GENUG GEREDET! Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit

Werbung
CONTENT MARKETING
GENUG
GEREDET!
GANZ
SICHER?
Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe:
Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.
Frage nicht, was
dein Land
für dich tun kann,
sondern was
du für dein Land
tun kannst!*
CONTENT MARKETING
*Als John Fitzgerald Kennedy mit diesem prägnanten Satz 1961 Geschichte
schrieb, ahnte er sicher nicht, damit den Paradigmenwechsel in der Werbung des 21. Jahrhunderts vorwegzunehmen: Content Marketing.
Denn wird „Land“ durch „Zielgruppe“ ersetzt, ist diese Assoziation naheliegend und bringt den Grundgedanken dieser jungen Marketingdisziplin
auf den Punkt.
Entdecken Sie, was Content Marketing für Sie tun
kann und wie Sie dieses Thema richtig anpacken.
CONTENT MARKETING
1
WARUM CONTENT MARKETING AUCH
FÜR SIE EIN THEMA IST
Interessante und spannende Informationen erzeugen, für die Ihre Zielgruppe ein leidenschaftliches Interesse hat und gerne hinhört – das ist
Content Marketing.
Oder: Qualitative Inhalte kreieren und damit alle geeigneten Kanäle bespielen, damit daraus eine wechselseitige Beziehung sowie Kundennutzen und
messbare Markenerfolge entstehen. Die Idee ist nicht neu, aber die Rahmenbedingungen haben sich verändert.
Heute wird Content Marketing zum großen Teil mit digitalen Inhalten betrieben. Daran, dass Kundeninteresse und -nutzen im Vordergrund stehen
sollten, hat sich dagegen nichts geändert. Content Marketing ist eine Teildisziplin des Inbound Marketings. Dabei geht es darum, von potenziellen Interessenten gefunden zu werden, indem man zielgruppenrelevante Informationen dort platziert, wo sich entsprechende Nutzer gerade aufhalten. Weitere
Teildisziplinen des Inbound Marketings sind Social Media Marketing oder
Suchmaschinenoptimierung (SEO). Wer genau weiß, wo sich seine Kunden
aufhalten, kann überlegen, welche Botschaften sie am besten über verschiedene Kanäle erreichen.
2
WEN SIE MIT CONTENT MARKETING
ERREICHEN
Die Digitalisierung ermöglicht mit einer Content-Marketing-Strategie,
sich persönlich und direkt an Zielgruppen zu richten. Wenn Sie also mehr
Markenbekanntheit anstreben, tragen Sie dafür Sorge, dass sich potenzielle
Kunden als Erstes Ihr Unternehmen, Produkt oder Dienstleistung ins
Gedächtnis rufen.
Dafür brauchen Sie Leads – also Interessenten und somit potenzielle Kunden. Solche Dialoggruppen lassen sich beispielsweise wunderbar mit regelmäßigen Blogbeiträgen aufbauen und an sich binden: Das erfordert allerdings Mehrwert im Gegenzug für Aufmerksamkeit. Denn nur wenn der
Content relevant und wertvoll ist, lassen sie sich darauf ein. Im Überfluss der
Informationen herausragende Inhalte zu produzieren, ist auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) nützlich.
Wer hier auf Inhalt, Struktur, Präsentation und Benutzerfreundlichkeit
achtet, punktet nicht nur bei den Zielgruppen, sondern auch bei Google.
CONTENT MARKETING
3
WIE IHR CONTENT MARKETING
FUNKTIONIERT
Genauso wie bei jedem Projekt ist eine umfassende Vorbereitung wichtig.
In einem Konzeptionsprozess wird der Grundstein für den Erfolg gelegt:
F
F
F
F
F
F
Was ist das Ziel – was soll erreicht werden?
Welche Expertise hat das Unternehmen zu bieten?
Was macht die Mitbewerber erfolgreich?
Welche Themen können uns zum Erfolg führen?
Welche Plattformen eignen sich für den Inhalt und die Zielgruppe?
Wie wird für Auswertung und konstruktive Kritik gesorgt?
Nach einer eingehenden Recherche geht es an die Produktion von Inhalten.
Spannende Unterhaltung statt Eigenwerbung – so lässt sich die Markenbekanntheit steigern.
Content Marketing verlangt einen klaren Perspektivenwechsel. Es geht nicht
um eigene Produkte oder Dienstleistungen, sondern um die Interessen und
den Nutzen/Mehrwert für die Zielgruppe. Diese wird vorab klar und detailliert analysiert.
Es lohnt sich, Menschen im Blickfeld zu haben, für die Inhalte regelmäßig
produziert werden – im B2B- oder B2C-Umfeld – egal ob geschäftlich oder
privat. Hierfür eignet sich eine eigene Plattform im Web aufzubauen, wie
zum Beispiel Corporate Blogs. Diese werden nicht nur von Suchmaschinen
geliebt, sondern sind auch ein praktisches Werkzeug, um regelmäßig
zielgruppenrelevante Inhalte zu kommunizieren. Für die Distribution und
Verbreitung sind Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Co. ideal.
Die auf der nächsten Seite dargestellten Formate haben sich als besonders
effizient erwiesen.
CONTENT MARKETING
1
Texte:
bei gut recherchierten Inhalten sind bis
zu 1.000 Wörter ideal. Sie sollten sich
eingehend mit Problemen beschäftigen
und nachvoll ziehbare Lösungen aufzeigen.
2
Infografiken:
bestehen aus Texten und Bildern. Präsentieren Sie Inhalte spannend und präzise.
3
4
Bilder:
Videos:
sorgen für Aufmerksamkeit und wecken
Emotionen.
sind ideal, um interessanten Content zu
erzeugen. Auch persönliche Eindrücke
können vermittelt werden.
CONTENT MARKETING
Wichtig ist, für die jeweilige Zielgruppe das passende Format zu finden.
Macht der gewählte Kanal Sinn für Ihr Unternehmen? Dennoch: Was können
NUR Sie, dass kommuniziert werden soll? Dass der Inhalt qualitativ hochwertig sein sollte, ist klar. Gleichzeitig verlangt der anspruchsvolle Leser
Inhalte, die gut erzählt sind – Stichwort Storytelling. Hierbei geht es um
den Blick auf die Welt aus Sicht des Unternehmens, weniger um Geschäfte
oder Produkte.
Die Markenphilosophie wird durch Geschichten erzählt. Red Bull beispielsweise ist ein Vorreiter in Sachen Storytelling. Durch medienübergreifende
Kampagnen, Events und Berichterstattungen von Extremsportarten transportieren sie ihre Markenphilosophie und steigern nebenbei die Bekanntheit.
Jedes Unternehmen muss seinen eigenen individuellen Erzählansatz finden,
um glaubhaft zu sein.
Zurück zu gutem Inhalt: Viele überfliegen Texte gerne und bleiben nur hängen, wenn auch Substanz vorhanden ist. Kurze, verständliche Sätze, die eine
Struktur haben – Lead, Zwischentitel, kurze Absätze – führen zu wiederkehrenden Interessierten. Außerdem sollten folgende Punkte bei der Erstellung von Content beachtet werden:
FKeywords
F Sind Headlines und Texte suchmaschinenoptimiert?
F Tragen Bildunterschriften dazu bei, dass Bilder besser gefunden werden?
F Gibt es die Möglichkeit des direkten Teilens der Inhalte im Web?
F Wie steht es um die Attraktivität der Inhalte? Laden Sie dazu ein,
wieder vorbeizuschauen?
Zusätzlich stoßen Inhalte auf mehr Interesse, bei denen auch eine persönliche
Perspektive eingenommen wird. Das könnten zum Beispiel Selbstversuche
sein, die nicht nur recherchierte Fakten wiedergeben.
CONTENT MARKETING
4
WAS SIE MIT CONTENT MARKETING
ERREICHEN KÖNNEN
Vertrauen in eine Marke kann nur langsam und kontinuierlich aufgebaut
werden.
Wenn Sie es schaffen, Inhalte für Ihre Zielgruppe relevant zu machen
und damit einen Mehrwert zu erzeugen, führt das zwangsläufig zu einer
höheren Reichweite und einer Vertiefung des Beziehungsnetzwerkes. Teilen
Sie zum Beispiel die Tweets und Blogartikel Ihrer Mitarbeiter. Für Außenstehende ist es erfahrungsgemäß spannend zu wissen, was Experten lesen und
interessiert.
Vermutlich wollte John F. Kennedy 1961 mit dem
Satz „Frage nicht, was dein Land für dich tun kann,
sondern was du für dein Land tun kannst!“ zum
Ausdruck bringen, dass eine Gemeinschaft nicht
die Erwartungshaltung jedes einzelnen Bürgers
erfüllen kann.
Heute, im Zeitalter der Digitalisierung und Vernetzung, können Unternehmen ihren Dialoggruppen aber auf zahlreichen Plattformen sehr genau
zuhören; auf Wünsche, Ansprüche und Interessen schneller als je zuvor eingehen. Dabei gilt:
wer viel
bietet, kriegt
viel zurück.
MEHR CONTENT MARKETING?
Wir beraten Sie persönlich und individuell zu Content Marketing und
kümmern uns um die Einbindung in Ihre Kommunikationsstrategie.
Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.
Daniel Ruths
Telefon:
06151 9508728
[email protected]
www.ruths-kommunikation.de
Herunterladen
Explore flashcards