Clemens Sedmak, Lebenslauf

Werbung
http://www.sbg.ac.at/http://www.sbg.ac.at/http://www.sbg.ac.at/theofak/home.htm
http://www.sbg.ac.at/theofak/home.htm
· Fachbereich Philosophie an der Kath.-Theol.Fakultät
O.Prof. DDDr. Clemens Sedmak
CURRICULUM VITAE
Persönliche Daten
Geburtsdatum: 6. August 1971
Geburtsort: Bad Ischl (Oberösterreich)
Staatsbürgerschaft: Österr.
Familienstand: seit 1996 verheiratet mit Mag. Maria Sedmak
zwei Kinder: Magdalena (* 1999), Gabriel (* 2002)
Ausbildung
1989-1995: Studien der Theologie, Philosophie, Sozialtheorie
1992: Mag. phil. fac. theol
(Diplomarbeit aus Sprachphilosophie)
1992: Mag. phil.
(Diplomarbeit über Armut basierend auf einer soziolog. Feldstudie in den USA)
1993: Mag. theol.
(Diplomarbeit aus Mediävistik über Ioannes Duns Scotus inkl. Textedition)
1994 : Dr. phil. fac. theol. [sub auspiciis Praesidentis Rei Publicae]
(Dissertation über Wittgensteins Sprachspielmodell)
1995: Dr. phil.[summa cum laude]
(Dissertation aus Sozialtheorie: „Zur Hermeneutik der sozialen Welt“)
1996: Dr. theol. [summa cum laude])
(Dissertation aus Dogmatik: Vorherwissen Gottes und Freiheit des Menschen)
post graduate Studien
· Cultural Anthropology (New York, 1994)
· Entwicklungstheorie (ETH Zürich, 1998-2000)
· Umwelttheorie (Hagen, 2001-2002)
· Friedenstheorie (Lancaster, 2002)
· Impact Assessment (INTRAC, London, 2003)
Habilitation in Theologie (16.2. 1999)
(Arbeit über Theologie und Sozialwissenschaft)
Habilitation in Philosophie (16.6. 2000)
(Arbeit über Theorie der Philosophie und Katholizismus)
Berufliche Laufbahn
Diözese Innsbruck
Diözesansekretär der Kath. Jugend Tirol (1990-1991)
Ehrenamtl. Mitarbeiter der Caritas Auslandsabteilung, Schwerpunkt Westafrika (1993-1997)
Universität Innsbruck
Studienassistent (1992), Vertragsassistent (1992), Universitätsassistent (1994)
Ao. Univ. Prof. (2000)
Fonds zur Förderung der Wissenschaft (FWF)
Schrödinger-Stipendiat in Chicago (1999/2000)
Österreichische Akademie der Wissenschaften
APART-Stipendiat in Chicago und Rom (2000/2001)
Seit 2001: Universität Salzburg
[ordentlicher] Univ. Prof. (Lehrstuhl für Erkenntnistheorie und Religionswissenschaft)
Ernennung 14.11.2001, Dienstantritt 1.2.2002
Berufsbezogene Aktivitäten
Feldarbeit:
* Soziologische Feldstudie über Armut in Camden/New Jersey (6 Monate: 1991/92)
* Pastoralpraktikum in Beira/Mozambique (1 Monat: 1992/93)
* Entwicklungsarbeit (Finanzmanagement, Sozialstudie) in Bhutan/Südostasien (14 Monate: 1995/96)
Forschungsaufenthalte:
Wittgenstein Archives an der Universität Bergen/Norwegen (1994)
Center for the Philosophy of Religion, University of Notre Dame/Indiana (1998)
Catholic Theological Union, Chicago und University of Chicago (1999-2001)
Päpstliche Universität Gregoriana, Rom (2000)
Lonergan Archives an der Universität Toronto (2001)
Queen Elizabeth House, University of Oxford (2003)
Gastprofessuren:
Jomo Kenyatta University, Nairobi: Department of Sociology (1997)
Ateneo de Manila University: Department of Philosophy und Loyola School of Theology (1998)
Formation House of Philosophy, Tamale/Ghana (1999)
Milltown College, Dublin (1999)
University of Notre Dame/Indiana: Department of Philosophy (1999/2000)
East Asian Pastoral Institute: Department of Pastoral Studies (2000, 2001)
Salzburg College (Austrian Program of American Universities: 2002)
Preise und Auszeichnungen:
Würdigungspreis des Wissenschaftsministeriums 1993 und 1994, Ehrenring des Bundespräsidenten 1994,
Rotary Höchstbegabtenstipendium 1996, Kardinal Innitzer Förderungspreis 1998, Erwin Schrödinger Stipendium
1999,
Forschungspreis der Stadt Innsbruck 1999, APART Stipendium 2000, START Preis 2001, Leopold Kunschak Preis
2002;
preisgekrönter Essay bei der internationalen Preisfrage des Forschungsinstitut für Philosophie Hannover 2002
(Thema:
„Was sind religiöse Überzeugungen?“)
Publikationen:
13 Monographien, 50 Artikel
Forschungsinteressen:
Erkenntnistheorie: Theorienkonstruktion in Geistes- und Sozialwissenschaften
(und die Möglichkeit einer „Option für die Armen“)
Religionswissenschaft: Methodologie der vergleichenden Religionswissenschaft
Theologie: Theorie der Theologie, lokale Theologien
Responsible for Contents: DDDr.Clemens Sedmak
Design by B.Schwaiger
letzte Änderung: Monday, 29-Mar-2004 09:46:07 CEST
Herunterladen
Explore flashcards