Telmisartan und Ramipril haben einen ähnlichen Effekt auf

Werbung
www.evimed.ch
Telmisartan und Ramipril haben einen ähnlichen Effekt auf die
Nierenfunktion bei Patienten mit einem hohen vaskulären
Risiko.Eine Kombination der beiden ist schädlich
Frage:
Welchen Effekt hat Ramipril, Telmisartan und eine Kombination der beiden Medikamente auf
die Nierenfunktion bei Patienten mit bereits manifester vaskulärer Erkrankung oder Diabetes
mellitus mit Endorganschaden?
Hintergrund:
Sowohl ACE-Hemmer als auch Angiotensin- Rezeptor-Blocker vermindern die Albuminurie und
verlangsamen den Abfall der Nierenfunktion bei Patienten mit fortgeschrittenen
Nierenerkrankungen. Ob eine Kombination der beiden Medikamente den Benefit verstärkt
oder unerwünschte Nebenwirkungen zeigt ist das Thema dieser Studie.
Einschlusskriterien:
•
Älter 55 Jahre mit etablierter arteriosklerotischer, vaskulärer Erkrankung oder Diabetes mit
Endorganschaden
Ausschlusskriterien:
•
•
•
Relevante Nierenarterienstenose
Serumkreatinin > 265μmol/l
Unkontrollierte Hypertonie (systolisch > 160 oder diastolisch > 100 mmHg)
Studiendesign und Methode:
•
Randomisiert, kontrollierte Studie
Studienort:
Weltweit verschiedene Zentren
Intervention:
•
Gruppe 1: Ramipril 10 mg/d
•
Gruppe 2: Telmisartan 80 mg/d
•
Gruppe 3: Ramipril 10 mg/d und Telmisartan 80 mg/d
Outcome:
•
Primärer Composit Endpunkt:
o Erstes Ereignis einer Dialyse, Verdoppelung des Serumkreatinins oder Tod
•
Sekundärer Composit Outcome:
o Dialyse, Verdoppelung des Serumkreatinins, Veränderung in der eGFR, und
Progression der Proteinurie
Resultat:
•
Insgesamt wurden 25 620 Patienten randomisiert und im Durchschnitt über ein Zeit von 56
Monaten beobachtet, regelmässige Bestimmungen der Nierenparameter wurden
durchgeführt.
www.evimed.ch
•
•
•
•
Der primäre Endpunkt trat bei 13.4% in der Telmisartangrupe, bei 13.5% in der
Ramiprilgruppe und bei 14.5% (signifikant erhöht im Vergleich zu den Gruppen mit
Einzeltherapie) in der Gruppe auf, die beide Medikamente erhielten.
Auch beim sekundären Endpunkt waren keine Unterschiede zwischen den Gruppen die nur
Ramipril oder Telmisartan erhielten nachweisbar, aber eine statistisch signifikante Erhöhung
des Risikos in der Gruppe mit beiden Medikamenten.
Auch in er Gruppe mit dem höchsten Risiko – diabetische Nephropathie- zeigte eine
Doppeltherapie keine Vorteile.
In der Gruppe mit niedrigem Risiko – keine Hypertonie und kein Diabetes war die
Doppeltherapie sogar schädlich.
Kommentar:
•
•
Bei Patienten mit einem hohen vaskulären Risiko sind die beiden Medikamente was die
Wirkung auf die Nierenfunktion und die Proteinurie betrifft, gleich wirksam.
Die Kombination der beiden Medikamente verringert die Proteinurie, hat aber einen
negativen Einfluss auf die Nierenfunktion und sollte nur in Ausnahmen miteinander
verschrieben werden.
Literatur:
Mann JFE: et al. Renal outcomes with telmisartan, ramipril, or both, in people at high vascular
risk (the ONTARGET study): a multicentre, randomised, double blind, controlled trial. Lancet
2008; 372: 547-53
Verfasser:
Johann Steurer
Herunterladen
Explore flashcards