Curriculum Lehrgang Soziale Verantwortung 2011-2013

Werbung
CURRICULUM
WIRTSCHAFT – POLITIK – ZIVILGESELLSCHAFT.
Entwicklungsraum sozialer Verantwortung
Lehrgang 2011-2013
1. Lehrgangsjahr: Basiskompetenzen und Basiswissen
2-WÖCHIGER EINSTIEGSPROZESS
Zeit
Thema
Inhalte
Mo 7.11. – Mi 9.11.2011
Einstieg und Standortbestimmung
- Kennen lernen – Vereinbarungen - Lehrgangsziele
- Persönliche Standortbestimmung: Vergewisserung und
Ermutigung zum Perspektivenwechsel
- Gruppe als Spiegelbild gesellschaftlicher Verhältnisse
- Auseinandersetzung mit unterschiedlichen
gesellschaftlichen Sichtweisen, Menschenbildern,
Weltbildern
Do 10.11.- Fr. 11.11.2011
Zukunftsorientierte Entwicklung in
Wirtschaft-Politik-Zivilgesellschaft
- Entwerfen von kraftvollen Zukunftsbildern und
Konkretisierung für das aktuelle Handeln
- Ansatzpunkte persönlicher und gesellschaftlicher
Entwicklung und Veränderung
Sa 12.11.2011
Spiritualität des Engagements
- Motivierende Grunderfahrungen
- Wovon ich mich im Engagement leiten lasse
- Strukturelemente eines engagierten Lebens
So 13.11.2011
Frei
Mo 14.11. – Di 15.11.2011
Sozialethische Urteilsbildung
- Konzepte von Ethik und deren Reflexion
- Ethische Beurteilung sozialer Prozesse und ihrer
Gestaltung
- Entwicklung einer gemeinsamen Ethik für
Organisationen, Unternehmen und Politikfelder
- Motive persönlicher Verantwortung und Kriterien
politischen Handelns
Mi 16.11.2011
Österreichisch-Ungarische
Begegnungen
- Lebensgeschichtliche Erfahrungen: UngarInnen in
Österreich - ÖsterreicherInnen inUngarn
- Gemeinsamkeiten und Unterschiede in WirtschaftPolitik-Zivilgesellschaft der beiden Länder
- Konfliktgeschichte Österreich - Ungarn
Do 17.11. – Fr 18.11.2011
Kooperation und Konfliktkultur I:
Grundlagen sozial-verantwortlicher
Kommunikation und Interaktion
- Grundlagen der Kooperation und
Konfliktkultur
- Sozialverantwortlich Kommunizieren in
unterschiedlichen Funktionen und Rollen
- Dialog und Diskurs
- Interaktionsprozesse steuern
Sa 19.11.2011
Zusammenschau
WIRTSCHAFT – POLITIK – ZIVILGESELLSCHAFT:
ENTWICKLUNGSGESCHICHTE, ALTERNATIVEN, INITIATIVEN
Zeit
Do 12.01.– Sa 14.01.2012
Thema
Inhalte
Entwicklungsgeschichte von Wirtschaft- - Gesellschaft als historisches Ergebnis menschlicher
Politik-Zivilgesellschaft und ihre Aktualität
Praxis
- Verständnis der gesellschaftlichen Arbeitsteilung
(Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft)
- Krisenphänomene
- Handlungsspielräume und Begrenzungen
gesellschaftlicher AkteurInnen
Do 23. 02. – Sa 25.02.2012 Alternative Gestaltungsansätze in
Wirtschaft-Politik-Zivilgesellschaft
-Tradition alternativen Denkens in der ökonomischen
Theorie
- 5-Sektorenmodell der Gesamtwirtschaft zur
Sichtbarmachung unterschiedlicher Wirtschaftsweisen
- Grundrisse einer PolitischenÖkonomie der
Dienstleistungen
Do 29.03. – Sa 31.03.2012
Initiativen für gesellschaftliche
Veränderung – Formen der Beteiligung
und des sozialen Handelns
- Theorien gesellschaftlicher Innovation und
Veränderung
- Kriterien sozial verantwortlichen Handelns:
Gendergerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Global/Lokal
- KonkreteInitiativen als Beispiele der Analyse und des
Mutmachens
Do 03.05. – Sa 05.05.2012
Gesellschaftliche Entwicklungen,
Alternativen und Initiativen in Ungarn
(Modul in Ungarn)
- Wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche
Entwicklungen in Ungarn
- Aktuelle Herausforderungen sozialer Verantwortung in
Wirtschaft-Politik-Zivilgesellschaft in Ungarn
- AkteurInnen und Intitiativen sozialer Verantwortung in
Ungarn
PERSPEKTIVENWECHSEL
Zeit
Thema
Mo 18.06.– Fr 22.06.2012
Perspektivenwechsel
Sa 23.06. 2012
Zwischenbilanz des Lehrgangs
Inhalte
- Wahrnehmung, wie soziale Verantwortung konkret von
einem jeweils anderen gesellschaftlichen Akteur
gesehen/gelebt wird
- Steuerungspotential für gesellschaftliche Prozesse
- Problemlösungskapazität im bereichsübergreifenden
Sinn / Integrationspotential
2. Lehrgangsjahr: Zukunftsorientierte Projekte
A. MODULE ZUR PROJEKTENTWICKLUNG
Do 13.09.– Sa 15.09.2012
Entwicklung zukunftsorientierter
Projekte. Kriterien und Grundlagen der
Projektarbeit
- Kriterien sozialer Verantwortung und Möglichkeiten der
Umsetzung in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern
- Entscheidung für ein Lehrgangsprojekt
- Methodische Hilfen des Projektmanagements
- Individuelle Planung der Unterstützung in der
Projektphase (Coaching und Mentoring)
Do 08.11.– Sa 10.11.2012
Tools der Projektumsetzung:
Workshopangebote zu
- Voraussetzungen gelungener Netzwerke und
Kooperationen, Interventionsmöglichkeiten
- Möglichkeiten und Grenzen des Lobbying für soziale
Verantwortung
- Vorgangsweisen und Instrumentarien zur Finanzierung
von Projekten
- Ziele, Strategien und konkrete Instrumente der
Öffentlichkeits- und Medienarbeit
- Kooperation und Vernetzung
- Lobbying
- Fundraising
- Öffentlichkeitsarbeit
Do 17.01.– Sa 19.01.2013
Unterschiedliche Systemlogiken in
Wirtschaft-Politik-Zivilgesellschaft
- Systemtheoretische und gruppenanalytische
Grundlagen zum besseren Verständnis von
Systemlogiken
- Balance von Unterschiedlichkeit und
Anschlussfähigkeit als Grundlage erfolgreicher
Kooperation
- Umgang mit Unsicherheit und Irritation in konkreten
Verhandlungen und Kooperationen
Do 28.02.– Sa.02.03.2013
Sozialverantwortliches Handeln in
Europa (Modul in Ungarn)
- Gemeinsamkeiten und Unterschiede politischer Kultur
und ökonomischer Ressourcen in Europa
- Die europäische Union: Möglichkeiten und Grenzen
gemeinsamer Politik für sozialen Zusammenhalt
- Initiativen sozialer Verantwortung in Europa –
Netzwerke und Kooperationen
Do 11.04.– Sa 13.04.2013
Kooperation und Konfliktkultur II:
- Konfliktfähigkeit und Positionierung in
Konfliktfähigkeit und kreative Methoden der herausfordernden Kommunikationssituationen
Intervention
- Argumentationsstrategien für soziale Verantwortung
- Strategien der Konfliktlösung
- Mit Konflikten experimentieren – Spielräume ausloten
- Theatrale Interventionen nach Augusto Boal
B. ACTION-LEARNING-GRUPPEN: PROJEKTBEGLEITUNG, -BERATUNG, -REFLEXION
C. ZUSAMMENFÜHRUNG DER PROJEKTE UND LEHRGANGSABSCHLUSS
Di 18.6.-Do 20.6.2013
Projektpräsentation und Zertifizierung
Fr 21.06.2013
Öffentliches Symposium der LehrgangsteilnehmerInnen
Abschluss des Lehrgangs
Herunterladen
Explore flashcards