Medienmitteilung (PDF 46KB)

advertisement
Pressemitteilung
12. Mai 2015
Kolloquium zur schweizerischen Neutralität
Am Freitag, 5. Juni 2015, findet im Château de Prangins das Kolloquium «Die Welt der
Neutralen» statt. Zu den Referenten zählen bekannte Historiker wie Thomas Maissen, aber auch
Persönlichkeiten wie Botschafter Valentin Zellweger – es sind spannende Diskussionen zu
erwarten.
Das Schweizerische Nationalmuseum – Château de Prangins organisiert am 5. Juni 2015 in
Zusammenarbeit mit Professor Béla Kapossy von der Universität Lausanne ein Kolloquium zum
Thema «Die Welt der Neutralen». Die Veranstaltung findet im Umfeld der Sonderausstellung «Die
Neugestaltung der Schweiz. Von Napoleon bis zum Wiener Kongress» (1815) statt, die noch bis
am 13. September 2015 im Château de Prangins zu sehen ist. 1815 nämlich anerkannten die
europäischen Grossmächte im Rahmen der Neugestaltung Europas nach den napoleonischen
Kriegen erstmals völkerrechtlich die «immerwährende Neutralität» der Schweiz.
Sieben Referenten werden die Geschichte der schweizerischen Neutralität und der komplexen
Beziehungen der Eidgenossenschaft mit den andern europäischen Staaten beleuchten, sowohl
auf politischer als auch wirtschaftlicher Ebene. Dadurch entsteht ein Rahmen, um die heutige
Bedeutung der Neutralität zu verstehen.
Liste der Referenten:
Grégoire Bron, Postdoktorand in Geschichte, Universität Neuenburg, « La neutralité suisse face à l’immigration
politique, 1815-1848 »
André Holenstein, Geschichtsprofessor, Universität Bern, «Péripéties d’une politique de neutralité. Les relations
extérieures de la Diète fédérale 1813-1815»
Béla Kapossy, Geschichtsprofessor, Universität Lausanne, «Le commerce des neutres et le protectionnisme au 19ème
siècle»
Peter Lehmann, Doktorand in Geschichte, Universität Lausanne, «La neutralité comme projet de réforme»
Thomas Maissen, Direktor des Deutschen Historischen Instituts, Paris, «Perspectives historiques et politiques de la
neutralité suisse»
Sacha Zala, Direktor Diplomatische Dokumente der Schweiz, «Axiomes et apories de la neutralité suisse au 20e siècle»
Valentin Zellweger, Direktor, Direktion für Völkerrecht, EDA, Moderator der Plenumsdiskussion
10.00 bis 17.15 Uhr, CHF 30.- pro Person, für Studierende gratis
Informationen und Anmeldung: info.prangins@snm.admin.ch,
www.1815.chateaudeprangins.ch
+41
Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an:
Antonie Suchet | Verantwortliche für Kommunikation und Marketing
Schweizerisches Nationalmuseum – Château de Prangins
T. +41 (0)58 469 38 68| E-Mail: antonie.suchet@snm.admin.ch
Musée national suisse. | Château de Prangins. | 1197 Prangins | T. +41 (0)58 469 38 90 |
F. +41 (0)58 469 38 98 | info.prangins@snm.admin.ch | www.chateaudeprangins.ch
(0)58
469
38
90
Herunterladen