Digitale optische Phasenkonjugation in streuendem Gewebe

Werbung
Studien- / Diplom- / Masterarbeit
Miss das unmessbare: Digitale optische
Phasenkonjugation in streuendem Gewebe
Motivation
Die digitale optische Phasenkonjugation (DOPC)
hat das Potential die Grenzen des Messbaren
neu zu setzen. Neueste Komponenten wie
Wellenfrontsensoren
und
Flächenlichtmodulatoren erlauben die Messung bzw.
Manipulation der Lichtphase, wodurch es
möglich ist, durch streuende Medien, wie z.B.
tierischem oder pflanzlichen Gewebe das Licht
gezielt zu fokussieren oder zu formen. Für die
Fokussierung im Gewebe wird ein Leitstern
benötigt. Licht, welches von diesem ausgeht,
wird durch die Gewebsschichten gestreut und
verzerrt, wodurch Informationen verloren gehen.
Wird dieses Licht phasenkonjugiert, so entsteht
als Konsequenz ein Fokus am Ort des
Leitsterns.
Im Rahmen dieser Arbeit soll der optische
Aufbau der DOPC mit einem FlüssigkristallPhasenmodulator realisiert und grundlegende
Untersuchungen zur Fokusbildung durchgeführt
werden.
Dabei
soll
ein
passendes
Leitsternkonzept
entwickelt
bzw.
gewählt
werden, um Messungen tief im Inneren von
streuendem
tierischem
oder
pflanzlichen
Gewebe zu ermöglichen.
Die hochaktuelle Arbeit erfolgt im Rahmen eines
Exzellenzprojektes
der
Deutschen
Forschungsgemeinschaft.
Aufgabe: Messung in oder durch tierisches und pflanzliches Gewebe
Hier: Bsp. Ebene Welle hinter Gewebe
Aufgaben
• Realisierung des optischen Aufb
aus zur Wellenfrontkorrektur
(Lichtmodulator, Leitstern, holo
grafische Detektion)
• Untersuchung von Leitsternkonzepten, Simulation
• Charakterisierung der Fokusbildung, Untersuchung von Einflussgrößen
• Demonstration der Funktionsfähigkeit an tierischen und pflanzlichen Proben
Stichworte
Optische Phasenkonjugation, Leitstern, Biomedizintechnik, Biologie
Kontakt
• Dr. Nektarios Koukourakis, BAR 26, Tel. 463-42256,
• E-Mail: [email protected]
• Internet: www.lasermetrology.de
Professur für
Mess- und Sensorsystemtechnik
Herunterladen
Explore flashcards