ikonisch, greifbar und plastisch

Werbung
Experience Trespa
Zentrum für Zivil- und Menschenrechte
FOTOGRAFIE JOHNCLEMMER.NET
ZENTRUM FÜR ZIVIL- UND MENSCHENRECHTE
IKONISCH,
GREIFBAR UND
PLASTISCH
DOWNTOWN ATLANTA IM U.S. STAAT GEORGIA IST DAS ZUHAUSE DES NEUEN KULTURELLEN
ZENTRUMS UND MUSEUMS, DAS GESCHICHTE FÖRDERN MÖCHTE.
10
11
Experience Trespa
Zentrum für Zivil- und Menschenrechte
Das monumentale Zentrum für Zivil- und
Menschenrechte bereichert die Skyline von
Atlantas Innenstadt und schenkt der
Geburtsstadt von Martin Luther King Jr.
endlich Ihr eigenes Museum für Völkerrecht.
Im Gegensatz zu anderen Institutionen in den
U.S.A., erzählt das Zentrum die Geschichte
der amerikanischen Völkerrechtsbewegung
und verknüpft deren Vermächtnis mit den
heutigen internationalen Menschenrechten.
„Atlanta hat eine große Vergangenheit in
Bezug auf diese Bewegung. Hier herrscht ein
DIE ENTWICKLUNG DES KONZEPTS
DAS RICHTIGE MATERIAL
Das Zentrum wurde bereits vor zehn Jahren
von der verstorbenen Evelyn Lowery, einer
Pionierin der Menschenrechte, und Andrew
Young, einem Freund von Dr. King und
ehemaliger Botschafter der Vereinigten
Staaten, angedacht. Im Jahr 2007 setzte Shirley
Franklin, die damaligen Bürgermeisterin
von Atlanta, offiziell die Idee in die Tat
um, indem sie neben einer Spendenaktion
die Organisation eines internationalen
Designwettbewerbs in Auftrag gab.
Nach Marc Johnson, Projekt-Architekt bei
HOK, war eine weitere Schlüsselentwicklung
des Entwurfs der Umstieg von Keramikfliesen
auf Trespa® Meteon® Platten für die
Außenverkleidung. „Die Materialauswahl
wechselte von Hochleistungsbeton zu
Keramikfliesen und letztendlich aus
Kostengründen zu Leichtmaterial, was
den Wettereinflüssen standhalten und der
Außenverkleidung einen visionären Touch
geben sollte. Da kam Trespa ins Spiel.“
„Das Konzept vertritt Vergangenheit und
Gegenwart der Bürger- und Menschenrechte.“
Doug Shipman, CEO des Zentrums für Bürger- und Menschenrechte
Die Entwicklung des Konzepts der ineinander
greifenden Arme hin zu einer mehr
symbolhafteren Darstellung von zwei Händen,
die die Menschheit und deren Geschichte
festhalten und beschützen.
regelrechter Zeitgeist rund um Menschenund Zivilrechte, welcher diesem Projekt
den nötigen Anstoß gibt, um die Geschichte
nachzuerzählen und deren Aktualität zu
diskutieren“, erklärt Doug Shipman, CEO des
Zentrums für Völker- und Menschenrechte.
„Die beiden“ fein geschwungenen
Außenwände, die das Gebäude optisch
zusammenhalten, liegen auf dem Pemberton
Place, nördlich des Centennial Olympic Parks
und direkt neben der World of Coca Cola und
dem Georgia Aquarium. Diese exklusive Lage
auf etwa 10.000 qm Fläche ist einer Spende
der Coca-Cola Company zu verdanken.
Sie schafft zudem beste Voraussetzungen
dafür, das Zentrum zu einer der führenden
kulturellen und architektonischen
Attraktionen Atlantas zu machen.
Der Siegerentwurf kam vom Architekten
Phil Freelon und den Projekt-Architekten
HOK. Das Konzept der verbundenen Arme,
„repräsentiert die Vergangenheit und Zukunft
von Zivil-und Menschenrechten in Amerika
und dem Rest der Welt. Daher gewann diese
packende Idee den Wettbewerb“, so Shipman.
Inzwischen hatte die globale wirtschaftliche
Krise bereits tiefe Spuren im Baugewerbe
hinterlassen, was eine Reform des Vorschlags
erforderte. „Der Entwurf, den sie heute
sehen, war bereits der dritte Vorschlag
und ist weniger als halb so groß wie das
Original“, sagt Kenneth Luker, Vorstand
und Chef-Designer der Freelon Gruppe. Die
Kultureinrichtung erstreckt sich derzeit über
4.000 qm Bodenfläche.
Das Konzept entwickelte sich von den
ineinandergreifenden Armen zu einer eher
symbolhaften Darstellung zweier Hände,
die die Menschen und die Geschichte in
sich tragen und beschützen. „Wir haben uns
sowohl Fotos vom Marsch auf Washington
aus dem Jahre 1963, den Dr. King anführte,
als auch Bilder von aktuelleren Protesten in
Lybien, Ägypten, China und der OccupyKampagne in den Vereinigten Staaten
angeschaut. Was in den Vordergrund trat, war
das all diese Events auf öffentlichen Plätzen
und im urbanen Kontext stattgefunden haben.
Hier kamen Menschen zusammen, um vereint
für eine gemeinsame Sache zu kämpfen und
so die Stärke der Masse zu demonstrieren“,
erklärt Luker.
„Ein weiterer Einfluss auf die Entscheidung,
Trespa® Meteon® Platten zu nutzen, war der
Wunsch, eine architektonische Ikone zu
erschaffen“, ergänzt Freelons Designer Luker.
„Beim Design wollten wir anspruchsvoll
bleiben, finanzielle Hürden hin oder
her, und Trespa® Meteon® war genau das
richtige Produkt ,um uns dabei zu helfen
ein mutiges Statement zu erschaffen und
dennoch in unserem Budget zu bleiben – Die
Verwendung von Trespa-Produkten in den
Vereinigten Staaten nimmt zu und gab uns
hier die Möglichkeit etwas Neues zu zeigen.“
BESCHAFFENHEIT WIE HAUT
Zusätzlich zur Komplexität der
geschwungenen Fassade, bei der in puncto
Größe keine Platte der anderen gleicht, haben
die Architekten versucht eine Auswahl von
Farben zu nutzen, die die Tiefe und Variation
der Außenfassade erhöhen.
Als sie sich die Platten vor Ort in einem
Modell anschauten, kamen Projekt-Architekt
Marc Johnson von HOK und sein Team
zu einer einzigartigen Lösung, indem sie
ein Mosaik aus verschiedenen Tönen mit
weniger Farben als ursprünglich angedacht,
kreierten. „Wir haben uns für die individuell
gefertigte „Roman Bronze“ und die AmberFarbe aus dem Trespa® Meteon® Metallics
Sortiment entschieden. Als ich mir die Platten
ansah, bemerkte ich, dass diese eine gewisse
Maserung hatten. Also drehte ich eine Platte
um 180 Grad, um zu sehen was mit den
Farben passiert. Natürlich änderten sich
diese in Abhängigkeit der Richtung und des
Lichteinfalls. Das bedeutete, dass wir aus zwei
Farben vier gemacht haben, je nachdem wie
wir die Platten drehten.“
Diese entscheidende Entdeckung schuf die
Illusion von mehreren Farbtönen, die der
12
„Die Farben schienen menschliche
Hauttöne zu spiegeln und damit
verschiedene Nationalitäten zu reflektieren.“
Marc Johnson, Projektarchitekt bei HOK
Beschaffenheit von Haut ähnelten. „An dieser
Stelle erreichte der Entwurf eine neue Ebene
der Symbolik, denn die Farben schienen
menschliche Hauttöne widerzuspiegeln und
sich so auf verschiedene Nationalitäten zu
beziehen“, sagt Johnson. „Ich habe Leute
gefragt, was sie denken, wie viele Farben auf
der Wand sind – Sie sagen zwischen acht
und zwölf!“, erklärt der Geschäftsführer des
Zentrums für Zivil- und Menschenrechte,
Doug Shipman.
KOMPLEXE GEOMETRIE
„Die Wände scheinen sich um das Gebäude
herum zu winden. Hier handelt es sich
um eine facettenreiche Geometrie, da alle
Platten in Wirklichkeit geradlinig und an
eine Betonstruktur angelehnt sind“, betont
Architekt Marc Johnson.
große Herausforderung, da jede Platte
zwischen elf und 13 Grad geneigt ist. Es
keine gerade Linie, nur zylinderförmige
Wölbungen auf jeder Seite“, sagt Dwain
Barter, Projektleiter bei Miller-Clapperton
Partnership. Da nach dem Entwurf der
Architekten, keine Platte der anderen in
der Größe gleichen sollte, mussten MillerClapperton 2.286 Unikate zuschneiden und
an der Konstruktion befestigen. „Das Arbeiten
mit Trespa war die richtige Wahl und gab
uns Sicherheit für unser Vorhaben. Die
Platten sind einfach zu verarbeiten und ihre
Bestandteile machen es zu einem robusten
Material“, ergänzt Barter. Trespa® Meteon®
Platten wurden auch im Inneren benutzt,
um die Ausdrucksstärke der Wände zu
unterstreichen.
SPAZIERGANG DURCH DIE GESCHICHTE
Um den Effekt zweier monumentaler Kurven
zu erzielen, wurden die nationalen Hersteller
und Installateure von Miller-Clapperton
als Partner ins Konstruktionsteam geholt.
„Die Geometrie dieses Gebäudes ist eine
In Inneren der geschwungenen Wände ist
das Hauptbetongebäude in drei Ebenen
aufgeteilt. Diese Eingangsebenen stellen für
den Besucher einzigartige Eindrücke dar.
Der Haupteingang befindet sich auf der
13
Experience Trespa
Experience Trespa
Neue Naturals
Atlanta, GA,
USA
Über das Projekt
ENTWURFSARCHITEKT
PHIL FREELON, FREELON GRUPPE
VERANTWORTLICHER ARCHITEKT
HOK
FASSADENBAUER
mittleren Ebene, wo auch die Geschichte der
amerikanischen Menschenrechts-Bewegung
beginnt. Die interaktive Ausstellung wurde
von der Rockwell Group in Zusammenarbeit
mit dem Tony Award ausgezeichneten Autor
und Regisseur C. Wolfe entworfen. Sie lässt
Besucher die Rassentrennung unter den
„Jim-Crowl-Gesetzen“ ebenso wie andere
Meilensteine der Menschenrechts-Bewegung
erfahren, wie zum Beispiel die „Greenboro
sit –ins“, die „Freedom Rides“ und den Marsch
nach Washington.
MILLER-CLAPPERTON
PARTNERSHIP INC.
JAHR
2014
MARKTSEGMENT
FREIZEIT/KULTUR/SPORT
PRODUKT
TRESPA® METEON ®
METALLICS
M06.4.1
PROJEKTFARBE
FINISH
SATIN
BEFESTIGUNGSSYSTEM
TS110DC-285
Die untere Ebene führt zur „Voice to the
Voiceless“-Ausstellung, in der persönliche
Schriften und Gegenstände von Dr. Martin
Luther King Jr. ausgestellt sind. Auf der
obersten Ebene wird die „Civil-Rights“Bewegung mit der Geschichte der globalen
Entwicklung der Menschenrechte verknüpft.
Hier können sich Besucher von den
Kämpfen um die Menschenrechte über
HIV/AIDS-Themen bis hin zur Schwulenund Lesbenbewegung und Frauenrechten
informieren. Ebenfalls finden sich hier
lebensgroße Fotografien von MenschenrechtsAktivisten wie dem Friedensnobelpreis-Träger
Nelson Mandela, der First Lady Eleanor
Roosevelt oder Mahatma Gandhi. Die Reihe
der Tyrannen zeigt Personen wie Adolf Hitler,
Josef Stalin oder den ehemaligen chilenischen
Diktator Augusto Pinochet.
SICHTBARE BEFESTIGUNG MIT
SCHRAUBEN AUF EINER ALUMINIUM-
GRÜNES TOPPING
UNTERKONSTRUKTION
Für die Architekten war es ebenfalls wichtig,
das Dach in die parkähnliche Umgebung
zu integrieren. So schufen sie einen schräg
abfallenden Entwurf in grün, der sich in den
öffentlichen Raum integriert. „Das grüne Dach
hilft zusammen mit der Fensteranordnung
beim Kühlen des Gebäudes und reduziert so
den Energiebedarf “, so Marc Johnson, ProjektArchitekt bei HOK.
Das Gebäude wurde entworfen, um die
LEED-Zertifizierung in Silber zu erhalten.
Aufgrund des grünen Daches, des Sammelns
und Wiederverwendens von Wasser, der
unverwüstlichen und indigenen Landschaft
14
sowie der leistungsstarken Gebäudehülle, ist
jedoch auch das Erreichen des Gold-Status`
denkbar.
DER ZUKUNFT EINE MARKE VERLEIHEN
Die ikonische Fassade ist buchstäblich das
Symbol für das CCHR -Logo geworden.
„Wir treten dieses große Erbe an, welches
so stark mit der Stadt verbunden ist - Die
Geschichte der Bürger- und Menschenrechte.
Wir haben eine der gekrümmten Wände
genommen, um das Logo zu platzieren, da es
eine starke Verbindung zu dem haben soll,
was die Menschen sehen. Das Gebäude ist
ein wichtiger Teil der „Marke“ - wenn es ein
viereckiger Kasten wäre, würden wir etwas
anderes sagen“, sagt CEO Doug Shipman.
Dem Design-Team war es wichtig, mit dem
Zentrum ein bleibendes Bild bei Besucher zu
generieren, das auch nach dem Aufenthalt
noch vorhält. „Wenn jemand sagt, zeichne
mir drei Bilder von Atlanta, hoffe ich, dass
das Zentrum zu einem der Bilder gehört. Es
würde zeigen, dass sich die Menschen wirklich
damit identifizieren.“
NEUE NATURALS
NM04
SINTERED ALLOY
Das Zentrum, das seine Türen am 23. Juni
eröffnet, wird voraussichtlich 400.000
Besucher jährlich anziehen. Für die Zukunft
planen Shipman und das Design-Team zwei
Erweiterungen. Die neuen Flügel sollen
dann den gekrümmten Wänden hinzugefügt
werden. „Die halbe Höhe auf jeder Wandseite
mit gleicher Krümmung und gleichem
Material“, sagt Shipman. Einer der Flügel soll
für Wanderausstellungen verwendet werden,
der andere wird ein Auditorium beherbergen.
Insgesamt wurde die CCHR geschaffen, um
die Rolle der traditionellen Gedenkstätte
mit dem Vermächtnis der MenschenrechtsBewegung zu verbinden und es in die
Zukunft zu tragen. Dies soll für Besucher den
Unterschied machen. Ebenso, wie Martin
Luther King Jr. Es in seinem Buch Strength
to Love schrieb: „Wir sind nicht die Macher
von Geschichte. Wir sind von der Geschichte
gemacht.“ ■
UM EINEN EINDRUCK VOM METALLISCHEN EFFEKT DES DEKORES ZU GEWINNEN,
EMPFEHLEN WIR EIN ANSICHTSMUSTER ZU BESTELLEN.
15
Herunterladen
Explore flashcards