HIV und AIDS

Werbung
HIV und AIDS
Verwende zur Ausarbeitung dieses Arbeitsblattes Seiten zum Thema AIDS im Internet.
Empfehlenswert sind die Seite von medicine world wide http://www.onmeda.de (Link „Krankheiten“  Link „AIDS“) und
jene von Uniqa http://www.meduniqa.at/ (Wissen A-Z  Erkrankungen  AIDS)
Bearbeite die Fragen so, dass deine handschriftlichen Ausarbeitungen schlussendlich eine „Informationsmappe“ zum
Thema AIDS darstellen, anhand der du diese Thematik auch lernen könntest. Achte also auch auf Überschriften (und
schreibe nicht nur einfach die Nummer der Frage vor die Antwort hin), auf ein gewisses „Bild“ und eine entsprechende
Form.
Die Ausarbeitungen werden von mir abgesammelt, angeschaut und zur definitiven „Semesternotenfindung“ herangezogen.
Viel Spaß beim Wissenserwerb!
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
Was bedeuten die Abkürzungen HIV und AIDS?
Wann traten die ersten AIDS-Fälle auf? Und Wo? In welchen Kreisen?
Erkläre die Begriffe Pandemie und Epidemie.
Erkläre was ein Virus ist. Sind Viren selbständige Lebewesen? Beschreibe detailliert den Aufbau
von Viren.
Glykoproteine sind die „Schlüssel zum Schloss“, durch sie öffnen sich die Tore der Wirtszelle für
die Viren, durch sie wird aber auch unser Immunsystem aktiv.
Besprechen Sie die Chemie der Glykoproteine und ihre Rolle im Immunsystem.
Wie vermehren sich Viren – erklären Sie diese Strategie im Detail und anhand einer Skizze.
In welchem Jahr gab es erstmals Hinweise darauf, dass der Erreger der Krankheitssymptome von
AIDS ein Virus sein könnte?
Wann und von wem wurde das HI-Virus einwandfrei identifiziert?
Wann wurde das erste Testverfahren zum Nachweis des Erregers eingesetzt und wie arbeitete
es?
Finde heraus, wie viele Menschen weltweite momentan Träger des HI-Virus sind.
Wie hoch ist die Zahl der Neuinfizierten 2005 und wie viele AIDS-Tote gab es in diesem laufenden
Jahr?
Ist AIDS eine Erkrankung der zweiten und dritten Welt oder der westlichen Industriestaaten?
Belege deine Antwort mit Zahlen!
Der Erreger von AIDS ist ein einzelsträngiges RNA-Virus, das zur Gruppe der Retroviren gehört.
Welche Charakteristika sind für diesen Virentyp bezeichnend?
Welche Zellen sind im menschlichen Körper die sogenannten „Wirtszellen“ für den HI-Virus, d.h.
welche Zellen befällt der Virus?
Wichtig ist die Unterscheidung von HIV und AIDS. Mit HIV wird das Virus bezeichnet, das nach einer variablen Latenzzeit
zum Krankheits-Syndrom AIDS führen kann. Das bedeutet, dass ein HIV-infizierter Mensch völlig gesund sein kann, nämlich
genau so lange, bis er an einer "AIDS-definierenden Krankheit" erstmalig erkrankt.
15. Beschreibe den Krankheitsverlauf in drei Stadien nach einer HIV-Infektion. Verwende dazu die
von den CDC (Centers for Disease Control) aufgestellte Klassifikation nach der Zahl der noch
vorhandenen T-Helferzellen. Liste hierbei auch die wichtigsten Symptome jedes Stadiums auf.
16. Was versteht man generell unter der Inkubationszeit (Latenzzeit)? Wie lange ist diese für das HIVirus?
Lies dir das Kapitel „Übertragungswege und Prophylaxe“ auf http://www.onmeda.de im Interesse deiner eigenen
Gesundheit sehr gut durch!!! Es geht um deine Gesundheit, um dein Leben!!!
Therapie:
HIV und AIDS sind wissenschaftlich gesehen sehr junge Phänomene. Die Forschungszeit geht jetzt erst ins vierte Jahrzehnt.
Die genaue Kenntnis der Biologie des Virus ermöglicht aber die gezielte Entwicklung therapeutischer Strategien zur
Hemmung der Virusvermehrung. Die Virusvermehrung führt proportional zum Untergang von infizierten Zellen und damit
zu einer Schädigung des Immunsystems, in dessen Folge dann AIDS auftreten kann. D.h. je mehr Viruszellen vorhanden
sind, umso mehr Immunzellen gehen zugrunde!! Und hier setzt die Therapie an.
17. Erkläre die Grundstrategie der HIV-Therapie und recherchiere die heutigen Überlebenschancen
eines HIV-Trägers.
Seite 1 von 2
AIDS und Schwangerschaft:
Noch vor einigen Jahren wurde bei einer HIV-infizierten Schwangeren aus medizinischer Sicht zur Unterbrechung der
Schwangerschaft geraten. Das Risiko einer Ansteckung für das Kind war unkalkulierbar hoch (bis 30 %).
18. Welche wirksamen Maßnahmen setzt man heutzutage ein, um eine HIV-Übertragung auf das
Kind zu vermeiden? Erkläre diese im Detail!
19. Wie weit konnte durch diese Maßnahmen die HIV-Übertragung von der Mutter auf das Kind
gesenkt werden?
Vorsorge
20. Wie weit sind die Forschungen in Bezug auf eine Impfung gegen das HI-Virus fortgeschritten?
Recherchiere diesbezüglich mehrere Informationsseiten.
Neue Seuchen
In den letzten Jahren waren es das Vogelgrippevirus, das SARS-Virus und das Enterovirus 71 - vor Kurzem löste das
Schweinegrippevirus H1N1 Ängste und Panik aus. Jedes Jahr sind Grippeviren die Ursache vieler Todesfälle und seit 30
Jahren hält das HI-Virus die gesamte Weltbevölkerung in Atem.
21. Worin liegen die Ursachen der zunehmenden Aggressivität dieser Mikroorganismen, woher
kommen all diese „Seuchen“?
22. Erläutern Sie in kurzen Zügen die Charakteristika der neuen Grippe. Welche Viren lösen diese
Krankheit aus, wo hatten sie ihren Ursprung?
23. Welche Influenzaviren-Typen gibt es und welche sind für den Menschen von Bedeutung?
24. Warum sind Grippeviren so gefährlich?
25. Wie werden die Viren der neuen Grippe übertragen?
26. Aus welchen Influenzaviren ist die neue genetische Variante A/H1N1 entstanden?
Seite 2 von 2
Herunterladen
Explore flashcards