DVG gesamtbeschreibung BW - DVG

Werbung
Ausbildung zum DVG-Gesundheitsberater
In unserer Ausbildung werden die körperlichen, seelischen,
geistigen, geistlichen und sozialen Aspekte der Gesundheit
betrachtet. Es werden sowohl aktuelle wissenschaftliche
Erkenntnisse, als auch das adventistische
Gesundheitsverständnis vermittelt. Darüber hinaus erarbeiten
wir gemeinsam Konzepte, wie das Erlernte in den DVGRegionalgruppen weitergegeben werden kann und wie sich
Regionalgruppen bzw. Adventgemeinden zu öffentlichen Hilfs, Lebens- und Gesundheitszentren entwickeln können.
Ausbildungskonzept
Die Ausbildung gliedert sich in eine Basisausbildung, die für
jeden Teilnehmer bindend ist, und in Aufbaukurse, welche
nach selbst gesetzten Schwerpunkten frei wählbar sind. Für die
Teilnahme an den Basiskursen bestehen keine
Voraussetzungen. Die Aufbaukurse können nach Abschluss der
Basisausbildung belegt werden.
Das Wissen kann zum großen Teil per Fernstudium erworben
werden. Lehrinhalte, die des gemeinsamen Einübens,
Vertiefens und des Gedankenaustausches bedürfen, werden in
Präsenztagen (Studientagen), bzw. Präsenzwochen
(Studienwochen) vermittelt.
3
DVG-Gesundheitsberater-Ausbildung auf einen Blick
Basisausbildung
S001: (Studientag) Gemeinde im Dienst des Menschen
B001: (Fernstudium) Gesundheit für Seele, Körper und Geist
B002: (Fernstudium) Lebenskonzept Jüngerschaft
B003: (Fernstudium) Ganzheitliche Gesundheitsförderung
S002: (Studientag) Menschen seelsorgerlich begleiten
B004: (Fernstudium) Grundkurs Biblische Seelsorge
B005: (Fernstudium) Visualisieren, Präsentieren,
Kommunizieren
BSW001: (Studienwoche/Abschluss Basisausbildung)
Seminare halten und Menschen seelsorgerlich begleiten
Aufbaukurse
A111/SW111: Ernährungslehre/Lebensmittelkunde/
Alternative Ernährungsformen
A112/SW112: Natürliche Heilmittel/Ökologie
A113/SW113: Gesunde Beziehungen/Erziehung
A114/SW114: Gewichtsmanagement/Bewegung
A115/SW115: Sucht und Abhängigkeit
A116/SW116: Natürliche Lebenskrisen/Depression und Trauer
A117/SW117: Stress und Burnout/
Atemgymnastik und Entspannung
A118/SW118: Aufbaukurs Biblische Seelsorge
A119/SW119: Vergangenheitsbewältigung/Vergebung
A120/SW120: Visualisieren/Präsentieren/Moderieren
Aufbau-Studientage/Praktikum
A001: (Studientag) Kindergesundheitswoche
P001: (Praktikum) Kindergesundheitswoche
A002: (Studientag) Health-Expo
4
Für den Abschluss „DVG-Gesundheitsberater“ sind drei
Aufbaukurse zu wählen. Das Wissen der Aufbaukurse wird
zum großen Teil im Fernstudium vermittelt und schließt immer
mit einer praxisorientierten Studienwoche und einer Prüfung
ab.
Kosten
Die Studiengebühren werden von der Freikirche der SiebentenTags-Adventisten für deren Mitglieder übernommen. Kosten
für Übernachtung, Verpflegung, Fahrten und für
weiterführende Literatur trägt der Teilnehmer selbst. Für
Teilnehmer, die nicht der Freikirche der Siebenten-TagsAdventisten angehören, belaufen sich die Studiengebühren wie
folgt: Teilnahme am Studientag kostenlos; Fernstudium pro
Kurseinheit 50,- €; Studienwoche 250,- €, zuzüglich Kosten für
Übernachtung, Verpflegung, Fahrten und für weiterführende
Literatur.
5
DVG-Gesundheitsberater Basisausbildung
S001 (Studientag)
Gemeinde im Dienst der Menschen
Gesundheit ganzheitlich
Lernziel:
Sinn, Ziel und Vision der Gesundheitsarbeit verstehen
Verknüpfung von Gesundheit und Evangelisation verstehen
Inhalte:
Ganzheitliche Gesundheitsförderung
Glaube und Gesundheit
Adventgemeinde im Dienst des Menschen
Geschichtliche Entwicklung der Gesundheitsreform
Vision, Ziel, Chancen der Gesundheitsarbeit
Termine:
21.01.07
21.01.07
28.01.07
28.01.07
04.02.07
Jeweils Sonntag, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ingolstadt, Flexstr. 3
(A)
Leipzig, Karl-Heine-Str. 8
(W)
Frankfurt, Eschenheimer Anlage 32 (A)
Bochum, Königsallee 123
(W)
Hannover, Fischerstr. 19
(W)
Referenten: Gerlinde Alscher (A), Bernd Wöhner (W),
& DVG-Team
6
B001 (Fernstudium)
Gesundheit für Seele, Körper und Geist
Ganzheitlich dienen wie Jesus
Lernziel:
Ganzheitliche Gesundheitsförderung verstehen
Erkennen, wie wir Menschen ganzheitlich dienen können
Lernen, den Auftrag Jesu praktisch umzusetzen
Inhalt:
Von Jesus lernen
Der DVG-Gesundheitsberater/Der DVG-Gesundheitsevangelist
Liebe deinen Nächsten
Definition Gesundheit /Ganzheitliche Gesundheitsförderung
Gesundheit und Glaube/Gesundheit und Evangelisation
Ursprünge der adventistischen Gesundheitsgrundsätze
Adventistischer Lebensstil/Studien
Prinzipien eines ganzheitlichen Lebensstils
Umgang mit radikalen Ansichten
Umgang mit säkularen Menschen
B002 (Fernstudium)
Lebenskonzept Jüngerschaft
„Christ sein leben“
Lernziel:
Die Prinzipien eines lebendigen Christseins entdecken.
Das geistliche Leben und die Beziehung zu Jesus vertiefen.
Die Kraft Gottes in allen Lebensbereichen erfahren.
Inhalte:
Leben als Jünger/Leben total
Leben mit Gott / mit Anderen / mit Begabung
Leben weitergeben/ Leben multiplizieren
7
Leben im Gleichgewicht
Leben mit Visionen/Prioritäten/Zielen
B003 (Fernstudium)
Ganzheitliche Gesundheitsförderung
„Gesundheit erleben“
Lernziel:
Bausteine für einen gesunden Lebensstil kennen lernen
Motivation zur Umsetzung im eigenen Leben
Vermittlung von Hintergrundwissen zur Durchführung des
Seminars „Gesundheit erleben“
Inhalte:
Entscheidung – Gesundheit liegt in deiner Hand
Bewegung – Sport und Spiel verlängern das Leben
Ernährung – Energiequelle für alle Lebensbereiche
Bewahrung – Umweltschutz beginnt im Kleinen
Anwendung – Heilmittel der Natur aktivieren Körper,
Seele und Geist
Hoffnung – Heilende Kraft von Glauben, Liebe und Vertrauen
Beziehung – Leben heißt, für andere da sein
Einstellung – Optimismus öffnet das Tor zum Glücklichsein
Befreiung – Freiheit von Sucht und Abhängigkeit
Verantwortung – Ehrlichkeit mit mir selbst und Anderen
Atmung – Frische Luft beruhigt, stärkt, heilt und erfrischt
Erholung – Gelassenheit durch Ruhe, Stille und Entspannung
8
S002 (Studientag)
Menschen seelsorgerlich begleiten
„Mich und andere besser verstehen“
Lernziel:
Ganzheitliche Seelsorge verstehen
Mich selbst und andere besser kennen und verstehen lernen
Lerninhalt:
Einführung in die ganzheitliche Seelsorge
Grundlagen der Kommunikation
Erarbeitung des „DISG-Persönlichkeitsprofils“
Grundlagen des Verhaltens
Mich und andere besser erkennen und verstehen
Studientag 2
Termine:
24.06.07
01.07.07
01.07.07
08.07.07
15.07.07
Jeweils Sonntag, 10.00 bis 17.00 Uhr
Ingolstadt, Flexstr. 3
Frankfurt, Eschenheimer Anlage 32
Bochum, Königsallee 123
Leipzig, Karl-Heine-Str. 8
Hannover, Fischerstr. 19
(A)
(A)
(W)
(W)
(W)
Referenten: Gerlinde Alscher (A) , Bernd Wöhner (W),
& DVG-Team
9
B004 (Fernstudium)
Grundkurs biblische Seelsorge
„Einander Hirte sein“
Lernziel:
Grundkenntnisse in der biblischen Seelsorge erlernen
Lerninhalt:
Grundkurs biblischer Seelsorge „Einander Hirte sein“
Formen biblischer Seelsorge
Grundhaltungen des Seelsorgers/Einfühlendes Verstehen
Fallen in der Gesprächsführung
Personenzentrierte Gesprächsführung
B005 (Fernstudium)
Visualisieren, Präsentieren, Kommunizieren
„Menschen begegnen“
Lernziel:
Die Aufgaben zur Vorbereitung, Durchführung und
Nachbereitung von Präsentationen und Seminaren kennen
lernen
Seminare halten mit Selbstsicherheit, Know-How und Pfiff
Lerninhalt:
Menschen begegnen
Visualisieren – Präsentieren
Prinzipien der Gesprächsführung in der Gruppe
10
SW001 (Studienwoche/Abschluss Basisausbildung)
„Seminare halten und Menschen seelsorgerlich begleiten“
Lernziel:
Vertiefung und praktische Umsetzung des Gelernten
Praktische Befähigung zur Durchführung der
Veranstaltungsreihe „Gesundheit ganzheitlich“ und zum
Halten des Seminars „Gesundheit erleben“.
Lernen, die Nöte der Menschen zu hören und darauf
einzugehen.
Lerninhalt:
Gesundheit ganzheitlich – Praktische Umsetzung
Spirituelle Gesundheit
WS I: Gesundheit Praxis:
- Bewegung/Atmung/Entspannung/Massage/
- Ernährung/Natürliche Heilmittel
WS II: Grundlagen der Seelsorge: Praxisübungen
WS III: Menschen begegnen:
- Seminare halten mit Pfiff und Know-How
- Lebendiges Lernen/Präsentieren/Feedback
- Motivation zur Umsetzung in die Praxis
Termin:
14. 10. – 21.10.2007, 59590 Geseke
Sonntag, 18.00 Uhr bis Sonntag, 10.30 Uhr
Referenten: Bettina Frank, Physiotherpeutin
Werner Frank , Physiotherapeut
Doris Wöhner, Lehrerin für Pflegeberufe
Erasmus Resch, Vollwertkoch
Manuel Bendig, Pastor
Gerlinde Alscher, Bernd Wöhner
& DVG Team und weitere Fachreferenten
11
DVG-Aufbaukurse
A111/SW111
Ernährungslehre und Lebensmittelkunde
Alternative Ernährungsformen
Lernziel:
Wiederholung der Grundkenntnisse in der Ernährungslehre und
Lebensmittelkunde
Komplexität verschiedener alternativer Ernährungsformen
verstehen
Nahrungsmittel und ihre Wirkung auf Krankheiten verstehen
Inhalte:
Ernährungslehre und Lebensmittelkunde
Alternative Ernährungsformen
Präventive Ernährung bei Herz- und Gefäßerkrankungen,
Bluthochdruck, Osteoporose, Diabetes, Migräne
Krebs, Darmerkrankungen
SW 111
Wiederholung und Vertiefung des Gelernten
Ernährungsprinzipien in der Bibel
Ernährungsstudien/Forschung
Küchenpraxis/Kochvorführungen
Planung und Durchführung eines Vollwertkochkurses
Termin:
04.03. – 08.03.07 Diepoldsburg
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Referenten: Jutta Feußner, Diplom-Oecotrophologin
Anke Lindner, Diplom-Oecotrophologin
Erasmus Resch, Vollwertkoch
Gerlinde Alscher, DVG-Bildungsreferentin
12
A112/SW112
Natürliche Heilmittel
Ökologie
Lernziel:
Natürliche Heilmittel kennen lernen
Anwendung natürlicher Heilmittel in Theorie und Praxis
Verantwortung für unsere Umwelt verstehen
Befähigung zum Durchführen von Seminaren und Exkursionen
Inhalte:
Natürliche Heilmittel – Sinn und Zweck
Naturheilkunde und „Schulmedizin“
Physiologische Basis natürlicher Heilmittel
Ökologie – Gesundheit und Umwelt/ Bereiche der Ökologie
Umweltschäden und Umweltverantwortung
Lebensräume und Lebensgemeinschaften
Umweltschutz im Haushalt
SW112
Wiederholung und Vertiefung des Gelernten
Praktische Übungen/Natürliche Heilmittel
Wickel, Packungen, Massagen, Behandlung mit ätherischen
Ölen, Inhalationen / Kalte und warme Güsse
Exkursionen in verschiedene Biotope
Planung und Durchführung von Kursen bzw. Exkursionen
Termin:
geplant für Juni 2008
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
A 113/SW 113
Gesunde Beziehungen /Erziehung
genaue Ausschreibung folgt
Termin:
16.11. – 20.11.08, Diepoldsburg
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
13
A114/SW114
Gewichtsmanagement/Bewegung
Lernziel:
Neue wissenschaftliche Informationen zum Thema
Übergewicht; Befähigung zum Durchführen von
Gewichtsmanagement-Seminaren;
Befähigung zum Durchführen von Nordic-Walking
Inhalt:
Gewichtsmanagementseminar „Gesund und schlank ohne Diät“
Definition Übergewicht
Hunger- und Sättigungstheorien
Diätformen und ihre Gefahren
Aufbau eines Bewegungsprogramms
SW114
Hilfen zum Erkennen von Anorexie und Bulimie
Psychologische Ursachen von Essstörungen
Psychologie des Übergewichtigen
Das Beratungsgespräch in der Gruppe
Motivation zur Verhaltensänderung
Praxisübung: Gewichtsmanagement-Seminar
Nordic-Walking
Termin:
17.06.07 – 21.06.07
DVG-Bildungszentrum Gunzenhausen
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Referenten: Gerlinde Alscher, DVG-Bildungsreferentin
Bettina Werner, Physiotherapeutin
14
A115/SW 115
Sucht und Abhängigkeit
Lernziel:
Problematik von Sucht und Abhängigkeit verstehen
Befähigung zum Durchführen von
Raucherentwöhnungsseminaren
Befähigung zum Aufbau einer Selbsthilfegruppe für abhängige
Personen
Inhalte:
Definition Sucht und Abhängigkeit
Formen der Abhängigkeit
(Tabak, Alkohol, Tabletten, Drogen
Spielsucht/Computersucht/Arbeitssucht)
Statistiken über Abhängigkeiten in Deutschland
Raucherentwöhnungsprogramme
Entwicklung und Diagnose der Tabakabhängigkeit
„Endlich frei!“ – Das Frei-vom-Rauchen Seminar
Alkoholabhängigkeit
12-Schritte-Programm verstehen und anwenden lernen
SW115
Vertiefung des Gelernten
Befähigung zum Durchführen des „Endlich-frei!“-Seminars
Befähigung zum Aufbau einer Selbsthilfegruppe für abhängige
Personen
Termin:
13.04. – 17.04.08
DVG-Bildungszentrum Gunzenhausen
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Referenten: Matthias Dauenhauer, Diplom-Psychologe
Gerlinde Alscher, DVG-Bildungsreferentin
15
A116/SW116
Natürliche Lebenskrisen
Depression und Trauer
Lernziel:
Problematik der natürlichen Lebenskrisen verstehen
Menschen in Krisen seelsorgerlich begleiten
Befähigung zum Durchführen von Seminaren, bzw. zum
Aufbau von Selbsthilfegruppen zur Trauerbewältigung und
Begleitung von Angehörigen von Depressiven
Inhalte:
Natürliche Lebenskrisen
Lebensalter/Lebensabschnitte und deren Störungen
Seelsorgerliche Begleitung in Lebenskrisen
Therapien und Bewältigungsstrategien
Trauer und Depression
Depressionen erkennen und verstehen
Wege aus der Depression
Umgang mit Suizid
Sterbebegleitung
SW116
Vertiefung des Gelernten
Besprechung von Fallbeispielen
Grenzen des Gesundheitsberaters
Befähigung zum Durchführen von Trauerbewältigungsseminaren bzw. Begleitung von depressiven Personen
Termin:
17.02. – 21.02.08 Diepoldsburg
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Referenten: Matthias Dauenhauer, Diplom-Psychologe
Gerlinde Alscher, Bernd Wöhner, DVGZentralstelle
16
A117/SW117
Stress und Burnout
Atemgymnastik und Entspannung
Lernziel:
Stress und Burnout verstehen
Befähigung zur Durchführung von
Stressbewältigungsseminaren
Inhalt:
Definition von Stress
Stress-Theorien
Definition und Merkmale von Burnout
Arbeitssucht/ Mobbing
Newstart/ Zeit- und Zielmanagement
SW 117 (Studienwoche)
Vertiefung des Gelernten
Entspannungs- und Relaxationsmethoden
Progressive Muskelentspannung
Praktische Übungen Balance halten
Praktische Übungen Zeitmanagement
Befähigung zum Durchführung von
Stressbewältigungsseminaren
Termine:
27.01. – 31.01.08 Diepoldsburg
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Referenten: Matthias Dauenhauer, Diplom-Psychologe
Gerlinde Alscher, DVG-Bildungsreferentin
Bettina Werner, Physiotherapeutin
17
A118/SW 118
Aufbaukurs biblische Seelsorge
„Menschen verstehen und begleiten“
Lernziel:
Befähigung Menschen in ihren Nöten zu verstehen und sie
aktiv zu begleiten.
Inhalt:
Vertiefung Seelsorge
Formen der biblischen Seelsorge
Trösten/Umdenken/Ermahnen/
Selbsterkenntnis/Lösen & Binden/Lebensstil
Glauben & Seelsorge
Begleitende Seelsorge
SW 118
Vertiefung des Gelernten
Praxisübungen Seelsorge
Fallbesprechungen
Psychohygiene
Termin:
15.04.07 – 19.04.07, Mühlenrahmede
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Referenten: Gerlinde Alscher, DVG-Bildungsreferentin
& Fachreferenten-Team
18
A 119/SW 119
Aufbaukurs Vergebung
„Vergebung lernen – der Gesundheit zu liebe“
Lernziel:
Den Prozess des Vergebens verstehen
Befähigung zum Durchführen des Seminars
„Vergeben lernen – der Gesundheit zu liebe“
Inhalt:
Vergangenheitsbewältigung
Die Verbindung zwischen Seele, Körper und Geist
Vergebung verstehen
Zufriedenheit in der Gegenwart finden
Wut und Ärger verstehen
Entstehung von und Umgang mit Groll
Tiefe Enttäuschung überwinden
Neue Ziele für die Zukunft entdecken
SW 119
Praktische Umsetzung des Seminars „Vergeben lernen – der
Gesundheit zu liebe“
- Praktische Übungen/Fallbeispiele
- Gesprächsführung in der Gruppe
- Geistliche Aspekte der Vergebung
Termine:
09.12. – 13.12.2007 Mühlenrahmede
Sonntag, 16.00 Uhr bis Donnerstag, 12.00 Uhr
Referenten: Gerlinde Alscher, DVG-Bildungsreferentin
& Fachreferenten-Team
19
A001 Studientag „DVG-Kindergesundheitswoche“
Die Teilnehmer erhalten Motivation und Ausbildung für die
Durchführung der DVG-Kindergesundheitswoche „Komm mit
– bleib fit!“ im Gemeindezentrum und/oder Schule.
Termine:
18.03.07
9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Adventgemeinde, Kaiserstr. 59, 88348 Bad Saulgau
Referentin:
Gerlinde Alscher, DVG-Bildungsreferentin
P001 Praktikum DVG-Kindergesundheitswoche
Während dieser Woche findet die DVG-Kindergesundswoche
im DVG-Bildungszentrum in Gunzenhausen mit ca. 50
Kindern statt. Gesundheitsberater und Gemeindeglieder können
diese Woche aktiv miterleben und erhalten dadurch die
Befähigung selbst eine Ki-Wo durchzuführen.
Termin:
02.09.07 – 08.09.07,
DVG-Bildungszentrum Gunzenhausen
Referenten: Gerlinde Alscher, DVG-Bildungsreferentin
& DVG & Team
A002 Studientag „Health-Expo“
Die Health-Expo ist eine Ausstellung zur Förderung eines
gesunden Lebensstils, die beim DVG angemietet werden kann.
Sie ist so angelegt, dass sie sowohl in Gemeindezentren als
auch in öffentlichen Gebäuden oder Einkaufszentren
durchgeführt werden kann. Vierzehn Informationstafeln
erläutern den natürlichen Weg zur Gesundheit. Zu jedem
Themenbereich gibt es praktische Aktionen: Kontroll- und
Mess-Stationen für Blutdruck, Gewicht, Blutfette, Blutzucker,
Atemvolumen. Bewegung, Atemübungen, praktische
20
Wasseranwendungen, Nacken- und Schultermassagen.
Computerprogramme etc.
Die Teilnehmer werden ausgebildet, um selbständig eine
Health-Expo durchzuführen.
Termine:
Referent:
25.02.07 Hannover, R-Punkt, Winkelriede 14,
04.03.07 Ostfildern, DVG, Senefelder Str. 15
18.03.07 Kassel, Schönfelder Str. 34,
Jeweils 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Bernd Wöhner & DVG-Team
Tagung für Ärzte, Zahnärzte und Therapeuten
Thema:
Depression –
interdisziplinär betrachtet und behandelt
Termin:
16.05.07 – 20.05.07
Sporthotel Kaiseralm
95493 Bischofsgrün
Referenten: Neil Nedley, M. D. , Arzt und Autor
Leitung:
Bernd Wöhner & DVG-Team
DVG-Wellness-Woche
Termin:
31.12.06 bis 07.01.07
Ort:
Haus Schwarzwaldsonne, Freudenstadt
Leitung.
Bernd Wöhner & DVG-Team
DVG-Bergfreizeit
Termin:
12.08.07 bis 26.08.07
Ort:
Turracher Höhe, Österreich
Leitung:
Bernd Wöhner & DVG-Team
Anmeldung
21
Deutscher Verein für Gesundheitspflege e.V.
Senefelder Str. 15, 73760 Ostfildern
Tel: 0711/ 4 48 19 50
e-mail: [email protected]
www.dvg-online.de
Adressen der Veranstaltungsorte
Freizeitheim Diepoldsburg
73266 Bissingen/Teck
Tel: (0 70 23) 33 75
www. freizeitheim-diepoldsburg.de
DVG-Bildungs- und Gesundheitszentrum
Bahnhofstr. 39
91710 Gunzenhausen
Tel: (09831) 96 31
Erholungs- und Bildungsstätte
Bergheim Mühlenrahmede
58750 Altena, Kalkofenweg 32
Tel: (0 23 52) 5 01 20
22
Herunterladen
Explore flashcards