Verstehen Sie Ihren Zahnarzt?

Werbung
LÜCKENLOS
Verstehen Sie Ihren Zahnarzt?
Manchmal spricht der Zahnarzt in Rätseln. Mit unserem
Wörterbuch können Sie auch folgen, falls er einmal
versehentlich „Fachchinesisch“ redet.
Approximalkaries
Endodontologie
Den Bereich zwischen zwei nebeneinander
stehenden Zähnen nennt der Zahnarzt Approximalraum. Hier kommt die Zahnbürste nicht
hin – deshalb ist das Risiko für Approximalkaries erhöht. Die tägliche Nutzung von Zahnseide und Zwischenraumbürsten ist wichtig,
um Karies im Zahnzwischenraum und Zahnfleischentzündungen vorzubeugen.
Die Endodontologie (endo = innen, odont =
Zahn) ist jener Bereich der Zahnheilkunde,
der sich mit Erkrankungen der Pulpa (Zahnnerv) befasst. Eine endodontische Therapie
wird umgangssprachlich Wurzelbehandlung
genannt.
Erosion
Schäden am Zahnschmelz, die durch häufigen Konsum von Säuren in Getränken oder
Nahrungsmitteln wie etwa Softdrinks, Saft,
Obst oder Salat mit Essig-Dressing hervorgerufen wurden.
Brackets
Befestigungselemente
einer festen Zahnspange.
Sie werden durch eine spezielle Klebetechnik mit dem Zahnschmelz verbunden.
Bruxismus
Zähneknirschen, meistens nächtlich. Im
Schlaf erfolgen leere Kaubewegungen mit
hohem Druck. Mögliche Folge ist ein starker
Abrieb an Kauflächen und Schneidekanten.
Fissuren
Enge Furchen in den Kauflächen der Backenzähne. In den Spalten nisten sich Bakterien
leicht ein – werden sie nicht regelmäßig durch
gründliches Putzen beseitigt, kann Fissurenkaries entstehen. Ein hohes Risiko besteht
besonders in der ersten Zeit nach Durchbruch
der bleibenden Backenzähne. Vorbeugend
kann der Zahnarzt die Fissuren versiegeln.
Gingivitis
Entzündung des Zahnfleischsaums, in der
Regel durch bakterielle Beläge. Typische

          
            
         
             
       
        
10 LÜCKENLOS

          
     
Apr | Mai | Jun 2016
   
Symptome sind Schwellungen, das
Zahnfleisch ist gerötet und blutet beim
Putzen. Oft produzieren die Bakterien
unangenehmen Mundgeruch.
Halitosis
Molaren
Rezession
Mahlzähne: die bleibenden, großen Backenzähne. Sie besitzen auf der Kaufläche mehrere Höcker, um die Nahrung
effektiv zerkleinern zu können.
Zurückweichen des Zahnfleischs. Ursache kann eine falsche Zahnpflege sein:
Zu harte Bürsten oder zu starkes Schrubben drängen das Zahnfleisch zurück, bis
schließlich der Zahnhals freiliegt.
Schlechter Atem. Zu 90 Prozent liegt die
Ursache im Mund: Bakterien auf der
Zunge und an den Zähnen produzieren
übelriechende Stoffwechselprodukte.
Okklusion
Komposit
Pulpa
Zahnfarbenes Hightech-Material für Füllungen, das oft umgangssprachlich und
vereinfachend als „Kunststoff“ bezeichnet wird. Wird vom Zahnarzt direkt verarbeitet und mit Hilfe von blauem Licht
sofort ausgehärtet.
Das Zahnmark im Inneren des Zahns,
wird im Volksmund Nerv genannt. Die
Pulpa besteht aus gallertartigem Bindegewebe, das von einem Netz aus Blutgefäßen und Nervenfasern durchzogen ist.
Läsion
Professionelle Zahnreinigung in der Praxis.
Beugt Karies und Parodontitis vor.
Ein Loch im Zahn. Ursache ist meist Karies.
Zusammenbiss: Kontakt zwischen den
Zähnen des Ober- und Unterkiefers bei
zwanglosem Kieferschluss.
PZR
Veneers
Hauchdünne Verblendschalen aus Keramik, die wie ein Furnier auf die sichtbare
Außenseite des Zahns geklebt werden.
Nicht nur aus kosmetischen Gründen,
sondern auch zur Korrektur bei zu kurzen,
schmalen, schiefen oder verfärbten Zähnen.
Zahnstein
Steinharte Plaque. Entsteht durch Einlagerung von Mineralien in bakterielle
Zahnbeläge. Zu hart für die Zahnbürste –
kann nur vom Zahnarzt entfernt werden. 11
Testen Sie:
Welche Mundspülung passt zu mir?
Individuelle Mundwässer mit ätherischen
Ölen wirken gegen Parodontose
Ab dem 40. Lebensjahr fordert Parodontose deutlich
mehr Zähne als Karies. Aggressive Bakterien sind für
die folgenschwere Entzündung des Zahnfleischs verantwortlich. Ätherische Öle können das Wachstum
der Parodontose-Erreger hemmen und helfen, einem
Zahnverlust vorzubeugen. Die SymbioVaccin GmbH
hat deshalb die Parodolium-Mundspülungen entwickelt: Sie enthalten eine Mischung der ätherischen Öle, die besonders wirksam gegen die individuellen Parodontose-Erreger sind. Die ParodoliumMundspülungen enthalten keinen Alkohol.
Das Institut für Mikroökologie in Herborn
analysiert als einziges Labor in Deutschland die
Jetzt testen
Bakterien in der Zahnfleischtasche und testet sie im
„Aromatogramm“ auf ihre Empfindlichkeit gegenüber ätherischen Ölen. Auf der Basis des
und bestellen auf
Aromatogramms hat die SymbioVaccin GmbH die individuellen Parodolium-Mundwässer entwickelt.
www.parodolium.de
Ölmischung erfolgen, abgestimmt auf die individuellen Veränderungen der Mundflora. Beispiele für
Je nach dem Ergebnis der bakteriellen Diagnostik kann die Behandlung mit einer typgerechten
antibiotisch besonders aktive Öle sind das Lemongrasöl, Manukaöl, Lavendelöl und Pfefferminzöl. Ein
zusätzliches Plus: Die Öle sorgen für ein frisches Mundgefühl.
LÜCKENLOS Apr | Mai | Jun 2016 11
Herunterladen
Random flashcards
lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten