(DOC: 240,64 kB)

Werbung
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
JAHRESPLANUNG LERNEN, LACHEN, SACHEN MACHEN
September
Monat
Die Planung jeder Lehrerin, jedes Lehrers wird sich immer sehr individuell gestalten, da auf die unterschiedlichsten Faktoren im Klassenleben
Rucksicht genommen werden muss. Wir als Autorinnen können hier nur einen Zeitrahmen abstecken, der sich mit unseren
Unterrichtserfahrungen deckt und Freiraume für die Forderung spezieller Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern zulässt. In diesem
Sinne ist die folgende Übersicht zu verstehen.
Kapitel
Erleben der eigenen
Schwerpunkt Sprachförderung
Umwelt
1:
Jetzt bin
ich ein
Schulkind
Klassenraumgestaltung
Schulsachen
2:
Mein Weg
zur Schule
Schulweg,
Schulumgebung,
Verhalten auf der
Straße, Verkehrszeichen
Wortfeld: Schulsachen
Wortschatz: Buch, Heft, Mappe, Federschachtel,
Stifte, Farbstift, Filzstift, Bleistift, Schultasche,
Klebestift, Schere …; öffnen, schließen, ein- und
ausräumen, spitzen, radieren, malen, kleben,
schneiden …; ordentlich, spitz, leer, voll …
Satzmuster: Das ist ein/eine …
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Verkehrssituationen
Wortschatz: Fahrzeuge (Auto, Rettungswagen,
Polizei, Motorrad, Autobus, Fahrrad,
Zebrastreifen, Ampel etc.), Begriffe im
Straßenverkehr (überqueren, überholen, vorbeifahren, warten …)
Satzmuster: ich muss, ich darf
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Vorstellung
der Schrift
Menge 2:
Zweierreihe
Kreise
nachziehen und
selbst gestalten
Sprache,
Erkennen und BeRhythmus,
nennen der vier
Körperinstrumente geometrischen
Grundformen,
Figuren legen und
nachlegen
Schleifen, Achter
und Wellenlinien
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
1
September / Oktober
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Kapitel
Erleben der eigenen
Schwerpunkt Sprachförderung
Umwelt
3:
Spielen
drinnen
und
draußen
Spiele und
Spielsituationen
4:
Obst und
Gemüse
Obst und Gemüse
Einkaufssituation
Werkstatt und
Versuchsraum:
Versuch mit Linsen
Wortfeld: Fahne, Nationalität, Herkunft,
Muttersprache, Heimat
Wortschatz: Fahne, Farbe, Streifen, Sterne,
Halbmond, Kreuze …; spielen, tauschen,
sammeln, kennen …; bekannt, fremd, lustig,
ärgerlich, teuer, gerecht, ungerecht, vorsichtig …
Satzmuster: ich, du, wir – in Verbindung mit
Verbformen im Präsens
Ich komme aus Bosnien. Du kommst aus
Österreich. Wir leben gemeinsam in Österreich.
Ich kenne die österreichische Fahne.
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Obst, Gemüse, Farben
Wortschatz: Verschiedene Obst- und
Gemüsesorten, Markt, Marktfrau, Marktstand,
Steigen, Säcke, Bund …
Satzmuster: Beschreibung von Obst und
Gemüse: Das ist ein/eine gelbe/r … Das sind
blaue … Einkaufsgespräch: Guten Tag, ich
möchte/nehme bitte … Das kostet …
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Präpositionen:
zwischen, auf,
unter, neben,
hinter
Sprechendes
Gemüse, Raps mit
Obstsorten
Vorstellung
der Schrift
Menge 3:
Nachspuren und
Bausteine umfahren Erfinden eigener
Spuren
Freies und
gelenktes Bauen
mit
Bauklötzen
Menge 3: Training
mit einem Spiel
Schlangenlinien
Vergleichen von
zwei Bildern,
Finden von fünf
Fehlern
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
2
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Kapitel
Erleben der eigenen
Umwelt
5:
Tiere in der eigenen
Zahme
Umgebung (Haustiere,
Tiere –
Zoobesuch …)
wilde Tiere
Oktober / November
Schwerpunkt Sprachförderung
6:
Bei jedem
Wetter
richtig angezogen
Kleidungsstücke
benennen und in
richtiger Reihenfolge
„anziehen“, Kleidung
und Jahreszeit bzw.
Anlass
Wortfeld: Tiere im Zoo und ihre Unterbringung;
Fragewörter; Präpositionen
Wortschatz: Elefanten, Affen, Bären, Nilpferde,
Krokodile, Giraffen, Flamingos …
Wo? Warum? Wie? Wer?; zwischen, über, neben,
an, auf, in
Satzmuster: Fragesatz, Aussagesatz,
Formulieren von Begründungen
Wo findest du Krokodile? Die Krokodile sind im
Wasserbecken, weil sie sich gern im Wasser
aufhalten.
Wer lebt noch im Wasser? Die Enten und das
Nilpferd leben auch im Wasser.
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Kleidungsstücke, Kleidungsstücke und
Wetterbedingungen, Reihenfolge des Anziehens
Wortschatz: Verben, die Tätigkeiten beim
Anziehen ausdrücken: hineinschlüpfen, anziehen,
ausziehen, zuknöpfen, nehmen …
Satzmuster: Satzverbindungen mit zuerst,
dann, später, danach …
Anna nimmt den Pullover und schlüpft hinein.
Zuerst nimmt sie …, dann zieht sie … über den
Kopf.
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Nachspuren in
vorgegebenem
Sprechrhythmus
Vorstellung
der Schrift
Menge 4: Tiere mit Mit den eigenen
vier Beinen
Händen Schatten
erkennen
erzeugen
Bilden von
Reimpaaren und
Reimdrillingen
Wiederholen der
vier
geometrischen
Grundformen,
Legen von
rhythmischen
Reihen
Vorgegebene
Wege mit dem
Finger und mit
Stiften
nachspuren,
Stifthaltung!
Jeweils zwei
gleiche Knöpfe
finden und gleich
anmalen
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
3
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Kapitel
Erleben der eigenen
Umwelt
7:
Draußen
wird es
dunkel
Licht und Lichtquellen,
Umgang mit Licht,
Kosten, Gefahren …
Werkstatt und
Versuchsraum:
Gestalten von Kerzen
November / Dezember
Schwerpunkt Sprachförderung
8:
Warten auf
Weihnachten
Advent und
Weihnachtszeit, Festtage
im Advent, Brauchtum
und eigenes Erleben,
Vergleich mit anderen
Kulturen
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Vorstellung
Menge 4: vier
Kerzen für den
Adventkranz
der Schrift
Legeaufgaben
mit
Streichhölzern
Wortfeld: Verschiedene Lichtquellen
Rap mit
Wortschatz: Licht, Lampe, Kerze …; einschalten, Lichtquellen
aufdrehen, anzünden, leuchten, strahlen …; hell,
dunkel …
Satzmuster: Kausalsätze
Ich schalte das Licht ein, weil es früh dunkel
wird.
Ich gehe mit Feuer vorsichtig um, weil es
gefährlich ist.
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Backsituationen
Wortschatz: Kekse, Herzen, Sterne, Backblech,
Rohr, Herd, Temperatur, Küche …
backen, rühren, kneten, ausstechen, rollen,
ausrollen, formen, streuen, zuckern, bemehlen,
einstreichen, kosten …;
süß, duftend, heiß, verbrannt …
Satzmuster: Nominalisierung nach zum und
beim
Zum Backen braucht man viele Zutaten. Beim
Rühren des Teiges muss man sehr geduldig sein.
Zum Ausstechen verwendet man verschiedene
Formen.
Versprachlichen
einer
Backgeschichte
Muster mit
Muggelsteinen
nachlegen
Fehler in
Reihenbildung
erkennen
Girlanden
(Christbaumketten),
fein-motorisches
Anmalen (Christbaumschmuck)
Figur-Grundwahrnehmung
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
4
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Kapitel
Erleben der eigenen
Umwelt
9:
Die Zeit
vergeht
Glücksbringer und
Brauchtum zum
Jahreswechsel, Vergleich
mit anderen Kulturen,
Zeitabläufe
(Tagesablauf,
Jahreskreis,
Monatsnamen,
Jahreszeiten)
Werkstatt und
Versuchsraum:
Traumfänger
Jänner
Schwerpunkt Sprachförderung
10:
Winterzeit
Wortfeld: Jahreszeiten und deren Bedingungen,
Monate und ihre Besonderheiten
Wortschatz: zwölf Monatsnamen und ihre
Reihenfolge; Verben, die Tätigkeiten während der
einzelnen Monate ausdrücken; Adjektive, die auf
die Besonderheiten der Monate hinweisen
Satzmuster: Aussagesätze, die Monatsnamen
und Besonderheiten der Monate verknüpfen
Im Jänner ist es sehr kalt, da kann ich Schlitten
fahren.
Im August ist es sehr heiß und schwül und wir
schwitzen.
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Rodelwiese
Wortschatz: Rodel, Rodelhang, Schneeball,
Schneeballschlacht, Schneeburg, Eiszapfen,
Sprungschanze, Fäustlinge, Schal …; sausen,
bauen, fahren, rufen, anziehen …; kalt, lustig,
eisig, gefroren, schnell, schwer
Satzmuster: Imperativ
Werkstatt und
Versuchsraum: Versuche Zieh bitte deine Fäustlinge an, es ist kalt. – Ich
mit Wasser und Eis
will aber nicht! Steig bitte ab, du bist mir zu
schwer. – Ich bin aber so müde! Geht aus der
Bahn, ich komme! – Ja, wir gehen schon weg.
Lasst uns eine Schneeballschlacht machen! – Ja,
wir sind bereit!
Winter und Tierwelt, wie
sich Tiere auf den
Winter vorbereiten,
Winterschlaf und andere
Überwinterungsmöglichkeiten
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Vorstellung
Menge 5:
Würfelbilder den
entsprechenden
Mengen zuordnen
der Schrift
Schulung des
genauen Hörens
(Hören und
Unterscheiden von
Geräuschen)
Zielen und
Treffen, Freies
Ziehen von
Verbindungsstrichen, AugeHandKoordination
Bewegen des
ganzen Körpers
nach Vorgaben,
Schneemanntanz
Arbeit mit Silben,
Tiernamen in
Silben zerlegen,
Silben klatschen
Wiederholen der
vier
geometrischen
Grundformen und
ihrer Eigenschaften,
Arbeit mit Tabellen
Tierbewegungen:
Spiralen,
Doppelschleifen,
Zacken
nachspuren
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
5
Kapitel
Erleben der eigenen
Februar / März
Schwerpunkt Sprachförderung
Umwelt
11:
Gesund
sein und
krank sein
Arzt und Ärztin,
Tätigkeiten und
Utensilien in einer
Arztpraxis
12:
Einmal
anders
aussehen
Faschingszeit,
Brauchtum und
Verkleidungen, Fasching
in der eigenen
Umgebung und Klasse,
Spiele bei
Faschingsfesten,
Vergleich mit anderen
Kulturen
Jänner
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Werkstatt und
Versuchsraum:
Flaschengeist
Wortfeld: Ausdrücke im Zusammenhang mit
Gefühlen, Vorlieben und Abneigungen
Wortschatz: Nomen für Gefühle und
Empfindungen; Adjektive, die Gefühle näher
beschreiben
Satzmuster: Haupt- und
Nebensatzverbindungen
Ich mag es nicht, wenn es in meinem Zimmer
dunkel ist.
Ich habe es gern, wenn ich von Mama
gestreichelt werde.
Sonnenschein macht mich fröhlich, weil ich dann
draußen spielen kann.
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Fasching, Rituale und Tätigkeiten in
diesem Zeitraum, eigene Erlebnisse dazu
Wortschatz: Nomen für Faschingskostüme,
Verkleidungen, Spiele, Spielsituationen,
Spielregeln, Nahrungsmittel und Getränke im
Zusammenhang mit Faschingsfeiern
Satzmuster: Ich verkleide mich als …
Abu verkleidet sich als Ritter, Anna geht als
Hexe.
Wir genießen Faschingskrapfen und Ribiselsaft.
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Vorstellung
der Schrift
Gefühle
wahrnehmen,
benennen und
beschreiben
Menge 5:
Einkreisen von
jeweils fünf
Elementen einer
Menge
Perlen fädeln,
Entspannungsübung: Mandala
Zaubersprüche
zum Nachsprechen und
Nachfahren
Menge 5:
Würfelbilder
(Spielplan)
Papierschlangen,
Girlanden und
Schleifen
nachspuren
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
6
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Kapitel
Erleben der eigenen
Umwelt
13:
Ich kenne
und pflege
meinen
Körper
Gefühle und
Stimmungen
interpretieren können,
Gesichter, die
Stimmungslagen
ausdrücken, bei
verschiedenen Kindern
identifizieren können:
soziales Lernen
Werkstatt und
Versuchsraum:
Der magische Kamm
Februar / März
Schwerpunkt Sprachförderung
14:
Osterei
und Osterhase
Osterei und Osterhase,
Bräuche und Brauchtum
zur Oster-zeit und im
eigenen Erleben,
Vergleich mit anderen
Kulturen;
Versuche mit rohen und
gekochten Eiern
Werkstatt und
Versuchsraum:
Blumen färben
Wortfeld: Körper und Körperpflege
Wortschatz: Nomen für Utensilien, die für die
Körperpflege benötigt werden; Verben für
Tätigkeiten, die bei richtiger Körperpflege
ausgeführt werden; Adjektive im Zusammenhang mit Körperpflege: sauber, schmutzig, lang,
verfilzt …
Satzmuster: Verwenden von Verben in der 3.
Person Singular
Peter kämmt sein Haar. Er wäscht seine Hände
mit Seife.
Die Nägel schneidet und feilt er.
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Vorstellung
der Schrift
Körpersensibilisierungsspiele,
Nachahmen und
Erfinden
verschiedener
Körperpositionen
Rhythmus
nachsprechen und
einhalten können:
Rap
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Osterbräuche
Fingerspiel und
Text lernen und
Wortschatz: Wortfamilie „Ostern“; Osterei,
nachspielen
Osterhase, Osterstriezel, Osterstrauch,
Eierpecken, Palmkätzchen …; färben, schmücken,
bemalen, hoppeln, ausblasen …; violett, bunt,
gelb, grün, kaputt …
Satzmuster: Konjugation von Verben (halten –
hält, schmücken – schmückt, stechen – sticht,
hoppeln – hoppelt, blasen – bläst, schneiden –
schneidet)
Zu mir kommt immer der Osterhase und bringt
viele Osterei-er mit.
Der Bub hält ein gelbes Ei in der Hand. Beide
Kinder halten Eier in der Hand.
Die Kinder schneiden den Osterstriezel an.
Sammeln
räumlicher
Erfahrungen:
(Nach-)Gestalten
von Mustern auf der
Fädelkarte
Menge 6: sechs
Eier im Eierkarton
Nachziehen von
Spuren,
Ausmalen von
Formen zur
grafischen
Gestaltung eines
Ostereis
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
7
April / Mai
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Kapitel
Erleben der eigenen
Schwerpunkt Sprachförderung
Umwelt
15:
Die
Saubermacher
Müll und Mülltrennung,
Müllvermeidung und
richtige Entsorgung, Müll
sortieren und in
entsprechende Tonnen
füllen
16:
Fleißige
Menschen
Berufe aus der Umwelt
des Kindes erkennen
und benennen, passende
Utensilien zuordnen,
Tätigkeiten beschreiben
und nach-ahmen
Wortfeld: Verstecke
Wortschatz: unter, neben, hinter, auf …; dann,
endlich, plötzlich, danach …
Satzmuster: Wiederholung der Präpositionen;
Adverbien für das zusammenhängende Erzählen
Ich verstecke mich oft hinter dem dicken Baum.
Meine Freundin versteckt sich immer im
Baumhaus.
Zuerst suchen Anna und Abu, dann versteckt sich
Anna in einer Mülltonne.
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Berufe, Arbeit, Geräusche
Wortschatz: klirren, knattern, quietschen,
dröhnen, surren …; Reimwörter
Satzmuster: Die Gläser klirren.
Der Staubsauger dröhnt.
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Gestalten einer
Bildgeschichte
zum Thema Müll,
Erfinden eines
eigenen
Schlussbildes
Gehörte
Geräusche
versprachlichen
Vorstellung
der Schrift
Menge 6: Ergänzen Nachspuren
auf 6 – Müllmonster einer Umrissfigur
(Müllmonster)
Grafische
Gestaltung von
einfachen
Elementen
Vertiefende Arbeit
im Zahlenraum 6
Werkzeugumrisse
nachfahren,
Zick-Zack-Linien
einer Säge nachspuren
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Zwei gleiche
Nägel finden und
gleich bemalen
Herland /Stöttinger
8
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Kapitel
Schwerpunkt Sprachförderung
Umwelt
April / Mai
17:
Wir sind
eine
Familie
18:
Streiten
und sich
vertragen
Mai / Juni
Erleben der eigenen
Verschiedene
Familienformen, Wer
gehört zu mir?
Vergleichen von Formen
des Zusammenlebens,
Vergleichen mit anderen
Kulturen,
Verwandte und
Verwandtschaftsbeziehungen
Werkstatt und
Versuchsraum:
Webrahmen
Streit und
Streitsituationen,
Situationen, die zum
Streit führen können,
Verhalten, das Streit
auslösen kann,
Verhalten, das zur
Versöhnung führen kann
– Soziales Lernen unter
Miteinbeziehung von
Klassensituationen
Wortfeld: Familie, Familienmitglieder
Wortschatz: sein und haben als Vollverben
Satzmuster: Wir sind in unserer Familie zu viert.
Wir sind eine große/kleine Familie.
Wir haben einen Hund.
Wir haben ein großes Haus.
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Vorstellung
der Schrift
Unterscheiden von Offene und
Wort-längen:
geschlossene
Lange Wörter mit Dinge
einem langen,
kurze mit einem
kurzen Strich
markieren
Muttertagslied
mit Bewegungszeichen
Spiel: Wörter
angeln, Wörter in
Silben teilen und
Silbenzahlen
zuordnen
Eigene Namenszeichen erfinden,
ausführen, erste
Versuche, den
eigenen Namen
zu schreiben,
Fingerabdrücke
als Identifikation
hinter-lassen
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Wortfeld: Höflichkeitsformen
Wortschatz: bitte, danke
Satzmuster: Nimm bitte die Spinne von der
Wand!
Danke, ich bin froh, dass keine Spinne mehr an
der Wand sitzt!
Erweitern des Sprachrepertoires im Bereich des
höflichen Umgangs miteinander: jemanden auf
verschiedene Arten um etwas bitten, sich bei
jemandem auf unterschiedliche Weise bedanken,
…
Tempelhüpfspiel:
Würfelbildern
Mengen zuordnen
Verpackt und
unverpackt:
Finden der
zusammengehör
en-den
verpackten und
unverpackten
Dinge
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
9
Monat
Jahresplanung
Lernen, lachen, Sachen machen
Kapitel
Schwerpunkt Sprachförderung
Umwelt
19:
Sommerwiese und
Käfergekrabbel
Mai / Juni
Erleben der eigenen
20:
Schon im
Sommer fit
für die
erste
Klasse
Lebensraum Wiese mit
ihren Bewohnern, eigene
Wiesenerlebnisse,
andere Lebensräume in
der eigenen Umgebung
(Tümpel, Bach, Park,
Wald …)
Wasser und seine
Besonderheiten – was
man am, im und mit
Wasser alles tun kann,
Wasser und seine
Eigenschaften,
Gegenstände, die im
Wasser schwimmen oder
sinken,
Versuchsanordnung
Wortfeld: Einzahl – Mehrzahl
Wortschatz: ein Marienkäfer – viele
Marienkäfer, eine Blume – viele Blumen, ein Igel
– viele Igel, eine Ameise – viele Ameisen, ein
Regen-wurm – viele Regenwürmer
Satzmuster: Ich sehe einen Baum. Ich sehe
viele Bäume.
Ich sehe ein Gänseblümchen. Ich sehe mehrere
Gänseblümchen.
Ich sehe einen Grashalm. Ich sehe drei
Grashalme.
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
Aufgabenstellungen zur Überprüfung der eigenen
Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich der
Sprache,
Urkunden als Ausweis der eigenen Leistung im
sprachlichen Bereich
Sprache und
Zahlenraum und
Motorik und
Aktion
räumliche
Vorbereitung
Vorstellung
der Schrift
Erlernen eines
Üben und unterFingerspiels: zum scheiden von links
Fingerspiel die
und rechts
Bewegungen
nach-machen,
einen
vereinfachten Text
selbst sprechen
können
Punkte und
Gegenstände in
Slalomlinien
umfahren
Das sprachliche
Können selbst
einschätzen und
überprüfen
Spuren
entschlüsseln,
Anfang und Ende
finden und den
Verlauf nachspuren
(Gartenschläuche)
Wiederholen der
Mengen 2–6 durch
Vergleichen von
ungeordneten
Reihen und
Rechenschnüren
Arbeit mit den Lautschulungskärtchen
© VERITAS-Verlag, Linz – Lernen, lachen, Sachen machen
Herland /Stöttinger
Jeweils zwei
gleiche
Schmetterlinge
finden und gleich
bemalen
10
Herunterladen
Explore flashcards