenten Sylvain Cambreling, Ion Marin und Constantinos Carydis. Lauschen Sie mit!
Ihr Stephan Märki,
Ihr Xavier Zuber,
intendant konzert theater bern
konzert- und operndirektor
6
7
konzertsaison 2015.2016
–
–
MEIN BSO FOREVER!
MARIO VENZAGO IM GESPRÄCH MIT CHRISTIAN MÜLLER
Aber es sind ja nicht nur «externe» Solisten, die in der kommenden Saison
in Erscheinung treten.
Das ist mir eine besondere Freude: Wir haben in unserem Orchester Musiker, die spielend auch eine internationale Solistenkarriere hätten eingehen können. Sie haben sich – zum Glück
Wie bewerten Sie die Ergebnisse der letzten Spielzeit?
Wir sind in unserer künstlerischen Arbeit wiederum ein grosses
Stück vorangekommen. Wir brauchen weniger Proben, weil wir
gemeinsam viel Repertoire erarbeitet haben. Wir vertrauen
uns, haben Spass und lachen viel – und glauben, dass wir im
nationalen «Ranking» ganz vorne mit dabei sind. Wir haben
Strukturen geschaffen, mit denen wir die Fusion mit neuem
Leben und Glück füllen.
Wie erleben Sie Ihr Publikum hier in Bern?
Unser Publikum ist ein wunderbares. Es ist belesen und untrüglich in seinem Qualitätsbewusstsein – manchmal vielleicht
ein wenig zurückhaltend, wenn es gilt, Neues anzunehmen.
Neues aber gehört zu unserem Forschungsauftrag und ist Teil
unseres Subventionsvertrages. Wenn ich mir doch etwas wünschen dürfte: ab und zu mehr Neugier.
Neben der Schweizer Erstaufführung des neuen Cellokonzertes von Krzysztof
Penderecki gibt es in dieser Saison auch wieder eine Uraufführung.
Beim Lucerne Festival hörte ich Cécile Martis Violinkonzert
und wollte danach unbedingt ein für uns komponiertes Werk
von ihr. Sie hat sich schliesslich bereit erklärt, einen Teil ihrer «Seven Towers» – einem Monsterwerk von sieben Sätzen –
für uns zu schreiben. Es wird Musik von grosser Sinnlichkeit.
für uns – anders entschieden: für eine sichere Orchesterstelle.
Diesen bso-Mitgliedern wollen wir immer wieder Gelegenheit
geben, dennoch ab und zu als Solisten aufzutreten. Sie werden
allerdings nicht die üblichen «Gassenhauer» präsentieren, sondern Werke, die von den reisenden Stars zu Unrecht eher verschmäht werden.
Wie steht es um neue CD-Einspielungen?
Mittlerweile sind wir mit einigen sehr guten cds auf dem internationalen Markt sichtbar geworden. Unsere Bruckners erscheinen demnächst noch einmal bei cpo innerhalb der Gesamtaufnahme «Der andere Bruckner». Bei der «Musikszene Schweiz»
sind wir soeben mit einer brillanten Schoeck-cd herausgekommen, «Zohar Iver» von Chaya Czernowin wird in der nächsten
Saison veröffentlicht, und die Konzertmitschnitte von Darbellays
«Convergences», Juons 2. Symphonie und von Honeggers «Liturgischer» sind geplant.
Welche Ziele haben Sie sich für die beginnende Saison gesteckt?
Wir wollen unseren Stil des «historisch informierten» Orchester­
klangs weiter vertiefen. Wir wollen weitere Tourneen unternehmen und neue cd s einspielen. Wir investieren in neue
Formen der Vermittlung für unser junges Publikum, und mit
Tanzabenden, Bällen und Galas binden wir unsere treuen Zuhörer noch näher an uns. Wir wollen Sie immer wieder begeis-
Mit Frank Peter Zimmermann treten Sie erneut auf. Wie würden Sie
tern. Begeisterung hat etwas mit «Geist» zu tun – wir fühlen
die Zusammenarbeit beschreiben?
uns durchaus einem spirituellen, ‹heiligen› Auftrag verpflichtet.
Frank Peter Zimmermann ist der wohl grösste deutsche Geiger.
Es ist ein Privileg, ihn regelmässig bei uns zu haben. Heuer
Wir werden den viel gewünschten «Umbau» wagen und einige
der Donnerstag-Konzerte auf den Sonntag verlegen.
kommt er mit einem so sperrigen Werk wie dem zweiten Violin-
Wenn Sie das Saisonprogramm unter ein übergeordnetes Motto stellen
konzert von Schostakowitsch zu uns. Unsere Zuhörer werden
müssten – wie würde es lauten?
überwältigt sein, wie viel Musik und wie viel Drama in diesem
Violinkonzert steckt. Es gleicht einer Rede mit verschlüsseltem
Inhalt. Unser Solist wird sie enträtseln.
Mein bso forever!
8
9
gastdirigenten und solisten
–
–
Seiten 24 / 35
ROBIN ADAMS
BARITON
PIETARI INKINEN DIRIGENT
Seite 22
Seite 22
OLIVIER ALVAREZ HORN
STEVEN ISSERLIS VIOLONCELLO
Seite 13
Seiten 25 / 40
KIT ARMSTRONG KLAVIER
ALEXANDER JANOS
Seite 48
Seite 26
SYLVAIN CAMBRELING DIRIGENT
GEORG KÖHLER DIRIGENT
Seite 49
Seite 20
CONSTANTINOS CARYDIS DIRIGENT
FIÓNA-AILEEN KRAEGE VIOLINE
Seite 22
Seite 35
MARIE-CLAUDE CHAPPUIS MEZZOSOPRAN
WLADIMIR LAWRINENKO KLAVIER
Seite 16
CHOR KONZERT THEATER BERN
XAVIER DE MAISTRE HARFE
Seite 19
Seite 24
MIRIAM CLARK SOPRAN
ANDREA MARCON
Seite 15
Seite 34
ZSOLT CZETNER DIRIGENT
ION MARIN DIRIGENT
Seite 18
Seite 23
VERONIKA EBERLE VIOLINE
DORIS MENDE OBOE
Seite 18
Seite 31
KEVIN JOHN EDUSEI DIRIGENT
ROGER MURARO KLAVIER
Seite 26
ENSEMBLE CORUND
ORATORIENCHOR BERN
Seite 35
Seite 13
EDWARD GARDNER DIRIGENT
SOPHIE RENNERT
Seite 24
Seite 38
MARCELO GIANNINI ORGEL
DANIEL SCHÄDELI
TUBA
Seite 12
Seite 20
BENJAMIN GROSVENOR KLAVIER
ANDRÈ SCHUEN BARITON
Seite 14
Seite 32
IVO HAAG KLAVIER
ADRIENNE SOÓS
Seite 32
RACHEL HARNISCH SOPRAN
UWE STICKERT
Seite 23
HEINZ HOLLIGER DIRIGENT
LARS VOGT KLAVIER
Seite 21
Seite 50
RAPHAEL M. HONEGGER DIRIGENT
KAI WEGNER BASS
Seite 24
Seite 17
MAXIMILIAN HORNUNG VIOLONCELLO
ANTONI WIT DIRIGENT
Seite 16
Seite 15
ALINA IBRAGIMOVA VIOLINE
TOMASZ ZAGORSKI TENOR
Seite 24
Seite 35
SVETLANA IGNATOVICH SOPRAN
FRANK PETER ZIMMERMANN VIOLINE
Seite 12
Seiten 24 / 34 / 35
Seite 14 / 24
Seiten 14 / 25
DIRIGENT
DIRIGENT
MEZZOSOPRAN
KLAVIER
TENOR
Seite 35
10
konzertsaison 2015.2016
–
–
11
merci!
SYMPHONIE
KONZERTE
mario venzago
12
13
symphoniekonzerte
–
–
MARIO VENZAGO DIRIGENT
FRANK PETER ZIMMERMANN VIOLINE
DANIEL SCHÄDELI TUBA
TERMINE
Fr, 04. Sep 2015, 19:30
So, 06. Sep 2015, 17:00
SCHUMANNS
ZWEITE
WINTERTRÄUME
JULIEN-FRANÇOIS ZBINDEN *1917
OLIVER KNUSSEN *1952
Konzert für Tuba und Orchester. Auftragskomposition von
«The Way to Castle Yonder» (1988 – 1990) (08’)
1. SYMPHONIEKONZERT (GRÜNES ABO 1)
2. SYMPHONIEKONZERT (ROTES ABO 1)
EDWARD GARDNER DIRIGENT
STEVEN ISSERLIS VIOLONCELLO
TERMINE
Do, 17. Sep 2015, 19:30 *
Fr, 18. Sep 2015, 19:30
kultur casino bern, grosser saal
kultur casino bern, grosser saal
KONZERTEINFÜHRUNG
Walter Kläy
Fr, 04. Sep 2015, 18:30
So, 06. Sep 2015, 16:00
burgerratssaal
Konzert Theater Bern – Œuvre Suisse #14 (Uraufführung) (2015)
(15’)
DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH 1906 – 1975
Violinkonzert Nr. 2 cis-Moll op. 129 (1967) (30’)
* Mit Lauschen & Geniessen
(Informationen S. 78)
WILLIAM WALTON 1902 – 1983
Cellokonzert (1955 / 56, rev. 1975) (30’)
PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY 1840 – 1893
Symphonie Nr. 1 g-Moll op. 13 «Winterträume» (1866, 1874) (44’)
ROBERT SCHUMANN 1810 – 1856
Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61 (1845 / 46) (38’)
Winterträume, Schlittenfahrten durch dunkle Landschaften,
Märchenwelten im Schneegestöber – dieses Konzert bietet viel
daniel schädeli
frank peter
zimmermann
«
Licht senden in die
Tiefe des mensch­
lichen Herzens – des
Künstlers Beruf.
»
robert schumann
Musik habe die Kraft, «unglückliche Lebensoktaven und -quinten» zu
Freiraum für die Phantasie: Da ist zum einen Tschaikowskys
verdecken, so ein berühmtes Diktum von Robert Schumann.
erste Symphonie – ein frühes Meisterwerk, dessen melodische
Wie kaum ein anderes Werk des grossen Romantikers drückt
Kraft und romantische Ausdrucksfülle den jungen Komponis-
die 1846 in Leipzig von Felix Mendelssohn uraufgeführte zweite
ten schlagartig bekannt machten. Zum anderen ist dieses Kon-
Symphonie dieses Aufbäumen gegen die unglücklichen Inter-
zert der britischen Tradition gewidmet: William Waltons Cello-
valle des Lebens aus. Schumanns Symphonie bildet hier den
konzert – komponiert in den Jahren 1955 / 56, überarbeitet 1975
Schlusspunkt eines vielseitigen Programms in Topbesetzung:
– stellt die vollendete Verbindung zwischen symphonischer
Frank Peter Zimmermann gilt als bedeutendster deutscher Geiger
Tradition und moderner Klangsprache dar. Oliver Knussens
unserer Zeit – ein grosses Privileg also, dass er regelmässig im
«Way to Castle Yonder» entführt den Hörer auf eine magische
Kultur Casino Bern gastiert, jetzt mit Dmitrij Schostakowitschs
Klangreise, in der Fabelwesen sich auf den Weg zu einer ge-
zweitem Violinkonzert. Last but not least widmet sich dieser
heimnisvollen Burg begeben. So britisch wie die erste Kon-
Abend einer Uraufführung: Als Schöpfer eines umfangreichen
zerthälfte sind auch die Gäste: Steven Isserlis und Edward
kompositorischen Œuvres, als langjähriger Programmleiter bei
Gardner gelten längst als Spezialisten für die überbordenden
Radio Suisse Romande und als Musiker ist Julien-François Zbinden
Klangwelten ihrer britischen Kollegen und Vorfahren – und
eine Legende zu Lebzeiten.
gleichermassen für russische Winterträume.
Im Rahmen der «Œuvres Suisses», einer Initiative des Verbands orchester.ch
und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, www.oeuvressuisses.ch
merci!
edward gardner
steven isserlis
«
To me real music
is real music when
you’re not sitting
around thinking it’s
music.
»
oliver knussen
14
15
symphoniekonzerte
–
–
MARIO VENZAGO DIRIGENT
RACHEL HARNISCH SOPRAN
ANDRÈ SCHUEN BARITON
ENSEMBLE CORUND
(EINSTUDIERUNG: STEPHEN SMITH)
TERMINE
Do, 01. Okt 2015, 19:30
Fr, 02. Okt 2015 19:30
kultur casino bern, grosser saal
KONZERTEINFÜHRUNG
Edith Keller
Do, 01. Okt 2015, 18:30
Fr, 02. Okt 2015, 18:30
burgerratssaal
EIN
DEUTSCHES
REQUIEM
3. SYMPHONIEKONZERT (BLAUES ABO 1)
MARCON:
MOZART
4. SYMPHONIEKONZERT (GRÜNES ABO 2)
JOSEPH MARTIN KRAUS 1756 – 1792
ANDREA MARCON DIRIGENT
ALINA IBRAGIMOVA VIOLINE
TERMINE
Fr, 06. Nov 2015, 19:30
So, 08. Nov 2015, 17:00
kultur casino bern, grosser saal
KONZERTEINFÜHRUNG
Symphonie c-Moll (1783) (23’)
Mark Schulze Steinen
CÉCILE MARTI *1973
WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
Teil I aus dem Orchesterzyklus «Seven Towers»
Violinkonzert Nr. 3 G-Dur kv 216 (1775) (24’)
Fr, 06. Nov 2015, 18:30
So, 08. Nov 2015, 16:00
Auftragskomposition von Konzert Theater Bern –
Symphonie Nr. 39 Es-Dur kv 543 (1788) (29’)
burgerratssaal
Œuvre Suisse # 16 (Uraufführung) (2012/13) (18’)
JOHANNES BRAHMS 1833 – 1897
Er zählt zu den ganz Grossen der Alten Musik: Der italienische
«Ein deutsches Requiem» op. 45 (1861 / 1865 – 68) (68’)
Dirigent Andrea Marcon ist seit Jahren bekannt für seine ungewöhnlich spannenden Interpretationen barocker und klassi-
«Selig sind, die da Leid tragen», so lautet die Kernbotschaft des be-
scher Werke. Hier also treffen Expertise und Verständnis Alter
rühmten «Deutschen Requiem»: Brahms’ Trauermusik spendet
Musik, historisch informierte Aufführungspraxis und klassische
Trost für die Hinterbliebenen, die Irdischen, ist ein religiöses
Orchesterkultur aufeinander – eine glückliche Verbindung, ins-
Bekenntnis, aber im philosophischen, nicht-konfessionellen
besondere für ein vielschichtiges und geheimnisvolles Werk wie
Sinne. Angesichts von Krieg und Terror in der Welt zeigt sich
die späte Es-Dur-Symphonie von Wolfgang Amadeus Mozart.
die zutiefst humane, unideologische Botschaft des «Deutschen
Wandlungsfähigkeit und Universalität – das sind die Tugenden
Requiem» in neuem Licht: Kein Zweifel, diese Musik zählt zu
der jungen russischen Geigenvirtuosin Alina Ibragimova, die auf
den Grundwerten der Menschlichkeit. Unideologisch ist auch
eine Zusammenarbeit sowohl mit internationalen Spitzenor-
der andere Teil dieses Konzertes, der Bern eine glänzende Ur-
chestern als auch mit renommierten Alte-Musik-Formationen
«
aufführung beschert: Seit mehreren Jahren arbeitet die junge
zurückblicken kann. Und schliesslich gilt es hier noch einen ganz
Zürcher Komponistin Cécile Marti an ihrem Orchesterzyklus
besonderen Komponisten zu entdecken: Joseph Martin Kraus,
Mich hat dieses
Requiem ergriffen
wie noch nie eine
Kirchenmusik.
«Seven Towers». Vier dieser gewaltigen Bauwerke sind bereits
den «schwedischen Mozart», dessen ausdrucksstarke, aus dem
vollendet, das erste wird nun hier in Bern enthüllt.
Geist der Empfindsamkeit entwickelte c-Moll-Symphonie Ent-
andrè schuen
rachel harnisch
»
clara schumann
Im Rahmen der «Œuvres Suisses», einer Initiative des Verbands orchester.ch
und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, www.oeuvressuisses.ch
merci!
deckung und Offenbarung zugleich ist. Kurzum: Dieses Konzert
ist klassischer Stil unter besonderen Vorzeichen.
alina ibragimova
andrea marcon
«
Der historisch
informierte Klang,
der sich am Gestern
orientiert, ist der
Klang von morgen.
»
mario venzago
16
17
symphoniekonzerte
–
–
ANTONI WIT DIRIGENT
WLADIMIR LAWRINENKO KLAVIER
TERMINE
Do, 26. Nov 2015, 19:30
Fr, 27. Nov 2015, 19:30
kultur casino bern, grosser saal
SYMPHONIA
DOMESTICA
5. SYMPHONIEKONZERT (ROTES ABO 2)
MARIO VENZAGO DIRIGENT
DVOŘÁKS
SIEBTE
MAXIMILIAN HORNUNG
VIOLONCELLO
TERMINE
Do, 03. Dez 2015, 19:30
Fr, 04. Dez 2015, 19:30
6. SYMPHONIEKONZERT (BLAUES ABO 2)
kultur casino bern, grosser saal
KONZERTEINFÜHRUNG
Leo Dick
Do, 26. Nov 2015, 18:30
Fr, 27. Nov 2015, 18:30
burgerratssaal
wladimir
lawrinenko
antoni wit
MIECZYSŁAW KARŁOWICZ 1876 – 1909
LEOŠ JANÁČEK 1854 – 1928
«Bianca da Molena» op. 6 (1899 / 1900) (05’)
«Taras Bulba», Rhapsodie für Orchester (1915 – 18) (23’)
Dr. Doris Lanz
ALEXANDER SKRJABIN 1872 – 1915
VICTOR AUGUST HERBERT 1859 – 1924
Do, 03. Dez 2015, 18:30
Fr, 04. Dez 2015, 18:30
Klavierkonzert fis-Moll op. 20 (1896 / 97) (28’)
Cellokonzert Nr. 2 e-Moll op. 30 (1894) (23’)
burgerratssaal
RICHARD STRAUSS 1864 – 1949
ANTONÍN DVOŘÁK 1841 – 1904
«Symphonia Domestica» F-Dur op. 53 (1902 / 03) (44’)
Symphonie Nr. 7 d-Moll op. 70 (1884 / 85) (35’)
«
Die Frau, der Mann, der Sohn: Richard Strauss’ «Symphonia
Hohe Dramatik und «grosses Kino» – dieses Konzert hat es mäch-
domestica» aus den Jahren 1902 und 1903 ist tatsächlich so
tig in sich. Den Auftakt macht die blutige Saga des Kosaken­
etwas wie ein häusliches Idyll mit Eheleuten, Kind, Verwandt-
obersten Taras Bulba, der einen mörderischen Kampf gegen seine
schaftsbesuch, Küche, Salon und Schlafgemach – augenzwin-
Unterdrücker führt und am Ende mit rauschendem Orgelton und
kernd, liebevoll ironisch, stellenweise turbulent und immer
Glockengeläut als «Prophet aller Slawen» in den Tod geht. «Taras
grandios orchestriert. Diese üppige und perfekte Partitur gibt
Bulba» gibt Mario Venzago die Möglichkeit, alle Kräfte des bso zu
dem bso wunderbare Entfaltungsmöglichkeiten an die Hand.
«mobilisieren». Und dann ist da noch das zweite Cellokonzert des
Nach mehreren Auftritten in Bern steht dabei erneut Antoni
«Great Victor Herbert», jenes New Yorker Tin-Pan-Alley- und Film-
«
Wit am Pult. Mit viel Einsatz hat sich der polnische Maestro
komponisten, dessen bewegtes Leben sogar den Stoff für einen
in der Vergangenheit für das allzu wenig beachtete Erbe seines
Paramount-Film gab. Herberts zweites Cellokonzert ist ein spru-
Domestica hatte
Landsmannes Mieczysław Karłowicz eingesetzt. «Bianca da Mo-
delnder Quell gros­ser Solopassagen von geballter Kraft, Klangfül-
lena» ist ein Werk von wagnerscher Dimension mit eindrucks-
le und Energie. Maximilian Hornung, zweifacher Echopreisträger
einen kolossalen
vollen Fanfarenklängen und grossen Steigerungsmomenten
und leuch­tender Nachwuchsstern aus deutschen Landen, gibt
– eine echte Bereicherung des postromantischen Orchesterre-
mit diesem packenden Konzert sein Bern-Debüt. Von hier bis zu
pertoires. Ausserdem gilt dieses Konzert dem jungen Pianisten
Antonín Dvořáks siebter Symphonie ist es nur noch ein Katzen-
Wladimir Lawrinenko, ehemals Student an der hkb, den Mario
sprung: «Mit seinen Klangfarben, Fast-Zitaten und seinem düster-drama-
Venzago nach einem Vorspiel spontan einlud: «Schon bei den ers-
tischen Klanggewand ist diese Symphonie eine Hommage an Brahms und
ten Tönen einer Beethoven-Sonate wurde ich in etwas Tiefes, Dunkles,
seinen Kompositionsstil. Hier ist die Verbindung von Kunstmusik und Folk-
Schweres hineingezogen, etwas Besonderes, das den meisten Wettbe-
loristischem perfekt austariert», so Mario Venzago.
enthusiastischen
Erfolg …
die Aufnahme
war riesig …
»
werbsgewinnern abgeht, und das ich fördern will.»
KONZERTEINFÜHRUNG
… Hornung ist von
einem anderen
Stern. Ein Frühvoll­
endeter, der die
Abgebrühtheit eines
Routiniers mit der
Unbekümmertheit
des Springinsfelds
verbindet.
»
die zeit
merci!
FREUNDES- UND FÖRDERKREIS
VON WLADIMIR LAWRINENKO
richard strauss nach der new yorker uraufführung seiner «symphonia domestica»
maximilian hornung
18
19
symphoniekonzerte
–
–
ION MARIN DIRIGENT
DORIS MENDE OBOE
TERMINE
Fr, 08. Jan 2016, 19:30
So, 10. Jan 2016, 17:00
kultur casino bern, grosser saal
KONZERTEINFÜHRUNG
Christian Müller
Fr, 08. Jan 2016, 18:30
So, 10. Jan 2016, 16:00
burgerratssaal
ORGELSYMPHONIE
BRUCKNERS
ROMANTISCHE
LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770 – 1827
KRZYSZTOF PENDERECKI *1933
Ouvertüre zu «Coriolan» c-Moll op. 62 (1807) (09’)
Harfenkonzert (2015, ch-Erstaufführung) (25’)
WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
ANTON BRUCKNER 1824 – 1896
Oboenkonzert C-Dur kv 314 (1777) (23’)
Symphonie Nr. 4 Es-Dur «Romantische» (1874, 1878 – 80, rev. 1881,
7. SYMPHONIEKONZERT (GRÜNES ABO 3)
CAMILLE SAINT-SAËNS 1835 – 1921
«Der andere Bruckner», so der Titel von Mario Venzagos Gesamt-
In diesem Konzert werden buchstäblich alle Register gezogen –
Chefdirigent und bso für eine bahnbrechende Interpretation
einer mächtigen Apotheose, in der Orgel, Posaunenchöre und
volles Orchester das mittelalterliche «Dies Irae» intonieren.
Spätestens hier offenbart sich Camille Saint-Saëns’ Opus 78 als
doris mende
eine der bedeutendsten Kompositionen des 19. Jahrhunderts –
ein Werk, dessen besondere Klang- und Formgebung dem bso
wie auf den Leib geschrieben erscheinen. Ausdrucksstark wie
«
dieses fulminante Finale ist auch die Eröffnung: Beethovens
Mit ihr habe ich
alles gegeben, was
ich geben konnte.
So etwas wie dieses
Werk werde ich nie
wieder schreiben.
zwischen dramatischen Tuttischlägen und zarten Streicherkan-
»
camille saint-saëns
über seine «orgelsymphonie»
Coriolan-Ouvertüre oszilliert zwischen Rache und Versöhnung,
tilenen. In Ion Marin (der hier sein Bern-Debüt feiert) trifft das
Orchester dabei auf einen Dirigenten, dessen spannende SaintSaëns- und Beethoven-Interpretationen andernorts bereits für
Furore sorgten. Und mit Doris Mende tritt die Solo-Oboistin des
bso vor die Reihen ihrer Mitstreiter – und dokumentiert damit
eindrucksvoll das hohe solistische Niveau des Orchesters.
TERMINE
Do, 18. Feb 2016, 19:30
Fr, 19. Feb 2016, 19:30
kultur casino bern, grosser saal
KONZERTEINFÜHRUNG
Dr. Doris Lanz
Do, 18. Feb 2016, 18:30
Fr, 19. Feb 2016, 18:30
burgerratssaal
1886, 1887 – 89) (70’)
Symphonie Nr. 3 c-Moll op. 78 «Orgelsymphonie» (1885 / 86) (36’)
insbesondere im Schlusssatz der «Orgelsymphonie»: Er endet mit
ion marin
8. SYMPHONIEKONZERT (ROTES ABO 3)
MARIO VENZAGO DIRIGENT
XAVIER DE MAISTRE HARFE
einspielung bei cpo, ist ein treffender, denn lange schon stehen
des Linzer Meisters. Wenn Mario Venzago jetzt also die Vierte,
die «Romantische», die vielleicht populärste aller Bruckner-Symphonien, dirigiert, dann ist das ein Ereignis, das es nicht zu verpassen gilt. Mit der Schweizer Erstaufführung eines neuen Konzertes von Krzysztof Penderecki – Solist ist der französische
Harfenist Xavier de Maistre – wird geschickt ein Kontrapunkt
zum 19. Jahrhundert gesetzt. Der polnische Komponist zählt zu
den bedeutendsten Vertretern der zeitgenössischen Musik, hat
sich immer wieder neu erfunden und gilt als äusserst wandlungsfähig und vielseitig – eine Aufführung am Puls der Zeit.
xavier de maistre
«
Im zweiten Satz
will ein verliebter
Bursche fensterln
gehn, wird aber
nicht eingelassen.
»
anton bruckner
20
21
symphoniekonzerte
–
–
CONSTANTINOS CARYDIS DIRIGENT
BENJAMIN GROSVENOR KLAVIER
TERMINE
Do, 03. Mrz 2016, 19:30 *
Fr, 04. Mrz 2016, 19:30
kultur casino bern, grosser saal
PATHÉTIQUE
9. SYMPHONIEKONZERT (BLAUES ABO 3)
BERND ALOIS ZIMMERMANN 1918 – 1970
«Stille und Umkehr» (1970) (10’)
* Mit Lauschen & Geniessen
(Informationen S. 77)
WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
«The Unanswered Question» (1908, rev. 1930 – 35) (06’)
PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY 1840 – 1893
Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 «Pathétique» (1893) (47’)
«The Unanswered Question» – dieser enigmatische Titel von
Charles Ives könnte Motto des ganzen Konzertes sein: Nur zehn
benjamin
grosvenor
«
Eine
Programmsinfonie,
deren Programm
für alle ein Rätsel
bleiben soll –
mögen sie sich nur
die Köpfe zerbrechen!
»
peter tschaikowsky über seine 6. symphonie
10. SYMPHONIEKONZERT (GRÜNES ABO 4)
Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur kv 595 (1791) (32’)
CHARLES EDWARD IVES 1874 – 1954
constantinos
carydis
BRAHMS’
KLAVIERKONZERT
Tage nach der Uraufführung seiner «Pathétique» verstarb Peter
Tschaikowsky. Sein Tod und das geheim gehaltene Programm
seines letzten Werkes bleiben für immer ein Mysterium.
JOHANNES BRAHMS 1833 – 1897
Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15 (1854 – 59) (44’)
burgerratssaal
Berner Symphonieorchester – schon damals gemeinsam mit
Mario Venzago, der auch hier wieder die Leitung übernimmt.
junge griechische Dirigent Constantinos Carydis mit diesen
Dirigent und Orchester erfordert.
Konzert sein Debüt im Kultur Casino Bern.
Fr, 18. Mrz 2016, 18:30
So, 20. Mrz 2016, 16:00
umjubelter Gast. 2012 gab der Klaviervirtuose sein Debüt beim
Werk, das ein besonders intensives Zusammenspiel von Solist,
junge britische Pianist Benjamin Grosvenor gibt mit diesem
KONZERTEINFÜHRUNG
Gottfried Franz Kasparek
Deutschland, seit mehreren Jahren im Kultur Casino Bern ein
konzertes von Johannes Brahms – ein symphonisch angelegtes
tierungen schon die Phantasie der Romantiker beflügelte. Der
kultur casino bern, grosser saal
Wunder, schliesslich ist Lars Vogt, seines Zeichens Pianist aus
wählte er den Freitod. Mit meisterhafter Hand komponiert der
jenes Werk, dessen geheimnisvolle Aura und rätselhafte Schat-
Fr, 18. Mrz 2016, 19:30
So, 20. Mrz 2016, 17:00
«Dieser Mann ist ein Phänomen», schrieb die bz unlängst: Kein
und Umkehr» ein rätselhaftes Opus ultimum. Wenig später
wirkt. Den ruhenden Pol bildet Mozarts B-Dur-Klavierkonzert,
TERMINE
Symphonie Nr. 4 C-Dur (1932 – 33) (46’)
Jetzt stellt sich Vogt den Herausforderungen des ersten Klavier-
mantik und deutsche Moderne vereint und dennoch stimmig
LARS VOGT KLAVIER
FRANZ SCHMIDT 1874 – 1939
Auch der Komponist Bernd Alois Zimmermann schuf mit «Stille
Rätselwerken ein Programm, das Wiener Klassik, russische Ro-
MARIO VENZAGO DIRIGENT
Als Steigerung dazu schliesst dieses Konzert Franz Schmidts
vierte Symphonie aus den Jahren 1932 und 1933, ein bewegendes Requiem auf den Tod der Tochter, die bei der Geburt ihres ersten Kindes verstarb. «Das Werk endet Pianissimo mit einem
alleinstehenden Trompeten-C», so Mario Venzago, «es ist eine grosse
Trauermusik».
lars vogt
«
Es ist nicht schwer
zu komponieren,
aber es ist fabelhaft
schwer, die überflüssigen Noten unter
den Tisch fallen zu
lassen.
»
johannes brahms
22
23
symphoniekonzerte
–
–
PIETARI INKINEN DIRIGENT
FIÓNA-AILEEN KRAEGE VIOLINE
OLIVIER ALVAREZ HORN
TERMINE
Do, 31. Mrz 2016, 19:30
Fr, 01. Apr 2016, 19:30
DVOŘÁKS
SECHSTE
SCHUBERTS
TRAGISCHE
PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY 1840 – 1893
CLAUDE DEBUSSY 1862 – 1918
«Romeo und Julia», Phantasie-Ouvertüre nach William
«La Mer» (1903 – 05) (23’)
11. SYMPHONIEKONZERT (ROTES ABO 4)
12. SYMPHONIEKONZERT (BLAUES ABO 4)
HEINZ HOLLIGER DIRIGENT
VERONIKA EBERLE VIOLINE
TERMINE
Do, 21. Apr 2016, 19:30
Fr, 22. Apr 2016, 19:30
kultur casino bern, grosser saal
kultur casino bern, grosser saal
«
Pietari Inkinen:
Einer, der die
Leute verführt.
Shakespeare (1869 / 70, 1880) (19’)
ETHEL SMYTH 1858 – 1944
Konzert für Violine und Horn A-Dur (1926) (26’)
ANTONÍN DVOŘÁK 1841 – 1904
BENJAMIN BRITTEN 1913 – 1976
Violinkonzert op. 15 (1939, rev. 1958) (32’)
KONZERTEINFÜHRUNG
Prof. Dr. Victor Ravizza
Do, 21. Apr 2016, 18:30
Fr, 22. Apr 2016, 18:30
burgerratssaal
FRANZ SCHUBERT 1797 – 1828
Symphonie Nr. 4 c-Moll D 417 «Tragische» (1816) (31’)
Symphonie Nr. 6 D-Dur op. 60 (1880) (41’)
Bern ist für Heinz Holliger immer eine Rückkehr «ad fontes»:
»
Komponierende Frauen hatten es nie leicht in vergangenen Jahr-
Hier hat die grosse, internationale Karriere des berühmten Diri-
hunderten. Fanny Mendelssohn und Clara Schumann sind beste
genten, Komponisten und Virtuosen vor Jahrzehnten begonnen.
badische zeitung
Beispiele, und auch der Schriftstellerin und Komponistin Ethel
In diesem Heimspiel widmet sich Holliger einem Komponisten,
Smyth wird erst in unseren Tagen die verdiente Anerkennung
der ihn schon lange und intensiv beschäftigt: Claude Debussy,
entgegenbracht. Zu den besonderen Entdeckungen, die sich in
dessen schillerndes Orchester-Triptychon und Jahrhundertwen-
ihrem reichhaltigen Œuvre finden, zählt das Doppelkonzert für
dewerk «La Mer» vielschichtig zwischen Impressionismus und
Violine und Horn aus dem Jahr 1926 – ein schwungvolles, ab-
Moderne vermittelt. Mit Veronika Eberle gilt dieses Konzert
wechslungsreich gestaltetes Werk, das hier einer Solistin und ei-
gleichzeitig dem Auftritt eines jungen Stars. Schon in der ver-
nem Solisten des bso Gelegenheit gibt, ihr Können unter Beweis
gangenen Saison erntete die deutsche Virtuosin den Beifall des
zu stellen. Mit Tschaikowskys berühmter Phantasie-Ouvertüre
Berner Publikums. Jetzt tritt sie mit Brittens Violinkonzert aus
zu «Romeo und Julia» und Antonín Dvořáks Sechster schafft
dem Jahr 1939 in Erscheinung, einem Werk, das sich deuten
Pietari Inkinen – der «Dirigenten-Prinz aus dem hohen Norden» (bz) –
lässt als die eindringliche Klang­rede eines Pazifisten im Ange-
einen hochromantischen Rahmen. Mehrfach ist der junge Finne
sicht des drohendes Krieges. Nach diesen bewegenden Momen-
mit dem bso bereits aufgetreten. Jubel ist auch bei diesem neuen
ten setzt Schuberts vierte Symphonie den Schlusspunkt: Ihren
Konzert gewiss, und übrigens: Seit einiger Zeit lebt Inkinen in
tragischen Anfangstönen zum Trotz strahlt sie am Ende jugend-
der Schweiz. Wenn das kein Zeichen ist …
liche Leidenschaft (und auch ein wenig Hoffnung) aus.
merci!
heinz holliger
«
Meine ganze
Beziehung zur
Musik ist so,
dass ich immer
wieder probiere,
an die Grenze zu
kommen.
»
heinz holliger
pietari inkinen
olivier alvarez
fióna-aileen kraege
veronika eberle
24
25
symphoniekonzerte
–
–
MARIO VENZAGO DIRIGENT
MIRIAM CLARK SOPRAN
SOPHIE RENNERT ALT
TOMASZ ZAGORSKI TENOR
KAI WEGNER BASS
ROBIN ADAMS BASS (ZIMMERMANN)
ENSEMBLE CORUND
BRUCKNERS
TE DEUM
DAS HIMMLISCHE LEBEN
JOHANN SEBASTIAN BACH / ARNOLD SCHÖNBERG 1874 – 1951
SERGEJ RACHMANINOW 1873 – 1943
Präludium und Fuge Es-Dur bwv 552 (Bearbeitung für Orchester
Klavierkonzert Nr. 4 g-Moll op. 40 (1926, rev. 1941) (24’)
13. SYMPHONIEKONZERT (GRÜNES ABO 5)
14. SYMPHONIEKONZERT (ROTES ABO 5)
(EINSTUDIERUNG: STEPHEN SMITH)
CHOR KONZERT THEATER BERN
(EINSTUDIERUNG: ZSOLT CZETNER)
TERMINE
Fr, 29. Apr 2016, 19:30
So, 01. Mai 2016, 17:00
berner münster
von A. Schönberg, 1928) (16’)
JOHANN SEBASTIAN BACH 1685 – 1750
«Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter
der Sonne», Ekklesiastische Aktion für zwei Sprecher, Bass-Solo
und Orchester (1970) (20’)
ANTON BRUCKNER 1824 – 1896
«Te Deum» C-Dur (1881, rev. 1883 / 84) (22’)
mario venzago
«
Wer hohe Türme
bauen will,
muss lange beim
Fundament
verweilen.
»
anton bruckner
KIT ARMSTRONG KLAVIER
RACHEL HARNISCH SOPRAN
TERMINE
Do, 26. Mai 2016, 19:30
Fr, 27. Mai 2016, 19:30
kultur casino bern, grosser saal
KONZERTEINFÜHRUNG
GUSTAV MAHLER 1860 – 1911
Dr. Michael Matter
Symphonie Nr. 4 G-Dur (1892, 1899 – 1901, rev. 1902 – 10) (54’)
Do, 26. Mai 2016, 18:30
Fr, 27. Mai 2016, 18:30
Kantate «Herz und Mund und Tat und Leben» bwv 147 (1723) (30’)
BERND ALOIS ZIMMERMANN 1918 – 1970
MARIO VENZAGO DIRIGENT
ARTISTE ÉTOILE:
Wenn es um Gustav Mahlers Symphonien geht, dann zählt die
burgerratssaal
Vierte zu Mario Venzagos unbedingten Favoriten, schliesslich
kommt sie «mit einer Heiterkeit daher, die den Misanthropen und Skeptiker Mahler vergessen lässt und nach einem tiefgründenden Adagio in
die himmlischsten Freuden des Paradieses mündet.» Erstaunlicherweise
fiel gerade diese Symphonie bei ihrer Wiener Uraufführung
von 1901 durch – und zählt heute dennoch zu den beliebtesten
Werken des Komponisten.
Über 200 Kantaten hat Johann Sebastian Bach erschaffen. Massen-
Die Einflüsse des Jazz prägten das vierte und letzte Klavier-
­produktion? Beileibe nicht – jedes dieser Werke stellt eine indivi-
konzert von Sergej Rachmaninow, vor allem im mittleren Satz
duelle Glaubensaussage dar, auf die sich das gute alte Nietzsche-
– ein Konzert, dessen kompositorische Klarheit, raffinierte In-
Wort mühelos anwenden lässt: «Wer seinen Glauben verloren hat,
strumentation und Harmonik bis heute überraschen. Den Part
der kann ihn bei Bach wiederfinden.» Seite an Seite mit dem Tho-
des Solisten übernimmt der junge amerikanische Pianist Kit
maskantor erscheint hier ein weiteres Mal in dieser Saison der
Armstrong, den wir für die Saison 2015 . 2016 als «artiste étoile»
Name Bernd Alois Zimmermann: «Das Werk, das wir im Münster
gewinnen konnten. «Armstrong versteht es auf einmalige Weise, Struk-
spielen, ist eine ekklesiastische (also kirchliche) Aktion und gehört in ei-
tur und Gesanglichkeit, Eleganz und Attacke, Demut und Gelassenheit zu
nen solchen Raum» so Mario Venzago. Anders als viele Werke
verbinden», schrieb die bz nach dem letzten, begeistert aufge-
des Komponisten ist dieses einfach und leicht zugänglich.
nommenen Auftritt des Klaviervirtuosen.
Krönender Abschluss dieses Konzertes – in dem sich Werke aus
Barock, Romantik und Moderne begegnen – ist schliesslich das
berühmte «Te Deum» von Anton Bruckner, das der Linzer Meister selbst als «Stolz meines Lebens» bezeichnete.
merci!
kit armstrong
rachel harnisch
«
Man braucht
nicht dabei zu sein,
wenn man
unsterblich wird.
»
gustav mahler
26
27
symphoniekonzerte
–
–
SYLVAIN CAMBRELING DIRIGENT
ROGER MURARO KLAVIER
TERMINE
Do, 09. Jun 2016, 19:30 *
Fr, 10. Jun 2016, 19:30
kultur casino bern, grosser saal
* Mit Lauschen & Geniessen
(Informationen S. 78)
BEETHOVENS
VIERTE
15. SYMPHONIEKONZERT (BLAUES ABO 5)
FRANZ LISZT 1811 – 1886
«Von der Wiege bis zum Grabe» (1881 / 82) (14’)
OLIVIER MESSIAEN 1908 – 1992
«Un vitrail et des oiseaux» für Holz- und Blechbläser und
Schlagzeug (1986) (14’)
CLAUDE DEBUSSY 1862 – 1918
Fantaisie pour piano et orchestre (1889 – 96) (26’)
LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770 – 1827
sylvain
cambreling
roger muraro
Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60 (1806) (34’)
Besondere Werke, besondere Gäste – Roger Muraro, der hier
sein Bern-Debüt gibt, und Sylvain Cambreling vereint der Sinn
«
für das Unbekannte, der packende Zugriff auf selten Gespieltes,
Musik ist höhere
Offenbarung als alle
Weisheit und
Philosophie.
dieses Konzert die Begeisterung für das Aussergewöhnliche:
»
die Erforschung neuer Klangwelten. Und so spiegelt auch
Liszts lebensumspannende Tondichtung «Von der Wiege bis
zum Grabe», Olivier Messiaens «Un vitrail et des oiseaux» mit
seinen faszinierenden Akkordschichtungen und schliesslich die
lichte, entspannte Atmosphäre in Claude Debussys früher «Fantaisie» – das sind drei Partituren jenseits der Norm. Und wenn
dieser bunte Reigen aus impressionistischen, modernen und romantischen Zeiten verklungen ist, dann erscheint als erhabener
Schluss Beethovens Vierte, Inkarnation klassischer Schönheit
und Vollendung.
ludwig van beethoven
roger muraro
28
29
konzertsaison 2015.2016
–
–
EXTRA
KONZERTE
antoni wit
30
31
extrakonzerte
–
–
MARIO VENZAGO DIRIGENT
BSO-SOLISTEN
TERMIN
Sa, 22. Aug 2015, 20:30
bundesplatz bern *
* bei schlechtem wetter im
kultur casino bern
OPENAIRKONZERT
Berühmte «Wetterszenen» der Musikgeschichte von Ludwig
HECTOR BERLIOZ 1803 – 1869
van Beethoven (4. Satz: «Gewitter und Sturm» aus der 6. Sym-
«Symphonie fantastique» op. 14 (Auszüge) (1830)
(Sonnenaufgang aus «Daphnis und Chloe»), Antonio Vivaldi
(«Sommer» aus «Le quattro stagioni»), Richard Wagner (Vorspiel
zu «Das Rheingold») und Anton Webern («Sommerwind»)
Gewitter und Sturm – könnte es ein besseres Thema geben für
ein Konzert unter freiem Himmel, ein «Openair-Konzert»? Wohl
«
kaum, schliesslich ist es gerade dieser launige Mix aus echtem und
Jeder schimpft
dem gibt es kaum ein Thema, das Komponisten durch alle Zei-
auf das Wetter,
aber keiner tut
etwas dagegen.
MUSIKALISCHE LEITUNG
XAVIER ZUBER DRAMATURGIE
MIT MITGLIEDERN DES
MUSIKTHEATERENSEMBLES
TERMIN
So, 18. Okt 2015, 18:00
stadttheater bern
GEWITTER UND STURM
phonie»), Peter Iljitsch Tschaikowsky («Orage»), Maurice Ravel
»
EINSTANDSKONZERT DES CHEFDIRIGENTEN MUSIKTHEATER
KEVIN JOHN EDUSEI
phonie), Richard Strauss (Gewitterszene aus der «Alpensym-
mario venzago
SYMPHONIE
IMAGINAIRE
KEVIN JOHN EDUSEI
CLAUDE VIVIER 1948 – 1983
«Zipangu» (1980) (16’)
MARK-ANTHONY TURNAGE *1960
«Scherzoid» (2003 – 04) (13’)
EDGAR VARÈSE 1883 – 1965
«Ionisation» (1929 – 31) (07’)
kevin john edusei
SOWIE WEITERE WERKE
«
ten hindurch so fasziniert hat wie der Klang der Natur inklu-
Eine Woche vor der festlichen Saisoneröffnung im Stadttheater
sive Sturm, Gewitter, rauschendem Wasser, Wind und Schnee.
mit Wagners «Lohengrin» gehört das Haus am Kornhausplatz
Eine wahre Flut an Meisterwerken hat hier buchstäblich ihren
allein der Musik des Berner Symphonieorchesters. Kevin John
«Niederschlag» gefunden. Unzählige Freiluftkonzerte liessen
Edusei, der in Bern schon grosse Erfolge als Operndirigent feiern
sich daraus komponieren. Doch bei unserem Openair-Konzert
konnte, gibt als frisch ernannter Chefdirigent des Musiktheaters
erklingen ausschliesslich die Highlights aus drei Jahrhunderten,
seinen Einstand.
Musik ist die Liebe
auf der Suche nach
einem Wort.
komponiertem Wetter, der die Sache spannend macht. Ausser-
mit unterschiedlichsten Besetzungen, Stars und solistischen
Auftritten – umsonst und draussen.
Unter dem Titel «Symphonie Imaginaire» entwickeln Edusei und
das bso ein Musiktheaterereignis allein aus dem Geist der Musik.
Dieser Konzertabend erzählt eine Geschichte und fordert die
Imaginationskraft des Publikums. Dieses ist eingeladen, eigene
mark twain
Assoziationen zu entwickeln und sich mit dem Orchester auf
die Suche nach den Themen, die sich in der symphonischen
Musik verbergen, zu begeben.
merci!
»
sidney lanier
32
33
extrakonzerte
–
–
MARIO VENZAGO DIRIGENT
ADRIENNE SOÓS UND IVO HAAG
TERMIN
Fr, 11. Dez 2015, 19:30
kultur casino bern, grosser saal
NACH DEM KONZERT
GALAKONZERT
200 JAHRE BERNISCHE MUSIKGESELLSCHAFT
«Eine grosse Nachtmusik»
Musikerinnen und Musiker des bso spielen
Ausschnitte aus dem Programm des ersten
Konzertes der bmg von 1815
Festlicher Ausklang mit Buffet und Tanz.
MAURICE RAVEL 1875 – 1937
«Ma mère l’Oye» (1908 – 11) (32’)
WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
Konzert für zwei Klaviere Es-Dur kv 365 (1779) (24’)
«
Es ist schwer,
Schlüsse
zu schreiben.
Beet­hoven und
Wagner konnten es.
Es können nur
die Großen.
Ich kann’s auch.
»
richard strauß
ARTHUR HONEGGER 1892 – 1955
«Rugby». Mouvement symphonique Nr. 2 (1928) (08’)
GIOACHINO ROSSINI 1792 – 1868
Ouvertüre zu «Guglielmo Tell» (1829) (12’)
RICHARD STRAUSS 1864 – 1949
«Till Eulenspiegels lustige Streiche» F-Dur op. 28 (1894 – 95) (15’)
Diese Gala ist ein Fest der Musik: Ravels märchenhafter Zyklus
«Ma mère l’Oye» besticht bis heute durch die geniale Einfachheit seiner melodischen Einfälle. In Honeggers «Rugby» wird
das Hin und Her eines rasanten Spiels immer wieder ergänzt
durch hymnische Gesänge von den Tribünen. Rossini beschert
uns in der Ouvertüre zu «Guglielmo Tell» zwei besondere Leckerbissen: eine fünfstimmig begleitete Cello-Kantilene und eine
Sturmmusik inklusive Ohrwurm-Galopp. Und schliesslich «Till
Eulenspiegels lustige Streiche», von Richard Strauss in aberwitzig virtuosen Orchester-Variationen prägnant und nachvollziehbar vertont. Mozarts wunderbares Konzert für zwei Klaviere,
meisterhaft gespielt vom Schweizer Klavierduo Soós-Haag, rundet den Abend perfekt ab!
merci!
adrienne soós und ivo haag
34
35
extrakonzerte
–
–
ZSOLT CZETNER DIRIGENT
CHOR UND SOLISTEN KONZERT
THEATER BERN
TERMIN
Fr, 18. Dez 2015, 19:30
stadttheater bern
So, 03. Apr 2016, 18:00
kubus waisenhausplatz
GLORIA:
CHOR­
KONZERT
ANTONIO VIVALDI 1678 – 1741
«Gloria» D-Dur rv 589 (1713 – 1719) (30’)
GIACOMO PUCCINI 1858 – 1924
«Messa di Gloria» für Tenor, Bariton, Chor und Orchester (1880)
NEUJAHRSKONZERTE
VOR DER PAUSE Heiterer musikalischer Auftakt
ORATORIENCHOR BERN
SVETLANA IGNATOVICH SOPRAN
MARIE-CLAUDE CHAPPUIS ALT
ROBIN ADAMS BASS
TERMINE
Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125 (1822 – 24) (65’)
Fr, 01. Jan 2016, 17:00
Sa, 02. Jan 2016, 17:00
«Seid umschlungen, Millionen» – es ist ein erhebender Augenblick,
kultur casino bern, grosser saal
wenn der Chor diese Schiller-Worte anstimmt, zunächst im Unisono (als Zeichen der Geschlossenheit), anschliessend in lichten
Sowohl das «Gloria» von Antonio Vivaldi als auch Puccinis «Messa
Wien zum wirkungsmächtigsten Werk aller Zeiten aufgestiegen
di Gloria» gerieten nach ihrer Entstehung völlig in Vergessenheit.
ist, zum Vorbild für alle folgenden Komponistengenerationen,
Vivaldis «Gloria» wurde erst 1930 wiederentdeckt und wegen
zur Europahymne und zum «Weltkulturerbe» der Unesco, hat
seiner Kraft, seiner reichen musikalischen Erfindung und Aus-
seinen guten Grund: Die Neunte ist ein Menschheitstraum, ihre
«
drucksgebung schnell populär. Puccini, der einer Familie hoch-
Botschaft auch heute so aktuell und wichtig wie am ersten Tag.
geachteter Kirchenmusiker entstammte, spürte zunächst zwei
Wenn das Berner Symphonieorchester, der Oratorienchor Bern,
Ich empfinde
Seelen in seiner Brust. Früh schon war er in heftiger Affäre mit
der Chor Konzert Theater Bern und die Solisten unter der Lei-
der Oper entflammt, rang jedoch lange mit sich, ehe er sich ihr
tung von Mario Venzago alle zwei Jahre zum Neujahrstag die
die kleinen Dinge,
und nur sie liebe ich
zu behandeln.
vollständig ergab. Seine «Messa di Gloria» entstand 1880, in eben
Neunte wählen (und dazu sogar noch einen «bunten» Überra-
dieser Zeit des Übergangs und Doppellebens zwischen den bei-
schungsteil), dann ist das ein «Klassiker», ein Stück Auffüh-
den musikalischen Welten. Daher ist diese Messkomposition von
rungstradition im besten Sinne, getreu dem Schiller-Wort:
opernhafter Schönheit, voller Inbrunst, Empathie und Spiritu-
«Ernst ist das Leben, heiter die Kunst.»
giacomo puccini
CHOR KONZERT THEATER BERN
LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770 – 1827
Tönen (als Botschaft einer besseren Welt). Dass Beethovens
»
DIRIGENT & MODERATION
UWE STICKERT TENOR
(45’)
zsolt czetner
MARIO VENZAGO
neunte Symphonie seit ihrer Uraufführung am 7. Mai 1824 in
alität. Nach seiner Uraufführung wurde das Werk nie mehr ge-
«
Die letzte
Symphonie
Beethovens …
ist das menschliche
Evangelium der
Kunst der Zukunft.
»
spielt und erst 1950 wiederentdeckt. Chordirektor Zsolt Czetner,
der seit 2012 den Chor von Konzert Theater Bern äusserst erfolgreich weiterentwickelt, wird erstmals zusammen mit dem bso
richard wagner
ein Chorkonzert zur Aufführung bringen. Die beiden «Gloria»
aus verschiedenen Epochen einander gegenüberzstellen, ist ihm
ein «Herzensanliegen».
svetlana
ignatovich
robin adams
marie-claude
chappuis
uwe stickert
36
37
extrakonzerte
–
–
TERMIN
Sa, 17. Jun 2016, 22:00
kultur casino bern, grosser saal
LATE NIGHT
CONCERT
KLASSIK, BEATS & ELEKTRONIK
An diesem Abend trifft die sogenannte klassische Musik auf die
elektronische. Zwei Welten, die scheinbar nicht zusammen passen? Weit gefehlt – dieses Konzertformat ist andernorts bereits
NOTTURNO –
EINE «NACHTMUSIQUE»
MIT MOZART
BERNHARD RÖTHLISBERGER,
WALTER STAUFFER UND
GABOR HORVATH, KLARINETTE
YUN-JEONG LEE, SOPRAN
TERMINE
Sa, 29. Aug 2015, 20:00
hotel schweizerhof bern,
sky terrace
Bei schlechtem Wetter im Salon Trianon
SOMMERKONZERT AUF DER SKY TERRACE
fest etabliert und entführt nun auch im «alt-ehrwürdigen» Kultur
Casino Bern in ein wenig andere musikalische Dimensionen.
Frack oder Jeans, Lackschuhe oder Sneakers: Bei der «bso Late
Night» verwischen die Grenzen zwischen Club und Konzertsaal,
Lieder und Divertimenti für Gesang, Klarinetten und Bassett­
hörner von Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert und Turntable-Event.
Das Konzept: eine Stunde Klassik mit dem Berner Symphonieorchester unter Leitung von Mario Venzago – danach Party mit
dj und entspannter Dance-Floor-Atmosphäre. Dazu gibt es kühle
Getränke und coole Leute: Wir freuen uns auf eine heisse Nacht.
BRASS­
KONZERT
Der Erfolg, den das erste Extra-Konzert der bso -Blechbläser
TERMIN
und Blechbläserinnen im März 2015 feiern konnte, gab die In-
Sa, 12. Mrz 2016, 19:30
itialzündung, in Zukunft einmal pro Saison dieser Formation
zentrum paul klee, auditorium
einen festen Platz im bso-Konzertkalender zu geben. Diesmal
wird das Brassensemble erstmals im Paul Klee Zentrum auftreten und man darf gespannt sein, welches furiose Programm
diesmal präsentiert werden wird. Sicher wird es wieder eine
Mischung aus Originalstücken und Arrangements sein.
Näheres zum Programm entnehmen Sie bitte dem Monatskalender und www.konzerttheaterbern.ch.
38
39
das bso unterwegs
–
–
GASTKONZERT IN LA
CHAUX-DE-FONDS
DAS BSO UND DER
ORATORIENCHOR BERN
MARIO VENZAGO DIRIGENT
MAURICE RAVEL
WOLFGANG AMADEUS MOZART
ORATORIENCHOR BERN
MARCELO GIANNINI ORGEL
«Ma mère l’Oye»
Grosse Messe c-Moll kv 427
LAURENT GENDRE LEITUNG
FRANCIS POULENC
ANTONÍN DVOŘÁK
TERMIN
«Te Deum» op. 103
So, 27. Mrz 2016, 17:00
Mo, 28. Mrz 2016, 17:00
TERMIN
Sa, 12. Dez 2015, 19:30
Orgelkonzert g-Moll
la chaux-de-fonds, salle de musique
französische kirche bern
ARTHUR HONEGGER
«Rugby». Mouvement symphonique Nr. 2
GIOACCHINO ROSSINI
SCHULHAUSKONZERTE
Ouvertüre zu «Guglielmo Tell»
Das Berner Symphonieorchester führt auch diese Saison die
TERMINE
RICHARD STRAUSS
Konzerte in den Kanton Bern mit Sergej Prokofjews Klassiker
(jeweils ab 10:15)
«Till Eulenspiegels lustige Streiche»
«Peter und der Wolf» fort und besucht wieder Schülerinnen und
Mi, 20. Jan 2016
Mi, 03. Feb 2016
Fr, 12. Feb 2016
Do, 10. Mrz 2016
Di, 22. Mrz 2016
Mi, 11. Mai 2016
Fr, 13. Mai 2016
Schüler in ihrer Schulaula!
Alle Schulen des Kantons Bern können sich ab sofort für ein
DAS BSO UND DER
ORPHEUS CHOR
ORPHEUS CHOR
RUDOLF RYCHARD LEITUNG
TERMIN
Fr, 30. Okt 2015, 19:30
Sa, 31. Okt 2015, 19:30
französische kirche bern
WOLFGANG AMADEUS MOZART
Grosse Messe c-Moll kv 427
FELIX MENDELSSOHN
42. Psalm op. 42 «Wie der Hirsch schreit»
Schulhauskonzert mit dem Berner Symphonieorchester bewerben. Die Konzerte eignen sich für Klassen vom Kindergarten bis
zur Mittelstufe.
INFORMATIONEN & ANMELDUNG
Siehe Seite 72
40
41
artiste étoile
–
–
KIT ARMSTRONG
KONZERTE MIT DEM
BERNER SYMPHONIEORCHESTER
TERMINE
5. MUSIK.PUNKT.ZWÖLF
«
KIT
ARMSTRONG
Kit Armstrong
ist ein grandioser
Musiker. Sein
Wesen wird die
Berner Herzen
höher schlagen
lassen.
EXKLUSIV BEIM BSO
Do, 26. Mai 2016, 12:00
kultur casino bern, grosser saal
22 Jahre ist er alt. Mit 16 bekam er den Doktortitel in Mathematik.
Sergej Rachmaninow
Sein Gedächtnis speichert jede Note, die er liest. Und er liest viel.
Klavierkonzert Nr. 4 g-Moll op. 40
Auch alte Handschriften aus Musikbüchern des 9. Jahrhunderts.
Selbst solche Musik kann er auf das Klavier übertragen. Kaum
14. SYMPHONIEKONZERT
ein praktizierender Musiker weiss über die Musik zwischen
Do, 26. & Fr, 27. Mai 2016, 19:30
Mittelalter und Barock besser Bescheid als er. Er kennt auch
kultur casino bern, grosser saal
all die sonderbaren Tüftler aus der Zeit nach dem Zweiten Welt-
Sergej Rachmaninow
Klavierkonzert Nr. 4 g-Moll op. 40
SOLO-REZITAL UND KAMMERMUSIK
krieg. Und schreibt selbst Musik. Sonderbare und andere.
»
«Das grösste Musikgenie, das mir im Leben begegnet ist!», sagte Alfred
Brendel.
mario venzago
Kit Armstrong hat zugesagt, in der Saison 2015.2016 unser Artiste
TERMINE
étoile zu sein. Was aber bedeutet das? Er wird mit unseren Or-
Mo, 16. Nov 2015, 19:30
chestermusikern Kammermusik spielen. Er wird das «nur so
berner münster, krypta
zum Spass» tun, aber auch für Konzerte, die im und ums Kultur
Sa, 19. Mrz 2016, 19:30
Casino Bern stattfinden. Er wird uns auch in die von ihm so
konservatorium bern, grosser saal
geliebte und beherrschte Welt ganz früher Instrumentalmu-
Sa, 21. Mai 2016, 19:00
sik einführen, er wird im Münster und anderen Sakralräumen
waldaukapelle
auftreten, mit und ohne Sänger. Er wird Einfluss nehmen auf
Programme und Konzeptionen. Sicher werden wir Mittelalterliches hören, sicher aber auch vieles aus dem Spätwerk von Franz
Liszt, in dem dieser sich vom effekthaschenden Salonlöwen
zum introvertierten, glühenden Kirchenmusiker transformiert.
Willkommen, Kit Armstrong!
merci!
kit armstrong
42
konzertsaison 2015.2016
–
–
43
merci!
MUSIK .
PUNKT. ZWÖLF
frank peter zimmermann
44
45
musik.punkt.zwölf
–
–
MOZART
DVOŘÁKS SECHSTE
WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
ANTONÍN DVOŘÁK 1841 – 1904
1. MUSIK.PUNKT.ZWÖLF
ANDREA MARCON DIRIGENT
Ouvertüre zu «Le nozze di Figaro» (1786) (05’)
TERMIN
4. MUSIK.PUNKT.ZWÖLF
PIETARI INKINEN DIRIGENT
Symphonie Nr. 6 D-Dur op. 60 (1880) (41’)
TERMIN
Symphonie Nr. 39 Es-Dur kv 543 (1788) (29’)
Do, 31. Mrz 2016, 12:00
Fr, 06. Nov 2015, 12:00
kultur casino bern, grosser saal
kultur casino bern, grosser saal
DVOŘÁKS SIEBTE
2. MUSIK.PUNKT.ZWÖLF
RACHMANINOWS
KLAVIERKONZERT
5. MUSIK.PUNKT.ZWÖLF
MARIO VENZAGO DIRIGENT
ANTONÍN DVOŘÁK 1841 – 1904
Symphonie Nr. 7 d-Moll op. 70 (1884 / 85) (35’)
TERMIN
SERGEJ RACHMANINOW 1873 – 1943
MARIO VENZAGO DIRIGENT
Klavierkonzert Nr. 4 g-Moll op. 40 (1926, rev. 19 41) (24’)
ARTISTE ÉTOILE:
KIT ARMSTRONG KLAVIER
Do, 03. Dez 2015, 12:00
kultur casino bern, grosser saal
TERMIN
Do, 26. Mai 2016, 12:00
ORGELSYMPHONIE
3. MUSIK.PUNKT.ZWÖLF
ION MARIN DIRIGENT
CAMILLE SAINT-SAËNS 1835 – 1921
Symphonie Nr. 3 c-Moll op. 78 «Orgelsymphonie» (1885 / 86) (36’)
TERMIN
Fr, 08. Jan 2016, 12:00
kultur casino bern, grosser saal
kultur casino bern, grosser saal
Mit Einführung von Mario Venzago
und Improvisationen von Kit Armstrong
46
konzertsaison 2015.2016
–
–
47
merci!
KONZERTE
FÜR
FAMILIEN
rachel harnisch
48
49
familienkonzerte
–
–
ALEXANDER JANOS DIRIGENT
SOPHIE RENNERT ERZÄHLERIN
LISA KATHARINA HOLZBERG
SZENISCHE EINRICHTUNG
ELISA ALESSI,
DER JOSA MIT DER
ZAUBERFIEDEL
TERMIN
So, 06. Dez 2015, 11:00 & 15:00
stadttheater bern
NIELS FRÉDÉRIC HOFFMANN *1943
ALEXANDER JANOS *1957
«Der Josa mit der Zauberfiedel» (2012)
Nach der Geschichte von Janosch
Man könnte meinen, Josa und sein Vater führten ein wunderbares Leben. Doch Josa ist verzweifelt, weil er nicht wächst und
glaubt, nie gross und stark genug zu werden, um seinem Vater
bei der schweren Arbeit helfen zu können. Eines Tages jedoch
erhält er von seinem Freund, dem Vogel, eine Zauberfiedel geschenkt. Mit dieser kann er die ganze Welt – Menschen, Tiere
und alle Dinge – grösser oder kleiner werden lassen, je nachdem
ob er seine Melodie vorwärts oder rückwärts spielt. Einzig er
«Der Schellenursli» (2015) (Uraufführung)
und seine Aufgabe in der Welt erfüllen kann.
In dieser musikalischen Geschichte von Alexander Janos werden
die Zuhörer in eine Zauberwelt voller wachsender und schrumpfender Dinge entführt. Die auf Janoschs poetischer Geschichte
beruhende Orchesterpartitur illustriert, wie unterschiedlich die
Welt wirken kann, wenn nicht alles die gewohnte Form hat. Am
Ende der Geschichte über den Köhlerjungen Josa wird klar, dass
jeder seine Aufgabe in der Welt hat, und schmunzelnd erkennt
der Zuschauer, dass körperliche Grösse nicht immer von Vorteil
sein muss.
der josa mit der zauberfiedel
stadttheater bern
Glocken aus dem Dorf hinaus. Ursli, der Junge mit der kleinsten
Glocke, muss ganz am Ende des Umzugs laufen. Alle anderen
Dorfjungen hänseln ihn deswegen. Ursli nimmt all seinen Mut
zusammen und macht sich auf den abenteuerlichen Weg durch
den tiefen Schnee zur Alphütte im Maiensäss. Dort hängt eine
grosse Kuhglocke, die Ursli gegen seine kleine Glocke eintauschen möchte. Wird es ihm gelingen, die grosse Glocke in sein
Das Berner Symphonieorchester freut sich sehr darauf, die
grausamen Königs befreien, bis er zuletzt an sein Ziel gelangen
Do, 24. Dez 2015, 12:00
Sa, 26. Dez 2015, 15:00
nell am 1. März im Engadin statt. Alle Kinder ziehen mit ihren
kleinen Geige spielen könnte. Mit dem grossen Ziel, den Mond
schiedenen Menschen und muss sich sogar aus der Gewalt eines
TERMIN
«Chalandamarz» – die Austreibung des Winters – findet traditio-
Dorf zu bringen und den Umzug anzuführen?
verlässt er seinen Vater. Auf dieser Suche begegnet er vielen ver-
STEFANO WENK ERZÄHLER
nach einer Kindergeschichte von Selina Chönz
allein kann nicht grösser werden, da er sonst nicht mehr auf der
zu finden, um auch ihn grösser und kleiner werden zu lassen,
«
… wenn der Mond
vorbeiwandert,
dann spielt Josa.
»
2. FAMILIENKONZERT | AB 6 JAHREN
1. FAMILIENKONZERT | AB 6 JAHREN
MADELEINE SCHWENDIMANN
AUSSTATTUNG
DER SCHELLENURSLI
GEORG KÖHLER DIRIGENT
Uraufführung einer Konzertfassung dieser bekannten Kindergeschichte gestalten zu dürfen. Der Komponist Niels Frédéric
Hoffmann, der auch schon «Der kleine Prinz» als Konzertfassung
erschaffen hat, hat dieses Werk eigens für das Berner Symphonieorchester komponiert.
«
Hoch oben in den
Bergen, weit von
hier, da wohnt ein
Büblein so wie ihr.
»
der schellenursli
In Kooperation mit
50
51
familienkonzerte
–
–
RAPHAEL MAXIMILIAN HONEGGER
DIRIGENT
CLAUDE EICHENBERGER ERZÄHLERIN
PETER UND DER WOLF
3. FAMILIENKONZERT | AB 6 JAHREN
TERMIN
4. FAMILIENKONZERT | AB 6 JAHREN
So, 28. Feb 2016, 14:30
SERGEJ PROKOFJEW 1891 – 1953
kultur casino bern, grosser saal
«Peter und der Wolf» op. 67 (1936)
Ein musikalisches Märchen
Der kleine Peter öffnet eines Morgens die Gartentür und geht
hinaus auf die grosse, grüne Wiese. Dass er am Ende des Tages
durch seinen Mut und eine kluge Idee als triumphierender Held
den besiegten Wolf zurück in den Wald führt, ahnt er selbst am
wenigsten.
Sergej Prokofjew komponierte gestochen scharf die Szenerie
dieses Sommertages. Jedem Charakter ist ein eigenes Instrument zugeordnet: die durch das Gras watschelnde Ente erscheint ebenso prägnant wie Peters Freund, der aufgeregt flatternde Vogel. Und auch die schwerfälligen, autoritären Schritte
des Grossvaters bleiben durch die einprägsame musikalische
Beschreibung im Ohr.
Von einer einfachen Streichermelodie über die furchteinflössende
Ankunft des Wolfes bis hin zum imposanten Triumphmarsch
reicht die Bandbreite der musikalischen Dichtung.
«
Eines Morgens
öffnete Peter die
Gartentür …
»
peter und der wolf
TA-TA-TA TAAA!
BEETHOVENS FÜNFTE
MARIO VENZAGO DIRIGENT UND
MODERATION
TERMIN
Sonntag, 22. Mai 2016, 14:30
kultur casino bern, grosser saal
LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770 – 1827
Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67 «Schicksalssymphonie» (1803 – 08)
Die fünfte Symphonie Ludwig van Beethovens – auch «Schicksalssymphonie» genannt – steht im Mittelpunkt dieses Familien­
konzertes. Parallel zur sechsten Symphonie, der «Pastorale»,
entstanden, thematisiert sie den Kampf des Menschen in Auseinandersetzung mit seinem Schicksal, über das er sich letztlich
erhebt.
Sie haben Angst, das könnte Ihre Kinder überfordern? Das ist
unbegründet. Unterschätzen Sie nicht Beethovens Magie, Ihre
Kinder – und das Geschick des bso-Chefdirigenten als Moderator,
Vermittler und leidenschaftlicher Botschafter der Musik.
Nicht von ungefähr hat Beethovens Fünfte Weltruhm erlangt;
ihr pochendes, hämmerndes Hauptmotiv zählt zu den wohl
eindringlichsten und beeindruckendsten Takten, die je komponiert wurden. Venzago, der als junger Mensch das Glück hatte, diese hinreissende Musik das erste Mal in einer «Schulauf-
Prokofjew gelingt es, in seinem musikalischen Märchen das
führung» mit Carlos Kleiber zu erleben («pur, kompromisslos und
Nebeneinander von Ungetrübtheit und Mut des kleinen Peter
ohne jegliche Vereinfachung», wie er sich erinnert) – stellt dieses
zu vermitteln, während das Publikum schon die Gefahr des
monumentale Werk ganz bewusst in den Mittelpunkt des ersten
heran­nahenden Wolfes hört und spürt. Die daraus entstehende
Familienkonzertes, das er selbst dirigiert. In diesem Familien-
Spannung ist nicht zuletzt Garant für die grosse Popularität, die
konzert, das um Musikausschnitte anderer bekannter Werke be-
Prokofjews Komposition seit ihrer Uraufführung 1936 erzielte.
reichert wird, geht es mithin um den Kern des Schaffens unseres Orchesters, um eines der zentralsten Werke des Repertoires,
um ein gewichtiges Stück Weltkulturgeschichte. Pur, kompromisslos – und zugleich höchst unterhaltsam präsentiert.
«
Ich glaube an
Gott, Mozart und
Beethoven.
»
richard wagner
52
53
sitzkissenkonzerte
–
–
SITZKISSENKONZERTE
Da hat Tremolo einen genialen Einfall – er beginnt, seine Noten
auf dem Markt mit grossem Erfolg zu verkaufen und wird weltberühmt. Doch die Produktion der Kügelchen ist nicht mehr
aufzuhalten und es kommt zur Katastrophe.
Kann Tremolo den Fluch der Wahrsagerin wieder loswerden?
Während der Sitzkissenkonzerte sitzen unsere kleinsten ZuhörerInnen auf weichen Kissen direkt vor den Musikerinnen
und Musikern und erleben spannende, lustige oder traurige
Geschichten hautnah mit. Gemeinsam tauchen sie ein in die
wunderbare Welt der klassischen Musik und des Theaters.
Vor den Konzerten gestalten die Kinder unter professioneller
DER LÖWE, DER NICHT
SCHREIBEN KONNTE
2. SITZKISSENKONZERT
Anleitung einen Teil des Bühnenbildes mit. Im Anschluss an die
Konzerte haben sie die Möglichkeit, die MusikerInnen kennenzulernen und die Instrumente selber auszuprobieren (freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Hans Hofer – Geigenbauer
und Musik Beat Zurkinden).
TREMOLO
1. SITZKISSENKONZERT
Für Kinder ab vier Jahren
Nach dem Kinderbuch von Tomi Ungerer
Für Kinder ab vier Jahren
Nach dem Kinderbuch von Martin Baltscheit
Der Löwe kann nicht schreiben. Aber das stört ihn nicht, denn
REGULA HUNGER VIOLINE
der Löwe kann brüllen und seine Zähne fletschen. Und mehr
EVA WYSS-SIMMEN VIOLONCELLO
braucht ein Löwe auch nicht – bis er sich eines Tages unsterb-
CORDULA MUNDHENK KONTRABASS
lich in die schöne Löwin verliebt! Nun steht er vor einem gros­
SEBASTIAN SCHINDLER HORN
sen Problem: Einer Dame schreibt man zuerst einen Brief, bevor
man sie küssen darf ! Wie soll er aber seiner Angebeteten einen
Brief schreiben, wenn er nicht schreiben und lesen kann? Da
Affe, das Nilpferd, das Krokodil noch der Mistkäfer schreiben
Di, 02. Feb 2016, 14:30
Mi, 03. Feb 2016, 14:30
Do, 04. Feb 2016, 10:00
stadttheater bern, foyer
müssen ihm seine tierischen Freunde helfen! Aber weder der
DANIEL SCHÄDELI TUBA
Tremolo ist Musiker aus Leidenschaft. Er übt Tag und Nacht. Seine
das, was der Löwe der Löwin eigentlich sagen möchte. Ob es
MILKO RASPANTI TROMPETE
Nachbarin, die Wahrsagerin Astra Lunatika, fühlt sich durch
ihm trotzdem gelingen wird, seine Herzensdame zu erobern?
CATHERINE KÄMPER ENGLISCHHORN
den «Krach» gestört und verhext Tremolo. Nun kommen aus der
Und ob der Löwe noch Schreiben und Lesen lernt?
MATTEO BURCI KONTRABASS
Tuba statt runder Töne nur noch runde Kügelchen. Sein Auftrag,
auf einer Beerdigung zu spielen, endet in einem Tumult. Tremolo
TERMINE
Mi, 20. Jan 2016, 14:30
Di, 26. Jan 2016, 14:30
Fr, 29. Jan 2016, 14:30
flieht in seine Hütte in den Bergen, um ungestört musizieren
zu können. Alle Waldtiere kommen und futtern die unzähligen
Kügelchen mit grossem Genuss.
stadttheater bern, foyer
Unter dem Patronat der
TERMINE
54
55
konzertsaison 2015.2016
–
–
MATINEEUND
BRUNCH-
KONZERTE
veronika eberle
56
57
matineekonzerte
–
–
SEINE(S) PARISIENNES
1. MATINEEKONZERT
Sakura Kindynis, flöte | Catherine Kämper, oboe |
Gabor Horváth, klarinette | Denis Dafflon, horn |
ALEXANDER ARUTJUNJAN 1920 – 2012
Suite für Oboe, Horn und Klavier (1997 / 98) (10’)
CARL REINECKE 1824 – 1910
Trio a-Moll für Oboe, Horn und Klavier op. 188 (1887) (15’)
Norihito Nishinomura, fagott | Jean-Jacques Schmid, klavier
TERMIN
So, 18. Okt 2015, 11:00
kultur casino bern, burgerratssaal
MÉLANIE HÉLÈNE BONIS 1858 – 1937
«Scènes de la forêt» pour flûte, cor et piano op. 123 (1928) (15’)
JEAN FRANÇAIX 1912 – 1997
Quintette Nr. 1 pour vents (1948) (20’)
FRANCIS POULENC 1899 – 1963
Sextuor pour flûte, hautbois, clarinette, cor, basson et piano
(1932–39) (20’)
RUND UM
WYNTON MARSALIS
3. MATINEEKONZERT
Anouk Theurillat, Sandrine Canova, violine | Julia Malkova,
Friedemann Jähnig, viola | Eva Lüthi, violoncello | Gabriel
Duffau Vacariu, kontrabass | Heidrun Wirth-Metzler, fagott |
Line Gaudard, harfe
EINE REISE
DURCH EUROPA
2. MATINEEKONZERT
WYNTON MARSALIS *1961
TERMIN
«Meelaan» für Fagott und Streichquartett (2000) (12’)
So, 06. Mrz 2016, 11:00
GEORGE GERSHWIN 1898 – 1937
«Lullaby» für Streichquartett (1919 / 20) (12’)
Trio Galante: Doris Mende, oboe | Christian Holenstein, horn |
James Alexander, klavier
TERMIN
So, 21. Feb 2016, 11:00
stadttheater bern, foyer
HEINRICH VON HERZOGENBERG 1843 – 1900
GIAN CARLO MENOTTI 1911 – 2007
«Cantilena e scherzo» für Harfe und Streichquartett (1977) (12’)
Trio für Oboe, Horn und Klavier op. 61 (1889) (15’)
ARNOLD E.T. BAX 1883 – 1953
ROBERT KAHN 1865 – 1951
(1936) (18’)
Serenade f-Moll für Oboe, Horn und Klavier op. 73 (1922) (10’)
THÉODORE DUBOIS 1837 – 1924
Deux pièces en forme canonique für Oboe, Horn und Klavier
(1900) (05’)
«Threnody and Scherzo» für Fagott, Harfe und Streichsextett
kultur casino bern, burgerratssaal
58
59
matineekonzerte
–
–
VIOLIN-DUO
ENESCU-OKTETT
Anara Baimukhambetova, Christian Scheurlen, violine
colla parte quartett und Freunde: Georg Jacobi, Teodora
4. MATINEEKONZERT
TERMIN
So, 03. Apr 2016, 11:00
kultur casino bern, burgerratssaal
JEAN-MARIE LECLAIR 1697 – 1764
Sonata V e-Moll für zwei Violinen op. 3 (1730) (10’)
MIKLÓS RÓZSA 1907 – 1995
Sonate a-Moll für zwei Violinen op. 15a (Neufassung 1973) (19’)
6. MATINEEKONZERT
Dimitrova, Susanna Holliger, Alexandru Ianos, violine | Julia
Malkova, Friedemann Jähnig, viola | Eva Wyss-Simmen, Eva
Lüthi, violoncello
GEORGE ENESCU 1881 – 1955
TERMIN
Streichoktett C-Dur op. 7 (1900) (48’)
So, 29. Mai 2016, 11:00
kultur casino bern, burgerratssaal
EUGÈNE YSAŸE 1858 – 1931
Sonate a-Moll für zwei Violinen op. posth. (1915) (24’)
DIVERTIMENTO
György Zerkula, violine | Julia Malkova, viola |
Sakura Kindynis, Cornelia Zehnder, flöte | Catherine Kämper,
Imre Gajdos, klavier
oboe | Bernhard Röthlisberger, klarinette | Sebastian Schindler,
FRANZ SCHUBERT 1797 – 1828
TERMIN
Quintett A-Dur für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und
So, 12. Jun 2016, 11:00
Kontrabass «Forellenquintett» (1819) (40’)
kultur casino bern, burgerratssaal
fagott
TERMIN
kultur casino bern, burgerratssaal
7. MATINEEKONZERT
5. MATINEEKONZERT
Daniel Lienhard, horn | Axel Benoit, Norihito Nishinomura,
So, 08. Mai 2016, 11:00
FORELLENQUINTETT
IGNAZ PLEYEL 1757 – 1831
Quartetto ex B für Klarinette, zwei Hörner und Fagott o. op. (05’)
CARL REINECKE 1824 – 1910
Sextett für Flöte, Oboe, Klarinette, zwei Hörner und Fagott
B-Dur op. 271 (1905) (20’)
FELIX PETYREK 1892 – 1951
Opfertanz für zwei Flöten (1924) (05’)
Divertimento für acht Blasinstrumente (zwei Flöten, Oboe,
Klarinette, zwei Hörner und zwei Fagotte) B-Dur (1922) (20’)
RUDOLF VON WEIS-OSTBORN 1876 – 1962
Epilog für zwei Hörner und zwei Fagotte op. 7 (1900) (05’)
Andreas Graf, violoncello | Magor Szász, kontrabass |
60
61
brunchkonzerte
–
–
BRUNCHKONZERTE
IM HOTEL
SCHWEIZERHOF BERN
Brunch und Konzert – geniessen Sie in entspannter Atmosphäre
das reichhaltige Brunch-Buffet im Hotel Schweizerhof Bern und
lassen Sie sich dabei von auserlesenen Klängen berühren. Im
eleganten Salon Trianon spielen die Musiker mitten unter den
Gästen, die sich beim Sonntagsbrunch verwöhnen lassen dürfen. Das reichhaltige Buffet lockt mit kalten und warmen Köstlichkeiten – Frühstück, Mittagessen und Dessert in einem!
RHYTHM IS IT
2. BRUNCHKONZERT
James Alexander, klavier | Anouk Theurillat, violine | Eva
Wyss-Simmen, violoncello | Bernhard Röthlisberger, klari-
nette | Monika Schneider, fagott | Milko Raspanti, trompete
SCOTT JOPLIN 1867 – 1917
TERMIN
Ragtimes (10’)
So, 10. Jan 2016
PETER SCHICKELE *1935
Brunch von 10:00 – 14:00
Konzert von 11:00 – 13:00
Quartett (1982) (22’)
mit Moderation und mehreren Pausen
DARIUS MILHAUD 1892 – 1974
hotel schweizerhof bern,
salon trianon
«Caramel mou» für Jazzorchester (1920) (06’)
BOHUSLAV MARTINŮ 1890 – 1959
«La Revue de Cuisine» (1927) (17’)
BOHEMIAN RHAPSODIES
1. BRUNCHKONZERT
LES TRÉSORS
DU BAROQUE
3. BRUNCHKONZERT
Stefan Meier, Sandrine Canova, violine | Julia Malkova,
TERMIN
So, 22. Nov 2015
Brunch von 10:00 – 14:00
Konzert von 11:00 – 13:00
mit Moderation und mehreren Pausen
Johannes von Bülow, viola | Andreas Graf, Eva Lüthi,
Doris Mende, Adam Halicki, oboe | Axel Benoit, fagott |
violoncello
Gabriel Duffau Vacariu, kontrabass | Sonja Lohmiller,
BOHUSLAV MARTINŮ 1890 – 1959
Streichsextett (1932) (17’)
ANTONÍN DVOŘÁK 1841 – 1904
Streichsextett A-Dur op. 48 (1878) (30’)
hotel schweizerhof bern,
salon trianon
cembalo | Rosario Conte, theorbe
JAN DISMAS ZELENKA 1679 – 1745
TERMIN
Triosonate Nr. 1 F-Dur zwv 181 (1720–22) (19’)
So, 31. Jan 2016
JEAN-BAPTISTE BARRIÈRE 1707 – 1747
Konzert von 11:00 – 13:00
Sonata a tre Nr. 2 d-Moll (Livre 3) (1739) (13’)
mit Moderation und mehreren Pausen
JAN DISMAS ZELENKA 1679 – 1745
hotel schweizerhof bern,
salon trianon
Triosonate Nr. 2 g-Moll zwv 181 (1720–22) (19’)
In Zusammenarbeit mit
Brunch von 10:00 – 14:00
62
konzertsaison 2015.2016
–
–
Eine Veranstaltungsreihe
in Zusammenarbeit von
–
–
KONZERT
THEATER
BERN
K AMMER
MUSIK
BERN
kristian bezuidenhout
Die Kammermusik Bern bedankt sich für die
freundliche Unterstützung bei der
Bürgi-Willert-Stiftung und der
Warlomont-Anger-Stiftung
63
64
65
kammermusik
–
–
RASUMOWSKY-QUARTETT
TERMIN
Sa, 05. Sep 2015, 19:30
konservatorium bern, grosser saal
DANIEL SCHNYDER TRIO
EXTRA-KONZERT
2. KAMMERMUSIK
Evgenja Grekova, sopran | Dora Bratchkova, Eugenia Granjean,
Stefan Schulz, bassposaune | Daniel Schnyder, saxophon |
violine | Gerhard Müller, viola | Alina Kudelvic, violoncello
Marcin Grochowina, klavier
«LUFT VON ANDEREN PLANETEN»
WORLD BEYOND
TERMIN
mit Werken von Arnold Schönberg, John Crumb und einer
Mo, 09. Nov 2015, 19:30
Uraufführung von Leo Dick.
konservatorium bern, grosser saal
Im Rahmen des Musikfestival Bern
LIEDERABEND
3. KAMMERMUSIK
Mauro Peter, tenor | Helmut Deutsch, klavier
LEIPZIGER
STREICHQUARTETT
1. KAMMERMUSIK
Stefan Arzberger, Tilman Büning, violine | Ivo Bauer, viola |
Matthias Moosdorf, violoncello
TERMIN
Mo, 26. Okt 2015, 19:30
konservatorium bern, grosser saal
ROBERT SCHUMANN 1810 – 1856
Streichquartett op. 41 / 1 a-Moll (1842) (23’)
Lieder von Franz Schubert nach Gedichten von Johann Wolfgang
TERMIN
von Goethe.
Mo, 07. Dez 2015, 19:30
konservatorium bern, grosser saal
BLÄSER-KLAVIERQUINTETT
4. KAMMERMUSIK
Ramón Ortega Quero, oboe | Sebastian Manz, klarinette |
Marc Trenel, fagott | David Fernandez Alonso, horn |
ALBAN BERG 1885 – 1935
Herbert Schuch, klavier
Streichquartett op. 3 (1909 / 10 / 24) (20’)
JEAN FRANÇAIX 1912 – 1997
TERMIN
Petit quatuor pour saxophones (Arr.) (1935) (07’)
Mo, 25. Jan 2016, 19:30
PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY 1840 – 1893
Streichquartett Nr. 3 es-Moll op. 30 «à la mémoire de F. Laub»
(1876) (36’)
LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770 – 1827
Quintett Es-Dur op. 16 (1796) (25’)
WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
Quintett Es-Dur kv 452 (1784) (24’)
konservatorium bern, grosser saal
66
67
kammermusik
–
–
ELIAS STRING QUARTET
5. KAMMERMUSIK
Sara Bitlloch, Donald Grant, violine | Martin Saving, viola |
Marie Bitlloch, violoncello
TERMIN
Mo, 15. Feb 2016, 19:30
konservatorium bern, grosser saal
JOSEPH HAYDN 1732 – 1809
Streichquartett C-Dur op. 54 / 2 (1788) (21’)
BENJAMIN BRITTEN 1913 – 1976
Streichquartett Nr. 1 D-Dur op. 25 (1941) (27’)
HAGEN QUARTETT
7. KAMMERMUSIK
Lukas Hagen, Rainer Schmidt, violine | Veronika Hagen, viola |
Clemens Hagen, violoncello
DMITRI SCHOSTAKOWITSCH 1906 – 1975
TERMIN
Streichquartett Nr. 15 es-Moll op. 144 (1974) (35’)
Mo, 25. Apr 2016, 19:30
FRANZ SCHUBERT 1797 – 1828
konservatorium bern, grosser saal
Streichquartett Nr. 15 G-Dur 887 (1826) (42’)
FELIX MENDELSSOHN 1809 – 1847
Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 13 (1827) (30’)
CALMUS ENSEMBLE
8. KAMMERMUSIK
KRISTIAN BEZUIDENHOUT
& QUARTETTO
CHIAROSCURO
6. KAMMERMUSIK
Anja Pöche, sopran | Sebastian Krause, countertenor |
Tobias Pöch, tenor | Ludwig Böhme, bariton | Joe Roesler, bass
«MADRIGALS OF MADNESS»
TERMIN
Werke von Claudio Monteverdi, Carlo Gesualdo u. a.
Mo, 09. Mai 2016, 19:30
konservatorium bern, grosser saal
Kristian Bezuidenhout, klavier | Alina Ibragimova, Pablo
Hernán Benedi, violine | Emilie Hörnlund, viola |
Claire Thirion, violoncello
TERMIN
Mo, 14. Mrz 2016, 19:30
konservatorium bern, grosser saal
WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
Divertimento F-Dur kv 138 (1772) (12’)
Klavierquartett Nr. 2 Es-Dur kv 493 (1786) (30’)
JOSEPH HAYDN 1732 – 1809
Streichquartett g-Moll op. 20 / 3 (1772) (25’)
WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791
Klavierkonzert A-Dur kv 414 (Fassung für Klavierquintett)
Das detaillierte Saisonprogramm erscheint im August 2015 und auf
www.konzerttheaterbern.ch
68
kammermusik
–
–
AMARYLLIS QUARTETT
9. KAMMERMUSIK
Gustav Frielinghaus, Lena Sandoz, violine | Lena Eckels, viola |
Yves Sandoz, violoncello
TERMIN
Mo, 23. Mai 2016, 19:30
konservatorium bern, grosser saal
LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770 – 1827
Streichquartett G-Dur op. 18 / 2 (1799) (25’)
GYÖRGY LIGETI 1923 – 2006
Streichquartett Nr. 1 «Métamorphoses Nocturnes» (1953 / 54) (22’)
LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770 – 1827
Streichquartett C-Dur op. 59 / 3 «Rasumowsky» (1806) (30’)
HORNTRIO
10. KAMMERMUSIK
Antje Weithaas, violine | Silke Avenhaus, klavier |
Olivier Darbellay, horn
TERMIN
JOHANNES BRAHMS 1833 – 1897
Mo, 06. Jun 2016, 19:30
Horntrio Es-Dur op. 40 (1865) (30’)
konservatorium bern, grosser saal
GYÖRGY LIGETI 1923 – 2006
Trio für Horn, Violine und Klavier «Hommage à Brahms» (1982)
(22’)
69
70
71
konzertsaison 2015.2016
–
–
MUSIK
VERMITTLUNG
maximilian hornung
72
73
vermittlung
–
–
SEITE AN SEITE
PUBLIKUMSORCHESTER UNTER DER LEITUNG
VON MARIO VENZAGO
ÖFFENTLICHE PROBEN
Das Berner Symphonieorchester gewährt exklusive Einblicke in
die Konzertvorbereitung! An vier Terminen lässt Sie das bso am
Spielen Sie mit dem Berner Symphonieorchester! Nach dem
grossen Erfolg im letzten Jahr startet das Eröffnungsfest von
Konzert Theater Bern im Kultur Casino wieder mit einem ganz
besonderen Highlight: Der Chefdirigent des Berner Symphonieorchesters, Mario Venzago, lädt AmateurmusikerInnen ein, «Seite
an Seite» mit und im Orchester zu spielen.
Orchesteralltag teilhaben.
Sie erhalten nicht nur einen Vorgeschmack auf das Symphonie­
konzert der jeweiligen Woche, sondern lernen das Orchester
sowie die Dirigenten und Solisten in einer Probensituation kennen und schärfen nebenbei Ihr musikalisches Gehör und Verständnis.
Haben Sie Lust, sich das Instrumentenpult mit einer / einem
OrchestermusikerIn des bso zu teilen? Freuen Sie sich auf die
Herausforderung, inmitten eines Profiorchesters zu spielen?
TERMINE
Dann melden Sie sich bei uns und eröffnen gemeinsam mit dem
MI, 25. NOV 2015 | 11:00–12:30 | SYMPHONIA DOMESTICA
KULTUR CASINO BERN
GROSSER SAAL
BSO am 22. August 2015 im Kultur Casino Bern die neue Saison
Antoni Wit, dirigent
Der Probenbesuch ist gratis.
2015.2016.
MI, 17. FEB 2016 | 11:00–12:30 | BRUCKNERS ROMANTISCHE
11:00 Treffpunkt am Haupteingang, vor
dem Restaurant «Le Relais»
Mario Venzago, dirigent
KULTUR CASINO BERN
GROSSER SAAL
anmeldung
vermittlung@konzerttheaterbern.ch
informationen
www.konzertthaterbern.ch/bso/bso-aktuell
TERMIN
SA, 22. AUG 2015 | 12:00 PROBE | 14:00 KONZERT
DO, 17. MRZ 2016 | 11:00–12:30 | BRAHMS’ KLAVIERKONZERT
11:00 – ca. 11:15 Einführung mit Barbara
Honegger, Konzert-Dramaturgin
Mario Venzago, dirigent
11:20 – 12:30 Probenbesuch
MI, 08. JUN 2016 | 11:00–12:30 | BEETHOVENS VIERTE
Sylvain Cambreling, dirigent
74
75
vermittlung
–
–
KONZERT MACHT SCHULE
ONLINE-PLATTFORM
WWW.KONZERTTHEATERBERN.CH/JUNGES
Die Online-Plattform des Jungen Konzert Theater Bern stellt zu
INFORMATION & TERMINANFRAGEN
FÜR ALLE ANGEBOTE DER MUSIKVERMITTLUNG
vermittlung @ konzerttheaterbern.ch
tel 031 329 51 07
PROBENBESUCHE BEIM BSO
Schulklassen erhalten einen intensiven Einblick in die faszinierende Welt der Musiker und lernen das Berner Symphonie­
orchester aus nächster Nähe kennen.
ausgewählten Projekten aus Tanz, Schauspiel, Oper und Konzert
Videobeiträge, Interviews, Einführungs- und Begleitmaterial,
kurze Hörspiele u. v. m. bereit. Zudem wird auch von Schüler­
Innen und StudentInnen erarbeitetes Material zu unseren
Produktionen für andere öffentlich zugänglich gemacht. Wenn
Sie also zu laufenden Projekten bereits Texte und Material ent-
MUSIK.PUNKT.ZWÖLF.SCHULE
wickelt haben, können Sie uns dieses Material zur Veröffentli-
chf 10,– pro SchülerIn;
EINTRITT
Unser neues Konzert-Angebot für junge Schülerinnen und
chung gerne zukommen lassen.
zwei Begleitpersonen pro Klasse bezahlen
den Schülertarif (ab zehn Personen)
Schüler: Wir öffnen unsere Reihe der bso-Mittagskonzerte
TERMINE
Einführung jeweils 11:30, Konzertbeginn
12:00, kultur casino bern
musik.punkt.zwölf (s. auch S. 44 / 45) im Kultur Casino Bern für
Schulklassen bis zur 7. Stufe, so dass diese an fünf Terminen
pro Saison die besondere Atmosphäre eines Symphoniekonzertes
Darüber hinaus können Schulen bzw. Bildungszentren ihre
Gruppenbestellungen exklusiv online über den Terminkalender
durchführen.
erleben können. Jedes dieser Konzerte ist für den Besuch mit
Do, 06. Nov 2015
SchülerInnen der Primarstufe hervorragend geeignet. Nicht nur,
Do, 03. Dez 2015
dass die Konzerte maximal eine Stunde lang sind und damit die
Fr, 08. Jan 2016
Konzentrationsfähigkeit der Kinder nicht überfordern – wir be-
Do, 31. Mrz 2016
reiten die SchülerInnen mittels einer stufengerechten Einfüh-
Do, 26. Mai 2016
rung 30 Minuten vor Konzertbeginn auf das Programm vor. Im
Saal selbst sitzen die Kinder dann exklusiv in der ersten Reihe
der Galerie, so dass sie das Geschehen im Orchester bestens im
Blick haben.
STAGE-CAFÉ FÜR KONZERT- UND THEATERBOTSCHAFTER
TERMINE STAGE-CAFÉ
Exklusiv für Schulen und Bildungszentren!
09. Sep 2015, 14:00
Sie sind der Meinung, dass Theater und Konzert fester Bestandteil des Lebens sind und insbesondere im pädagogischen Bereich
dazu beitragen können, wichtige Erfahrungen und Konflikte
in einem jungen Leben zu reflektieren? Sie möchten dazu beitragen, unsere Konzerte und Inszenierungen in Ihren Schulen
zu vermitteln? Dann werden Sie Konzert- und TheaterbotschafterIn – und profitieren von zahlreichen Vergünstigungen und
TERMINE
SCHULHAUSKONZERTE
Exklusiv-Angeboten! So laden wir Sie beispielsweise zwei Mal
(jeweils ab 10:15)
Hätten Sie gern das bso in Ihrer Aula zu Gast ? Im Rahmen unse-
im Jahr exklusiv zu unserem neuen World - Café-Format «Stage-
Mi, 20. Jan 2016
rer «Schulhauskonzerte» ist dies möglich. Wir beraten Sie gern!
Café» ein, wo Sie mit Theaterschaffenden, MusikerInnen und
Mi, 03. Feb 2016
Kolleginnen und Kollegen aus Schulen des Kantons Bern ins
Fr, 12. Feb 2016
Gespräch kommen. Zudem erhalten Sie freien Eintritt zu aus-
Do, 10. Mrz 2016
gewählten Konzerten und Inszenierungen aller Sparten und er-
Di, 22. Mrz 2016
stellen mit unserer Unterstützung didaktische Materialien zu
Mi, 11. Mai 2016
unseren Produktionen. Und das alles in unmittelbarer Tuchfüh-
Fr, 13. Mai 2016
lung mit den Brettern, die die Welt bedeuten …
17. Feb 2016, 14:00
76
77
konzertsaison 2015.2016
–
–
ZUSATZ
ANGEBOTE
alina ibragimova
78
79
zusatzangebote
–
–
LAUSCHEN & GENIESSEN
KONZERT THEATER BUS
Komfortabler geht’s nicht: Der Konzert Theater Bus holt Sie
Lauschen & Geniessen verbindet klassische Musik gekonnt mit
in Ihrer Gemeinde ab und bringt Sie wieder nach Hause. Auf
kulinarischem Genuss.
dem Weg zum Konzert erfahren Sie Spannendes über Ihr be-
Beginnen Sie den Abend mit einem Apéro und einem köstlichen Drei-Gänge-Menü, währenddessen Sie Spannendes zum
vorstehendes Abendprogramm. Karten und Informationen
gibt es auf Ihrer Gemeindeverwaltung.
gebotenen künstlerischen Programm erfahren und HintergrundWIR BIETEN DEN KONZERT THEATER BUS ZU FOLGENDEN
KONZERTEN AN:
KONTAKT
Dramaturginnen erhalten. Im Anschluss erleben Sie auf besten
Plätzen ein Symphoniekonzert im Kultur Casino Bern. Beim
FR, 04. SEPTEMBER 2015 – 1. SYMPHONIEKONZERT
www.konzerttheaterbern.ch
anschliessenden Digestif haben Sie in entspannter Atmosphäre
Bus via Oberdiessbach und Konolfingen
informationen vom Konzert- und Operndirektor oder seinen
die Gelegenheit, wertvolle Kontakte zu knüpfen und die Künstler
des Abends persönlich kennenzulernen.
FR, 06. NOVEMBER 2015 – 4. SYMPHONIEKONZERT
Lauschen & Geniessen eignet sich bestens als Kunden- oder
Moosseedorf
Mit­arbeiteranlass und bietet auch Privatpersonen einen aus­sergewöhnlichen Einblick in die Welt der Musik.
info @ konzerttheaterbern.ch
Bus via Bäriswil, Mattstetten, Urtenen-Schönbühl und
FR, 18. MÄRZ 2016 – 10. SYMPHONIEKONZERT
Bus via Riggisberg, Rüeggisberg, Mühlethurnen, Toffen
und Kaufdorf
KONTAKT
claudia.zuercher @ konzerttheaterbern.ch
tel 031 329 51 19
WIR BIETEN LAUSCHEN & GENIESSEN ZU FOLGENDEN
KONZERTEN AN:
DO, 17. SEPTEMBER 2015 – 2. SYMPHONIEKONZERT
mit Edward Gardner, dirigent und Steven Isserlis, violoncello |
ESSEN & TRINKEN
Werke von Knussen, Walton und Tschaikowsky (S. 13)
DO, 03. MÄRZ 2016 – 9. SYMPHONIEKONZERT
KULTUR CASINO BERN
mit Constantinos Carydis, dirigent und Benjamin Grosvenor,
restaurant casino:
«le relais»:
klavier | Werke von Zimmermann, Mozart, Ives und Tschai-
Täglich 11:00 – 23:30
Mo – Sa 7:30 – 23:30,
kowsky (S. 20)
So 10:00 – 18:30, bis 14:30 Brunch
DO, 09. JUNI 2016 – 15. SYMPHONIEKONZERT
mit Sylvain Cambreling, dirigent und Roger Muraro, klavier |
Werke von Liszt, Messiaen, Debussy und Beethoven (S. 26)
KONZERT-PROGRAMMHEFT-ABO
Lauschen & Geniessen kann auch als exklusiver Event gebucht
Mit dem Programmheft - Abo erhalten Sie die Programmhefte
INFORMATIONEN & BESTELLUNG
werden! Feiern Sie Ihr Firmenjubiläum oder Ihren Geburtstag
aller 15 Symphoniekonzerte des bso bequem per Post nach Hause
Konzert Theater Bern Billettkasse
bei uns und geniessen Sie einen unvergleichlichen Abend mit
geschickt – für nur chf 50,– pro Saison.
Nägeligasse 1a
Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und viel Zeit für persönli-
3011 Bern
che Gespräche. Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl des
tel 031 329 52 52
geeigneten Programms.
80
konzertsaison 2015.2016
–
–
DAS BERNER
SYMPHONIEORCHESTER
82
83
KONZERTSAISON 2015.2016
SYMPHONIEKONZERTE
EXTRAKONZERTE
SYMPHONIEKONZERTE
DAS BERNER
SYMPHONIEORCHESTER
ORCHESTERMITGLIEDER
Das Berner Symphonieorchester – seit Juli 2011 einer der vier
1. VIOLINE
starken Pfeiler der neuen Institution «Konzert Theater Bern» – zählt
Alexis Vincent (1. Konzertmeister)
rund 100 Musikerinnen und Musiker aus aktuell 18 verschiedenen
N. N. (1. Konzertmeister)
Nationen. Mit Beginn der Saison 2010.2011 trat der Schweizer Mario
Isabelle Magnenat
Venzago die Position des Chefdirigenten des bso an. Zu seinen
(2. Konzertmeisterin)
SCHUMANNS ZWEITE
1.SYMPHONIEKONZERT
WINTERTRÄUME
2.SYMPHONIEKONZERT
Vorgängern zählen unter anderem Andrey Boreyko, Dmitrij Kita-
Fióna-Aileen Kraege
EIN DEUTSCHES REQUIEM
3.SYMPHONIEKONZERT
jenko, Charles Dutoit, Fritz Brun, Luc Balmer, Paul Kletzki und
(2. Konzertmeisterin)
MARCON: MOZART
4.SYMPHONIEKONZERT
Peter Maag. Das Berner Symphonieorchester kann auf eine
Theresa Bokany (2. Konzertmeisterin)
SYMPHONIA DOMESTICA
5.SYMPHONIEKONZERT
138-jährige Tradition als Orchester der Schweizer Bundesstadt
Anara Baimukhambetova
zurückblicken. Seit seinen Gründungsjahren spielt das Orchester
Sandrine Canova
DVOŘÁKS SIEBTE
6.SYMPHONIEKONZERT
am Theater, gibt Symphoniekonzerte, begleitet Chöre und veran-
Jeanne de Ricaud
ORGELSYMPHONIE
7.SYMPHONIEKONZERT
staltet Volkskonzerte. Bereits ab 1935 wurden regelmässig renom-
Aina Hickel
BRUCKNERS ROMANTISCHE
8.SYMPHONIEKONZERT
mierte Gastdirigenten eingeladen, darunter Bruno Walter, Wilhelm
Anna Holliger
PATHÉTIQUE
9.SYMPHONIEKONZERT
Furtwängler, Karl Böhm, Herbert von Karajan, Sir John Barbirolli,
Alexandru Ianos
Ernest Ansermet, Hans Knappertsbusch und Rafael Kubelik sowie
Stefan Meier
10.SYMPHONIEKONZERT
in jüngerer Zeit Eliahu Inbal, Sir Neville Marriner, Eiji Oue, Jun
Mariam Nahapetyan
DVOŘÁKS SECHSTE
11.SYMPHONIEKONZERT
Märkl, Josep Caballé-Domenech und Michael Sanderling.
Michael Rubeli
SCHUBERTS TRAGISCHE
12.SYMPHONIEKONZERT
Namhafte Solistinnen und Solisten tragen dazu bei, den guten Ruf
BRUCKNERS TE DEUM
13.SYMPHONIEKONZERT
des Berner Symphonieorchesters weit über die Landesgrenze hin-
DAS HIMMLISCHE LEBEN
14.SYMPHONIEKONZERT
BEETHOVENS VIERTE
15.SYMPHONIEKONZERT
BRAHMS’ KLAVIERKONZERT
auszutragen. Grosse Namen wie Joshua Bell, Elisabeth Leonskaja
oder Mischa Maisky spielten und spielen ebenso mit dem bso wie
die jungen Klassikstars Sol Gabetta, Patricia Kopatchinskaja, Fazil
Say, David Fray oder Daniel Müller-Schott.
Christian Scheurlen
Leslie Touret
György Zerkula
N. N.
2. VIOLINE
Anouk Theurillat (Solo)
Das bso spielt pro Saison rund 50 Konzerte. Insbesondere das Gala-
N. N. (Solo)
und das Neujahrskonzert gehören zu den kulturellen Höhepunkten
Wei-Zhong Lu (stv. Solo)
des Berner Musikjahres. Auch mit dem Openair-Konzert auf dem
Francis Roux (stv. Solo)
SYMPHONIE IMAGINAIRE
Bundesplatz begeistert das Orchester ein grosses Publikum für
Susanne Baumgartner
GALAKONZERT
sich und bietet den Bernerinnen und Bernern eine musikalische
Teodora Dimitrova
Heimat. Mit den neu lancierten Sitzkissenkonzerten und einem
Katia Giubbilei Alvarez
neuen Konzept für Familienkonzerte wurden mit Erfolg neue For-
Cornelia Hauser-Ruckli
mate geschaffen.
Regula Hunger
EXTRAKONZERTE
OPENAIR-KONZERT
GLORIA: CHORKONZERT
NEUJAHRSKONZERTE
LATE NIGHT
Zu den weiteren Aktivitäten des Berner Symphonieorchesters
zählen Gastspiele im In- und Ausland (Deutschland, England,
Skandinavien) sowie Radiomitschnitte und cd-Einspielungen. Die
Aufnahmen von Bruckners dritter, sechster und neunter Symphonie
unter der Leitung von Mario Venzago ernteten in Presse und Fachkreisen höchstes Lob. Eine cd mit Werken von Othmar Schoeck
erschien 2015, weitere cd-Produktionen mit Werken von Arthur
Honegger und Paul Juon sind geplant.
Romain Hürzeler
Georg Jacobi
Filipe Johnson
Wen Lu-Hu
Julien Mathieu
Ingrid Schmanke
85
VIOLA
OBOE
POSAUNE
Yutaka Mitsunaga (Solo)
Adam Halicki (Solo)
Stanley Clark (Solo, Altposaune)
Julia Malkova (Solo)
Doris Mende (Solo)
Wassil Christov (Solo, Altposaune)
Thomas Korks (stv. Solo)
Stilian Guerov (stv. Solo,
N. N. (stv. Solo)
Yang Lu (stv. Solo)
Englischhorn)
Justin Clark (Bassposaune)
Olivier Bertholet
Catherine Kämper (Englischhorn
N. N. (Bassposaune)
Johannes von Bülow
Solo)
Emanuel Bütler
TUBA
Daniel Schädeli (Solo)
Christoph Enderle
KLARINETTE
Friedemann Jähnig
Walter Stauffer (Solo)
Christa Jardine
Bernhard Röthlisberger (Solo,
HARFE
Ulrike Lachner
Bassklarinette)
Line Gaudard (Solo)
N. N.
N. N. (Solo, Es-Klarinette)
Cornelia Lootsmann (Solo, stv.
Urs Etter (Bassklarinette)
Solo)
VIOLONCELLO
Gábor Horváth (Es-Klarinette)
Constantin Negoita (Solo)
PAUKE / SCHLAGZEUG
Alexander Kaganovsky (Solo)
FAGOTT
Franz Rüfli (Solopauke)
Peter Hauser (stv. Solo)
Monika Schneider (Solo)
Mihaela Despa (Solopauke)
N. N. (stv. Solo)
Heidrun Wirth-Metzler (Solo)
Peter Fleischlin (stv. Solopauke)
Andreas Graf
Axel Benoit (Solo)
Michael Meinen
Pavlina Iorova
Norihito Nishinomura (stv. Solo,
Christina Keller-Blaser
Kontrafagott)
ORCHESTERWARTE
Eva Lüthi Dubach
N. N. (Kontrafagott)
Daniel Würgler
Nermin Halilovic
Árpád Szabó
Eva Wyss-Simmen
HORN
Elisabeth Niederhäuser
Olivier Alvarez (Solo)
N.N.
KONTRABASS
Olivier Darbellay (Solo)
Gabriel Duffau Vacariu (Solo)
Christian Holenstein-Mende (Solo)
KONZERT- UND OPERNDIREKTOR
Magor Szász (Solo)
Sebastian Schindler (stv. Solo)
Xavier Zuber
N. N. (stv. Solo)
Denis Dafflon
Matteo Burci
Daniel Lienhard
Manuel Kuhn
Matteo Ravarelli
Cordula Mundhenk
Peter Szlávik
Béla Szedlák
Mátyás Vinczi
KONZERTDRAMATURGIE / KÜNSTLERISCHES
BETRIEBSBÜRO (BSO)
Jean-Jacques Schmid (Solo)
Barbara Honegger
Milko Raspanti (Solo)
Christian Studler (Solo)
Olivier Anthony Theurillat
Kurt Andreas Finger (Solo)
(stv Solo)
Sakura Kindynis (stv. Solo, Piccolo)
N. N.
Cornelia Zehnder (Piccolo)
Axel Wieck
TROMPETE
FLÖTE
Anna Karwath (Piccolo)
ORCHESTERMANAGER / STELLVERTRETENDER
DIREKTOR
BIBLIOTHEK
Julia Christiansen
87
86
FREUNDE DES BERNER
SYMPHONIEORCHESTERS
SPONSORING
WERDEN SIE MITGLIED UND FÖRDERN SIE MUSIK! UNSER DANKESCHÖN FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG
son über 400 Vorstellungen der vier Sparten Musik-
Die Freunde des Berner Symphonieorchesters unter- Neben der Freude, am Geschehen des Berner Symphostützen das musikalische Leben von Stadt und Kanton nieorchesters mitzuwirken, erhalten die Mitglieder
Konzert Theater Bern ist das grösste und vielseitigste
Kulturhaus im Espace Mittelland und bietet pro Saitheater, Konzert, Schauspiel und Tanz. Ein Engagement als Sponsor von Konzert Theater Bern bietet
Bern, nament­lich durch Leistung von Beiträgen an aber auch ganz besondere Vorteile:
Ihrem Unternehmen die ideale Plattform, um sich
Veranstaltungen des Berner Symphonie­o rchesters › Zweimal «heure bleue» als Konzertapéro exklusiv
(bso) .
für die Freunde des bso
uns mit Ihnen persönlich, um die für Sie passende
INFORMATIONEN & ANMELDUNG
Konzert Theater Bern
Nägeligasse 4
3011 Bern
tel 031 329 51 04
severin.barmettler @ konzerttheaterbern.ch
› Gratis -Zusendung aller Informationsbroschüren
und des Gesamtspielplans
› Rabatt für Galakonzert-Karten
lung von Einzelkarten
Die Freunde ermöglichen regelmässig besonders auf­
MITGLIEDERBEITRÄGE
Gönner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . chf 1815,–
wändige Konzerte und sind im Besitz von vier ex- CLUB DER GÖNNER
klusiven Musikinstru­menten, die den Musikerinnen Wollen Sie das bso besonders unterstützen? Dann
und Musikern leihweise zur Ver­fügung gestellt wer- werden Sie Mitglied im Club der Gönner! In Referenz
den. In den letzten dreizehn Konzertsaisons h
­ aben zum Gründungsjahr der Bernischen Musikgeselldie Freunde Sonderprojekte mit über zwei Millio- schaft (1815) zahlen die Gönner anstelle des Vereinsnen ­Franken unterstützt.
KONTAKT
claudia.zuercher @ konzerttheaterbern.ch
tel 031 329 51 19
VORTEILE EINER SPONSORING-PARTNERSCHAFT
VERANKERUNG IN DER REGION Mit Ihrem Engage-
Nehmen Sie aktiv am Musikgeschehen teil! Gehören Einzelpersonen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . chf 80,–
auch Sie zum exklusiven Kreis von kulturverbunde- Paare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . chf 140,–
nen Persönlichkeiten und werden Sie Mitglied bei den Firmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . chf 200,–
«Freunden des Berner Symphonieorchesters»!
Sponsoring-Partnerschaft auszuhandeln.
› bevorzugte Behandlung bei schriftlicher Bestel-
www.freunde-bso.ch
MITGLIEDER SIND STOLZ AUF «IHR» ORCHESTER
der Öffentlichkeit zu präsentieren. Gerne treffen wir
beitrags jährlich chf 1815,–. Als Zuwendung können
Sie diesen Beitrag bei Ihrer Steuererklärung geltend
machen. Exklusiv für den Club der Gönner organisiert
das bso einmal pro Saison ein ganz besonderes Event.
Sie können sich jedes Jahr neu entscheiden, ob Sie
dem Club treu bleiben oder in den Kreis der Freunde
zurückkehren wollen. Und Sie entscheiden selber, ob
Sie als Mitglied des Clubs namentlich im Musikprogramm aufgeführt werden.
ment zeigen Sie Ihre Integration in das gesellschaftliche Umfeld der Region, unterstützen das wichtigste
Kulturhaus Berns und damit die Vielfalt der kulturellen Angebote vor Ort.
AUSSERGEWÖHNLICHE EVENTS Nutzen Sie unser
breites Hos­pitality-Angebot, um Ihre Zielgruppen in
intimem Rahmen persönlich anzusprechen. Konzert
Theater Bern öffnet Ihnen und Ihren Gästen gerne
seine Türen und entführt Sie in die unvergleich­liche
Konzert- und Theateratmosphäre.
STARKE VISUELLE PRÄSENZ Als Sponsor erhalten
Sie eine starke visuelle Präsenz in unseren Print- und
Onlinemedien und können unsere umfangreichen
Kommunikationskanäle und Marketinginstrumente
nutzen.
KUNDENBINDUNG UND MITARBEITERMOTIVATION
Wir bieten Ihnen zahlreiche Plattformen, um Kunden
und Mitarbeiter mit grossen Erlebnissen zu begeistern
und emotional anzusprechen.
KARTENKONTINGENTE Teil der gemeinsam und indi-
viduell gestalteten Sponsoring-Partnerschaft sind nach
Wunsch Kartenkontingente für Konzerte, Opern-,
Schauspiel- und Tanzvorstellungen.
EINBLICK IN DEN KÜNSTLERISCHEN PROZESS
Projekt­partner­schaften und gemeinsam entwickelte
Projekte lassen Sie teilhaben am künstlerischen Prozess und führen zu einer Vernetzung mit der Theaterund Konzertwelt.
88
89
konzertsaison 2015.2016
–
–
SERVICE
constantinos carydis
91
90
VERKAUF
SPEZIALPREISE
KONZERT THEATER BERN BILLETTKASSE
NÄGELIGASSE 1A, 3011 BERN
TELEFON 031 329 52 52
KINDER, SCHÜLER & STUDENTEN 50 % Ermässigung
DER VERKAUF VON NEU-ABONNEMENTEN
BEGINNT AM
27. MAI 2015
DER VORVERKAUF VON BILLETTEN BEGINNT AM
auf alle Billette bereits im Vorverkauf *
50 % ERMÄSSIGUNG
KAT 2
KAT 3
KAT 4
KAT 5
KAT 6
DO, SO
80,–
65,–
55,–
48,–
30,–
18,–
FR
90,–
73,–
62,–
54,–
33,–
20,–
KAT 3
KAT 4
KAT 5
KAT 6
26 J. in Ausbildung, die Vollmitglied im Berner The-
150,–
120,–
90,–
68,–
45,–
30,–
aterverein bthv sind, erhalten ein GeneralabonKonzert Theater Bern – und damit freien Eintritt an
Montag – Freitag. . . . . . . . . . . . . . 10:00 – 18:30
chf 90,– (Formulare auf www.bthv.ch).
Samstag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10:00 – 14:00
FREIER EINTRITT FÜR CHF 90,JOKER CARD Vier Sparten – ein Preis: Die Joker
Online-Verkauf für Billette der ganzen Saison, bequem Card für junge Menschen ist kostenlos und gilt
ein Jahr lang für alle Veranstaltungen von Konzert
Bitte beachten Sie, dass Abonnemente und Spezialpreise Theater Bern. An der Vorstellungskasse bekommt
man mit der Joker Card jeden noch freien Platz
zu chf 15,–. Die Joker Card erhält und verlängert
NEUJAHRSKONZERTE HERRENGASSE 25, 3011 BERN
der Universität Bern (sub).*
STADTTHEATER KORNHAUSPLATZ 20, 3011 BERN
15,– PRO BILLETT
KONSERVATORIUM BERN KRAMGASSE 36, 3011 BERN
BERNER MÜNSTER MÜNSTERPLATZ 1, 3011 BERN
* Gegen Vorlage eines Ausbildungsausweises, bis zum 30. Lebens-
ZENTRUM PAUL KLEE
MONUMENT IM FRUCHTLAND 3, jahr. Nicht bei Gastspielen und Sonderveranstal­tungen
3006 BERN
WALDAUKAPELLE
BOLLIGENSTRASSE 111, 3072 BERN
Die Abend- und Tageskassen öffnen jeweils eine Schülern in Begleitung einer Lehrperson. Pro zehn
Stunde vor Konzertbeginn.
Schülerinnen und Schüler erhält eine Lehrperson
ebenfalls ein Billett zu chf 15,–. Im Kultur Casino
SCHRIFTLICHE BESTELLUNG
Bern ab Preiskategorie 3.
Neue Abonnemente können Sie bequem mit unseren
15,– PRO BILLETT
Abo -Bestellscheinen auf dem Postweg bestellen. Einzel-
GESCHENKGUTSCHEINE
50 % ERMÄSSIGUNG
plan und auf Wunsch auch unseren E-Mail-Newsletter
KAT 5
KAT 6
zu. Bestellkarten, zu unseren Abonnements finden Sie
100,–
90,–
78,–
68,–
45,–
28,–
in der beiliegenden Abo-Broschüre.
SYMPHONIE IMAGINAIRE / GLORIA: CHORKONZERT
KAT 1
KAT 2
KAT 3
KAT 4
KAT 5
KAT 6
81,–
69,–
61,–
53,–
31,–
18,–
KAMMERMUSIK BERN / BRASSKONZERT
KAT 1
42,–
KAT 2
34,–
KAT 3
20,–
--
--
--
FAMILIENKONZERTE
GASTSPIELE UND SONDERVORSTELLUNGEN
können auch beim Onlinekauf eingelöst werden.
FIX-ABONNEMENTE
IHR PERSÖNLICHER
PLATZ
Suchen Sie sich eine der Abo-Reihen aus und genie-
ERWACHSENE
KINDER, SCHÜLER, STUDENTEN
ssen Sie unsere Konzerte auf Ihrem persönlichen
20,–
10,–
Platz. Neben dem Rabatt auf Ihre abonnierten Vorstellungen erhalten Sie zusätzlich eine exklusive Er-
MUSIK.PUNKT.ZWÖLF**
ERWACHSENE
MUSIK.PUNKT.ZWÖLF. SCHULE
30,–
10,–
mässigung von zehn Prozent auf alle weiteren Vorstellungen und Konzerte von Konzert Theater Bern.
NEUABONNEMENTE
MATINEEKONZERTE
ERWACHSENE
KINDER, SCHÜLER, STUDENTEN
20,–
10,–
BRUNCHKONZERTE
Sichern Sie sich noch vor Saisonbeginn Ihren
Wunschplatz. Ein Fix-Abonnement kann auch gelöst werden, nachdem bereits eine oder mehrere
Vorstellungen stattgefunden haben. Angebot und
ERWACHSENE
KINDER BIS 9 J.
KINDER BIS 6 J.
95,–
42, 50
GRATIS
LAUSCHEN & GENIESSEN**
220,– (ESSEN UND GETRÄNKE INKLUSIVE)
SITZKISSENKONZERTE**
10,–
Preis werden entsprechend angepasst.
ERNEUERUNG & WECHSEL VON FIX-ABOS
Bequemer geht’s nicht: Bestehende Fix-Abonnementeerneuern sich automatisch für die nächste Spielzeit,
wenn sie nicht bis zum 30. Juni 2015 bzw. für die Spielzeit 2016.2017 bis zum 31. Mai 2016 gekündigt werden.
Wechsel von bestehenden Abonnementen sind eben-
* Exklusiv für Abonnentinnen und Abonnenten von Konzert
Theater Bern sowie für alle Mitglieder unserer Besucherorganisationen: Sie erhalten bis zu zwei Karten für das
Galakonzert zum Preis der Neujahrskonzerte (s.u.).
An der Billettkasse oder im Internet sind Geschenk- Es gelten besondere Regelungen.
gutscheine chf 25,– erhältlich. Geschenkgutscheine
Ihnen kostenlos unser Saisonheft, den Monatsspiel-
KAT 4
August 2015 ebenfalls schriftlich vorbestellen (Versand- Bildung und Kultur für alle ! Infos: www.kulturlegi.ch |
Berner Theater­vereins haben ein Vorbezugsrecht.
einem günstigen Abo-Vorzugspreis. Zudem senden wir
KAT 3
billette können Sie vor Beginn des Vorverkaufs am 10. KULTURLEGI 50 % Ermässigung mit KulturLegi: Sport,
gebühr CHF 6,-). Mitglieder der Freundeskreise und des tel 031 378 60 36
Abo ! Als Abonnentin oder Abonnent profitieren Sie von
KAT 2
SCHULKLASSEN chf 15,– pro Billett ab einer
Mindestgruppengrösse von zehn Schülerinnen und
Theater- und Konzertgenuss auf Ihrem festen Platz
KAT 1
man bei Bern Billett oder der Studentinnenschaft
KULTUR CASINO BERN SPAREN & GENIESSEN !
oder volle Flexibilität? Wir bieten Ihnen das passende
KAT 2
der Abendkasse! Die Mitgliedschaft im bthv kostet
ABENDKASSEN
KAT 1
KAT 1
ÖFFNUNGSZEITEN
nicht online offeriert werden können.
SYMPHONIEKONZERTE
NEU: DAS ABO À DISCRÉTION Junge Menschen bis
10. AUGUST 2015
und platz­genau: www.konzerttheaterbern.ch
UNSERE ABOS —
GALAKONZERT */**
nement für alle Konzerte und Vorstellungen von
INTERNET
EINTRITTSPREISE
** Keine Ermässigungen
Alle Preise verstehen sich in chf
falls bis zum 30. Juni 2015 bzw. 31. Mai 2016 zu melden.
UMTAUSCHRECHT
Im Verhinderungsfall können Sie Ihren Abonnementsplatz bis spätestens einen Werktag vor der
Vorstellung abmelden. Sie können einen Platz an einem anderen Vorstellungstermin derselben Produktion gegen eine Tauschgebühr von CHF 6,– pro Platz
93
92
wählen. Pro Spielzeit kann einmal eine Produktion
getauscht werden. Gilt nicht für Upgrade-, Nouvelle Scène-,
Kammermusik-Abo oder Abo à la carte.
ABO À LA CARTE
DAS NEUE WAHL-ABO
NEU! SONNTAGS INS GROSSE
KONZERT!
KONZERT -ABOS
Auf vielfachen Wunsch bieten wir erstmals eine Abo-
VERSAND
Abonnements-Ausweis und Rechnung werden zu Mit unserem neuen Abo à la carte stellen Sie sich Ihr
Spielzeitbeginn ohne Gebühr versandt. Bei einem Theater- und Konzertprogramm selber zusammen
Reihe am Sonntag an (Abo Grün). Beginn der Sonntagskonzerte ist um 17:00 Uhr.
tag bzw. neu am Sonntag (nur Abo Grün) die Kon­zerte
besuchen möchten.
schriftlich oder telefonisch beantragten Umtausch und profitieren von einem attraktiven Rabatt! Eine
fallen CHF 6,– Versandgebühr an.
Bestellung ist jederzeit und neu auch online möglich.
GROSSES KONZERT-ABO
20 % PREISVORTEIL
UNSER ANGEBOT
GRÜN / ROT / BLAU
› Entweder direkt Vorstellungstermine wählen und Wählen Sie zwischen den gleichwertigen Abo-Reihen Billette erhalten …
grün, rot und blau und geniessen Sie fünf Sympho› … oder Coupons mitnehmen und später einlösen niekonzerte pro Saison. Pro Abonnement und Spiel – auch online!
zeit kann einmal in ein Konzert aus einer anderen
› Eintritte können flexibel verteilt werden
Abo-Reihe gewechselt werden.
DAS UPGRADE-ABO
BIS ZU 78 % PREISVORTEIL
ABO-PREISE
GRÜN
› Ab 5 Eintritten 10 % Rabatt auf den Normalpreis
› Ab 8 Eintritten 15 % Rabatt auf den Normalpreis
DAS «KLEINGEDRUCKTE»
SYMPHONIEKONZERT
FR, 06. / SO, 08. NOV 2015
216,–
132,–
80,–
7.
SYMPHONIEKONZERT
FR, 08. / SO, 10. JAN 2016
192,–
120,–
72,–
10.
SYMPHONIEKONZERT
FR, 18. / SO, 20. MRZ 2016
220,–
192,–
120,–
72,–
292,–
248,–
216,–
132,–
80,–
13.
SYMPHONIEKONZERT
FR, 29. APR / SO, 01. MAI 2016
320,–
260,–
220,–
192,–
120,–
72,–
360,–
292,–
248,–
216,–
132,–
80,–
360,–
ABO GRÜN So 320,–
GROSSES
Do 320,–
ABO ROT
Fr
GROSSES
ABO BLAU
KAT 3
KAT 4
292,–
248,–
260,–
220,–
260,–
360,–
Do
Fr
KAMMERMUSIK-ABO
selbst den Termin wählen
10 Konzerte
360,–
KAT 2
290,–
170,–
––
ABO.PUNKT.ZWÖLF
128,–
Abo in der 6. Preiskategorie und legen dieses ab 30 › Coupons sind gültig bis zum Ende der
Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkas- jeweiligen Spielzeit
se vor. Je nach Verkaufslage buchen wir Ihren Platz › Coupons für Symphoniekonzerte berechnen ohne Aufpreis in die beste verfügbare Kategorie um! sich aus einem Mittelwert aus den Preisen der Kontingent begrenzt; Vorstellungstermine können beim Up- verschiedenen Konzerttage
grade-Abo nicht gewechselt werden.
KAMMERMUSIK-ABO
15 % PREISVORTEIL
PROGRAMMHEFTABO
Mit einem Kammermusik-Abo sichern Sie sich Ihren
festen Platz für alle Kammermusikkonzerte der Sai- Mit einem Programmheft-Abo erhalten Sie die neuen
son. Als Abonnentin oder Abonnent erhalten Sie die Programmhefte bequem per Post nach Hause.
Saisonbroschüre gratis.
ABO.PUNKT.ZWÖLF
15 % PREISVORTEIL
PREMIEREN-PROGRAMMHEFT-ABO
CHF 68,– pro Saison für alle Premieren-Programmhefte der Sparten Musiktheater, Schauspiel, Tanz
Sichern Sie sich Ihren festen Platz für alle fünf musik. KONZERT-PROGRAMMHEFT-ABO
punkt.zwölf-Konzerte der Saison. Vor dem Konzert CHF 50,– pro Saison für die Programmhefte aller 15
laden wir Sie zu einem Getränk ein.
Symphoniekonzerte des Berner Symphonieorchesters.
FR, 04. / SO, 06. SEP 2015
4.
Fr
5 Konzerte
SYMPHONIEKONZERT
KAT 6
KAT 1
GROSSES
1.
KAT 5
ABONNEMENT
› Umtausch der Billette ausgeschlossen, da Sie Unser Abo für alle Konzertliebhaber mit Spielernatur › Rabatte können weder kombiniert noch
und kleinem Geldbeutel. Sie buchen ein Upgrade- nachträglich verrechnet werden
Bitte wählen Sie, ob Sie am Donnerstag oder am Frei-
ABO-BERATUNG UNTER
TEL 031 329 52 52
ODER VOR ORT AN DER BILLETTKASSE
––
––
ROT
2.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 17. / FR, 18. SEP 2015
5.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 26. / FR, 27. NOV 2015
8.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 18. / FR, 19. FEB 2016
11.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 31. MRZ / FR, 01. APR 2016
14.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 26. / FR, 27. MAI 2016
BLAU
3.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 01. / FR, 02. OKT 2015
6.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 03. / FR, 04. DEZ 2015
9.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 03. / FR, 04. MRZ 2016
12.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 21. / FR, 22. APR 2016
15.
SYMPHONIEKONZERT
DO, 09. / FR, 10. JUN 2016
95
94
KULTUR CASINO BERN
GROSSER SAAL
01
01
01
01
01
01
01
01
01
02
02
02
02
02
02
02
02
02
03
03
03
03
03
03
03
03
03
04
04
04
04
04
04
04
04
04
05
05
05
05
05
05
05
05
05
06
06
06
06
06
06
06
06
06
06
06
06
06
06
06
06
05
05
05
05
05
05
05
04
04
04
04
04
04
04
03
03
03
03
03
03
03
02
02
02
02
02
02
02
01
01
01
01
01
01
01
06
06
06
06
06
06
06
06
06
05
05
05
05
05
05
05
05
05
04
04
04
04
04
04
04
04
04
03
03
03
03
03
03
03
03
03
02
02
02
02
02
02
02
02
02
01
01
01
01
01
01
01
01
01
1
PARKETT
01 02 03 04 05
01 02 03 04 05
01 02 03 04 05
01 02 03 04 05
01 02 03 04 05
03 04 05
1
2
3
4
5
6
07
07
07
07
07
07
07
07
07
08
08
08
08
08
08
08
08
08
09
09
09
09
09
09
09
09
09
10
10
10
10
10
10
10
10
10
11
11
11
11
11
11
11
11
11
12 12 12
12 13 12
12 14 12
12 15 12
12 16 12
12 17 12
12 18 12
12 19 12
12 20 12
06 07 08 09 10 11 12 13
06 07 08 09 10 11 12 13
06 07 08 09 10 11 12 13
06 07 08 09 10 11 12 13
06 07 08 09 10 11 12 13
07 08 09 10 11 12 13
1
2
3
4
5
6
11
11
11
11
11
11
11
11
11
10
10
10
10
10
10
10
10
10
09
09
09
09
09
09
09
09
09
08
08
08
08
08
08
08
08
08
07
07
07
07
07
07
07
07
07
14 15 16 17 18 19 20 21
14 15 16 17 18 19 20 21
14 15 16 17 18 19 20 21
14 15 16 17 18 19 20 21
14 15 16 17 18 19 20 21
15 16 17 18 19 20 21
1 22 23 24 25 26
2 22 23 24 25 26
3 22 23 24 25 26
4 22 23 24 25 26
2
3
4
5
6
7
42 2
446
7
42 0 4
444 4 18 416 414 412
410 408 4
6
69
470 4 42 440 438
06 404 4
6 6 60 65 26 624
436 434
68 46
02
8 65
62 2
94
4
6
3
2
4
4
3
6
0
6
6 65
4 462 4
6 92
428 426 4
22
20 61
6
24
4
8
0
8
6
4
6
5
6
2
8 456 454
16 614
90 6
36
5
0
612 610
452 450 4
8 8 6 2 65 0 6 4 8
844 834 818 81
4
8
6
0
8
8
6
606 604
6 68
4 6 8 2 4 6 6 4 4 6 42 6
602
848 842 832 83 6 814 8
4
0
6
0
1
63 8 63 6
6 8 84
8 0 67 8
828 2 810
54 6
676 674
808
8 52
672 670
806 8
668
0 4 80
2
06
06
06
06
06 07 08 09 10 11 12 9 12 11 10 09 08 07
06 07 08 09 10 11 12 10 12 11 10 09 08 07
06 07 08 09 10 11 12 11 12 11 10 09 08 07
6
472
05
05
05
05
05
05
05
5
62 8
04
04
04
04
04
04
04
4
26
03
03
03
03
03
03
03
3
63 0
02
02
02
02
02
02
02
2
32
01
01
01
01
01
01
01
1
66
RECHTS
07 08 09 10 11 12 5 12 11 10 09 08 07
07 08 09 10 11 12 6 12 11 10 09 08 07
07 08 09 10 11 12 7 12 11 10 09 08 07
07 08 09 10 11 12 8 12 11 10 09 08 07
92
12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
11 10 09 08 07 06 05 04 03 01
09 08 07 06 05 04
01
12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02
24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13
24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13
24 23 22 21 20 19 18
15 14 13
24 23 22 21 20 19 18 17 15 14 13
24 23 22 21 20 19 18 17
14 13
24 23 22 21 20 19 18 17 16 14 13
24
21 20 19 18 17 16
13
22 21 20 19 18 17 16 15 14 13
36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25
36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25
36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25
36 35 34 33 32 31 30 29
25
36 35 34 33 32
29 28 27 26 25
36 35 34 33 32 31 30 29
26 25
36
32 31 30 29 28 27
35 34 33 32 31 30 29 28 27
01
01
01
01
GALERIE RECHTS
GALERIE LINKS
02
02
02
02
22
22
22
22
22
1
03
03
03
03
25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36
25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36
25
29 30 31 32 33 34 35 36
25 26 27 28 29
32 33 34 35 36
25 26
29 30 31 32 33 34 35 36
27 28 29 30 31 32
36
25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35
2
04
04
04
04
23 24
23 24
23 24
23 24
23 24
24
3
05
05
05
05
22 23 24
4
06
06
06
06
20 21
20 21
20 21
20 21
20 21
20 21
20 21
5
07
07
07
07
19
19
19
19
19
19
19
6
LINKS
1
08
08
08
08
18
18
18
18
18
18
18
7
1
07 08 09 10
10 09
07 08 09 10 11 12 2 12 11 10 09
07 08 09 10 11 12 3 12 11 10 09
07 08 09 10 11 12 4 12 11 10 09
13 14 15 16 17
13 14 15
13 14 15 17
13 14
17
13 14 16 17
16 17
13 14 15 16 17
8
06
06
06
06
1 21 19
22 1
17 15 13
18 20
11 09 07 05 03 01 02 04 06 08 10 12 14 16
2 21
22 2
19 17 1
3 25
18 20 4 3
6
5 13 11 09
1
RECHTS
4
1
2
1
23 21
07 0 5 03 01 02 0 4 0 6 0 8 1 0
22 2
19 17 15
4 25
4
18 20
6
6
1
2
4
1
1
3
2
1
1
1
0 9 07 0 5 03 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0
23 21
2 2 24 5
19 17 15
5 25
16 18 20
1 3 1 1 0 9 07 0 5 03
23 21
0 8 10 1 2 14
24 2 6
6
0
4
0
0
1
02
19 17 15
20 22
8
6 27 25
6
1
6
1
1
4
3 11 0 9 07 0 5 0 3 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 1
4 26
23 21
0 22 2 7
19 17 15
2
8
1
6
1
1 3 1 1 0 9 07 0 5 03 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 1 4
7 25 23
6
2 24 2
21 19 17
18 20 2
15 13 11 09 0
6
1
8 25 2
4
1
2
8
1
0
1
8
7 0 5 03 01 02 0 4 0 6 0
24
3 21 19
8 20 22
17 15 13 11
0 9 07 05 03 01 0 2 0 4 0 6 08 10 12 14 1 6 1
9 23 21
9
2
1 9 17 1 5 1
20 2
3 1 1 0 9 0 7 05 03 01 02 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 14 16 1 8
10
10 2 1 19
2
18 2 0 2
1 7 1 5 1 3 11 09
07 0 5 03 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 1 4 1 6
11 19 1 7 1 5
13 11 0 9 0 7 0 5 0 3 0 1 02 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 14 1 6 1 8 11
12 1 5 1 3 1 1 0 9 07
12
05 0 3 01 0 2 0 4 0 6 0 8 10 1 2 1 4
PARKETT
PARKETT 13 0 9
07 0 5 03 01 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0 13
14 09 07 05 03 01 02 0 4 06 08 10 14
15 0 9 07 0 5 0 3 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 15
16 0 9 07 05 0 3 0 1 02 0 4 0 6 08 16
1. RANG
1. RANG
17
1 1 0 9 07 0 5 0 3 0 1 02 04 06 08 10 1 2 17
47
74
93 3 475
4
4
49
477
476
478 6 494 6
519 5 497 4 479 481
0
8
4
9
4
51
4 8 3 4 85
82
99
521
487 489 491 490 488 486 484 4 500 498 0 518
523 501 503
2
2
50
5
50
525
522
527 5 5 507 509 511 513 512 510 508 506 504
29 531
6 524
2
5
8
2
5
533 535 537 538 6 534 532 530
53
551 552
581 582
4
1
571 572
553 554 2 561 562
583
584
3
63 3
6
563 564
573 574
36
63 4 6 4
6
69 6 5
LOGEN
9
6 6 6 0 69 8
2.
2.
70
38
701
02
8
RANG 7 703 705 707 709 711 712 710 708 706 704 7
RANG
7 8 25
824 8
1
39
826 838
727 7 3 715 717 719 721 723 725 724 722 720 718 716 714
29 731
840
28 726
7 3 3 7 35 7 3
3.
3.
7 739 740 738 736 734 732 730 7
850
857 8
59 8 6
8
85
5
RANG
RANG
8
87 7 8 1 8 6 3 8 6 5 8
2 860
6
8
4
6
8
67 869 871 873
79 8 8 1
874
875 872 870 868 866
883
89
878 876 4
907 3 895 897 8 885 887 889 891 892 890 888 886 884 882 880
6
9
8 89 06
909 9
99
900 898
11
925
901 903 905 904 902
908 9
927 9 913 915 917
12 910
29
6 924
916 914 9
919 921 923 922 920 918
928 92
931 933 935 936 934 932 930
4
517
1
515
9 42
63 1
4 1 7 4 1 4 45
62 9 6
1 3 41 5
43
627 661 6 7
0 9 41 1 4
4 41 4 6 9 4 7 1
0 5 4 07 4
9
62 5
9
7 439
4
3
5
4
3
6
7
6
4 0 1 4 03 4
1 433 435
95
65 4 6
2 1 62
657
6
6
27 429 43 59 461 463 4
82
7 619 653 655 1 693
423 425 4
21 83
457 4
615 61
6 51
9 69
11 613
1 453 455
98
6
8
5
1
9
6
0
3
8
6
447 449 45
7 6 49
7
7
0
4
6
8
6
5
6
0
5
8 1 7 833 8 3
685
6 43 6 4
601 603 6
9
4
1
815
1 683
639 6 41
8 1 3 9 8 3 41 8 7 8 4
1
1
2
8
4
6 3 5 6 37
679 68
0 9 8 27 8
5 8 3 855
6 7 5 67 7
8
4
8
8 07 8
67 1 6 7 3
85
3 805
851
8 01 8 0
2
05
05
05
05
LINKS
667 669
3
BÜHNE
ORCHESTERGALERIE
RECHTS
12
12
12
12
4
1 19 20 21
PODIUM
02 03 04
01 02 03 04
01 02 03 04
01 02 03 04
BÜHNE
2
13
5
1
3 19 20 21
2 19 20 21
12
6
4 19 20 21
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
01 03 04 05 06 07 08 09 10 11
01
04 05 06 07 08 09
02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
7
5
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
10 11 12 13 14 15 16 17 18
10 11 12 13 14 15 16 17 18
10 11 12 13 14 15 16 17 18
10 11 12 13 14 15 16 17 18
4 04 05 06 07 08 09
3 04 05 06 07 08 09
2 04 05 06 07 08 09
1 04 05 06 07 08 09
03
03
03
03
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
ORCHESTERGALERIE
LINKS
8
1
12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2
02
02
02
02
514
5
01
01
01
01
STADTTHEATER
5 22 23 24 25 26
6 22 23 24
GALERIE MITTE
PREISKATEGORIEN
1
2
3
PREISKATEGORIEN
4
5
6
1
2
3
4
5
6
97
96
EMPFEHLEN SIE
UNS WEITER.
ES LOHNT SICH
KONTAKT ZUM
BERNER SYMPHONIEORCHESTER
Begeistern Sie Ihre Freunde, Verwandten, Kollegen xavier zuber Konzert- und Operndirektor
und Nachbarn für ein Abonnement. Wir bedanken xavier.zuber @ konzerttheaterbern.ch
uns mit einer attraktiven Prämie.
KONDITIONEN
Der Verkauf von Abonnements beginnt am 27. Mai die Vorstellung gemäss dem beim Kauf gültigen
2015. Bestehende Abonnements erneuern sich auto- Spielplan hätte stattfinden sollen. Bei Änderungen
matisch für die nächste Saison, wenn sie nicht bis der Besetzung oder der Anfangszeit einer Vorstellung
zum 30. J uni 2015 bzw. für die Spielzeit 2016.2017 besteht keinerlei Anspruch auf Rückvergütung des
bis zum 31. M ai 2016 gekündigt werden (gilt nicht Kaufpreises.
5. Konzert Theater Bern nimmt gewisse Vorstellun-
axel wieck Orchestermanager
für Wahlabos).
axel.wieck @ konzerttheaterbern.ch
Der Vorverkauf von Einzelkarten beginnt am 10. Au-
GROSSEN ABOS
barbara honegger Konzertdramaturgie / gust 2015. Mit­glieder der Gesellschaft der Freunde des
schenken wir Ihnen
Künstlerisches Betriebsbüro bso / Assistentin des
2 FREIKARTEN IN DER 1. KATEGORIE
Chefdirigenten
(NACH VERFÜGBARKEIT)
barbara.honegger @ konzerttheaterbern.ch
FÜR VERMITTLUNG EINES
und Sie erhalten ausserdem
1 WARENGUTSCHEIN VON LOEB ODER KROMPHOLZ IM WERT VON CHF 60,–
FÜR DIE VERMITTLUNG EINES
ABO.PUNKT.ZWÖLF, KAMMERMUSIK-ABO,
ADRESSE
1 WARENGUTSCHEIN VON LOEB ODER
KROMPHOLZ IM WERT VON CHF 30,–
Vorbezugsrecht. Bitte beachten Sie beim Billett-Kauf:
1. Bestellte oder bereits gekaufte Billette werden we-
Kameras den Bestuhlungsplan zu ändern. Der Kunde
erklärt sich einverstanden, dass solche Aufnahmen
im Fernsehen ausgestrahlt, auf dvd herausgebracht
oder anderweitig veröffentlicht werden, auch wenn
der Kunde auf solchen Aufnahmen zu sehen ist.
Nägeligasse 1
3000 Bern
sind unter 4. aufgeführt.
zerten von Konzert Theater Bern alle Arten von Bild-
2. Auf Wunsch stellen wir Ihnen bestellte Billette
und Tonaufnahmen untersagt.
tel + 41 31 329 51 11
fax + 41 31 329 51 00
mit Rechnung postalisch gegen eine Versandgebühr 7. Wenn Sie es einmal nicht pünktlich zum Vorstelvon chf 6,– zu.
lungsbeginn geschafft haben, bemüht sich Konzert
3. Ermässigungen können nur bis zum Minimalpreis Theater Bern, Ihnen einen Nacheinlass zu gewähren.
IMPRESSUM
währt werden. Ermässig­ungen sind nicht mit anderen wie ein Anspruch auf Einnahme des gebuchten Sitz-
herausgeber Konzert Theater Bern
Rabatten kombinierbar. Ermässigungen und Spezial- platzes. Sollte der Nacheinlass nicht gewährt werden
Wir beraten Sie gerne persönlich unter
intendant Stephan Märki
tel 031 329 5252.
konzert- und operndirektor Xavier Zuber
merci!
chesters und des Berner Theater­­vereins haben ein
Zweck behält es sich vor, aufgrund der Stellungen der
der zurückgenommen noch getauscht. Ausnahmen 6. Den Kunden sind bei den Vorstellungen und Kon-
UPGRADE-ABO
erhalten Sie
Stadttheaters, der Freunde des Berner Symphonieor-
gen oder Konzerte auf Tonbildträger auf. Zu diesem
chefdirigent Mario Venzago
von chf 10,– pro Billett und nicht nachträglich ge- Ein Anspruch darauf besteht jedoch ebenso wenig
preise sind i. d. R. nicht online buchbar. Eine Über- können, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung
prüfung der Legitimierung einer Ermässigung bei oder Umtausch des Billettpreises.
8. Kommt ein Billettkauf zustande, untersteht dieser
der Zutrittskontrolle ist vorbehalten.
4. Konzert Theater Bern behält sich auch nach Beginn Schweizer Recht. Gerichtsstand ist die Stadt Bern.
des Vorverkaufs vor, eine Vorstellung abzusagen oder
redaktion Dramaturgie und Kommunikation,
durch die Aufführung eines andern Werks zu ersetzen,
Intendanz
das Datum oder die Uhrzeit einer Vorstellung oder die
konzept & gestaltung formdusche, Berlin
Besetzung zu ändern. Die definitiven Anfangszeiten
sind der Internetseite www.konzerttheaterbern.ch
fotos Deutsche Grammophon, Harald Hoffmann
(Andrea Marcon), Andreas Greber (bso), Remo Neu-
bzw. der Tagespresse zu entnehmen, wobei für re-
haus (Mario Venzago S. 6), Wolfgang Silveri (Basisma-
keine Gewähr übernommen werden kann. Wird
terial Fotocollagen), zVg Agenturen (Gastdirigenten
eine Vorstellung abgesagt oder durch die Auffüh-
und Solisten)
rung eines anderen Werks ersetzt oder wird das
lektorat Daniel Allenbach, Christian Müller
druck Stämpfli Publikationen AG
inserate inMedia Services AG
daktionelle
Veröffentlichungen
der
Tagespresse
Datum einer Vorstellung geändert oder kann dem
Kunden nach einer Sitzplatzreduktion kein anderer Platz zugewiesen werden, hat dieser Anspruch
auf
Rückerstattung
des
Kaufpreises
inklusive
Buchungsgebühren. Dieser Anspruch verfällt, wenn
redaktionsschluss April 2015
er nicht binnen zehn Tagen geltend gemacht wird.
Änderungen vorbehalten
Diese Frist beginnt am Tag zu laufen, an welchem
(Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen
von Konzert Theater Bern. Den vollständigen Wortlaut finden Sie unter www.konzerttheaterbern.ch)
einfach persönlich. einfach anders.
einfach bärtschi.
Home Entertainment in Perfektion
MultimedialesHome
HomeEntertainment
Entertainment- vernetztes
- vernetztes
und
intelligentes
Multimediales
und
intelligentes
Wohnen. Kilchenmann
Kilchenmannbietet
bietetIhnen
Ihnenumfassende
umfassende
Beratung
und
Wohnen.
Beratung
und
attraktive Angebote.
Angebote.
attraktive
Bernstrasse
Bernstrasse 95
3122Kehrsatz-Bern
Kehrsatz-Bern
3122
Telefon
031963
963 15
15 15
Telefon 031
www.kilchenmann.ch
www.kilchenmann.ch
zeitglockenlaube 6, 3000 bern 7, telefon 031 329 60 60, info@baertschi.ch, www.baertschi.ch
Vergleichen. Probieren. Erleben.
B
runo Kräuchi
F
& K
Konzertservice
lügel
lavierverleih
Wir
vermieten den
2015/16 IM KONZERTSAAL
vom Barock bis zur Gegenwart
Zentrum Paul Klee | Konservatorium | Kulturcasino
www.cameratabern.ch | 031 371 86 88
Klavierbauer & Stimmer
Industrie Neuhof 15
CH-3422 Kirchberg BE
Tel. +41 (0)34 445 64 64
www.konzertservice.ch
richtigen Flügel
für ihr
Konzert
Ihrem Instrument zu Liebe
- Flügel & Klavierstellungen
- Konzertservice
- Konzertbetreuungen
- Flügel & Klavierstimmungen
- Reparaturen
- Expertisen
- Beratung
Mittagstisch –
schnell, günstig und gesund
Abendkarte –
leichte, frische Gerichte
Bärenhöfli Öpfuchüechli –
der süsse Klassiker
Zeughausgasse 41, 3011 Bern
baerenhoefli.ch
UMHANG AB,
VORHANG AUF!
Coiff Your Success bringt Kunst auf
Ihren Kopf. Mit einem glanzvollen
Haarschnitt unseres Ensembles ist
Ihnen beim nächsten Auftritt die
Hauptrolle sicher.
WoRk / LIfE
BaLaNCE
Im möBELsoRTImENT
Heutzutage sind Wohnen und Arbeiten nicht
mehr streng getrennt. Wir unterstützen Sie mit
unserem breiten Know-how und Leidenschaft
dabei, die Balance zu finden.
BRECHBÜHL INTERIEUR
Brechbühl Interieur AG
Hauptstrasse 54, CH-2560 Nidau
www.brechbuehlinterieur.ch
Konzert_def_Theater_und_Synphonieorchester_Bern_190x128mm.indd 1
27.02.13 18:12
www.bka.ch
DIE BESTEN
STÜCKE MACHEN
APPETIT AUF MEHR.
RAGAZ CATERING GmbH – Schloss Reichenbach – 3052 Zollikofen bei Bern
031 302 10 15 – info@ragazcatering.ch – www.ragazcatering.ch
Jeden Mittwoch im Anzeiger Region Bern
© Matthias Horn
WIR FÖRDERN
MUSIK !
Werden Sie Mitglied im Verein Freunde des Berner Symphonieorchesters und gehören
auch Sie zum exklusiven Kreis von kulturverbundenen Persönlichkeiten und Unternehmen, die durch Beiträge an das BSO das kulturelle Leben in Stadt und Kanton Bern
unterstützen!
WIR BERATEN SIE GERN!
Freunde des Berner Symphonieorchesters
c/o Konzert Theater Bern | Severin Barmettler | Nägeligasse 4 | 3011 Bern
Tel 031 329 51 04 | severin.barmettler@konzerttheaterbern.ch
Wir wünschen gute
Unterhaltung
Wir helfen Ihnen rasch
und unkompliziert
aus der Patsche.
www.mobi.ch
Das neue Kulturprogramm.
Kulturtipp
Probenummer und Abo:
Telefon 044 253 90 65
Fax
044 253 90 66
E-Mail abo@kultur-tipp.ch
Der kulturtipp führt durch das Angebot an Konzerten,
Theateraufführungen, Lesungen und Ausstellungen in der Deutschschweiz.
Der kulturtipp bringt eine ausführliche Übersicht der Radioprogramme
sowie die TV-Programme von 3sat, Arte, ARD, ZDF und SRF.
Der kulturtipp enthält in jeder Nummer drei Seiten Hinweise auf
neue CDs und Hörbücher.
GIUSEPPE VERDI
Rigoletto . DVD
SERGEJ RACHMANINOW
Klavierkonzerte Nr. 1 bis 4 und
Paganini-Variationen
3 CDs, erhältlich ab Herbst 2015
Opernhaus Zürich
RICHARD WAGNER
Vorspiele und Zwischenspiele
aus Parsifal, Götterdämmerung, Die Walküre,
Die Meistersinger von Nürnberg,
Tristan und Isolde, Lohengrin, Tannhäuser, Rienzi,
Das Liebesverbot, Die Feen . 2 CDs
HECTOR BERLIOZ
Symphonie fantastique . CD
Erhältlich weltweit im Handel und auf
www.philharmonia-records.ch
Innovativ und engagiert für Patienten weltweit
CSL Behring AG
Die CSL Behring AG – ein Unternehmen der CSL Behring
Gruppe mit Sitz in den USA – ist ein weltweit tätiges, auf die
Herstellung von Plasmaprotein-Biotherapeutika spezialisiertes
Unternehmen. Mit über 1’300 Mitarbeitenden entwickeln und
produzieren wir am Sitz in Bern Medikamente aus humanem
Plasma für den globalen Markt.
Die CSL Behring AG ist seit 1949 im Berner Wankdorf
angesiedelt. Durch die Verbindung von Qualität, Innovation
und neuester Technologie hat sich die CSL Behring AG zu
einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der
Immuntherapien entwickelt und ist «Center of Excellence»
für den Bereich Immunglobuline der CSL Behring Gruppe.
Jonas Kaufmann, Cecilia Bartoli, Zubin Mehta/Israel Philharmonic Orchestra,
Sir Andràs Schiff, Jean-Yves Thibaudet, Erwin Schrott, Sol Gabetta,
Patricia Kopatchinskaja, Khatia und Gvantsa Buniatishvili,
Philippe Jordan/Wiener Sinfoniker, Daniil Trifonov,
Ivan Fischer/Sinfonieorchester Basel,
Kristjan Järvi/Gstaad Festival Orchestra
Telefon 033 748 81 82
CSL Behring erforscht, produziert und vertreibt Medikamente
zur Behandlung seltener Krankheiten wie Störungen des
Immunsystems, Hämophilie, von Willebrand Syndrom und
andere Blutgerinnungsstörungen sowie zur Behandlung
von Patienten mit erblichem Emphysem. Weitere Produkte
finden Anwendung bei der Prävention von hämolytischen
Krankheiten bei Neugeborenen, in der Herzchirurgie, bei
Organtransplantationen sowie in der Behandlung von
Verbrennungen.
Darüber hinaus betreibt das Unternehmen mit CSL Plasma
eines der weltweit grössten Netzwerke von Plasmaspendezentren.
CSL Behring ist eine Tochtergesellschaft der CSL Limited
mit Sitz in Melbourne, Australien.
www.gstaadmenuhinfestival.ch
Wankdorfstrasse 10, CH-3014 Bern
www.cslbehring.ch
Wir
Klassik
Delinat Weinhandlung
für spannende Weine
250 Winzerweine aus Europas
besten Lagen aus kontrolliert
biologischem Anbau gibts
im Delinat-Weindepot zum
Entdecken und Geniessen.
Offen Dienstag bis Freitag 16-19 Uhr
und Samstag 10-16 Uhr. Montag geschlossen
NEU!
Vorverkaufsstelle
Kulturticket
Pirmin Muoth,
Leiter Weindepot Bern
Firmen-, Vereins-, Teamanlässe, Apéros,
geführte Degustationen, Fest-Service.
Delinat-Weindepot Bern
Vidmarhallen
Könizstrasse 161
3097 Bern-Liebefeld
Telefon 031 972 50 30 (während den Öffnungszeiten)
oder 071 227 63 00 (via Kundenservice)
E-Mail bern@delinat.com
www.delinat.com
tonträger music & more GmbH
schweizerhofpassage
spitalgasse 38
ch-3011 bern
t +41 31 312 43 43
mail(at)ton-traeger.ch
www.ton-traeger.ch
facebook.com/tontraegerBern
Berner Symphonieorchester • Luzerner Sinfonieorchester
Musikkollegium
Winterthur • Orchestre de Chambre de Lausanne
Hirslanden Bern
KliniK Beau-site
Orchestre
de la Suisse Romande • Orchestra della Svizzera italiana
KliniK Permanence
salem-sPital
PraXisZentrum am BahnhOF
Sinfonieorchester
Basel • Sinfonie Orchester Biel Solothurn
Sinfonieorchester St. Gallen • Tonhalle-Orchester Zürich
Zürcher Kammerorchester
SIE HABEN EIN
OHR FÜR MUSIK.
WIR EIN GEHÖR FÜR
IHRE GESUNDHEIT.
Ein neues Repertoire mit 33 Schweizer Orchesterwerken entsteht
Elf Schweizer Orchester bringen in den Jahren 2014 bis 2016 je drei Werke von Schweizer Komponistinnen und Komponisten zur Uraufführung. Unter dem Label «œuvres suisses» entsteht so ein
HIRSLANDEN
BERN FREUT SICH, DIE
KONZERTREIHE
MUSIK.PUNKT.ZWÖLF
ZU
neues Repertoire
von 33 zeitgenössischen
Werken
für Kammerund Sinfonieorchester.
Im Gegenzug
UNTERSTÜTZEN.
unterstützt die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia während der Projektdauer internationale
Tourneen der elf beteiligten Orchester. Ermöglicht wird das Projekt durch eine Gemeinschaftsinitiative
des Verbands Schweizerischer Berufsorchester, orchester.ch, und Pro Helvetia. Mit von der Partie
ist auch die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR), welche die Uraufführungen
aller Werke aufzeichnet.
Bislang haben die Orchester 29 Komponistinnen und Komponisten verpflichtet: Dieter Ammann,
Kultur und Kunst
im Viktoria
Oscar Bianchi, William Blank, Caroline Charrière, Jean-Luc Darbellay, Jacques Demierre,
Richard Dubugnon, Paul Giger, Edu Haubensak, David Philip Hefti, Martin Jaggi, Michael Jarrell,
Rudolf Kelterborn, Thomas Kessler, Ezko Kikoutchi, Cécile Marti, Jost Meier, Fabian Müller,
Isabel Mundry, Rolf Urs Ringger, Katharina Rosenberger, Urs Peter Schneider, Daniel Schnyder,
Bettina Skrzypczak, Iris Szeghy, Nadir Vassena, Helena Winkelman, Julien-François Zbinden und
Alfons Karl Zwicker.
Wir engagieren uns im Bereich Kultur und Kunst um das Zusammenleben und
Wohlfühlen unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu fördern und gleichzeitig
das Alterszentrum Viktoria zu einem Ort der Begegnung zu machen.
Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm bietet klassische Konzerte, Lesungen,
Referate und Aufführungen. Informieren Sie sich über aktuelle Veranstaltungen:
www.az-viktoria.ch/veranstaltungen.
www.oeuvressuisses.ch
in Partnerschaft mit
www.hirslanden.ch
Alterszentrum Viktoria AG
Pflegezimmer, Wohnen mit Dienstleistungen, Tageszentrum, Spitex, Restaurant
Schänzlistrasse 63, 3000 Bern 25, Telefon 031 337 23 13, www.az-viktoria.ch
7
EMOTIONEN SEIT 1893
Uhren · Schmuck · Goldschmiede · Uhrmacher · Spitalgasse 14 · Bern · 031 311 23 67 · zigerli-iff.ch
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten