Weitere Informationen - Zürcher Sing

Werbung
GeistlicheChorwerkeausKlassikundRomantik
Meisterwerke von Mozart über Schubert zum wiederentdeckten Fritz Stüssi erklingen unter
Mitwirkung der Zürcher Sing-Akademie, des Orchesters vom See und namhaften Solisten. Die
ChorwerkevonStüssiverbindenBach’scheTraditionderFugeundPolyphoniemitdenHarmonien
undOrchesterfarbenderRomantikerineigener,eindrücklicherTonspracheundDramaturgie.
Das Konzert verspricht ein grossartiges Hörerlebnis und gleichzeitig den Reiz des Entdeckens neuer,
während100JahreninVergessenheitgeratenerWerkevonStüssi:dieOratorien„VergehenundAuferstehen“
und„Psalm28“.DieWerkevonStüssiwerdenumrahmtvonzweieindrücklichenWerkenderKlassikundder
Romantik:Mozarts„Aveverumcorpus“undSchubertsTantumergoEs-Dur.
DieheutebekanntesteundamhäufigstenaufgeführteVertonungderAveverumcorpusistdievon
WolfgangAmadeusMozart.DerTextbetrachtetentsprechendderchristlichenGlaubenslehredieleibliche
GegenwartdesHeilandsinderEucharistie.DieletztenZeilenverweisenaufdasVorbilddessterbenden
ErlösersfürseinegläubigenNachfolger.Mozartkomponiertedie46TaktefürChor,StreicherundOrgel
knappeinhalbesJahrvorseinemTod,währenderzugleichanderZauberflöteunddemRequiemarbeitete.
DieKompositionwarfürdasFronleichnamsfestinBadenbeiWienbestimmt.HectorBerlioznanntedas
WerkalsVorbildfürrichtigeVerwendungdermenschlichenStimme.
DerHymnusTantumergoumfasstdieletztenbeidenStrophendesvomhl.ThomasvonAquinverfassten
HymnusPangelingua.DerHymnusbesingtdasallerheiligsteAltarssakrament,indemkatholischeChristen
denLeibChristiverehren,undwirdmeistvordemsakramentalenSegenbeidereucharistischenAnbetung
gesungen.SchubertvollendeteseinTantumergokurznachderMesseinEs-Dur,nurWochenvorseinem
Tod.DiereicheHarmonikunddiestarkspürbarenEmotionenzeigenbereitseineEntwicklunghinzur
Hochromantik.DiebeidenStrophendesTantumergosindmusikalischidentisch,wobeijeweilsdievier
SolistengemeinsambeginnenundderChordenTextwiederholt.Aussergewöhnlichistdieplagale
Schlusskadenz,dieerauchbeiderMesseinEs-DurbenütztundeinensehroffenenCharakterhat.
DasOratorium «Vergehen und Auferstehen»warStüssisHauptwerk.DieUraufführungfandam5.April
1914inderKircheWädenswilstatt.MitseinerWiederraufführunggelangtnuneinvergessenesMeisterwerk
ans Licht. Die beiden Teile, die schon der Titel andeutet, haben Bekenntnischarakter sowohl in der
TextauswahlwieauchinihrermusikalischenAussage.DieKompilationvonTextenausderHl.Schriftund
anverwandten Quellen in Verbindung mit Lied und Choral verrät Stüssi‘s Kompetenz als Organist und
KirchenmusikerundstelltdasWerkformalindieTraditionderbarockenKantateunddesOratoriums.Als
Komponist aber wurzelt Stüssi ganz in der Nachfolge der Spätromantiker. Sein im tonalen System
verankerter Stil verrät jedoch eine sehr persönliche Handschrift. Melodischer Einfallsreichtum und
SchlüssigkeitinderEntwicklungderLiniensindauchindiesemChorwerkevidentundesbegegnetstetsjene
musikalisch akkurate Nachzeichnung der Textvorlage, wie sie alle bedeutenden Werke dieser Art
auszeichnet.
DasOratorium „Psalm 28“vonFritzStüssiistnuralsOrgelauszugüberliefert;dieOrchestrierungstammt
ausderHanddesZürcherMusikersErnstLangmeier.InseinerVertonungdesLutherschenPsalmtextesfolgt
FritzStüssidemantiphonalenFormprinzip.DabeivertretendievierSolistenjeweilsdieRolledesVorsängers,
der meist dicht anschliessende Chor diejenige der Schola oder Gemeinde. Diesem responsorialen Schema,
seitfrühchristlicherZeitGrundlagedesPsalmengesangs,istderKomponistmitBedachtgefolgt.
Fritz Stüssi(1874–1923)wareinbedeutenderMusikerinderRegionZürichsee.ErwirktealsOrganistund
Komponist in Wädenswil sowie als Dirigent von mehreren Orchestern und Chören rund um den See. Er
komponierteetwa130Werke,darunterKantatenundzweiOratorienfürseinezahlreichenChöre.
Anfang 2011 stellte der britische Dirigent Tim Brown einen Konzertchor mit professionell ausgebildeten
SängerinnenundSängernalsPartnerchorfürdasTonhalle-OrchesterZürichzusammen:dieZürcher SingAkademie. Inzwischen blickt der Chor auf vier sehr erfolgreiche Saisons zurück, in denen er mit dem
Tonhalle-OrchesterZürich,derStaatskapelleBerlin,derArgoviaPhilharmonie,demOrchestredelaSuisse
Romande und dem Musikkollegium Winterthur zusammenarbeitete unter Dirigenten wie David Zinman,
BernhardHaitink,CharlesDutoit,FransBrüggen,SirRogerNorrington,NeemeJärvi,IvorBoltonundPablo
Heras-Casado.DerChorwirddurchdenpermanentenGastchorleiter,AndreasFelber,Luzerneinstudiert.
Im gleichen Jahr 2011 wie der Chor gegründet bringt das Orchester vom See unter Ulrich Stüssis Leitung
anspruchsvolleMeisterwerkeausBarock,Klassik,RomantikundModernesowiedieWerkevonFritzStüssi
zur Aufführung. Neben herausragenden Berufsmusikern bilden auch versierte Musikstudenten einen
wichtigen Teil des Orchesters. Die jugendliche Frische und Begeisterung des Zusammenspiels sind
ansteckend und berührend zugleich. Das Orchester kann auf eine erfolgreiche fünfjährige Konzerttätigkeit
schweizweitzurückblicken.
KonzertortundDatum:
KircheSt.JakobZürich
Samstag,21.Mai2016
19:30Uhr(Türöffnung:19.00Uhr)
MartinskircheBasel
Mittwoch,25.Mai2016
19.30Uhr(Türöffnung:19.00Uhr)
Programm
FranzSchubert FritzStüssi
WolfgangAmadeusMozart
FritzStüssi
TantumergoEs-DurD962
Oratorium„Psalm28“
AveverumcorpusKV618
Oratorium„VergehenundAuferstehen“
Ausführende
ZürcherSing-Akademie
KnabenkantoreiBasel
Solisten:StephaniePfeffer(Sopran),SofiaPollak(Alt),DieterWagner(Tenor).SamuelZünd(Bass)
OrchestervomSee,Zürich
Leitung:UlrichStüssi
ChoreinstudierungZürcherSing-Akademie:AndreasFelber
ChoreinstudierungKnabenkantoreiBasel:MarkusTeutschbein
Vorverkauf
Onlineverkaufaufticketino.ch
Ticket-Hotlineunter0900441441(CHF1.-/min,Festnetztarif)–24/7telefonischeBestellung
Vorverkaufsstellen–barbezahlenanrund1600Vorverkaufsstellen(Post,BLS,MusikHug,Jecklin,usw.)
Preise:Kat.I:CHF45.-/Kat.II:CHF35.-/Kat.IlI:CHF20.-(20%ErmässigungfürFamilienab3Personen)
Abendkasse1StundevorKonzertbeginn
Für weitere Informationen besuchen Sie www.orchestervomsee.ch oder wenden Sie sich an: Ulrich Stüssi
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards