Arbeitsblatt Filzen

Werbung
ES WIRD HAARIG...
Du, der Du aus Lammwolle bist,
von zehn Fingern sorgfältig gelegt,
mit 1000 Wassertropfen bespritzt,
von starken Pferden auf den Wiesen gewalkt,
Du, teurer Schatz unser Heimatlandes,
werde nicht so löchrig wie ein Sieb,
werde so weiß wie Schnee,
so stark wie Stein,
so soll es sein!
(Mongolischer Filzspruch)
1. Aufgabe:
Die Wollfaser weist eine besonders äußere Schicht auf.
Lies den Text unter folgendem Link http://www.filzlexikon.de/
Klicke auf der Startseite Wolle an.
Dann rollst du bis zur Seite Die Schuppenzelle.
Nun fertige auf deinem Arbeitsblatt eine Zeichnung der Wollfaser an!
Ordne die verschiedenen Schichten der Wolle zu!
Exicuticula
(mittlere Schicht)
Epiticuticula
(äußere Schicht)
Endocuticula
(innere Schicht)
Barbara Wurzinger
H-4-M
21. Mai 2004
Die Wollfaser gleicht im Aussehen und im Verhalten einem
Tannenzapfen.
Bei Wärme öffnen sich die Schuppen des Tannenzapfen. Dasselbe
geschieht mit der Wollfaser.
Das Besondere bei der Wollfaser hingegen ist, dass Feuchtigkeit (im
Zusammenhang mit Wärme) diese Abspreizen der Schuppen verstärkt.
Kommen sanfter Druck und Bewegung dazu, wandern die einzelnen
Fasern ineinander und verhaken.
2. Aufgabe:
Mit diesem Vorwissen über die Eigenschaften der Wollfaser kannst du
nun einige Beispiele zur Entstehung eines Filzes anschauen:
http://www.wollemond.de/entste1.htm
Notiere auf deinem Arbeitsblatt stichwortartig die Arbeitsschritte für
den Flächenfilz.
3. Aufgabe:
Abschließend lies noch einmal das Gedicht und schreibe auf, wen der
mongolische Filzspruch beschwört.
Barbara Wurzinger
H-4-M
21. Mai 2004
Herunterladen
Explore flashcards