205 restaurants neu getestet

Werbung
Schweiz: CHF 24.50 / EU: EUR 18,80
www.gehtaus.ch
2015
2016
ZÜRICH
GEHT AUS!
Die aufregendsten Trendsetter und die bewährten Institutionen
Wo es auch auf die Schnelle etwas richtig Gutes gibt
Gemütliche Beizen für Geniesser im Quartier und auf dem Land
Die verführerischsten Spezialitäten aus ganz Asien
Was in den Spitzenrestaurants wieder Neues aufgetischt wird
Wo so gut gekocht wird wie in Italien und in Spanien
INDEX: Adressen und Telefonnummern aller Zürcher Restaurants
205
RESTAURANTS NEU
GETESTET
Gustav-Gull-Platz 5, 8004 Zürich
Fon 044 259 65 00
www.gustav-zuerich.ch
mo–do 11.30–14.30 & 18–24,
fr & sa 11.30–14.30 & 18–02,
so 11.30–14.30 & 18–24 Uhr
(Küche 12–14 & 18–22 Uhr,
fr & sa bis 01 Uhr)
Bar mo–so ab 17 Uhr
HG Fr. 35–56
h m s
t
v
Zürcher Trendsetter: Rang 3
H
Hardhof
Sommerbock und Schweinebacken
Der «Hardhof» am Albisriederplatz ist
eine klassische Eckchnelle, die Sorte, in
der früher ältere Männer mit Stumpen
stundenlang beim Bier sassen. Seit ein
junges Team die Beiz schmeisst, ist der
«Hardhof» die Sorte Quartierbeiz, die
man sich bei sich um die Ecke wünscht.
Unkompliziert, freundlich, sympathisch
und mit richtig gutem Essen aus Qualitätsprodukten. So gut, dass man auch
aus anderen Quartieren dafür an den
Albisriederplatz fahren mag.
Zuerst kommt ein Schälchen mit einer
Blaukäse-Randen-Mousse mit geröstetem Brot auf den mit rotweiss karierten Servietten gedeckten Tisch. Wir
geniessen ein Glas Grünen Veltliner
Bürsting vom österreichischen Weingut Ebner-Ebenauer (Fr. 8.–/dl) und
machen uns mit dem aktuellen Tagesangebot vertraut. Das Wienerschnitzel
mit Bratkartoffel-Kräuter-Salat und
Preiselbeeren (Fr. 34.–) scheint sehr
beliebt zu sein, wir sehen es später an
den Tischen hinter und neben uns – es
sieht schön aus und scheint zu schmecken. Genauso verlockend finden wir
aber die konfierten Schweinebacken
an Dijon-Senfsauce mit Kartoffelstampf
und Erbsli und Rüebli (Fr. 32.–) und das
Ragout vom Sommerbock aus Wetzikon
mit Himbeeressig, rosa Pfeffer, Kartoffeln und Gemüse (Fr. 31.–). Oder das
300-Gramm-Kalbskotelett vom Holzenhof in Ennetbürgen mit Frühlingskräuterbutter und Gemüse (Fr. 49.–).
Wir bekommen als Vorspeise ein Tatar
von geräuchertem Fisch mit Spinat
und Röstbrot (Fr. 16.–). Räucherfische
bezieht Küchenchef Alex Heinrich von
der Räucherei DasPure von Patrick Marxer in Wetzikon. In unserem Tatar hat es
verschiedene Sorten und es ist würzig
angemacht. Schmeckt wunderbar. Wenn
es irgendwo interessante Würste gibt,
können wir kaum widerstehen. So landet denn eine dunkle «Hardhof»-Wurst
(Fr. 31.–), die mit Chili, Schwarzbier
und Kräutern gewürzt ist, auf unserem
Tisch. Sie liegt aufgeschnitten auf Fregola sarda mit Peperoni und Rucola.
Mundet uns sehr, sowohl die Wurst
wie die sardische Pasta. Auf der anderen Seite des Tischs gibt es Filoteig«Zigarren», die mit Räucherricotta,
getrockneten Tomaten und Oliven
ZÜRICH GEHT AUS!
mit Kräutern gebratenen Black-TigerRiesencrevetten (Fr. 35.–/47.–). Feine
Qualität, auf dem Punkt gebraten, und
auf unseren Wunsch wird sogar noch ein
frisch gemachtes, schärfendes Sösschen
gebracht. Eine Wucht ist der Fleischgang, die australische Lammkrone mit
Kräutern auf einem klein geschnittenen
Ratatouille (Fr. 49.50), das Fleisch ist
schön rosa, zart und genau richtig im
Biss, vom kräftigen Rotweinjus wird
gleich beim Auftragen ein Kännchen
hinzugestellt. Wir sind hochzufrieden.
Auch der Espresso aus den dickwandigen Tässchen ist von herausragender
Qualität.
wm
Kreis 4
129
Gustav
gefüllt sind und auf einem Ragout von
weissen und grünen Spargeln an Zitronensauce (Fr. 32.–) angerichtet sind.
Die Teigrollen sind vielleicht etwas
trocken geraten, doch zusammen mit
dem Spargelragout rutschen sie doch
gut runter.
Dazu trinken wir den Red Pitt vom
Österreicher Gerhard Pittnauer (Fr.
8.–/dl), eine würzige Cuvée aus Zweigelt, Blaufränkisch und Merlot. Im
«Hardhof» wird eine schöne Auswahl
europäischer Weine angeboten, über
ein Dutzend auch im Offenausschank.
Dass als Schaumwein ein Franciacorta
von Ca’del Bosco offen ausgeschenkt
wird, spricht auch für diese tolle Beiz
am Albisriederplatz. hpe
Badenerstrasse 344, 8004 Zürich
Fon 044 492 07 11
www.restaurant-hardhof.ch
mo–fr 11–24, sa 17–24, so 17–23 Uhr
(Küche bis 22 Uhr),
sa-mittag & so-mittag geschlossen
sowie vom 11. bis 26. Juli
HG Fr. 26–49
h m s
t
v
Gemütliche Beizen für Geniesser:
Rang 3
«Und dann ist da noch Passugger,
das vielleicht gesündeste und am besten
schmeckende Mineralwasser der Welt.»
Neue Zürcher Zeitung
47 cl
ZGA_116-147_Kreis4.indd 129
77 cl
www.passugger.ch
19.06.15 14:54
Herunterladen
Explore flashcards