Bild - iacle

Werbung
Therapeutische Kontaktlinsen
998702-1.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Typen
• Hydrogele
• Siloxanhydrogele
• Siloxanelastomere
• Collagen Shields
• Sklerallinsen (Haptische)
• Skleralringe
• Formstabile
998702-2.PPT
Bild
998702-3.PPT
Generelle Funktionen
• Komfort
nach Veys et al., 2001
- Schmerzlinderung
• Mechanischer Schutz
• Unterstützung bei der Heilung
• Aufrechterhaltung des Hydrationszustandes
der Augenvorderfläche
• Verbesserung des Sehens
• Versiegelung von Hornhautperforationen
• Versorgung mit Medikamenten
• Strukturelle Unterstützung der Hornhaut
998702-4.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Vorüberlegungen
• Fallanalyse und Selektion
- Risiken vs Vorteile
- Anpasser sollte versuchen objektiv zu bleiben
• Verfügbarkeit der KL
• Begleitende oder zusätzliche Therapie
• Managementplan
- Bedarf für Co-Management
998702-5.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Allgemeines
• Saubere, fusselfreie Hände
nach Astin, 1991
• Kleine, physikalische Gefahren vermeiden, z.B. Fragmente von
Metallkappen
- Kann aufgrund der geringen Hornhautsensibilität nicht gespürt
werden
• Steril arbeiten, wenn das Auge perforiert ist oder die Übertragung von
Viren möglich ist
• Konservierte Pflegeprodukte und Medikamente vermeiden
• Möglichst Siloxanhydrogele verwenden
- Anfälliges Epithel  Hydrogele mit hohem Wassergehalt
998702-6.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Allgemeines
nach Astin, 1991
• Wenn sehr dünne KL angepasst werden, Arzt informieren
- KL könnte von anderen Personen vergessen werden
• Wenn die Keratometerdaten unbrauchbar sind, anderes Auge messen (wenn
vorhanden)
• Bei Transplantaten oder limbalen Entzündungen, Gesamtdurchmesser von 14.5
bis 16 mm verwenden
• Bei Gewebeschädigungen, die über den Limbus hinaus gehen,
Gesamtdurchmesser 18 bis 20 mm
• Tränenersatzmittel verwenden, um das Auge feucht zu halten und
Ablagerungen 
• Beschädigte oder deplatzierte KL ohne zu zögern entfernen
998702-7.PPT
Vorüberlegungen bei der Anpassung
• Austauschintervalle
- DW, EW, CW
• Fingerfertigkeit
• Alter des Patienten
• Wird Hilfe benötigt
- Familie, Freunde, andere Fachkräfte
• Allgemeiner Gesundheitszustand und
medizinische Anamnese
998702-8.PPT
Risiken vs Vorteile
• Vorteile
- Heilung
- Aufrechterhaltung des Tränenfilms
- Vermeiden von Austrocknung
- Aufrechterhaltung des Sauerstoffgehaltes
998702-9.PPT
Risiken vs Vorteile
• Nachteile
- Bei manchen KL Typen geringe
Sauerstoffdurchlässigkeit
- Erhöhtes Risiko von sekundären
Komplikationen, einschließlich Infektionen
- $$$
- Möglicherweise Unverträglichkeit der KL
998702-10.PPT
Kontraindikationen
absolute und relative
• Aktive Infektionen
• Reduzierte Hornhautsensibilität
• Trockene Augen
• Keratopathie
998702-11.PPT
Spezifische Indikationen
• Schutz
• Schmerzlinderung
• Förderung der Heilung
998702-12.PPT
Bullöse Keratopathie
• Blasenbildung begleitend mit einem
erheblichen Hornhautödem
• Häufige Ursachen
- Pseudophakie
- Fuchs Dystrophie
• Verbandlinsen beugen Schmerzen vor, die
durch freiliegende Nervenenden der
Hornhaut auftreten
998702-13.PPT
Bild
998702-14.PPT
Bild
998702-15.PPT
Hornhautabrasion
• Störung der Basalmembran
kann die Zelladhäsion hemmen
• Management
- Zykloplegie
- Antibiotika
- Bandagelinsen
998702-16.PPT
Bild
998702-17.PPT
Rezidivierende Hornhauterosion
Ätiologie
• Hornhautdystrophien
• Ödeme
• Nach Vitrektomie bei Diabetes
• Idiopathische Ursachen
998702-18.PPT
Bild
998702-19.PPT
Bild
998702-20.PPT
Chemische (alkalische) Verletzungen
• Hoher pH-Wert der Lauge verursacht
Zellsaponifikation was zu einer Zerstörung der
Zellen führt
• Einhergehend mit Zellverlust im Epithel
• Verbandlinsen können den Komfort verbessern
998702-21.PPT
Bild
998702-22.PPT
Infektionen
• Bakteriell
• Viral
• Metaherpetisch
• Pilzinfektion
998702-23.PPT
Bild
998702-24.PPT
Trockenes Auge
Ätiologien
• Keratokonjunktivitis sicca
- Flüssigkeitsmangel
• Sjögren Syndrom
- Flüssigkeitsmangel
• Stevens-Johnson Syndrom
- Muzinmangel
• Okuläres Pemphigoid
- Muzinmangel
998702-25.PPT
Bild
998702-26.PPT
Bild
998702-27.PPT
Neuroparalytische Keratitis
• Ursache: Lähmung des Gesichtsnerven (N7)
und freiliegende/ungeschützte Hornhaut
• Hydrogellinse mit großem Durchmesser nötig
- Regelmäßige Anwendung von
Tränenersatzmitteln
• evtl. laterale Tarsorrhaphie erforderlich
998702-28.PPT
Neuroparalytische Keratitis
• Verursacht durch Läsionen des
Trigeminusnerven (N5) begleitet vom Zerfall
des Hornhautepithels
• Anpassung von Hydrogellinsen mit geringem
Wassergehalt
• Erfordert eine gute Einweisung des Patienten
und Nachsorge
• Evtl. laterale Tarsorrhaphie erforderlich
998702-29.PPT
Keratitis superficialis punctata Thygeson
• Chronische, rezidivierende bilaterale
Erkrankung
• Charakterisiert durch diskrete und erhabene
Trübungen des Epithels
• Behandlung
- Lubrikation
- Steroide
• Verbandlinsen lindern Fremdkörpergefühl,
Tränenfluss und Photophobie
998702-30.PPT
Bild
998702-31.PPT
Bild
998702-32.PPT
Weitere persistierende Epitheldefekte
• Keratitis
• Diabetes
- Besonders nach Epithelausschälung
• Topisch anästhetischer Abusus
• Herpes simplex
• VKC Ulkus
998702-33.PPT
Faserartige Keratitis
Ätiologie
• Idiopathische Keratitis sicca
• Superiore Limbische Keratitis (SLK)
• Hornhautabrasionen
• Augenoperationen
• Virale Infektion
998702-34.PPT
Bild
998702-35.PPT
Auflösung des Stromas
• Verursacht durch Kollagenasen die
die Lamellen des Stromas auflösen
• Verbandlinsen unterstützen den
Heilungsprozess
998702-36.PPT
Bild
998702-37.PPT
Hornhautperforation und penetrierende
Hornhautverletzungen
• Verbandlinsen
- Können verwendet werden, um die
Hornhautperforationen und Risswunden zu
‘versiegeln’
• Werden eingesetzt nach Behandlung mit
chirurgischem Klebstoff oder bei Hornhautnähten
998702-38.PPT
Bild
998702-39.PPT
Bild
998702-40.PPT
Entropium und Trichiasis
• Einwärtsdrehung der Lider und/oder Wimpern
- Können auf der Hornhaut/Augenvorderfläche
reiben
- Schmerzen können auftreten
• Häufig bei:
- Entropium
- okulärem Pemphigoid
- Stevens-Johnson Syndrom
- Lidtrauma
- chronischer Blepharitis
• Verbandlinsen schützen die HH vor Irritationen
998702-41.PPT
Bild
998702-42.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
sonstige Bedingungen
Lamberts, 1988
• Noduläre Salzmann-Degeneration
- Meist nach akuter Keratitis
– am häufigsten Keratitis phlyctaenulosa
- oder nach anderen Keratitisarten
– vernale Konjunktivitis
– Masern
– Herpes Simplex
998702-43.PPT
Postoperative Anwendungen
• Postoperative Umstände, bei denen
therapeutische Linsen hilfreich sind:
- Vitrektomy
- Epikeratophakie
- Kataraktoperation
- Epithelausschälung
- Wundlöcher
- Schutz der Operationsnähte
- Behandlung mit Wundkleber
998702-44.PPT
Bild
998702-45.PPT
Schutz der Operationsnähte
• Materialien der Operationsnähte können
Irritationen während des Lidschlags und bei
Augenbewegungen hervorrufen
• Verbandlinsen verbessern den Komfort und
schützen die Bindehaut
998702-46.PPT
Wundkleber
• N-butyl Cyanoacrylat
• Zur Versieglung von Hornhautperforationen
• Verbandlinsen schützen die palpebrale
Bindehaut vor der rauhen Oberfläche des
Klebers
998702-47.PPT
Bild
998702-48.PPT
Verabreichung topischer Medikamente
• Verbandlinsen Einwirkzeit des Medikaments
• Gele, Lösungen etc. die die KL
verschmutzen/verfärben sollten nicht genutzt
werden
- Wenn nötig, Linsen zuerst entfernen
998702-49.PPT
Collagen Shields & Linsen
• Hergestellt aus Kollagenfasern von
Schweinen oder Rindern
• Biologisch abbaubar
- Auflösung innerhalb von 12–72 Stunden
• Können mit Medikamenten getränkt sein
• Werden meist zur kurzfristigen Behandlung
von akuten Zuständen eingesetzt
998702-50.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Anforderungen
Veys et al., 2001
• Hohe Sauerstoffdurchlässigkeit
• Paramerterauswahl:
- Große Auswahl an Rückflächenradien
- Große Auswahl des Gesamtdurchmessers
• Parameterstabilität
• Wenig Ablagerungen
• ökonomisch
998702-51.PPT
Auswahl der Linsen
• Auswahl abhängig von der Art der Erkrankung
• Hydrogellinsen
- Wassergehalt
– z.B. Austrocknung
- Sauerstoffdurchlässigkeit
• Austauschsysteme
• Sklerallinsen
998702-52.PPT
Bild
998702-53.PPT
Linsendesign
• Bei manchen Fällen individuelle KL
• Großer Durchmesser
• Maximale Sauerstoffdurchlässigkeit
• Ringdesigns
- Verhindern Gewebeadhäsion
998702-54.PPT
KL Anpassung - Vorüberlegungen
• Adäquate Bewegung und Zentrierung
• Guter Komfort
• Parameterstabilität
• Wiederstandsfähigkeit gegen Ablagerungen
• Tauschintervall
• Kosten für den Patienten
998702-55.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Nachsorge
• Für den Patienten ähnlich wie bei
normaler EW
• Patientengespräch
• Sehschärfe
• Spaltlampenuntersuchung der KL in situ
• ausführliche Inspektion der KL in vitro
• Kontinuierliche Verlaufskontrolle bei den
Nachkontrollterminen
998702-56.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Behandlungsdauer
• kurzzeitig
(<2 Monate)
Hornhautabrasionen
Vernale Keratokonjuktivitis
Wundlöcher
Entropium
Postoperative
Oberflächenirregularitäten
späte Epithelialisierung
• Kurzzeitig bis
mittelfristig &
Zustand
rezidivierend
Rezidivierende Hornhauterosionen
(RCE)
Thygeson SPK
998702-57.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Behandlungsdauer
• mittelfristig
(2-12 Monate)
• langfristig
(>12 Monate)
Bullöse Keratopathy,
Hornhautexposition,
Erkrankungen mit einer
Verdünnung der Hornhaut
Chemische Verbrennungen,
Bullöse Keratopathy,
Pathologie der Schleimhäute
998702-58.PPT
Therapeutische Kontaktlinsen
Komplikationen
In Bezug auf den Patienten
• Grad der Pathologie
• Gleichzeitig trockenes Auge
• Gleichzeitig topische Kortikoide
• schlechte Compliance
- Augenhygiene
- Generelle Hygiene
• Schlechter allgemeiner
Gesundheitszusand
• Fehlende Motivation
• Keine Pflegekraft vorhanden
998702-59.PPT
Veys et al., 2001
Therapeutische Kontaktlinsen
Komplikationen
In Bezug auf die KL
• Hypoxie
- Geringer Wassergehalt
- Dicke Linse
• Ablagerungen
• Mechanische Beschädigungen
- Schlechter Sitz
998702-60.PPT
Veys et al., 2001
Minderschwere Komplikationen
• Unverträglichkeit
• Rötungen und Irritationen
• Hornhautödem
• Vaskularisation
• Ablagerungen
998702-61.PPT
Hauptsächliche Komplikationen
• Hornhautödem
• Vaskularisation
• Sterile Infiltrate
• Mikrobielle Infektionen
• Hypopyon
998702-62.PPT
Herunterladen
Explore flashcards