Schält jemand eine Mandarine, blicken alle - Migros

Werbung
MIGROS-WELT | MM03, 18.1.2016 | 49
Saisonküche
Aromawunder
Schält jemand eine Mandarine, blicken alle unvermittelt auf. Der Duft der Zitrusfrucht
gehört zu den verführerischsten Winterdüften. Ihr Aroma und Geschmack ist nicht nur
pur ein Genuss, auch in Rezepten lässt sich ihr betörender Duft einfangen.
Herausnehmen und sammeln!
Text: Claudia Schmidt Bilder und Styling: Claudia Linsi Rezepte: Annina Ciocco
Budget
mittel
Für 4 Personen
Noch mehr
Rezepte
Geschmacksvielfalt:
Der Rahm für die
Panna cotta wird mit
Mandarinen, Ingwer
und Minze aromatisiert.
Die Saisonküche gibt
es auch im
Jahresabonnement,
12 Ausgaben für nur
Fr. 39.–
Saison.ch/abo
50 | MM03, 18.1.2016 | MIGROS-WELT
Streuselkuchen mit
Clementinen
Ingwer-Panna-cotta mit
Mandarinen
Budget
gehoben
Clementinensalat mit
Vanillesirup
Budget
niedrig
Für 4 Personen
Für 4 Personen
Budget
mittel
Für 4 Personen
Zutaten für 1 Springform à 18 cm Ø
150 g
125 g
2
125 g
1 TL
100 g
100 g
2
4 EL
Butter und Mehl für die Form
Butter, weich
Zucker
Eier
Weissmehl
Backpulver
gemahlene Mandeln
dunkle Schokolade, z. B. Crémant
Clementinen
flüssiger Akazienhonig
Streusel:
15 g
Weissmehl und Zucker
10 g
Butter, kalt
Zubereitung
1. Für die Streusel Mehl und Zucker mi­
schen. Butter in Würfeln beigeben. Zu einer
bröseligen Masse mischen, kühl stellen.
2. Backofen auf 180 °C vorheizen. Form aus­
buttern und mit Mehl bestäuben. Butter und
Zucker zu einer hellen Masse rühren. Eier
nacheinander dazugeben. Mehl und Back­
pulver darunterrühren. Mandeln beigeben.
Schokolade in Würfeln dazumischen. In die
Springform geben und glatt streichen. In der
oberen Ofenhälfte ca. 30 Minuten backen.
Clementinen schälen, halbieren und in
Scheiben schneiden. Nach ca. 30 Minuten
Backzeit leicht übereinanderlappend auf
dem Teig verteilen. Honig darüberträufeln.
Nach 5 Minuten Backzeit Streusel darauf
verteilen und 10 Minuten fertig backen.
Zubereitungszeit
ca. 20 Minuten + ca. 45 Minuten backen
Pro Person ca. 6 g Eiweiss, 23 g Fett,
39 g Kohlenhydrate, 1600 kJ/390 kcal
Dessert
3 Blatt Gelatine
40 g
Ingwer
5 dl
Vollrahm
110 g
Zucker
5
Mandarinen
1 EL
gehackte Pistazien
2 Zweige Pfefferminze
Zubereitung
1. Für die Panna cotta Gelatine in reichlich
kaltem Wasser einweichen. Ingwer schälen
und in dünne Scheiben schneiden. Mit
Rahm und 80 g Zucker aufkochen. Ca.
10 Minuten köcheln lassen. Ingwer entfer­
nen. Gelatine ausdrücken und im heissen
Rahm auflösen. Flüssigkeit in Gläser füllen
und ca. 3 Stunden kühl stellen.
2. Für die Sauce Mandarinen schälen, weisse
Schalenreste entfernen und einige Schnitze
für die Garnitur beiseitestellen. Rest der
Früchte in Stücke schneiden. Mit 30 g Zu­
cker aufkochen und pürieren. Durch ein Sieb
streichen. Auf die Panna cotta verteilen. Mit
den beiseitegestellten Mandarinenschnit­
zen, Pistazien und einigen Pfefferminzblät­
tern garnieren und servieren.
Zubereitungszeit
ca. 40 Minuten + ca. 3 Stunden kühl stellen
Pro Person ca. 5 g Eiweiss, 46 g Fett,
44 g Kohlenhydrate, 2550 kJ/610 kcal
Dessert
2 dl
Wasser
5
Nelken
2
Sternanise
1 Beutel Vanillezucker à 10 g
1
Vanilleschote
6
Clementinen
2 Zweige Thymian
Zubereitung
Wasser mit Nelken, Sternanisen und
Vanillezucker aufkochen. Vanilleschote
längs halbieren und mitkochen. Clementi­
nen schälen, weisse Schalenreste entfernen.
Clementinen in Scheiben schneiden und in
einer Schüssel mit dem Sirup übergiessen.
Thymianblättchen dazuzupfen. Clemen­
tinen 2 Stunden marinieren. Aus dem Sirup
heben und mit etwas Sirup anrichten. Nach
Belieben mit Vanilleglace servieren. Rest­
lichen Sirup zum Aromatisieren und Süssen
von Tee verwenden.
Zubereitungszeit
ca. 15 Minuten + ca. 2 Stunden marinieren
Pro Person ca. 1 g Eiweiss, 0 g Fett,
16 g Kohlenhydrate, 350 kJ/80 kcal
MIGROS-WELT | MM03, 18.1.2016 | 63
Wissenswertes
Hintergrund
Rund um
Mandarinen & Co.
Winterstars
Saisonauftakt ist im
November, wenn die
ersten Früchte in Süd­
europa reifen. Genies­
sen kann man Manda­
rinen und Clementinen
bis Anfang März.
Mehr
Rezepte
unter
Saison.ch
Schick in Schale
Klein, handlich und in Hochglanzverpackung kommen Mandarinen und
Clementinen als idealer Snack daher. Doch bei aller Ähnlichkeit
unterscheiden sich die Zitrusfrüchte nicht nur in der Anzahl der Kerne.
Reife Früchtchen
Mandarine
Zitrusfrüchte werden
nur reif geerntet, weil sie
nicht nachreifen. Cle­
mentinen und Mandari­
nen können trotz grüner
Flecken auf der Schale
reif sein. Schuld an der
ungleichmässigen Fär­
bung sind warme Näch­
te. Nur wenn es nachts
kälter wird, leuchten die
Früchte orange.
Während die Clementine sich bis zu zwei Monate
lagern lässt, bleibt die Mandarine nur ein bis zwei Wochen
frisch und beginnt dann, sich von der Schale zu lösen.
Die Mandarine enthält viele Kerne. Geschmacklich
bringt die Mandarine mehr Spritzigkeit mit, denn sie
enthält weniger Zucker und etwas mehr Säure als
Clementine oder Satsuma.
Bitte nicht zu kühl
Am besten lagert man
Mandarinen und Co.
kühl, aber nicht im Kühl­
schrank. Ein kühler Kor­
ridor oder Vorratsraum
ist ideal. Damit Früchte,
die von Schimmel
befallen werden, andere
nicht anstecken, sollte
man die kleinen Zitrus­
früchte so nebeneinan­
derlegen, dass sie sich
nicht berühren.
Bild: Stockfood
Ätherische Öle
Wie alle Zitrusfrüchte
verfügen Mandarinen
und Clementinen über
Öldrüsen in der Schale.
Kaum jemand kann sich
dem Duft entziehen, der
beim Schälen freigesetzt
wird. Es sind vor allem
Monoterpene, die die­
sen Duft verströmen. In
der Aromatherapie wer­
den diese Duftstoffe so­
wohl anregend als auch
beruhigend verwendet.
Manch einer lässt die
Mandarinenschale gar
auf der Heizung trock­
nen, damit er recht lange
etwas von dem Duft hat.
In Zusammenarbeit mit
www.saison.ch
Clementine
Sie ist eine Kreuzung aus Mandarine und Orange.
Ihren Namen bekam die Clementine von Bruder Clément,
einem Mönch, der die Clementine als Erster beschrieb.
Was die Clementine angenehm von der Mandarine
unterscheidet, ist, dass sie praktisch keine Kerne enthält.
In der Regel hat die Clementine zudem mehr Schnitze.
Die ebenfalls häufig angebotenen Satsumas sind der
Clementine recht ähnlich. Satsumas reifen bereits ab
November, während Clementinen erst Mitte bis Ende
Dezember reif sind.
Herunterladen
Explore flashcards