Folie 1

Werbung
1b Enzyme
Quelle: www. lebensmittel-warenkunde.de
Quelle: www.wikimedia.org
Biologische Systeme und ihre Ebenen
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Biosphäre
Ökosystem
Lebensgemeinschaft
Population
Organismus
Organ
Gewebe
Zelle
Zellorganell
Biomolekül
Siehe Kapitel DNA/RNA
Aufgaben der Proteine
Hormon: Insulin
Hämoglobin: transportiert
Sauerstoff
Enzym: Amylase
Enzyme
• Biochemische Reaktionen im Körper benötigen zu ihrem
Ablauf spezielle Proteine, die sogenannten Enzyme.
Organische Substanzen reagieren untereinander nur
sehr träge, daher bilden die Organismen tausende von
Enzymen, die als Biokatalysatoren die chemischen
Umsetzungen beschleunigen.
• Enzyme sind in ihrer Wirkung hochspezifisch. Meist
katalysieren sie nur eine einzige Reaktion.
• Viele Enzyme brauchen zum korrekten Funktionieren
zudem ein Coenzym (Beispiel: Vitamine).
• Chemische Reaktion braucht Aktivierungsenergie =
höhere Temperatur
• Bei einer Erhöhung der Körpertemperatur um 10°C
steigt die Reaktionsgeschwindigkeit um das 2-3 fache
• Erhöhte Temperatur ist in der Zelle nicht optimal
• Enzym senkt Aktivierungsenergie und deshalb reicht
eine Temperatur von 37°C
• Beispiele von Enzymen:
I. Amylase im Speichel → zerlegt die
Kohlenhydrate.
II. Pepsin im Magen → zerlegt die Proteine.
III.Lactase im Dünndarm → spaltet Milchzucker
Stärke/
Ablauf einer enzymkatalysierten Reaktion
7
Enzym ist «substratspezifisch»
Schlüssel-Schloss-Prinzip
Enzym ist «wirkungsspezifisch»
1. Was würde mit dem Enzym geschehen,
wenn das Temperaturoptimum
überschritten würde?
Enzymhemmung
Reaktionsgeschwindigkeit
1. Versuchen Sie den
Verlauf der drei Kurven
mithilfe der Grafik unten zu
erklären/beschreiben.
Substrat Konzentration
Inhibitor bindet im aktiven Zentrum,
Substrat kann nicht binden
Inhibitor bindet nicht im aktiven
Zentrum. Enzym ändert seine
Struktur und dadurch kann das
Substrat nicht mehr binden.
Weshalb sind Enzymhemmungen
in unserem Körper wichtig?
Herunterladen
Explore flashcards