Maske in Blau - Musiktheater Vereinigung

Werbung
SAALPLAN
AUFFÜHRUNGSDATEN
Bühne/Orchester
Parkett
Galerie
Januar 2016
Kategorie 2
Reihe 6
Reihe 1– 6
Premium
Reihe 7–9
Kategorie 1
Reihe 10–19
Premium
Reihe G1
Kategorie 1
Reihe G2 und G3
Kategorie 2
Reihe G4 und G5
ab Reihe 7 stufenweise erhöht
= Rollstuhlplätze
EINTRITTSPREISE
Premium CHF 75.– Kat. 1 CHF 70.– Kat. 2 CHF 60.–
Jugendliche mit Jahrgang 1991 und jünger bezahlen in der Kategorie 2 im Vorverkauf sowie für alle freien Plätze an der Abendkasse am
Aufführungstag CHF 30.– (Première ausgenommen)
RABATTE
Freitag
Samstag 9.*
16.
Sonntag
März 2016
22.** 29.
12.
19.
26.
4.
11.
18.
23.
13.** 20.
27.
5.
12.
19.
14
28.
6.
13.
30.
24.**
* Premiere
Februar 2016
21.
** geschlossene Aufführungen
AUFFÜHRUNGSBEGINN
Freitag
19.30 Uhr
Samstag
19.00 Uhr
Sonntag
15.30 Uhr
Samstag 9. Januar und 19. März
18.00 Uhr
GESCHENKGUTSCHEINE
ab 26. November 2015:
Tel. +41 (0) 71 966 33 66, Do–Sa 15.30–18.30 Uhr
OPERETTENMENÜ auf Vorbestellung CHF 32.–
«Insalata Cellini» oder «Minestrone Gonzala»
***
«Saltimbocca Juliska» (Schweineschnitzel)
Marsalasauce, Tagliatelle, Gemüse
***
Stracciatella Glacé «San Remo»
Das Menü wird 2 Stunden vor den Vorstellungen und an
Sonntagen ab 13 Uhr serviert. Am Einfachsten bestellen Sie
das Menü zusammen mit dem Ticket.
(für die Première vom 9. Januar und die Dernière vom 19. März sind
keine Menü-Reservationen möglich)
ŋDPVLHEWHQ7DJH
sollst du ruhn…
…und dir Gutes tun,
mit kalabresischen
Spezialitäten im
Ristorante Dolce Vita
in Sirnach.
S ECIA
SPE
CIALIT
LITT À C ALA
AL BREE SE
Ristorante Dolce Vita
Franco & Antonella Bennardo
Frauenfelderstrasse 40, 8370 Sirnach
Tel 071 966 25 66, Fax 071 966 75 29
ab 10. Dezember 2015:
Schalter Gemeindezentrum Dreitannen
Do–Sa 15.30–18.30 Uhr, Abendkasse an Vorstellungstagen
[email protected] oder Postzustellung
Bearbeitungsgebühr pro Bestellung für:
[email protected], Zahlung mit E-Banking CHF 3.–
Ticket oder/und Rechnung per Post CHF 7.–
THEATERRESTAURANT, CÜPLI-/GETRÄNKEBAR
Unser Theaterrestaurant ist zwei Stunden vor den Aufführungen,
während der Pause und nach den Aufführungen offen und
bietet Ihnen vielfältige kulinarische Gaumenfreuden sowie ein
dreigängiges Operettenmenü (auf Vorbestellung).
ANREISE
• Autobahn A1 Ausfahrt Münchwilen-Sirnach (Nr. 76)
Frauenfelderstrasse 3, 8370 Sirnach
• SBB, S35 Sirnach, 5 Gehminuten vom Bahnhof
• Bus Wil Mobil – Bahnhof Sirnach
• Lage- und Anfahrtsplan: www.operette-sirnach.ch
Gemeindezentrum
Dreitannen
www.operette-sirnach.ch
1HXHœQXQJV]HLWHQDE$XJXVW
Sonntag: ab 10 –14 und 17–22 Uhr
Montag und Dienstag sind unsere Ruhetage
Mittwoch bis Freitag: 10 –14 und 17–23.30 Uhr
Samstag: ab 18KUI³U$QO›VVH­œQHQZLUJHUQHIU³KHU
Pizza e Pasta da portare via / zum Mitnehmen
ab 12. August 2015, CHF 3.– günstiger
9. Januar bis
19. März 2016
Operette
Sirnach
RESERVATIONEN
ab 26. Oktober 2015:
www.operette-sirnach.ch
(Bei Postversand Bearbeitungsgebühr pro Bestellung CHF 7.–)
Operette von
Fred Raymond
Dauer der Vorstellung inkl. Pause ca. 2 Std. 30 Min.
Gruppen ab 10 Personen 10 % (Première ausgenommen)
Das ideale Geschenk zu Weihnachten, Geburtstag oder
einfach so – Kategorie 1: CHF 70.–
Maske
in Blau
Bereichssponsoren
Hauptsponsor
Berufskleider-/Hemdenfabrik
unterstützt von
Medienpartner
LIEBE FREUNDE DER OPERETTE
MASKE IN BLAU
Schau einer Operette ruhig tief in die Augen,
denn was ihr Blick verspricht, das hält sie auch.
Sie mag für Amüsement und Klugsinn taugen,
Meilenweit entfernt von Schall und Rauch.
Operette von Fred Raymond,
Libretto Heinz Hentschke, Liedtexte Günther Schwenn
Uraufführung: Berlin 1937
Die Operette Sirnach präsentiert
dieses Jahr zwar ein Stück, in
welchem eine geheimnisvolle
Unbekannte auftritt, gleich­zeitig
setzt sie jedoch auf ihre bewährten Stärken – mit einem neu
formierten Leitungsteam. Dieses
hat Regisseur, Choreograph,
Solisten, Chor sowie viele ehrenamtlich Tätige für ein weiteres
Stück begeistern können: die «Maske in Blau», eine Operette
in sechs Bildern von Fred Raymond. Wie oft im Leben reiht sich
Verwechslung an Verwechslung, gesellt sich ein Missverständnis dazu, Turbulenzen nehmen ihren Lauf, schaukeln sich hoch:
bis sich vor Ort das Eine klärt und das Andere entlarvt.
Wir erwarten – nicht zuletzt aufgrund der positiven Presse im
Vorfeld – eine grosse Nachfrage. Es empfiehlt sich frühzeitig
zu reservieren. Buchen Sie Ihre Plätze direkt im Internet oder
bei der Crew des Vorverkaufs per Telefon bzw. am Schalter des
Gemeindezentrums Dreitannen.
Ich wünsche Ihnen ein unvergessliches Musikerlebnis sowie
einen wunderbaren Abend mit unserer neuesten Inszenierung.
ENSEMBLE
Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben GmbH, Berlin. Vertretung für
die Schweiz: Musikverlag und Bühnenvertrieb Zürich AG, Zürich.
Zu Recht ist «Maske in Blau» bis heute Raymonds mit Abstand
populärste Operette. Frech wird alles aufgeboten, was man sich
nur wünschen kann: eine verschwenderische Fülle an Schlagern,
Orchesterzauber, Tanz- und Ensembleszenen, exotische Schau­
plätze sowie natürlich eine bittersüsse Liebesgeschichte.
Eine geheimnisvolle Unbekannte hat dem Maler Armando
Cellini für sein preisgekröntes Porträt «Maske in Blau»
Modell gesessen und versprochen, nach einem Jahr nach
San Remo zurückzukehren und ihre Identität preiszugeben.
Als Erkennungs­zeichen hat Armando ihr einen Ring geschenkt.
Tatsächlich stellt sich nach Ablauf der Frist die Dame in
Armandos Atelier ein. Es ist die Argentinierin Evelyne Valera.
Beide gestehen sich ihre Liebe.
Pedro dal Vegas, der Evelyne aus Argentinien nachgereist ist, da
er sie selbst heiraten will, spinnt eine Intrige. Er stiehlt Evelyne den
Ring und gibt ihn Armando zurück. Armando fühlt sich betrogen
und annulliert die Verlobung. Enttäuscht kehrt Evelyne nach
Argentinien zurück. Armandos Freunde, die alles nur für ein
Missverständnis halten, können den Maler jedoch überreden,
seiner geliebten «Maske» hinterherzufahren. Vor Ort klärt sich
alles auf, Pedro dal Vegas wird als Mitgiftjäger entlarvt, und
Armando und Evelyne holen ihre Verlobung nach.
KÜNSTLERISCHE LEITUNG
Otto Noger
Leopold Huber, Regie
Martin Baur, Musikalische Leitung
Präsident
Operette Sirnach
Klaus Hellenstein, Bühnenbild und Kostüme
Kinsun Chan, Choreografie
Florence Leonetti, Produktionsleitung
Gasthaus Engel - Sirnach
Petra Halper König
Evelyne Valera
Reto Hofstetter
Armando Cellini
Liliane Ecoffey
Juliska Varady
Bastian Stoltzenburg – Franz Kilian
Otto Edelmann – Gonzala
Erich Hufschmid – Pedro dal Vegas
Christian Sollberger
Josef Fraunhofer
Chor und Orchester der Operette Sirnach
Tanzensemble
Ausführliche Informationen über unsere Solisten finden Sie unter
www.operette-sirnach.ch und im Programmheft, welches Sie
im Foyer vor der Vorstellung gratis erhalten.
MUSIKALISCHE HÖHEPUNKTE
• Die Juliska, die Juliska aus Buda-, Budapest
• Schau einer schönen Frau nicht zu tief in die Augen
• Am Rio Negro, da steht ein kleines verträumtes Haus
• Sassa, Sassa!
• Ja, das Temp’rament, ja, das Temp’rament, ja das liegt mir
im Blut
• In dir hab ich mein Glück gefunden
• Maske in Blau – Maske in Blau
Cäcilia + Ruedi Grob
Geniessen Sie unser eigens kreiertes
Operettenmenü vor der Vorstellung und runden
den Abend mit einem feinen Dessert ab.
(Das Menü finden Sie unter www.engel-sirnach.ch)
Reservieren Sie sich einen Tisch in unserem Stübli unter
Tel. 071 966 31 31 oder per E-Mail ([email protected])
Ihre Gastgeber
Fabian Hartmann und Claudia Turisser
Wilerstrasse 101
8370 Gloten /b. Sirnach
Tel. 071 966 22 66
Fax 071 966 22 81
• Mittwoch geschlossen
• Sonntag ab 16.00 Uhr geschlossen
• Gut bürgerliches Restaurant
• Für kleine und grosse Anlässe/Gesellschaften
Kirchplatz 1 8370 Sirnach Tel. 071 966 18 66
Cordon-Bleu, Heisser-Stein,
Pizza und Gutbürgerliche Küche
Restaurant 90 Sitzplätze
Saal bis 120 Sitzplätze
20 Hotelzimmer
www.hotel-loewen-sirnach.ch
Öffnungszeiten
Mo.
08.30 – 23.30
Di.
Ruhetag
Mi.– Sa.
08.30 – 23.30
So.
09.00 – 22.00
[email protected]
Herunterladen