Flyer - Verdauung in der Schwangerschaft und Stillzeit

Werbung
So können Sie Ihre Verdauung
ung
in der Schwangerschaft
und Stillzeit unterstützen:
W
Verdauung in der
Schwangerschaft
und Stillzeitt
Ihre persönliche
Anwendungsempfehlung:
l
W
Ernährung, Flüssigkeit, Bewegung
sind die drei wichtigsten Elemente für eine gesunde Verdauung!
Anwendungsdauer
Messlöffel pro Tag
1. Essen Sie ballaststoffreich
Ballaststoffe sind pflanzliche, unverdauliche Bestandteile unserer Nahrung. Sie wirken sich positiv auf die
Darmtätigkeit und die Verdauung aus und kommen vor
allem in folgenden Lebensmitteln vor:
• Gemüse und Obst
In gekochter Form besser verdaulich
• Vollkornbrot
Bitte auf einen feinen Vermahlungsgrad achten
(Körnderl nicht mehr sichtbar)
2. Vermeiden Sie „stopfende“ und rohe Lebensmittel
• Reis und Weißmehlprodukte
• Süßigkeiten, Kakao, Schokolade, Mehlspeisen
• Gekochte Karotten
• Rohes Fleisch, Fisch und Eier (z.B.Tiramisu)
Die löslichen Ballaststoffe in Resource®OptiFibre® unterstützen eine
gesunde Darmtätigkeit, können jedoch eine ausgewogene Ernährung
und regelmäßige Bewegung nicht ersetzen. Eine abwechslungsreiche
und ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise sind von
Bedeutung.
3. Trinken Sie genügend
Trinken Sie pro Tag mindestens 2 Liter, am besten
Leitungswasser.
Tipp: Stellen Sie sich eine 1,5L PET Flasche an einen Ort,
an dem Sie sich viel aufhalten und nehmen Sie sich vor,
die ganze Flasche über den Tag verteilt auszutrinken.
Die Flüssigkeit braucht der Körper für seine Verdauungstätigkeit im Darm, aber auch für viele andere
Stoffwechselprozesse.
• Kein Alkohol
• Nur wenig koffeinhaltige Getränke
(max. 2 Tassen Kaffee oder Schwarztee pro Tag)
4. Bleiben Sie in Bewegung
Auch in der Schwangerschaft gibt es keinen Grund auf
Bewegung zu verzichten. Die Bewegung wirkt anregend auf die Darmtätigkeit und sorgt auch für geistige
Abwechslung und Entspannung. Spazierengehen oder
Nordic Walking bieten sich hier besonders gut an.
Besprechen Sie Ihr persönliches Bewegungsprogramm
unbedingt mit Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt.
Zum rnen
nle
Kenfünr cae. 2 Wochen)
(
Kleine Dose
138g
.
Für ca en
h
3 Woc
Große Dose
250g
Für s
eg
unterw
e
Löslich fe aus
tstof
Ballas arbohne
der Gu
Portionierte
i i
Sticks
16 x 5g
In Ihrer Apotheke erhältlich!
Nestlé Österreich GmbH
HealthCare Nutrition
Am Euro Platz 2, A-1120 Wien
Tel. +43 1 546 40 734
Fax: +43 1 332 09 49
www.optifibre.at
Anwendung bei:
●
Darmträgheit
●
Durchfall
●
Beeinträchtigter
Darmflora
Zur Unterstützung einer
gesunden Darmtätigkeit
Liebe werdende Mütter
und frischgebackene Mamas,
mit einer Schwangerschaft und einem Baby
ändert sich einfach alles im Leben und der Körper
der Frau muss sich in dieser Zeit besonders oft
neu anpassen.
Durch die hormonelle Umstellung des Körpers
in der Schwangerschaft und Stillzeit ändert sich
auch der Stoffwechsel und die Funktion der
Verdauungsorgane.
Zum Beispiel wird das Hormon Progesteron ausgeschüttet und sorgt
dafür, dass die Entwicklung des heran wachsenden Kindes „geschützt
wird“. Es wird auch „schwangerschaftserhaltendes Hormon“ genannt.
Die Hormonelle Umstellung kann jedoch auch die natürliche
Beweglichkeit des Magen-Darmtraktes dämpfen, was wiederum die
Verdauung beeinflusst. Unter anderem können folgende Probleme
auftreten:
Wie wird
Resource®Optifibre®
angewendet?
Lösliche Ballaststoffe
aus der Guarbohne - was
macht sie so besonders?
Die löslichen Ballaststoffe in Resource®OptiFibre® bringen die
Verdauung wieder in Schwung.
Resource®OptiFibre® ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere
medizinische Zwecke (Bilanzierte Diät) zur Unterstützung und Regulierung einer gesunden Darmflora.
„Bohne nicht ohne“ - Ballaststoffe aus der Guarbohne.
Die aus der Guarbohne gewonnenen löslichen Ballaststoffe in
Resource® OptiFibre® regulieren die natürliche Darmtätigkeit:
Rühren Sie 1 Messlöffel (der Packung beiliegend) Resource® OptiFibre®
in ca. ¼ L Flüssigkeit (Tee, Saft, Wasser, Suppen usw.) oder in cremige
Speisen (Kartoffelpüree, Joghurt, Saucen, Fruchtmus) ein. Nicht in
kohlensäurehaltige Getränke einrühren.
Allgemeine Dosierungsempfehlung
W
• Regulierung der Stuhlkonsistenz
• Regulierung der Stuhlmenge
• Regulierung der Stuhlfrequenz
Was ist die Guarbohne genau?
Die Guarbohne ist, wie der Name sagt, eine Hülsenfrucht und wächst
auf einem ca. 2m hohen Strauch. Die Blätter und Bohnen werden in
den Anbauländern (z.B. Indien oder Afrika) gerne als frisches Gemüse
gegessen.
• Völlegefühl
• Darmträgheit
• Störung der Darmflora
(Falls nicht anders empfohlen)
Bei Darmträgheit
Morgens
Mittags
1.-3. Tag
1 Messlöffel (ML)
4.-6. Tag
1ML
Ab dem 7. Tag
1ML
1ML*
Maximale Tagesdosis 5ML*
Abends
1ML
1ML
*Falls erforderlich, schrittweise Steigerung auf max. Tagesdosis über den
Tag verteilt. Wenn sich die Stuhlentleerung und Stuhlkonsistenz normalisiert
hat (3 x pro Tag bis 3 x pro Woche), sollte die entsprechende Anzahl an
Messlöffeln nicht weiter gesteigert werden. Es wird eine Anwendung über
mindestens 3 Wochen empfohlen.
Lösliche Ballaststoffe können helfen eine gesunde Darmflora zu erhalten und die Verdauung somit wieder in Schwung zu bringen.
Sie sollten idealerweise bis zum Abstillen ein wesentlicher Bestandteil
der täglichen Ernährung sein.
Bei Durchfall
Dr. Volker Bode
Leitung Medizin
Nestlé
HealthCare Nutrition
Kliniscfht
geprü
®
®
5 Gute Argumente für Resource OptiFibre
h ggutt verträglich:
t ägli h kann
k
auch
h langfristig
l f i ti
➜ SSehr
angewendet werden.
sich vollständig in Getränken und Speisen auf und
➜ Löst
verändert Geschmack und Konsistenz nicht.
➜ Gluten-, lactose- und fructoseFREI.
quellende Wirkung, d.h. man muss nicht extra viel
➜ Keine
trinken wie bei unlöslichen Ballaststoffen (z.B. Kleie,
Leinsamen). Trotzdem sollte natürlich auf ausreichendes
Trinken geachtet werden.
➜ Auch geeignet für Kinder ab 3 Jahren.
Morgens
Mittags
1. Tag
1 Messlöffel (ML)
2. Tag
1ML
Ab dem 3. Tag
1ML
1ML
Maximale Tagesdosis 5ML*
Abends
1ML
1ML
*Falls erforderlich, schrittweise Steigerung auf max. Tagesdosis über den Tag
verteilt. Wenn sich die Stuhlentleerung und Stuhlkonsistenz normalisiert
hat (3 x pro Tag bis 3 x pro Woche) sollte die entsprechende Anzahl an
Messlöffeln nicht weiter gesteigert werden. Es wird eine Anwendung über
mindestens 3 Wochen empfohlen.
Die Darmflora benötigt Zeit zur Regeneration. Eine erste Wirkung
stellt sich daher oft erst nach ein paar Tagen ein.
Deshalb empfehlen wir eine Anwendung über mindestens 3 Wochen
- bei Bedarf auch länger.
Herunterladen
Explore flashcards