Wege aus dem Schmerz - DGS Praxisleitlinien

Werbung
Chronischer Schmerz:
Zehn Tipps
für den Arztbesuch
Chronischer Schmerz ist eine komplexe Krankheit, die individuell sehr unterschiedlich
ausgeprägt ist. Deshalb kann sie nicht einheitlich behandelt werden. Lange Wartezeiten
auf einen Arzttermin, ungenaue Diagnosen und wirkungslose Therapien behindern
häufig den Behandlungserfolg und verschlimmern die Schmerzen – dabei müssen die
Bedürfnisse des chronisch schmerzkranken Patienten im Mittelpunkt stehen. Damit
Chronischer Schmerz richtig diagnostiziert und therapiert werden kann, ist eine
starke Partnerschaft zwischen Arzt und Patient besonders wichtig. Auch Patienten
können aktiv viel tun, um den Behandlungserfolg zu steigern. Diese zehn Tipps
sollen helfen, sich als informierter Patient in die Behandlung einzubringen und
eine effiziente Behandlung voranzutreiben.
1
Bereiten Sie sich intensiv auf das Gespräch mit Ihrem Arzt vor und füllen Sie
den Schmerztest aus, den Sie auf www.schmerzliga.de herunterladen können.
Besprechen Sie die Ergebnisse mit Ihrem Arzt.
2
Achten Sie beim Behandlungsgespräch darauf, inwieweit der Arzt auf Ihre
Bedürfnisse eingeht – stellt er Fragen zum Schmerztest und darüber hinaus zu
Ihrer allgemeinen Verfassung?
3
Lassen Sie sich Zeit, um über Ihre Antworten nachzudenken und legen Sie Wert
darauf, dass der Arzt Sie ausreden lässt. Gerade weil man Ihnen äußerlich nichts
ansieht muss der Chronische Schmerz ernst genommen werden.
4
Ist der Arzt auf die Dokumentation des Gesprächs fokussiert oder auf Sie?
Die Schreibarbeit des Arztes sollte seine Aufmerksamkeit nicht beeinträchtigen.
5
Fragen Sie während der körperlichen Untersuchung nach, was der Arzt tut und
weshalb. Schildern Sie ihm Ihre Empfi ndungen genau.
6
Bitten Sie den Arzt ggf., seine Diagnose und Therapieempfehlung verständlich
zu erläutern. Fühlen Sie sich gut aufgeklärt, z. B. über Nebenwirkungen von
Medikamenten und Therapiealternativen?
7
Nehmen Sie Unterlagen wie Befund, Röntgen-, CT- oder MRT-Bilder mit nach
Hause, um Sie bei Bedarf einem anderen Arzt zeigen zu können.
8
Vereinbaren Sie konkrete Ziele, die bis zum nächsten Besuch erreicht werden
sollen. Zum Beispiel „Durchschlafen“.
9
Führen Sie Tagebuch über die Wirkung der Therapie und sprechen Sie beim
nächsten Termin ehrlich darüber – nur so kann der Arzt einschätzen, was Sie
selbst zum Behandlungserfolg beitragen können.
10
Überdenken Sie die Arztbesuche kritisch und bitten Sie um eine Überweisung
zum Schmerztherapeuten, wenn die Therapie nach drei Arztbesuchen
keinen Erfolg zeigt.
Das Patienten-Sheet steht auf der Website www.wegeausdemschmerz.de
zum Download bereit oder kann per Post bestellt werden unter:
Kampagnenbüro Initiative „Wege aus dem Schmerz“
c/o fischerAppelt, relations
Waterloohain 5, 22769 Hamburg
info @ wegeausdemschmerz.de
„Wege aus dem Schmerz“ ist eine Initiative von:
Herunterladen
Explore flashcards