Vortrag Dr. Andreas Schenk (Stadtarchiv Mannheim – ISG) Fritz

Werbung
MITTWOCHS BEIM ARCHIV
Vortrag
Dr. Andreas Schenk (Stadtarchiv Mannheim – ISG)
Fritz Nathan – Architekt. Sein Leben und Werk in
Deutschland und im amerikanischen Exil
Mittwoch, 7. Oktober 2015, 19 Uhr
Friedrich-Walter-Saal des Stadtarchivs–ISG
Collini-Center, Erdgeschoss
Der Frankfurter Architekt Fritz Nathan zählte in den zwanziger Jahren des letzten
Jahrhunderts zu den herausragenden Vertretern des Neuen Bauens in Deutschland.
Zwei seiner wichtigsten Werke entstanden in Mannheim. Hier schuf er mit der
Geschäftshausgruppe an der Kunststraße in N 7 das erste Hochhaus der Stadt,
einen Stahlskelettbau, der durch seine kühne Architektur den Aufbruch in die
Moderne eindrucksvoll verkörperte. Von signifikanter moderner Gestalt war auch das
Israelitische Altersheim in der Bassermannstraße. Ein weiteres bedeutendes Beispiel
seines Könnens steht heute noch in Heidelberg. Es ist die ehemalige Zigarrenfabrik
Hochherr in der Kaiserstraße. 1933 führte die nationalsozialistische Diktatur zum
jähen Ende der Karriere des jüdischen Architekten. Nathan emigrierte 1938 mit Frau
und Tochter zunächst nach Holland, dann 1940 in die USA. Nach schwierigen
Anfängen konnte er in New York in seinem Beruf wieder Fuß fassen und stieg zum
anerkannten Spezialisten für moderne Synagogenbauten auf. In Deutschland geriet
er allerdings in Vergessenheit. Nicht wenige seiner Gebäude gingen in Kriegs- und
Nachkriegszeit verloren, so auch die vielen Mannheimern noch als Kaufhaus Vetter
bekannte Gebäudegruppe in N 7, die ursprünglich als Hutfabrik, Beamtenwarenhaus
und Kino erbaut worden war. Das Israelitische Altersheim, zuletzt Sitz des PaulineMaier-Heims, musste 2010 einem Neubau weichen. Die längst fällige Würdigung des
Architekten hat sich Dr. Andreas Schenk vom Stadtarchiv Mannheim – Institut für
Stadtgeschichte zur Aufgabe gemacht. Er hat Leben und Werk in Deutschland und in
den USA erforscht und gemeinsam mit dem Mannheimer Fotografen Roland
Behrmann in einem Bildband dokumentiert, der Mitte Oktober im Birkhäuser Verlag
erscheinen wird. In seinem Vortrag blättert Schenk die wechselvollen Stationen im
Leben des Architekten auf und stellt die wichtigstigen Bauten und Projekte Fritz
Nathans vor.
Besuchen Sie uns auch auf:
Stadtarchiv Mannheim – Institut für Stadtgeschichte, Collini-Center, Postfach 10 00 35, 68 133 Mannheim
Tel. 0621/293-7027, Fax 0621/293-7476, E-Mail: stadtarchiv@mannheim.de, www.stadtarchiv.mannheim.de
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten