lebenslauf

Werbung
El. Anthropou 95
16562 Athen Griechenland
Tel. Nr. +302109627755 (privat),
210 727 5824 (Büro) Fax +30 210 727
5721
E-mail [email protected]
Dr. Sotirios Despotis
LEBENSLAUF
Persönliche Daten
Geburtsdatum
22.08.1968
Geburtsort
Athen
Familienstand
Verheiratet mit Ioanna Grigoraki - vier Kinder.
Staatsangehörigkeit Griechisch
Ausbildung
1974-1980
Grundschule Athen.
1980-1983
Gymnasium Varvakios Gymnasium Athen.
1983-1986
Lyzeum Kirchliches Lyzeum Athen. Abitur mit
Abschlussnote Ausgezeichnet.
1986-1990
Studium der Theologie an der der Universität
Athen. Stipendium des griechischen Staates wegen
ausgezeichneter Leistung.
07.1990
Diplom der Theologie -Abschlussnote: sehr gut.
1990-1991
Nachdiplomstudium an der
Fakultät der Universität Athen.
1991
Teilnahme am einjährigen Seminar des Erzbistums
von Athen für Religionslehre. Weiterbildung
(Spezialfach) religiöse Erziehung. Teilnahme am
jährlichen Seminar des Interorthodoxen Zentrums
des
Ökumenischen
Patriarchats
von
Konstantinopel in Genf / Schweiz.
Theologischen
1992-1995
Teilnahme an Seminaren der Biblischen Theologie
an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.
Spezialisierung im Bereich neutestamentlicher
Exegese und Theologie.
05.1997
Erwerb des Mastertitels an der Theologischen
Fakultät der Universität Athen - Prädikat
ausgezeichnet.
Titel der Arbeit für den Mastertitel: “Arnion in der
Johannesoffenbarung”.
05.1999
Erwerb des Doktortitels an der Theologischen
Fakultät der Universität Athen - Prädikat sehr
gut.
Titel der Dissertation: “Die himmlische Liturgie im
Kap.4-5 der Johannesoffenbarung”.
Sprachkenntnisse
Gesprochene Sprachen: Deutsch-Englisch
Gelesene Sprachen: Hebräisch, Lateinisch
Berufliche Lebensdaten:
1996-2001
Lehrstelle als gr. Orthodoxer Religionslehrer
Hessischen Schulen (Rhein-Main Gebiet).
1999-2001
05. 2001
an
Beauftragter der Gr. Orthodox. Metropolie von
Deutschland für die Angelegenheiten des gr. Orth.
Religionsunterrichts im Bundesland Hessen.
Mitglied der Kommission der Metropolie für die
Erziehung. Verfassung der Rahmenpläne für die
Sekundarstufen I und II.
Dozent (Lektor) für Neues Testament in der
Abteilung für Soziale Theologie der Theologischen
Fakultät der Universität Athen. Mitglied der
Gesellschaft für Orthodoxe Biblische Theologen.
09.2004-heute
Professor in der Abteilung “Nachdiplomstudium
in der Orthodoxen Theologie” der Griechischen
Offenen Universität. Gehaltene Vorlesungen und
Seminare: 1. Die Orthodoxie im 21 Jh. 2.
Orthodoxie und Kultur.
09.2005
04.2006
Seit 05.2001
Assistant Professor für Neues Testament in der
Abteilung für Soziale Theologie der Theologischen
Fakultät der Universität Athen.
Lehrleistung in Vorlesungen und Seminaren an an
die Universität Bonn. Gastvorlesung: Das
Evangelium als Hörgeshehen.
Gehaltene Vorlesungen und Seminare: 1.
Einleitung
in
das
Neue
Testament,
2.
Auslegungsmethoden und Interpretation des
Neuen
Testaments
3.
Interpretation
von
apostolischen und evangelischen Perikopen, 4.
Theologie des Neuen Testaments, 5. Auslegung
und Theologie des Neuen Testaments: Der
Philippärbrief, Offenbarung des Johannes. Alle
Manuskripte von meinen Vorlesungen sind im
eclass.uoa.gr zu finden.
Teilnahme an Konferenzen und wissenschaftlichen Kommissionen
09.2000
11.2001
09.2002
01.2003-heute
Teilnahme am Kongreß “Jesus Christ in the
Theology of St. Gregory of Nyssa” in Athen.
Teilnahme am internationalen Symposium “The
Septuagint in Biblical Studies and the Church” in
Athen
Teilnahme am 11. Kongreß der Gesellschaft für
Orthodoxe Biblische Theologen “Die Pastorale
Briefe” in Lefkada mit dem Vortrag “Die
Christologie der Pastoralen Briefe”
Mitglied der Kommission der Synode der gr.
Orthod. Kirche für die Liturgik.
Mit-Herausgeber von Deltio
(Bulletin of Biblical Studies).
Biblikon
Meleton
Co-Organisator vom Internationalen Kongreß Paulus
und Korinth, Korinth-Griechenland
September
2007.
Ähnliche Tätigkeiten
Großes Diplom für Byzantinische Musik mit
Auszeichnung
an
der
Musikschule
N.
Skalkotas/Athen (1989). Mitglied des Griech.
Byzantinischen Chors (teilweise als Solist)
Chorsänger und Prediger in der griechischorthodoxen Gemeinde in Wiesbaden-RüsselsheimMainz und zuständiger Lehrer für die religiöse
Erziehung an der griechisch-orth. Gemeindeschule.
Herausgeber der Zeitschrift Enoria (Gemeinde) und
Editor der Internet-Seite www.people.freenet.de/
heiligergeorgios_wiesbaden
Detaillierte Literaturliste
A)Bücher
1. Despotis S. (1999): Die Himmlische Liturgie in Apk. 4-5, Dissertation,
Wiesbaden, 280 Seiten (griech.)
2. Despotis S. (1999): Rahmenpläne für das Fach Griechisch-Orthodoxe
Religionslehre (Klassen 5-13) Hessisches Kultusministerium 2001, Seite 30
(deutsch).
3. Despotis S. (2000): Die Verklärung im Markusevangelium und in
Paulusbriefen, Wiesbaden; 167 Seiten (griech.)
4. Despotis S. (2005): Jesus und die politische Macht in den Synoptikern,
Athos Verlag, Athen 2005 380 Seiten (griech.)
5. Despotis S. (2006): Das Neue Testament im 21 Jh. Studien zur
neutestamentlichen Exegese und Theologie: Athos Verlag, Athen 2005, 310 Seiten
(griech.)
B) Zeitschriften und Buchbeiträge
1. Das Symbol des Feuers in Lk. 12,49-50 und im ganzen Reisebericht des
Lukasevangeliums, Wissenschaftlichen Jahrbuch der Theologischen Fakultät der
Universität Athen 36 (2001) 853-868.
2. Die Uralte Christologie, Wissenschaftlichen Jahrbuch der Theologischen Fakultät
der Universität Thessaloniki 12 (2002) 79-91.
3. Die Vergewaltigung des Königreichs in Mt. 11,12-13, Wissenschaftlichen
Jahrbuch der Theologischen Fakultät der Universität Athen 37 (2002) 657-671.
4. Jesus und der Denar, Festschrift zum S. Agouridis, Deltio Biblikon Meleton
(Bulletin of Biblical Studies) 21-22 (2002-2003) 83-116
5. Der Weg zum Emmaus, Eirmos Wissenschaftlichen Jahrbuch der Apostoliki
Diakonia (Verlags der Kirche von Griechenland) 1 (2004) 513-535.
6. Die Übersetzungen der Bibel und Ihre Benutzung in der Göttlichen Liturgie,
Vorträge des 5. Symposiums der Synode der Kirche von Griechenland für die Liturgie mit
dem Titel «Das Priesterliche Verwalten des Evangeliums, Athen: 2004, 135-157.
7. Das «Mysterium des Kreuzes» vor Christus, Pemptousia 17 (2005) 124-132.
8. Die Stelle der Perikope Mk. 8,22-10,52 in der Makro-Struktur des
Markusevangeliums und das Kind als Motiv und Symbol in Ihr, Agia Grafi kai
synchronos Anthropos (Hl. Shrift und der moderne Mensch), Festschrift zum I.
Karavidopoulos, Thessaloniki: Pournara 2005, 115-136.
9. Die Christologie der pastoralen Briefen, Vorträge des 11. Treffens Orthodoxer
Biblisher Theologen, Thessaloniki 2004, 131-150.
10. The Byzantine Icon of Jesus and his Image in the Movies, Deltio Biblikon
Meleton (Bulletin of Biblical Studies) 33 (2006) 185-207
11. Das Evangelium als Hörgeschen, Festschrift zum I. Fountoulis, Thessaloniki
2005 (im Druck).
12. Die Reise des Paulus nach Rom und der Schiffbruch an Melite, Festschrift
zum G. Galitis, Thessaloniki 2005(im Druck).
13. Artikel «Orthodoxen Kirche – Theologie», Neues Handbuch
theologischer Begriffe Neue Auflage Augsburg 2005, 5 152-166 (im Druck).
Herausgeber des Bands: I. Panagopoulos, Die Exegese der H. Schrift in der Kirche der
Väter, Band II (4-5 Jh.), Athos Verlag, Athen 2004 (griech.).
Herunterladen
Explore flashcards