Vortrag Florentina Lohninger

advertisement
ERFOLGREICHE BÜRO- UND
SELBSTORGANISATION
Gut organisiert und doch flexibel –
der tägliche Balanceakt alle
Unternehmensbereiche in einer
Person zu vereinen.
FLORENTINA LOHNINGER
 Selbstständige Unternehmensberaterin Schwerpunkt
Rechnungswesen
 Mehrjährige Erfahrung in Führungspositionen in den
Bereichen Buchhaltung, Controlling,Vertragswesen sowie
der kaufmännischen Leitung
 Branchenschwerpunkt: Holzindustrie, IT
2
INHALT
 Einleitung
 Büroorganisation
 Selbstorganisation
 Anforderungen an EPU
3
GRÜNDE FÜR DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT
 flexiblere Zeiteinteilung
 Unabhängigkeit
 Selbstverwirklichung
 Vereinbarkeit von Familie und Beruf
4
„DIE EIERLEGENDE WOLLMILCHSAU“
Definition:
Umgangssprachliche Redewendung mit
der ein Alleskönner umschrieben wird,
der alle Bedürfnisse befriedigt und alle
Anforderungen erfüllt.
5
UNTERNEHMENSBEREICHE
 Geschäftsführung
 Verwaltung
 Marketing
 Vertrieb
 Einkauf
 Auftragsabwicklung
 Fakturierung & Rechnungswesen
 (Produktion)
 (Lagerverwaltung)
6
BÜROORGANISATION
Definition:
"Büroorganisation bezeichnet die Strukturierung aller Abläufe,
die in einem Büro anfallen.“
7
DIGITALE SELBSTORGANISATION
Die moderne Art der Büro- und Selbstorganisation mit unseren digitalen Helfern.
Alles vernetzt und durch automatische Synchronisation immer up-to-date.
 Handy (Smartphone)
 Tablet
 Notebook
 PC
 Cloud
8
EFFIZIENTES BÜROMANAGEMENT
 Aufgaben gezielt einplanen
 Zeitmanagement
 Ordnung in der Ablage & im E-Mailpostfach
 Richtige Prioritätensetzung
 Stärken-Schwächen Analyse
9
STÄRKEN-SCHWÄCHEN-ANALYSE
Die SWOT-Analyse
 Strengths
 Stärken
 Weaknesses
 Schwächen
 Opportunities
 Chancen
 Threats
 Gefahren
10
STÄRKEN-SCHWÄCHEN-ANALYSE
Wie sehe ich mich selbst?
Was liegt mir besonders gut?
Was liegt mir weniger?
Hard Skills
Fachkompetenz
Soft Skills
Sozialkompetenz
Ausbildung und Fachwissen.
zB. Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit
oder Belastbarkeit.
11
STÄRKEN-SCHWÄCHEN-ANALYSE
Stärken ausbauen
Schwächen kompensieren
 Weiterbildung
 Netzwerke nutzen
 Coaching
 Aufgaben gezielt abgeben
12
VERMISCHUNG VON „BERUFLICH UND PRIVAT“
Eine der größten Herausforderungen ist unter anderem auch die permanente Vermischung von
„beruflich und privat“.
Es ist fast unmöglich als EPU das Berufliche und das Private klar zu trennen, weshalb es
schwierig ist den nötigen Abstand zu schaffen und die Balance zu halten.
13
VERMISCHUNG VON „BERUFLICH UND PRIVAT“
Harmonie - Yin und Yang
Verschmelzung - Spirale
14
ZUSAMMENFASSUNG
Das Wichtigste ist seine Stärken, Schwächen, Chancen und die Risiken für sich als
und als Unternehmer zu kennen.

Person
Um ein objektives Bild dieser zu gewährleisten ist es oft hilfreich einen Außenstehenden
einzubeziehen.
Schaffen Sie sich regelmäßig Ihre Freiräume für Privates und sorgen Sie so dafür, dass Ihr
Arbeits- und Ihr Privatleben miteinander im Einklang sind.

Der Begriff Einpersonenunternehmen bedeutet nicht, dass man dazu gezwungen ist
alles alleine zu machen. Man darf auch etwas abgeben.

15
ENDE
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
Haben Sie noch Fragen?
16
Herunterladen