Sanierung und Erweiterung Wohnhaus Lechner, Chur

Werbung
Sanierung und Erweiterung Wohnhaus Lechner, Chur
Ausgangslage:
Das Gebäude aus den 50er Jahren war in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Die
Küchen und und Nasszellen waren veraltet und Leitungen teilweise undicht. Beheizt
wurde das Gebäude mit einem zentralen Elektrospeicherofen. Mit Ausnahme der
obersten Wohnung benötigten alle Oberflächen eine Auffrischung.
Sanierungskonzept
Zusammen mit der Sanierung der Gebäudehülle wurde die Erdbebensicherheit des
Gebäudes verbessert. Das Schrägdach wurde rückgebaut. Eine neue Betondecke im
Verbungd mit den bestehenden Balken steifen das Gebäude zusätzlich aus. Das neue
Flachdach ermöglicht die Installation einer Fotovoltaikanlage.
Auf der Ostseite wurde das Gebäude um einen Anbau ergänzt. Die gesamte Haustechnik (Heizung, Sanitär und Elektroinstallation) wurde ersetzt. Neu wird die Wärme
zentral aufbereitet durch thermische Kollektoren oder einen Pellets/Stückholzofen.
Die Wohnungen verfügen neu über eine kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Der alte Öltank wurde für die Regenwassernutzung umfunktioniert. Die
alten Pakettböden wurden abgeschliffen und neu geölt. Bestehende Einbauschänke
wurden aufgefrischt. Alle Wände wurden neu Verputzt.
Planer
Architekt: Thomas Lechner, Sufers
Bauleitung: Pfleger + Stöckli Architektur GmbH, Chur
1
2
3
4
1 | Neue Küche
2 | Gebäude nach der Sanierung
3 | Das Gebäude vor der Sanierung
4 | Anbau in Holzelementbauweise
Patrick Pfleger | Matthias Stöckli
Rätusstrasse 23 | CH-7000 Chur
Tel +41(0)81 511 21 19
[email protected]
www.pflegerstoeckli.ch
Herunterladen
Explore flashcards