Fallbericht der Familie L. aus OÖ Sehr geehrte Frau Dr - momo

Werbung
Fallbericht der Familie L. aus OÖ
Sehr geehrte Frau Dr. Herout!
Sehr spät aber doch, möchte ich Ihnen einen kurzen Bericht geben über den Einsatz von Momo
Produkten bzw. von Momo Mobil.
Die Einstallung der Hühner war am 10.8.2011, mit einem Alter von 18 Wochen. Im Juni 2012 war die
Herde – 1.120 Stück – 11 Monate in der Legeperiode. Die Eischale war nicht sehr braun, sondern
mehr hellbraun und die Dotterfarbe war ziemlich hell. Auch hatten wir, meinem Empfinden nach,
schon „viele“ Brucheier und auch einige Eier mit verrunzelter Schale. Die Legeleistung lag von Juni –
September bei 93-85%, Schmutz- und Brucheier hatten wir täglich ca. 16-35 Stück. Eier mit
verrunzelter Schale waren ca. 5 dabei.
Zusammenfassung Dr.Herout: Die bereits seit 12 Monaten legende Herde hatte Anfang Juli noch eine
Legeleistung von durchschnittlich 90%, davon im Schnitt ca. 25 Bruch/Industrieeier, was einem
Prozentsatz von 2,5% entspricht
Um die Situation zu verbessern, haben wir auf Ihre Empfehlung noch Momo Mobil eingesetzt. Die
anderen Momo Produkte wie Balance, Basic, Digest und Hepar wurden bereits eingesetzt.
Bei den Futtermischungen am 16.7.2012 wurden 8kg Mobil und 4kg Hepar und am 10.8.2012 nur
noch 12kg Mobil in je 3.000kg Fertigfutter eingemischt. Um die Dotterfarbe zu verbessern haben wir
auf Empfehlung unseres Futterberaters och zusätzlich 0,8kg Paprikapulver dazu gemischt. Die
Eierschalenfarbe hat sich daraufhin leicht, aber die Dotterfarbe wurde wesentlich verbessert.
Aufnahmen vom 10.8.12
In den weiteren Monaten, bis zur Ausstallung am 11.12.2012 wurden die Bruch- und Schmutzeier
naturgemäß mehr, ca. 40-55 Stk. täglich. Die Legeleistung lag bis zum Schluss bei ca. 72-76%.
Wir sind der Meinung, dass der Einsatz von homöopathischen Tropfen und Momo Produkten von
Anfang an die Hühner sehr positiv beeinflusst haben. Die Herde war sehr ruhig und ausgeglichen und
hatte bis zum Schluss ein sehr gutes Federkleid.
Zusammenfassung Dr.Herout: Diese Herde wurde über eine verlängerte Legeperiode von insgesamt
16 Monaten behalten. Der Anteil an Bruch/Industrieeier konnte auch zu Legeende mit ca 50 von etwa
850 gelegten Eiern/Tag bei unter 6% gehalten werden und das bei einem ausgezeichneten
Allgemeinzustand der gesamten Herde.
Herunterladen
Explore flashcards