Dezember 2015 - Internationale Filmschule Köln

Werbung
Köln, 15. Dezember 2015 Newsletter der ifs internationale filmschule köln
________________________________________________________________________________________________________________
*** Jetzt bewerben für neuen Masterstudiengang Digital Narratives
*** Schauspiel-Workshop mit Markus Sehr
*** 21.12.: "Filmfluchten" – Kurzfilme von ifs und KHM zum Tag des Kurzfilms
*** ifs-Filme erfolgreich unterwegs
*** Vormerken: "ifs-Begegnung" Film mit Nicole Weegmann am 20.01.2016
*** Weihnachtsferien an der ifs
________________________________________________________________________________________________________________
Setfoto "Asami" © Michael Besl
Markus Sehr
*** Jetzt bewerben für neuen Masterstudiengang Digital Narratives
Die Digitalisierung hat im 21. Jahrhundert nicht nur rasante technologische Veränderungen hervorgebracht,
sondern hat auch fundamentalen Einfluss auf Menschen, Kultur und Gesellschaft. Der neue zweijährige
Masterstudiengang Digital Narratives an der ifs widmet sich der wissenschaftlich-künstlerischen Erforschung von
innovativen Erzählformen innerhalb digitaler Medien und dem kritischen Diskurs über die Digitalisierung. Im
Zentrum der Lehre steht dabei die Entwicklung linearer und non-linearer narrativer Projekte, die digitale Medien
ästhetisch und dramaturgisch nutzen und gleichzeitig kritisch hinterfragen. Die Studierenden arbeiten
interdisziplinär und kollaborativ, nutzen Methoden aus Kunst und Wissenschaft für das Design ihrer Geschichten,
entwickeln Erzählstrategien und erarbeiten plattformübergreifende Kommunikationsprozesse im Hinblick auf
unterschiedliche Nutzer. Der Studiengang vermittelt den Studierenden eine internationale Perspektive – auf
inhaltlicher Ebene, vor dem Hintergrund der Digitalisierung als globalem Phänomen, und durch die internationale
Zusammensetzung der Studierenden. Der Unterricht findet in englischer Sprache statt. Die Bewerbungsphase
läuft bis zum 14.03.2016, das Studium startet im September 2016. Mehr Infos und Bewerbungsunterlagen unter
www.filmschule.de
*** Schauspiel-Workshop mit Markus Sehr
Vom 19. bis 22.01.2016 gibt Regisseur und ifs-Absolvent Markus Sehr (u. a. "Die Kleinen und die Bösen", "Eine
Insel namens Udo") einen Workshop für Schauspieler an der ifs. Unter dem Titel "Autark spielen – Mut,
Spielfreude und der Subtext als Quelle variantenreicher Figuren" zeigt er, wie man sich auch für schwierige
Bedingungen vor der Kamera wappnet, z. B. wenn die Zeit für Proben fehlt. Dabei werden die ganz persönlichen
Stärken der einzelnen Kursteilnehmer herausgearbeitet, um sie in die Lage zu versetzen, beim nächsten Dreh
eigenständig so viel wie möglich aus sich selbst herauszuholen. Interessierte Schauspieler können sich bis zum
05.01.2016 bewerben. Mehr Infos und Bewerbungsunterlagen unter www.filmschule.de
*** 21.12.: "Filmfluchten" – Kurzfilme von ifs und KHM zum Tag des Kurzfilms
Am 21.12. – dem kürzesten Tag des Jahres – wird der kurze Film in ganz Deutschland in seiner ganzen Vielfalt
bereits zum vierten Mal gefeiert. Initiiert von der AG Kurzfilm werden an diesem Tag Kinoleinwände und
Fernsehprogramme, Galerien und Clubs, öffentliche Räume und Verkehrsmittel von kurzen Filmen erobert. In
Zusammenarbeit mit dem Kurzfilmfestival Köln beteiligen sich die ifs internationale filmschule köln und die
Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) mit dem Kurzfilmprogramm "Filmfluchten". Gezeigt werden Filme über
das Flüchten – sei es aus dem eigenen Leben, in die eigenen Fantasiewelten, oder vor einer mysteriösen
Epidemie. Doch einige der ProtagonistInnen kehren zurück und stellen sich dem, wovor sie geflüchtet sind. Von
der ifs wird der Abschlussfilm "Rückkehr zum Garten meiner Mutter" (R: F. Calvo-Montero, P: N. Housseyn, B: F.
Calvo-Montero u. Z. von Ammon, K: T. Vielrose, S/SD: Y. Höhnerbach) gezeigt sowie der Film "Torn" der ifsAbsolventen Elmar Imanov, Engin Kundag und Eva Blondiau. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Filmforum /
Kino im Museum Ludwig statt. Der Eintritt ist frei. Die Filmemacher sind vor Ort und kommen zwischen den
Screenings zu Wort. Mehr Infos unter www.filmschule.de
Preisverleihung © IgnaśTV
*** ifs-Filme erfolgreich unterwegs
Der ifs-Abschlussfilm "Bruder" (R/B: J. Duda, P: D. Schüller, K: F. Tonnat, S/SD: E. Geisen) hat den Preis für das
beste Drehbuch bei den Grand-Off World Independent Film Awards in Warschau gewonnen. "Bruder" erzählt die
Geschichte von Lukasz, der raus will aus dem sozialen Brennpunkt. Als Schläger für eine Hamburger
Milieugröße, glaubt er einen Weg gefunden zu haben, bis sein kleiner Bruder nach dem Tod der Mutter vor
seiner Tür steht.
Gleich zwei ifs-Filme werden im Januar als Uraufführung beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken
gezeigt. "Magadan – Stadt erbaut auf Knochen" (R: C. Zipfel, R. Moshenskiy, P: N. Meinshausen, K: B. Weber,
S: M. Unterburger) aus dem 5. Semester des Studiengangs FILM läuft im Dokumentarfilm-Wettbewerb.
"Grummet" (R: S. Keßler, B: S. Schröder, P: J. Lorenz, K: C. Poulles, S/SD: L. Hoffmann, VFX: A. Jarosch, J.
Edler, SB: M. Schütz), aktueller ifs-Abschlussfilm, nimmt am Wettbewerb Mittellanger Film teil. Die
Preisverleihung findet am 23.01.2016 statt.
Vom 11. bis 19.12. ist die Kinotournee zum Deutschen Kurzfilmpreis in Brasilien zu Besuch. Präsentiert wird eine
Auswahl der Kurzfilme der diesjährigen Preisträger und Nominierten, darunter der ifs-Abschlussfilm "Ein
Märchen von einer unmöglichen Stelle im Universum" (R: M. Wulf, B: M. Wulf, D. Hochwald, P: S. Song, K: J.
Götze, S/SD: H. Buff). Die Kurzfilmvorführungen finden in Rio de Janeiro, Belo Horizonte und Brasília statt. Der
Deutsche Kurzfilmpreis ist die wichtigste Auszeichnung für den Kurzfilm in Deutschland.
"Ihr könnt euch niemals sicher sein" ©
WDR/Thomas Kost
*** Vormerken: "ifs-Begegnung" Film mit Nicole Weegmann am 20.01.2016
In der Reihe "ifs-Begegnung" Film ist am 20.01.2016 um 19 Uhr im Filmforum NRW / Kino im Museum Ludwig
die vielfach ausgezeichnete Regisseurin und ifs-Professorin Nicole Weegmann zu Gast mit ihrem Film "Ihr könnt
euch niemals sicher sein" (D 2008, Regie: Nicole Weegmann, 88 Min., WDR).
Das Fernsehdrama erzählt die Geschichte eines vermeintlichen Amokläufers. Gymnasiast Oliver (Ludwig Trepte)
legt sich mit seiner Lehrerin (Anneke Kim Sarnau) an und verlässt wutentbrannt die Klasse, dabei verliert er
einen Zettel mit einem Songtext, in dem er drastisch ankündigt, die Lehrerin töten zu wollen. Als die Schulleitung
daraufhin die Polizei einschaltet, nimmt ein ungeahntes Drama seinen Lauf. Nicole Weegmann ist seit dem
Wintersemester Vertretungsprofessorin für Regie an der ifs. Als Autorin und Regisseurin beweist sie immer
wieder ein feines Gespür für gesellschaftlich relevante Themen (u. a. "Es ist alles in Ordnung", "Mobbing"). "Ihr
könnt euch niemals sicher sein" wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis, der ROMY und der FIPA D´OR
ausgezeichnet. Im Anschluss an den Film folgt ein Gespräch mit Nicole Weegmann über ihre Arbeit, moderiert
von Gerd Haag (Professor für Kreativ Produzieren an der ifs). Der Eintritt ist frei. Mehr Infos in Kürze unter
www.filmschule.de
*** Weihnachtsferien an der ifs
Auch die ifs hat Weihnachtsferien: Vom 21.12.2015 bis einschließlich 03.01.2015 bleibt die ifs geschlossen. Wir
wünschen allen Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten schöne Weihnachten und einen guten Start ins
neue Jahr.
Foto © ifs/Maren Radau
Herunterladen
Explore flashcards