Botanik_Klausur_2010_Teil1

Werbung
1. Teilklausur Botanik (WS 2010/11)
Anmerkung: Aufgabenstellung nicht gänzlich originalgetreu wiedergegeben
Die erreichbare Punktzahl steht in Klammern hinter der jeweiligen Frage
1.) Wegen welcher beiden Eigenschaften nennt man Pflanzen (im Gegensatz zu
Tieren) „offene Organismen“? (2)
2.) Welches Gewebe bewirkt das sekundäre Dickenwachstum der meisten Bäume
und welches die Bildung ihrer Borke? (2)
Zu welchem Grundtyp von Gewebe gehören beide? (1)
3.) Welchem Gewebe liegt die Cuticula auf? Welche Funktion hat die Mikrostruktur
ihrer Oberfläche? (2)
4.) Welche Druckverhältnisse herrschen im
a.) Phloem
b.) Xylem
(2)
5.) Aus welchem Grund ist der Begriff „Blattader“ zutreffender als „Blattnerv“? (1)
6.) Beschriften der Abbildung eines Blattes (4)
7.) Nennen sie drei Eigenschaften, mit denen Blätter an eine trockene Umwelt
angepasst sein können (3)
8.) Nennen sie die vier Grundbestandteile der Angiospermenblüte (4)
Wie heißt das Achsenorgan der Angiospermen? (1)
9.) Welche zwei Bestandteile entstehen durch doppelte Befruchtung bei
Angiospermen?
10.)Weshalb ist die doppelte Befruchtung ein Fortschritt? (1)
11.) Was bedeutet
a.) Zoochorie
b.) Anemophilie
(2)
12.) Nennen sie drei Merkmalsausprägungen, anhand derer zwischen ein- und
zweikeimblättrigen Pflanzen unterschieden wird (3)
13.) Nennen sie
a.) Drei große Gruppen von Moosen (3)
b.) Welche von diesen ist am nahesten mit den Farnen verwandt? (1)
14.) Wie sind Moose an das Landleben angepasst? (6)
Inwiefern sind die Anpassungen noch unvollständig? (1)
15.) Was beeinflusst den Phänotyp? (Mehrere Antworten richtig!)
o Gene
o Umwelt
o Interaktion beider
(2)
16.) –Abbildung–
In welcher Population ist
a.) der Heterozygotengrad größer? (1)
b.) die Anzahl verschiedener Allele höher? (1)
17.) Nennen sie drei charakteristische Merkmale der Familie Ranunculaceae (3)
18.) Welche Besonderheiten haben Flechten hinsichtlich ihres Wasserhaushaltes?
An welche Standortbedingungen sind sie damit angepasst? (2)
Herunterladen
Explore flashcards