Hefeteig-Apfel-Krapfen
Für etwa 30 Stück
400 g
40 g
1/8 l
50 g
1 Prise
3
1
1 kg
30 g
2 El
200 g
1 Tl
1,5 kg
200 g
Mehl
frische Hefe
Schlagsahne
Zucker
Salz
Eier (Gew.-Kl. 2)
Mehl zum Bestäuben
Zitrone mit unbehandelter Schale
säuerliche Äpfel (z. B. Boskop)
Korinthen
Calvados (Apfelbrand)
Zucker
Zimt
Pflanzenfett zum Ausbacken
Puderzucker
1. Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe in die
Mulde bröckeln. Die Sahne mit 50 ml lauwarmem Wasser mischen und über die Hefe
gießen. Zucker, Salz und Eier auf dem Mehlrand verteilen.
2. Die Hefe in der Sahne auflösen und von der Mitte aus alle Zutaten zu einem glatten
Teig verkneten. Dünn mit Mehl bestäuben und zugedeckt 30 bis 40 Minuten gehen lassen,
bis sich das Volumen verdoppelt hat.
3. In der Zwischenzeit die Zitronenschale dünn abreiben und den Saft auspressen. Die
Äpfel schälen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel in nicht zu kleine
Stücke schneiden und mit Zitronenschale, 2 El Zitronensaft, Korinthen und Calvados mischen.
4. Die Äpfel mit der Flüssigkeit unter den Teig mischen. Noch einmal zugedeckt 2025 Minuten gehen lassen. Zucker und Zimt in einer flachen Arbeitsschale mischen.
5. Das Fett in einer Fritierpfanne mit Thermometer oder einer Friteuse auf 180 Grad
erhitzen. Einen Esslöffel in das heiße Fett tauchen, einen gehäuften Esslöffel Teig
abstechen und in das Fett gleiten lassen. (Nicht mehr als 4-5 Krapfen auf einmal in den
Topf geben!)
6. Portionsweise die Krapfen von jeder Seite 2 Minuten ausbacken. Mit einer Schaumkelle
aus dem Fett nehmen, abtropfen lassen und im Zimtzucker wälzen. Auf eine Kuchenplatte
legen und dünn mit Puderzucker bestäuben. Möglichst lauwarm servieren.
Zubereitungszeit: l Stunde, 30 Minuten
Pro Stück etwa 3gE,17gF,24gKH = 266 kcal (1114 kJ)
Tip: Die Temperatur des Fritierfettes darf nicht unter 180 Grad sinken, weil die Krapfen
sonst zu viel Fett aufsaugen. Deshalb nach jeder Portion die Temperatur kontrollieren und
eventuell warten, bis die 180 Grad wieder erreicht sind.