für MS-World - in der Schule Spreitenbach

Werbung
Liebe Schülerin! Lieber Schüler!
(Und liebe Eltern!)
Bereits planen wir die Wahlfächer für das Schuljahr 2001/2002, das am 13. August beginnen
wird. Wir haben ein buntes Angebot von Kursen zusammengestellt, die über das obligatorische
Schulwissen hinausgehen und auf kurzweilige Art und Weise neue Erfahrungen und Lerninhalte
vermitteln. Mitmachen lohnt sich!
Vorstellen der Wahlfächer
Am Montag, 29. Januar 2001, werden in der Aula im Zentralbau die Wahlfachkurse von den
Lehrerinnen und Lehrern vorgestellt, so dass du die Möglichkeit hast, die Wahlfächer kennen zu
lernen und Fragen zu stellen:
08.25-09.10
2ab (künftige 3ab)
09.15-10.00
3ab (künftige 4ab)
10.15-11.00
1ab (künftige 2ab)
Wichtig!
Beachte bei deiner Anmeldung bitte folgende Punkte:
1.
Ueberleg dir, wieviele Lektionen du neben den Pflichtstunden belegen möchtest!
(Deine Pflichtstunden kannst du den „Stundentafeln“ auf der nächsten Seite und dem
Anmeldeformular entnehmen).
Wenn du mehr als insgesamt 36 Unterrichtsstunden besuchen möchtest, brauchst du
dazu die Einwilligung des Konvents (Schülerinnen und Schüler mit guten Leistungen
erhalten diese Einwilligung problemlos).
2.
Deine Anmeldung ist definitiv und verbindlich, d.h. wenn du dich für einen Kurs
angemeldet hast, bist du zum Kursbesuch für die ganze Dauer des Kurses verpflichtet. In
Ausnahmefällen kann eine Schülerin/ein Schüler aufgrund eines schriftlichen Gesuches
vom Konvent auf Ende des ersten Semesters vom weiteren Kursbesuch dispensiert
werden.
3.
Einsemestrige Kurse werden im 1. oder 2. Semester durchgeführt; dies hängt von der
Anzahl der Anmeldungen, aber auch von der Stundenplansituation ab.
4.
Kurse mit zu wenig Anmeldungen oder für die sich im Stundenplan keine Position finden
lässt, können nicht durchgeführt werden. Bitte berücksichtige dies bei der Anmeldung,
indem du dich auch für einen oder mehrere Ersatzkurse anmeldest.
Ebenso kann nicht in jedem Fall garantiert werden, dass die aufgeführte Lehrperson den
Kurs auch wirklich leiten wird.
5.
Religion und Gesellschaft ist in den ersten zwei Klassen ein Pflichtfach. Wenn du es
nicht besuchen willst, benötigst du einen von deinen Eltern unterzeichneten schriftlichen
Dispens zuhanden der Schulpflege.
6.
Textiles Werken und Werken - je 1 Semester lang je 2 Wochenstunden sind in der 1.
Klasse obligatorisch. Wer nicht teilnehmen will, benötigt eine von den Eltern
unterzeichnete schriftliche Abmeldung.
7.
Wenn du im Moment provisorisch bist, entscheidet der Konvent darüber, ob du alle
Wahlfachkurse, für die du dich angemeldet hast, besuchen darfst.
Schulsport und Instrumentalunterricht
Neben diesen Wahlfächern kannst du selbstverständlich noch Schulsportkurse und den
Instrumentalunterricht besuchen. Diese Anmeldungen erfolgen separat. Du hast übrigens
Anspruch auf eine 1/3-Gratislektion pro Woche in einem der folgenden Instrumente:
Violine, Cello, Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Trompete, Saxophon, Posaune,
Schlagzeuginstrumente, Klavier/Jazzklavier, klassische Gitarre, elektrische Gitarre.
(Anmeldungen bei der Musikschule Spreitenbach).
Pflichtfächer
Fächer
1. Klasse
2. Klasse
3. Klasse
4. Klasse
Deutsch
Französisch
Englisch
Mathematik
Geschichte
Geografie
Biologie
Physik
Chemie
Klassenstunde
Religion und Gesellschaft
Hauswirtschaft
Textiles Werken/Werken
Bildnerisches Gestalten
Musik
Turnen und Sport
5
4
4
3
3
5
2
2
2
5
3
3
5
2
2
5
3
3
5
2
Insgesamt
5
2
2
2
2
2
1
1
2
1
1
1
4
1
1
2
2
2
3
2
2
3
2
2
3
2
2
3
31
34
31
30
1. und 2. Klassen Oberstufe werden nach neuer Stundentafel unterrichtet,
3. und 4. Klassen beenden die Oberstufe noch nach alter Stundentafel.
Anmeldung
Melde dich bitte mit dem beiliegenden Anmeldeformular bis spätestens Mittwoch, 21. Februar
bei deiner Klassenlehrerin resp. deinem Klassenlehrer an!
Und jetzt viel Spass beim Auswählen!
Deine Lehrerinnen und Lehrer.
1
Texte schreiben auf dem
Computer
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Thomas Wegmüller
1. Klasse
Nur im zweiten Semester, 1 Lektion pro Woche (1/2 Jahresstunde)
Den Computer als Arbeitsinstrument nutzen: Dies lernst du in einer Spezialwoche in der ersten
Klasse.
Für das Erlernen des Zehn-Finger-Systems auf der Tastatur musst du während eines halben
Jahres jede Woche 45 Minuten einsetzen. In diesem Kurs hast du Gelegenheit dazu.
2
Sofies Welt Philosophieren
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Thomas Wegmüller
1. bis 4. Klasse
2 Semester, 1 Stunde pro Woche (1 Jahresstunde)
Neugier, Freude am Gespräch, am Denken und Fragen stellen oder der Wunsch sich eine
eigene Meinung zu bilden sind die Grundlagen für dieses Freifachangebot. Einmal in der
Woche treffen wir uns für 45 Minuten in einer kleinen Gruppe und philosophieren. Woher
kommen wir, wohin gehen wir, was ist der Mensch, was bedeutet „gerecht sein, Toleranz,
Freiheit, Angst...“ Alle Fragen sind erwünscht und provozieren weitere Fragen. Das Buch
„Sofies Welt“, das Hörspiel dazu und die CD-ROM unterstützen uns dabei.
Was dir dieser Kurs bringt?
Du lernst, deine Meinung zu bilden und zu vertreten, andere Meinungen zu erkunden, du lernst
denken, du lernst Fragen stellen und verbesserst damit deine Deutschfähigkeiten.
3
Latein für AnfängerInnen
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Barbara Suter
2. Klasse
2 Semester, 3 Lektionen (3 Jahresstunden)
Vorteile:
-Ihr lernt eine grundlegende Sprache; das Vokabular und die Grammatik
werden euch in den anderen Sprachen nützen.
-Ihr lernt viel über die RömerInnen und damit auch über unsere eigene
Kultur.
-Es macht Spass.
-Es zählt doppelt.
-Es ist eine Sprache, also müsst ihr ernsthaft Vokabular und Grammatik
lernen.
Nachteile:
4
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Latein
Barbara Suter
3. Klasse
2 Semester, 4 Lektionen (4 Jahresstunden)
Fortsetzung des Wahlfachkurses Latein der 2. Klasse.
5
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Freies Gestalten
Emanuel Graf
2., 3. und 4. Klasse
2 Semester, 2 Lektionen pro Woche (2 Jahresstunden)
Freies Gestalten ist eine Ergänzung zum Zeichenunterricht. In einer kleineren Gruppe können
wir hier neben Bekanntem auch Techniken verwenden, die etwas aufwändiger sind, zB.
- Drucken (Radieren, Linoldruck, ...)
- Räumliches Arbeiten mit Blech, Draht oder Abfällen oder Ton oder ...
- Fotografieren mit einer selbst gebauten Kamera
- Wandmalerei, Spray
- Grafik am Computer
- Versuche mit der Videokamera
Gewisse Techniken oder Themen werden wir als Gruppe gemeinsam bearbeiten. Es ist
natürlich auch möglich, individuelle Projekte und eigene Ideen umzusetzen.
6
Lehrpersonen
Teilnahme
Dauer
Werken
Verschiedene Fachlehrkräfte Werken
2. bis 4. Klasse (Wiedereinstieg 3. und 4. Klasse möglich)
2 Semester, 2 Lektionen pro Woche (2 Jahresstunden)
Selber einen Flipperkasten entwickeln! An einem selbst gebauten Münzautomaten Kaugummis
„kaufen“! Fehlt dir zu Hause ein Möbelstück, z.B. ein kleiner Tisch, ein Gestell oder ein
stummer Diener?
Verstehst du nur „Bahnhof“, wenn du etwas von Metall schweissen oder löten, von Gewinde
schneiden, von Holz schnitzen, von Polystrol tiefziehen hörst? Sind Weissblech, Speckstein,
MDF, Gips, Acrylglas oder Polystrol immer noch Fremdwörter für dich?
Die Schwerpunkte in diesem Jahr setzt du selber!
7
Mode, Design, selber
machen
Lehrpersonen
Teilnahme
Dauer
TW-LehrerIn
2. bis 4. Klasse (Wiedereinstieg 3. und 4. Klasse möglich)
2 Semester, 2 Lektionen pro Woche (2 Jahresstunden)
Träumst du schon lange von einem Sitzsack für gemütliche Stunden?
Brauchst du einen Boxsack, um deine Energien loszulassen?
Ist deine Sporttasche schon lange zu klein? ...
Fehlt dir noch ein neues Strandkleid, ein flippiges T-Shirt für die nächsten Sommerferien,
oder brauchst du eher etwas Glitzerndes, Glänzendes für den nächsten Partyabend? ...
Was du im nächsten Jahr designst, kreierst, schneiderst, druckst, malst usw.
bestimmen wir gemeinsam!
8
Geometrisch-Technisches
Zeichnen
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Urs Bilgerig
3. Klasse
1 Semester, 2 Lektionen pro Woche (1 Jahresstunde)
Ziel:
Zeichnen auf der Zeichenplatte mit Reissschiene, Massstab, Geodreieck,
Winkel, Druckbleistift, Zirkel, Tuschefüller und Farben
Stoff:
-Erarbeiten von Zeichnungen mit steigendem Schwierigkeitsgrad: Formen
und Muster
-Darstellung von Körpern: Parallelperspektive, Dreirissverfahren (Grund-,
Auf- und Seitenriss)
-Erste Versuche mit einem CAD-Programm (Computer Aided Design)
-Die Zeichnungen werden benotet (nicht zählende Zeugnisnote)
-Keine Prüfungen, keine Hausaufgaben
Extras:
9
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Italienisch
Fortsetzung des Kurses der 2. Klasse
Jeannine Grob
3. Klasse
2 Semester, 2 Lektionen pro Woche (2 Jahresstunden)
In der 3. Klasse arbeiten wir im Italienischunterricht mit dem Lehrmittel ORIZZONTI weiter.
Du lernst von dir und deinen Freizeitbeschäftigungen zu erzählen, wir sprechen über Sport und
über die Schule, übers Taschengeld und... und... und.
Immer häufiger werden wir aktuelle Texte und Sprechanlässe berücksichtigen und natürlich
weiterhin singen.
1
Conversation française 1
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Esther Fernandez
3. Klasse
2 Semester, 1 Lektion (1 Jahresstunde)
Dieser Kurs bietet dir die Möglichkeit, ohne Notendruck einzutauchen in die französische
Sprache und Kultur.
Verschiedene Medien stehen uns zur Verfügung: Ton (CD, Radio), Text, Video oder Internet.
Ein Ziel ist auch, auf Französisch zu reagieren, zu diskutieren, zu spielen oder vorzutragen.
Deine Mitarbeit, sowohl bei der Planung als auch in der Durchführung der Stunden, ist
Voraussetzung für ein gutes Gelingen.
1
1
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Conversation française 2
Eric Sauvin
4. Klasse
1. Semester, 2 Lektionen pro Woche (1 Jahresstunde)
In diesem Kurs leben wir in einem Dorf in Frankreich. Jede Schülerin und jeder Schüler versetzt
sich in die Rolle einer Dorfbewohnerin oder eines Dorfbewohners. Bist du die Bäckerin, der
Polizist, die Hotelbesitzerin, der Pfarrer, oder ...?
Zuerst gestalten wir das Dorf, legen die Identität der Personen fest, dann beginnt das Dorf zu
leben: Die Einwohner/innen sprechen miteinander, verhandeln, spielen, streiten...
Wer am Kurs teilnimmt, muss sich auf das Spiel einlassen können. So können wir unsere
Sprachfertigkeit trainieren und verbessern.
1
2
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Physikpraktikum 1
Franz Theiler
3. Klasse
1 Semester, 2 Lektionen pro Woche (1 Jahresstunde)
Ausgewählte Experimente aus den Gebieten der Optik, Akustik,
Wärmelehre, Kernphysik und Mechanik.
In kleinen Gruppen werden Experimente selbständig bearbeitet.
1
Biologie-Praktikum
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Walter Ort
3. Klasse
1 Semester, 2 Lektionen pro Woche (1 Jahresstunde)
Im Biologie-Praktikum lassen wir uns von den momentanen Vorgängen in der Natur leiten. Die
Arbeiten finden zum Teil im Schulzimmer, aber auch draussen statt.
Im Praktikum wird der Umgang mit dem Mikroskop, dem Binokular, die Herstellung von
Präparaten und die Verwendung von Literatur geübt.
Es ist möglich, sich nach Absprache innerhalb der Gruppe mit Schwerpunktthemen zu
befassen.
Ideen:
-Bodenuntersuchungen in verschiedenen Regionen (Aufbau, Tierwelt,
Verwesung).
-Züchten von Einzellern. Bestimmen, skizzieren. Ihre Lebensweise
umfassend kennen lernen.
-Pilze und ihre Bedeutung in der Natur und für den Menschen in der
Nahrungsmittel und Medikamentenproduktion. Pilze züchten und
untersuchen
-Pflege des Haselteiches
-Die sich verändernde Pflanzenvielfalt einer Wiese oder eines
Waldabschnittes, einer Schuttregion usw. untersuchen (im Jahresablauf).
-Käferfallen erstellen. Tiere bestimmen. Bau und Metamorphose bei
Gliedertieren.
-Untersuchungen an einem Bachlauf.
-Vergleiche anstellen (Bsp. Magerwiese/Fettwiese usw.)
-Ernährungsgewohnheiten untersuchen (Mensch/Tiere).
Weitere Ideen und persönliche Interessen können berücksichtigt werden.
1
4
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Informatik 1
Franz Theiler
3. Klasse
1 Semester, 2 Lektionen (1 Jahresstunde)
Einstieg und Vertiefung von Anwendungssoftware aus dem Bereich
-der Textverarbeitung
-der Tabellenkalkulation
-einer Datenbank
-von Zeichen- und Malprogrammen
-Layout vom Computer
-integrierter Programme
-des einfachen Datentransfers
Die Ausbildung ist im Wesentlichen unabhängig von einer speziellen Computerplattform oder
spezieller Software. Gearbeitet wird mit dem Betriebssystem Mac OS8.
1
5
Lehrpersonen
Teilnahme
Dauer
Kochen macht Spass
Verschiedene
3. und 4. Klasse
2 Semester, 3 Lektionen pro Woche (3 Jahresstunden)
Hast du Lust auf kulinarische Höhenflüge?
Mit unserem neuesten „Küchengerät“, dem
Computer (mit Internetzugang), kannst du:
O
O
O
O
O
Menüs planen
Rezepte gestalten
Themen recherchieren
Kreationen publizieren
.......
... Kochen, das kann der Computer noch nicht, doch das wird dir sicherlich Vergnügen bereiten.
Zumal du das Resultat, im Gegensatz zum Computer, verspeisen kannst.
1
6
Journalismus: TV
Haufländli
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Thomas Wegmüller
3. und 4. Klasse
2 Semester, 2 Lektionen alle 2 Wochen (1 Jahresstunde)
Du setzt dich und andere ins Bild: Von der Talkshow über Videoclips und Spielereien bis zu
dokumentarischen Reportagen wird alles gesendet im TV Haufländli.
Du bist Teil des Reportage- und Produktionsteams und lernst in diesem Kurs die Handhabung
der Videokamera und das Gestalten von kurzen Videosequenzen. Das ergibt alle Monate ein
Pausenvideo!
Dein Nutzen: Selbstvertrauen.
1
7
Latein für
Fortgeschrittene
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Fortsetzungskurs der 3. Klasse.
Barbara Suter
4. Klasse
2. Semester, 4 Lektionen (4 Jahresstunden)
Achtung: Die Lateinnote kann man sich für die Abschlussprüfung anrechnen lassen.
1
8
Italienisch für
AnfängerInnen
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Jeannine Grob
4. Klasse
2 Semester, 3 Lektionen (3 Jahresstunden)
Wir arbeiten mit dem Lehrmittel BUONGIORNO. Du lernst dich in verschiedenen
Alltagssituationen zurechtzufinden, von dir zu erzählen, von vergangenen Erlebnissen zu
berichten (z.B. von deinen Ferien) und Kontakte mit Italienischsprachigen zu knüpfen (Fragen
stellen über deren Lebenssituation).
Das Übersetzen und Singen italienischer Lieder sowie das Hören vieler Texte ab Band lässt
dich eintauchen in die italienische Sprache, und wenn du bereit bist, vor allem Vokabulararbeit
zu machen, gelingt es dir schnell, viel in der neuen Fremdsprache zu verstehen und einiges zu
sagen.
1
9
Italienisch für
Fortgeschrittene
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Fortsetzung des Kurses der 3. Klasse
Jeannine Grob
4. Klasse
2 Semester, 2 Lektionen pro Woche (2 Jahresstunden)
In der 4. Klasse arbeiten wir im Italienischunterricht weiterhin
mit dem Lehrmittel ORIZZONTI. Im Vordergrund stehen Themen wie italienische Städte,
Reisen, italienische Lebensweisen, Freundschaften, Strassenkinder, Tiere... .
Wir lesen aktuelle Texte, erzählen und diskutieren oft und singen natürlich.
2
0
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
English conversation
SprachlehrerIn
4. Klasse
2 Semester, 1 Lektion pro Woche (1 Jahresstunde)
Auf unterhaltsame Weise wird der Englischunterricht ergänzt: Mit Rollenspielen, Gesprächen,
Brett- und anderen Spielen und ev. Theater- und Kinobesuchen versuchen wir, der englischen
Sprache und der englischen Kultur noch näher zu kommen.
2
1
Lehrperson
Teilnahme
Griechisch
Barbara Suter
4. Klasse
Dauer
2 Semester, 4 Lektionen, evtl. 3 pro Woche (4 Jahresstunden, evtl. 3)
Das Wahlfach Griechisch kann nur von Schülerinnen und Schülern belegt werden, die zwei
Jahre erfolgreich den Lateinunterricht besucht haben.
Über Inhalt und Lernziele gibt die Lateinlehrerin gerne Auskunft.
2
2
2
4
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Geographie-Praktikum
Walter Ort
4. Klasse
1 Semester, 2 Lektionen pro Woche (1 Jahresstunde)
Im Zentrum steht die Eigenaktivität, das persönliche Forschen.
Da die Themenwahl gemeinsam mit den angemeldeten
Personen abgesprochen wird, kann ich hier nur Beispiele
möglicher Beschäftigungen auflisten:
1.
2.
3.
4.
5.
Gesteine kennen und bestimmen lernen; Exkursionen in die nähere Umgebung, ins
Naturhistorische Museum Aarau (halber Tag), in die Alpen (ganzer Tag). Ev. eine eigene
Gesteinssammlung anlegen, Fossilien entdecken.
Themen für Exkursionen erarbeiten; Exkursion vorbereiten und durchführen.
Mögliche Ziele:
Geologie ... und Karsthöhlen
Transport/Verkehr ... und Bau des Mittellandkanals
Mineralien/Elemente ... und Goldwaschen im Napfgebiet
Landwirtschaft/Bewässerung ... und Suonen im Wallis
Sich mit einem Drittweltland beschäftigen, Problematik der Hilfeleistung, ein Hilfsprojekt
tatkräftig unterstützen.
Ein Dorf und seine gewachsenen Strukturen genauer kennen lernen. Sich mit
raumplanerischen Aufgaben beschäftigen.
Mensch und Erholung im Alltag untersuchen. Bedürfnisse, Einrichtungen, Verhalten
kritisch und konstruktiv bewerten. Vorschläge für Verbesserungen machen.
Weitere Ideen können in der Gruppe besprochen und berücksichtigt werden.
2
3
26
Informatik 2
Lehrperson
Franz Theiler
Teilnahme
Dauer
4. Klasse
1 Semester, 2 Lektionen pro Woche (1 Jahresstunde)
Voraussetzung:
Themen:
Praktische Bedienungskenntnisse einer gängigen Computeroberfläche.
- Einführung in eine objektorientierte Programmiersprache mit einfachen
Anwendungen.
- Erstellen einer eigenen Homepage, die dann ins Internet eingegeben
werden kann.
- Erstellen von Präsentationen mit ViewPoint.
- Anwendung von Formeln und Funktionen im Excel.
- Projekt (selbständig)
Eigene Wünsche können (nach vorheriger Absprache) berücksichtigt werden.
Gearbeitet wird mit dem Betriebssystem Mac OS8.
2
4
Physikpraktikum 2
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Franz Theiler
4. Klasse
1 Semester, 2 Lektionen pro Woche (1 Jahresstunde)
Themen:
- Elektrizität und Magnetismus in Theorie und Praxis
- Elektronik im Experiment
- Elektrizität im Alltag
Spezielles Vorwissen wird nicht vorausgesetzt.
2
5
Lehrperson
Teilnahme
Dauer
Ausbildung zum
Peacemaker,
Peacemakerin
zur
Thomas Wegmüller
1. bis 4. Klasse
2 Stunden, alle zwei Wochen (1 Jahresstunde)
Immer, wenn Menschen zusammen arbeiten, gibt es Konflikte, Streit. Meistens lösen die
Betroffenen die Sache alleine oder schieben sie unter den Teppich. Manchmal braucht es zur
Lösung eine aussen stehende Person, die den Beteiligten hilft, das Gespräch wieder
aufzunehmen und Absprachen zu treffen, damit die Arbeit weiter gehen kann ohne die grosse
Belastung eines ungelösten Konflikts.
In diesem Kurs lernst du Haltungen und Techniken, die dir in der Rolle des Mediators, der
Mediatorin, der vermittelnden Person dienen. Es ist von Vorteil, wenn du in dieser Rolle schon
gewisse Erfahrungen mitbringst, zum Beispiel von deinem Einsatz in deiner Klasse. Durch
Uebungen, Rollenspiele, Gespräche, Lektüre erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
soziale Kompetenzen für das Lösen von Konflikten.
?
Hast du Wünsche?
Was für einen Kurs, der hier nicht angeboten wird, möchtest du gerne besuchen?
Bitte melde deine Idee/n deiner Klassenlehrperson!
Vielleicht kann dein Wunsch in einem Jahr berücksichtigt werden!
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten