080619PRIN_Gesundheit_durch_Wasser

Werbung
Bad Sauerbrunn, 19.6.2008
Das Land Burgenland, die Bgld. Gebietskrankenkasse, der Wasserleitungsverband
Nördliches Burgenland, die VAMED AG und die Thermen Marketing Burgenland GmbH
haben eine Initiative gestartet, damit das Vorhandensein des blauen Goldes in
ausreichender Menge und höchster Qualität als Lebens- und Heilmittel von den
Burgenländern entsprechend geschätzt und genutzt wird. Durch diese
Zusammenarbeit soll die durch Konsumation von reinem Wasser auf Körper und Geist
vorbeugende und gesundheitsfördernde Wirkung herausgearbeitet werden.
PRESSEAUSSENDUNG
Zum Wohle Deiner Gesundheit – trink Dich fit!
Aufgrund des anstehenden Sommers und der damit verbundenen Notwendigkeit, dem
Körper genügend Flüssigkeit zuzuführen, haben die Burgenländische Gebietskrankenkasse, vertreten durch den Obmann Josef Grafl, und die VAMED AG, vertreten durch
den Direktor der Konzernkommunikation Michael Heinrich, mit den weiteren
Projektpartnern das richtige Trinkverhalten, das Erfordernis einer ausreichenden
Flüssigkeitszufuhr sowie die äußerlichen Anwendungsmethoden von Wasser zum
Thema gemacht.
Zwei absolute Fachleute, nämlich die Mediziner, Herr OA Dr. Wolfgang PRONAI,
Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie des Krankenhaus der Barmherzigen Brüder
und Frau Dr. Brigitte Fritz, Kurärztin des Gesundheitszentrums Bad Sauerbrunn
behandelten in der heutigen Pressekonferenz im Gesundheitszentrum Bad
Sauerbrunn die Wichtigkeit des Wassers für die Gesundheit. Im Zuge der
Pressekonferenz wurde auch das gemeinsame Projektlogo (siehe oben) vorgestellt,
das diese wertvolle Initiative begleiten wird.
Eine täglich ausgewogene Wasserzufuhr ist die Voraussetzung für einen störungsfreien und
ordnungsgemäßen Ablauf aller Körperfunktionen und somit für die Gesundheit des
Menschen – entscheidend sind sowohl die richtige Menge an Flüssigkeit als auch die richtige
Auswahl des Getränkes. Der Mensch besteht zu über 60% aus körpereigenem Wasser, das
sich zu 2/3 innerhalb der Körperzellen und zu 1/3 außerhalb der Körperzellen befindet.
Infolge der Ausscheidung, der Atmung und über die Haut verliert der menschliche
Organismus rund 2,5 Liter Flüssigkeit täglich. Bei körperlicher Aktivität sowie
Temperaturanstiegen erhöhen sich der Wasserverlust, die Schweißsekretion und in weiterer
Folge auch der Flüssigkeitsbedarf.
Ein erwachsener Mensch benötigt eine tägliche Flüssigkeitszufuhr von etwa 2,5 Litern pro
Tag. Dadurch werden Verluste bzw. Ausscheidungen ausgeglichen (Schweiß, Harn, Stuhl,
…). Sowohl eine zu geringe Trinkmenge (was leider sehr oft vorkommt) als auch eine extrem
überhöhte Trinkmenge schaden dem Organismus. Es gibt viele Zustände mit erhöhtem
Wasserbedarf, so etwa Hitze (hohe Umgebungstemperatur etwa durch das Klima, Sauna,
Fieber, etc.), erhöhte Verluste durch Schwitzen bei körperlicher Anstrengung (Arbeit, Sport)
und erhöhte Verluste etwa durch Erbrechen oder bei Durchfall.
In diesen oder ähnlichen Situationen muss die Trinkmenge gesteigert werden, um die
Verluste zu ersetzen. Andernfalls trocknet der Körper aus, was zu ernsthaften Störungen
führt. Vor allem ältere Menschen verspüren oft nur ein geringes Durstgefühl und müssen zu
einer ausreichenden Trinkmenge motiviert werden.
Im Rahmen des Ausdauersports sollten Freizeitsportler und Freizeitsportlerinnen jede halbe
Stunde rund 200 bis 300 ml Flüssigkeit zu sich nehmen, um eine Dehydrierung zu
vermeiden. Bei großer Hitze und starkem Schwitzen kann der Flüssigkeitsbedarf auch höher
sein und es ist ratsam, den Getränken einen geringen Salzanteil beizumengen – weiters
sollte der Zusatz an Kohlenhydraten (Zucker) der körperlichen Belastung angepasst werden.
Im Rahmen des Hochleistungssportes ist ein individuelles, entsprechendes Maß an
Flüssigkeiten und der darin gelösten Stoffe notwendig. Die Zusammensetzung des
Getränkes richtet sich nach Belastungsdauer, Belastungsart, Belastungsintensität sowie
Temperatur, so dass kein allgemein gültiges Rezept erstellt werden kann.
„Ausreichendes und richtiges Trinken kann somit Wohlbefinden und Gesundheit in jeder
Lebenssituation fördern. Wichtig sind sowohl das richtige Getränk als auch die richtige
Menge der Flüssigkeit. So manche Erkrankungen wie etwa Nierensteine, Harnwegsinfekte,
Kollaps, Kreislaufschwäche können durch vernünftiges und richtiges Trinken verhindert
werden. Wasser ist das natürlichste und gesunde Getränk, das uns die Natur gibt.“, so OA
Dr. Wolfgang Pronai vom Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt.
Die natürlichen Heilkräfte des Wassers wurden schon sehr früh erkannt – dieses wurde und
wird nach wie vor zur innerlichen sowie äußerlichen Anwendung in Form von Trink- und
Badekuren genutzt. Eine einfache, äußerliche Anwendung ist zum Beispiel das Kneipp’sche
Armbad, das sowohl belebend als auch erfrischend wirkt.
„Dieses kann kalt/temperiert oder heiß angewendet werden. Das kalte Armbad stellt einen
leichten Reiz dar. Regel: niemals mit kalten Armen durchführen. Technik: beide Arme bis
zum halben Oberarm eintauchen, danach Wasser abstreifen, trocken pendeln. Temperatur
bis zu 18°, Dauer 15 bis 30 sec. – wirkt belebend und erfrischend.“, so gibt Kurärztin Dr.
Brigitte Fritz ihre praktischen Anweisungen.
Wasser macht gesund, belebt den Geist und ist in unserer Heimat sowohl in
ausgezeichneter Qualität als auch in ausreichender Quantität für Jedermann verfügbar.
Herunterladen
Explore flashcards