„Hervorragende Qualität“

Werbung
2
Lokales
Dienstag, 12. Mai 2015
Ihre EJZ
heute
Es mag immer
wieder erstaunlich sein, wie viele Pflöcke Politik,
Behörden
und
Wirtschaft schon
eingeschlagen haben, um Gorleben als Atommüll-Endlager
festzuzurren. Nur zögerlich lösen sich die Schnürbänder. Das
gilt auch für die fast in Vergessenheit geratenen Nießbrauchverträge, mit denen Landbesitzer einst ihre Salzrechte an
den Bund abgetreten hatten. Es
gibt da eine neue Entwicklung
– lesen Sie Näheres auf Seite 3.
Dass das Wendland Reiterland
ist, ist bekannt. Die Stutenschau in Dannenberg war einer
der ersten Höhepunkte im Jahr,
lesen Sie dazu einen Bericht
auf dieser Seite 2. Einen Vorgeschmack auf die Kulturelle
Landpartie bietet das neue Theaterstück „Deadline“ der Freien
Bühne Wendland – auch weil es
während der KLP mehrfach zu
sehen ist. Lesen Sie eine Rezension der Uraufführung auf Seite
4. Eine verrückte Geschichte
über einen Storch, der in einem
Altmark-Dorf auf glänzende
Flächen von Autos einhämmert,
finden Sie auf Seite 6.
Bin ich froh, dass es dieser seltsame Vogel nicht nach
Lüchow-Dannenberg geschafft
hat.
Ihr Jens Feuerriegel
Sie haben Fragen, möchten
Anregungen geben oder Kritik
üben? Sie erreichen die Redaktion montags bis freitags
von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer (0 58 41) 12 71 60.
EJZ
„Hervorragende Qualität“
Richter vergeben viele hohe Noten auf Stutenschau
bm Dannenberg. Es war ein
langer Tag, die letzten Ehrungen
gab es am Abend, und so mancher hatte bereits die Heimfahrt
angetreten.
Aber es habe sich gelohnt,
waren sowohl der Veranstalter,
die Pferdezucht-AG LüchowDannenberg-Gartow, als auch
alle Beteiligten zufrieden. Denn
die kombinierte Stutenschau
am vergangenen Freitag zeigte
eine „hervorragende Qualität“,
lobte unter anderem auch Richter Joachim Winter vom Landgestüt Celle.
Bereits am Vormittag vergaben Winter und Dr. Ludwig
Christmann, der Leiter der Abteilung Ausland, Zucht, Beratung und Entwicklung im Hannoveraner Verband, im Rahmen
der Stutenprüfung in der Dannenberger Reitschule viele hohe
Noten, denn „besonders bei den
springbetonten Stuten waren
viele gute Pferde dabei, wie man
es in Lüchow-Dannenberg eben
kennt, die haben sich ihre Noten wirklich verdient“.
So vergaben die Richter im
Freispringen bei den 21 zu prüfenden Stuten auch dreimal die
Traumnote von 9,5 für außergewöhnliches Springvermögen an
eine Embassy/Narew xx Stute
aus der Zucht und im Besitz
von Heino Hergenröther (PZV
Lüchow), an eine Valentino/
Don Juan Tochter aus der Zucht
von Heinrich Meyer und im Besitz der Meyer GbR (PZV Gartow) sowie an eine Perigueux/
Werther Tochter aus der Zucht
und im Besitz von Helmut Habermann (PZV Burgdorf/Leinetal). Die Zuchtstutenprüfung
Die Siegerfamilie der Stutenschau in Dannenberg präsentierte Familie Kaiser aus Lüsen mit einer Mutter mit zwei Töchtern.Aufn.: A. Beckmann
bestand aus einem Freispringen,
einem Vorreiten sowie einem
Fremdreitertest.
Die gute Qualität auf der
Schau unterstrichen auch die
vielen 1a Preise, welche die
Richter in diesem Jahr vergaben, denn insgesamt erhielten
elf Stuten eine Anwartschaft auf
die Staatsprämie und drei weitere 1 a Preise vergab das JurorenDuo an zweijährige Stuten.
„Dieses Ergebnis kann sich
wirklich sehen lassen“, freute
sich auch der Vorsitzende des
Lüchower Pferdezuchtvereines
Thomas Kaiser, der selbst mit
drei Stuten und einem Fohlen
auf der Schau vertreten war. Am
Nachmittag stellten sich noch
einmal rund 40 Stuten den kritischen Augen der Richter im
Hermann-Stolte-Stadion, und
dort stach besonders die dreijährige Likoto xx/Edinburgh
Tochter aus der Zucht und im
Besitz von Matthias Vorreier
(PZV Gartow) hervor. „Eine
sehr weit entwickelte Halbblutstute mit einem bedeutenden
Rahmen“, kommentierte Christmann die elegante Stute, die
mit ihren Noten kurz hinter der
Schausiegerin lag.
Auch zwei Familien gab es
noch zu sehen: Familie Kaiser stellte eine Mutter mit zwei
Töchtern vor, die mit einer
Endnote von 7,7 zur Siegerfamilie avancierte. Dicht dahinter mit einer 7,5 lag Familie
Vorreier, die drei Töchter einer
Mutter vorstellte. Einziger Wermutstropfen der Schau war die
Länge, denn „das neue lineare
Richtverfahren nimmt wesentlich mehr Zeit in Anspruch, weil
jedes Pferd viel genauer beurteilt wird“, sagte Kaiser. „Wir
möchten den Züchtern damit
unsere Entscheidungen erklären und ihnen eine Anleitung
geben, wie bestimmte Punkte
in der Zucht verbessert werden
können“, erläuterte Winter das
neue Verfahren.
Damals gab‘s keine Marshmallows Die Ergebnisse
der Stutenschau
in Dannenberg
Archäologisches Zentrum Hitzacker: „Abenteuer Bronzezeit“ als Kindergeburtstagsparty
mh Hitzacker. „Es riecht
brenzlig“, bemerkt die neunjährige Lilly und schaut gespannt
auf die funkensprühenden Steine, die Andrea Menzel aneinanderreibt, um dann den Zunder
zu entfachen. „Streichhölzer
gibt es erst seit gut 200 Jahren“,
erzählt die Museumspädagogin der staunenden Mädchengruppe, die Lillys Geburtstag
im Archäologischen Zentrum
Hitzacker (AZH) feiert. „Meine
Tochter hat sich die Party im
Freilichtmuseum gewünscht“,
erzählt die Mutter strahlend, die
vom pädagogischen Konzept
nach dem Motto „Geschichte
begreifen – Anfassen und Mitmachen“ überzeugt ist. Das Programm „Abenteuer Bronzezeit“
sei ein Beispiel dafür, wie im
AZH Wissen über Techniken in
prähistorischen Zeiten auf spielerische Weise nahe gebracht
wird.
Die Mädchen haben sich inzwischen um die Feuerstelle
geschart. „Kann man hier auch
Marshmallows backen?“, fragt
das Geburtstagskind. „Im Prinzip schon, aber die gab es in
der Bronzezeit vermutlich noch
nicht“, ist Menzels Antwort.
Dafür wird Tee aus getrockneten Früchten und Kräutern
gebrüht und anschließend die
Glut in den prähistorischen
Backofen gefüllt. Eifrig mahlen
die Mädchen Getreide auf der
Steinmühle und kneten den
Teig für das Fladenbrot. Sie werden Lehm für die Flechtwand
anrühren und versuchen, aus
Flintsteinen ein Messer zu for-
Gespannt beobachten die Kinder, wie Andrea Menzel nach prähistorischer Methode Feuer entfacht.A.: M. Horn
men, sie werden in die Technik
des Bogenschießens eingeweiht
und können zum Abschluss mit
Einbooten über den Hitzacker
See schippern. Gut zweieinhalb
Stunden erleben die Kinder ihr
„Abenteuer Bronzezeit“.
„Das Programm wird für
Kindergeburtstage und Schülergruppen auf Klassenfahrten
gebucht, es wird aber auch jeden Sonnabend mit Beginn um
14.30 Uhr angeboten“, macht
Museumsmitarbeiterin Monika
Brosge auf den seit Jahren beliebten AZH-Klassiker aufmerksam. Zu den Mitmachprogrammen für große und kleine Gäste
zählt sie zudem die sonntägliche
Aktion „Mach dir ein Andenken für die Schatzkiste“ (14 bis
16.30 Uhr) oder die einstündige „Entdeckertour-Führung“ in
den Sommerferien mittwochs
ab 15 Uhr. Einmal im Monat
wird zudem zur dreistündigen
Einbaumexkursion eingeladen
mit Naturführern als Begleiter
in der Abenddämmerung auf
der Jeetzel.
Dass das AZH „ein äußerst
umfangreiches und inhaltlich
vielfältiges Angebot“ habe, bescheinigt die Archäologin und
Museumsberaterin Dr. Beate
Bohlmann in ihrer kürzlich erschienenen 154-seitigen Machbarkeitsstudie. Ihr Rat ist „eine
inhaltliche Weiterentwicklung
und eine verbesserte Außendarstellung“. Monika Brosge: „Wir
entwickeln zurzeit ein Konzept,
wie wir unsere pädagogischen
Programme verfeinern und mit
den Lehrplänen der Schulen
vernetzen können. Außerdem
wollen wir verstärkt Schulen
und andere Institutionen über
unsere Angebote informieren.“
Platzierungen auf hohem Niveau
bm Dannenberg. Die Noten, die die Richter gezückt haben, waren hoch. Das sind die
Ergbnisse der Platzierungen
der kombinierten Stutenschau
der Pferdezucht-AG LüchowDannenberg-Gartow in Dannenberg:
Zweijährige:
1. Don Index/Natiello xx
aus der Zucht und im Besitz
von Claudia Kubat, Beetzendorf
2. Spörcken/Waterford
aus der Zucht und im Besitz
von Helmut Ebeling, Reddebeitz (PZV Lüchow)
3. Perigueux/Calypso II
aus der Zucht von Heinrich
Meyer, im Besitz der Meyer
GbR, Gorleben (PZV Gartow)
Dreijährige mit Prüfung:
1. Quaid I/Stakkato
aus der Zucht und im Besitz der Zuchtgemeinschaft
Masche&Klopp, Voitze (PZV
Lüchow)
2. Embassy/Narew xx
aus der Zucht und im Besitz
von Heino Hergenröther, Prezelle (PZV Lüchow)
3. Quaid I/Don Juan
aus der Zucht und im Besitz der Zuchtgemeinschaft
Masche&Klopp, Voitze (PZV
Lüchow)
Vierjährige mit Prüfung:
1. Chico‘s Boy/Matador
aus der Zucht von Bernhard
Iser und im Besitz von Brigitte
Neubert (PZV Braunschweig)
2. Abke/Don Juan
aus der Zucht von Marcus
Strathusen und im Besitz von
Kathrin
Strathusen, Trebel
(PZV Lüchow)
3.
Sir
Donnerhall/
Hohenstein/T.
Aus der Zucht von Ronny
Bruch und im Besitz der Zuchtgemeinschaft Masche&Klopp,
Voitze (PZV Lüchow)
Dreijährige ohne Prüfung:
1. Likkoto xx/Edinburgh
aus der Zucht und im Besitz
von Matthias Vorreier, Aulosen
(PZV Lüchow)
2. Spörcken/Weltruhm
aus der Zucht von Matthias
Vorreier und im Besitz von Jutta
Heinemann
3. Check in/Don Juan
aus der Zucht von Marcus
Strathusen und im Besitz von
Kathrin
Strathusen, Trebel
(PUV Lüchow)
Vier- bis Sechsjährige ohne
Prüfung:
1. Benetton Dream/Laudabilis
aus der Zucht von Karl-Heinz
Meyer und im Besitz von Uwe
Brennenstuhl, Lüchow (PZV
Lüchow)
2. Weltruhm/Don Jonne
aus der Zucht und im Besitz
von Matthias Vorreier, Aulosen
(PZV Lüchow).
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten