bi-11/ Lp Erregertaktik HIV

advertisement
bi-11/ Lp
Erregertaktik HIV
Erst 1983 wurde das HI-Virus als Auslöser der Immunschwächekrankheit
AIDS entdeckt. Heute ist es das am besten untersuchte Virus überhaupt - und dennoch fällt die Suche nach einem Gegenmittel schwer.
Der Grund dafür: Das HI-Virus verändert ständig seine Gestalt.
(Quelle: vCell.de)

HIV
kann
unter
anderem
durch
ungeschützten
Sexualkontakt
übertragen werden.

Ist
das
Virus
erst
einmal
in
die
Blutbahn
eines
Menschen
eingedrungen, bindet es an sein Ziel, die T-Helfer-Zellen. Dort
baut es eine Kopie seines Erbguts in die DNA der Zelle ein.

Jetzt kann eine unterschiedlich lange Phase folgen, während der
das
Virus
unerkannt
in
der
T-Zelle
schlummert.
Infizierte
können daher jahrelang das Virus in sich tragen und es auch
weiter geben, ohne selbst krank zu werden.

Wird
die
Zelle
jedoch
durch
spezielle
Botenstoffe,
die
Cytokine, aktiviert, beginnt sich das HI-Virus zu vermehren und
neue Zellen zu befallen.

Das Immunsystem versucht, die Infektion einzudämmen, indem es
Antikörper bildet und infizierte T-Zellen tötet.

Doch das Virus verändert häufig sein Aussehen und ist der
Immunabwehr stets einen kleinen Schritt voraus. Es befällt
immer neue T-Helferzellen.

Schließlich nimmt die Zahl der T-Helferzellen drastisch ab.
Ihre Funktion im Immunsystem geht verloren. Die Immunschwäche
AIDS ist die Folge.
Aufgabe: Erstelle eine Abfolge von kommentierten Cartoons, um den
o.a. Ablauf zu visualisieren. Benutze auch andere Informationsquellen dazu.
Herunterladen