Das Schluss-mit-dem-Eiertanz-Arbeitsbuch. Für

Werbung
Das Schluss-mit-dem-Eiertanz-Arbeitsbuch
Für Angehörige von Menschen mit Borderline
Randi Kreger
James Paul Shirley
BAL ANC E
ratgeber
mit einer »2«, und mit einer »3« die für Sie unwichtigsten Fertigkeiten. Dieses Arbeitsbuch soll Ihnen helfen
----- festzustellen, ob eine Ihnen nahestehende Person Merkmale
von Borderline hat.
----- zu erkennen, wie sich dies auf Sie und andere ausgewirkt hat,
sodass Sie versuchen können, den Schaden zu beheben.
----- herauszufinden, wie Borderline-Verhalten sich auf Sie auswirkt, um negative Folgen zu vermeiden.
----- zu verstehen, wie Menschen mit einer Borderline-Störung die
Welt sehen und wie dies Ihr – und ihr – Leben beeinflusst.
----- zu verstehen, warum das Borderline-Verhalten Sie verwirrt;
so können Sie wissen, wie Sie darauf reagieren sollen.
----- zu verstehen, wie das Gehirn Emotionen verarbeitet, um auf
dieser Basis zu angemesseneren Entscheidungen zu gelangen.
----- die wahren Kosten dieser Störung abzuschätzen – ein starkes
Motiv, um Veränderungen herbeizuführen.
----- ihre Reaktionen auf Borderline-Verhalten zu überprüfen, um
künftig effektiver zu reagieren.
----- den Borderliner dazu zu bringen, die Verantwortung für sein
Verhalten zu übernehmen, das heißt daraus zu lernen.
----- die Verantwortung für Ihr eigenes Leben zu übernehmen, um
es aktiv gestalten zu können.
----- zu erkennen, wie Sie Ihr Leben in die eigenen Hände nehmen
können, sodass es tatsächlich Ihnen »gehört«.
----- zu vermeiden, dass Sie immer wieder dieselben Fehler machen.
----- das Chaos zu reduzieren und gefährliche Situationen zu vermeiden.
----- ihre Grenzen zu entdecken und zu artikulieren.
----- diese Grenzen dem Ihnen nahestehenden Borderliner klarzumachen.
----- kompetente, qualifizierte Profis zu finden, die Sie unterstützen können.
----- zwischen den Handlungsalternativen zu wählen, die Ihnen
zur Verfügung stehen.
In diesem Kapitel untersuchen wir die Borderline-Störung aus
Ihrer Perspektive; wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren persönlichen
Erste-Hilfe-Koffer zusammenstellen und nutzen können.
Im nächsten Kapitel geht es darum, wie Kliniker die Borderline-Persönlichkeitsstörung definieren.
$$ $$
Intellektuelles, emotionales und persönliches Verständnis
Bevor Sie konkret mit dem Buch zu arbeiten beginnen, soll kurz
erläutert werden, warum und wie Sie sich der Auseinandersetzung auf drei Ebenen stellen sollten – auf der intellektuellen,
emotionalen und der Ebene des eigenen Verhaltens –, um den
größtmöglichen Nutzen aus diesem Arbeitsbuch zu ziehen.
Der intellektuelle, emotionale und verhaltensbezogene Zugang stehen für drei verschiedene Möglichkeiten, das Land Oz
(fremdartiger Ort, wo Affen fliegen, Menschen winzig sind und
Hexen wunderschön sein können, das heißt, damit ist die eigene Welt des Borderliners gemeint) hinter sich zu lassen.
Die Mühen, die die Reisenden dafür auf sich nehmen, unterscheiden sich, und sie gelangen auch zu verschiedenen
Ergebnissen. Die Menschen, die am Bahnsteig warten, wollen einen Ortswechsel, weil ihre derzeitigen Lebensumstände
unerträglich geworden sind. Doch das Maß an Energie und
Gefühlen, die sie in die Reise investieren, beeinflusst letztlich,
welches Ziel sie erreichen.
$$$
Der intellektuelle Zugang
Menschen, die dieses Arbeitsbuch lesen, um ihr intellektuelles
Verständnis der Borderline-Störung zu erweitern, sind wie Zugreisende, die auf möglichst komfortable Weise die Smaragdstadt verlassen wollen. Da sie mit leichtem Gepäck reisen und
auf ebenem Gelände unterwegs sind, ist ihre Reise nicht allzu ermüdend. Sich wie ein Psychologiestudent in die Theorien zur
Borderline-Störung einzuarbeiten, ist zwar auch mühselig, aber
weniger bedrohlich, als lang verdrängten Gefühlen nachzuspüren. Es ist einfacher, aber der Lohn, der den Reisenden am Ende
des Weges winkt, ist nicht ganz so groß. Statt die Reise am eigenen Körper zu spüren, betrachtet man die vorbeiziehende Landschaft durchs Zugfenster. Man kann das Arbeitsbuch schnell
durchlesen, statt die Arbeitsschritte einen nach dem anderen
umzusetzen. Am Schluss der »Reise« wird man unter Umständen feststellen, dass die Endstation nicht so weit von der derzeitigen Situation entfernt ist, wie man gehofft hatte. Macht
nichts. Tun Sie vorerst ruhig das, was Ihnen am meisten zusagt.
Sie wissen selbst am besten, wann Sie dazu bereit sind, sich gefühlsmäßig einzulassen.
$$$
Der emotionale Zugang
Diese Reisenden ziehen mit schweren Koffern von dannen, erfüllt von Schuldgefühlen, Kummer, Angst, Verdrängung und
anderen verworrenen Emotionen. Wenn der Zug hält, wagen
sie sich nach draußen, um die neue, saubere Luft der unbekannten Umgebung zu atmen. Anders ausgedrückt: Sie arbeiten vielleicht die Arbeitsschritte durch und legen sich Rechenschaft ab
über die Gefühle, die in ihnen aufsteigen; ebenso begreifen sie
diese auch verstandesmäßig. Aber zu verändern, was sie fühlen,
ist nicht so leicht. Am Ende der Reise sehen sie ihr Ziel – ein Ort,
an dem sie sich von den Problemen anderer distanzieren können, ohne diese weniger gern zu haben, ein Ort, an dem der
Schmerz der anderen nicht zum eigenen wird. Doch die Tore zu
ihrem neuen Bestimmungsort sind verschlossen, der Schlüssel
passt nicht. Dieses Stadium ist vermutlich eine notwendige
Etappe ihrer Reise. Es braucht Zeit, bis das intellektuelle Verständnis sich gesetzt hat, sich in ihrem Körper ausbreitet, sodass
Sie spüren, dass Sie sich wirklich verändert haben. Auch hier
gilt: Lassen Sie sich Zeit und gehen Sie schonend mit sich um.
$$$
Der verhaltensbezogene Zugang
Der Weg über die Veränderung des eigenen Verhaltens ist für jene gedacht, die nicht nur bereit sind, die Aktionsschritte durchzuarbeiten, sondern sich Mühe geben, die neue Einsicht auf der
Gefühlsebene und im Umgang mit dem Borderliner umzusetzen. So ist es zum Beispiel eine Sache einzusehen, dass die Probleme des Borderliners nicht unbedingt auch eine Krise für Sie
sein müssen. Doch schwieriger ist es, sich tatsächlich von den
Problemen des Borderliners zu distanzieren und ihm zu helfen,
mehr Selbstvertrauen zu entwickeln, um die Probleme zumindest teilweise aus eigener Kraft zu lösen.
Veränderung ist schmerzhaft, aber an dem Punkt zu verharren, an dem Sie sich gerade befinden, ebenso. Es braucht Zeit,
neue Erkenntnisse und Ratschläge im eigenen Leben umzusetzen. Selbst wenn Sie dies tun, kann die Veränderung zu Unsicherheit führen, weil Sie die vertrauten Bahnen verlassen haben.
Vielleicht müssen Sie erst betrauern, was Sie nie besessen haben,
sich über das Verlorene die Augen ausweinen und sich mit Tatsachen abfinden, an denen Sie nichts ändern können. Doch Ihre
Mühe wird belohnt werden. Am Ziel der Reise werden Sie den
Schlüssel zu einem neuen Leben in Händen halten, über das Sie
die Kontrolle haben. Ihre Tage sind nicht mehr mit Chaos angefüllt, dem Kummer anderer oder der sinnlosen Obsession, einen
anderen Menschen ändern zu wollen. Sie werden sich an einem
Ort wiederfinden, an dem Sie über Ihr eigenes Schicksal bestimmen, nicht mehr in erster Linie reagieren, sondern im eigenen
Interesse agieren.
Mag es auch so scheinen, als liege dieser Ort noch in weiter
Ferne, ich verspreche Ihnen, dass Sie dort ankommen werden.
Vielleicht gelingt es nicht auf Anhieb. Der Zug kann sehr langsam fahren. Aber Sie können es schaffen. Setzen Sie sich nicht
unter Druck und erwarten Sie keine Perfektion. Gestehen Sie es
sich zu, Fehler zu machen; das Gleiche gilt für die anderen Stadien. Ich verspreche Ihnen, das Ziel ist die Reise wert.
$$ $$
Ihre Rolle im Borderline-Tanz
Wenn der Tanz hier als Metapher für das Borderline-Verhalten
benutzt wird, setzen wir voraus, dass Ihr geliebter Borderliner
seinen Tanz nicht ändern kann oder will. Menschen mit Borderline-Störung können durchaus genesen, doch dieses Arbeitsbuch richtet sich an Nichtborderliner, die eine Person lieben, die
nicht glaubt, dass sie von etwas genesen muss.
Haben Sie dies erst richtig akzeptiert (ja, ich weiß, das ist
leichter gesagt als getan), können Sie sich mit der Tatsache abfinden, dass Sie nur sich selbst ändern können. Sie werden sich
Herunterladen
Explore flashcards