Hochgeladen von therealastir

dokumentation bio absicherung

Werbung
Dokumentation für die Präsentationsprüfung
Fach: Biologie
Termin:
Erläutere Intraspezifische Beziehungen an geeigneten Beispielen. Gehe dabei auch auf
Tierverbände ein.
1. Inhaltliche Gliederung:
1. Definition Intraspezifische Beziehungen
2. Formen der Intraspezifischen Beziehungen
3. Kannibalismus
4. Fortpflanzung
5. Brutpflege
6. Tierverbände
6.1 Individualisierte Tierverbände
6.2 Anonyme Tierverbände
7. Leitfrage: Inwiefern kann intraspezifische Konkurrenz einer Art schaden?
7.1 Definition intraspezifische Konkurrenz
7.2 Beispiel
8. Beantwortung der Leitfrage
2. Ergebnisse und Beantwortung der Leitfrage
1. Intraspezifische Beziehungen sind Beziehungen zwischen Individuen innerhalb einer
Art. Sie treten vor allem zwischen Artgenossen bei der geschlechtlichen Fortpflanzung
und bei der Bildung von Gesellschaften auf, also in Tierverbänden.
2. Formen von intraspezifischen Beziehungen sind Kannibalismus, Fortpflanzung,
Brutpflege, sowie Tierverbände und Konkurrenzverhalten.
3. Kannibalismus bezeichnet ein Verhalten, bei dem Individuen ihre Artgenossen
verspeisen. Dies kann durch einen Konkurrenzdruck um Ressourcen wie Nahrung
auftreten (Beispiel: Schweine in Massentierhaltung beißen einander die Schwänze und
Ohren ab, junge Greifvögel beseitigen ihre Geschwister)
4. Die Fortpflanzung ist ein Prozess, der ebenfalls zwischen Artgenossen vollzogen wird,
und zwar um das Fortbestehen der Art zu sichern. Zum Finden des Partners werden
Lockstoffe (Pheronome) oder arteigene Reize wie grelle Farben oder Muster
ausgesandt. Es gibt je nach Art entweder Saison- oder Dauerehen. (Beispiel:
Dreistachliger Stichling)
5. Brutpflege bezeichnet die Pflege und Erziehung der Nachkommen durch die
Elterntiere. Reptilien oder Insekten betreiben wenig Brutpflege, da sie die Eier meist
sich selbst überlassen. Sie bilden vorwiegend anonyme Tierverbände, während
Säugetiere durch das Säugen eine eher intensive Brutpflege betreiben und daher meist
in individualisierten Tierverbänden leben.
6. Als Tierverbände werden Individuen bezeichnet, die sich zu einer Gruppe
zusammenschließen und in ihr auch zusammen arbeiten. Diese Zusammenschlüsse
bringen den einzelnen Tieren meist Vorteile und dienen somit letztlich der Erhaltung
dieser Art. Tierverbände lassen sich in anonyme und individualisierte untergliedern.
6.1 Anonyme Tierverbände sind Gemeinschaften, bei denen sich die Einzelnen nicht
individuell erkennen, sondern sie werden eher durch eine soziale Attraktion
zusammengehalten. Sie bieten Vorteile beim Schutz vor Fressfeinden, der
Partnersuche und schaffen die Möglichkeit von Nahrungsteilung. Man unterscheidet
zwischen den offenen anonymen Verbänden, bei denen Artgenossen sich jederzeit
einer anderen Gruppe anschließen können und den geschlossenen anonymen
Verbänden, bei denen die Individuen ein gemeinsames Erkennungsmerkmal besitzen.
Fremde Tiere werden in geschlossenen Verbänden nicht aufgenommen. (Beispiel:
Schlafgemeinschaften der Saatkrähen)
6.2 Individualisierte Verbände bezeichnen das Zusammenleben von Artgenossen, die
einander individuell erkennen. Oft bildet sich in diesen Gemeinschaften auch eine
stabilisierende Rangordnung aus, wobei es ein Alphatier gibt, das die Gruppe leitet.
Der Zugang durch einen fremden Artgenossen zu individualisierten Verbänden ist bei
geschlossenen Gruppen gar nicht und bei halboffenen nur unter großem Aufwand
möglich. (Beispiel: Wölfe)
7. Inwiefern kann intraspezifische Konkurrenz einer Art schaden?
7.1 Da Artgenossen die gleichen Verhaltensweisen und Bedürfnisse aufweisen, stellen sie
auch die gleichen Ansprüche an ihre Umwelt. Sie konkurrieren daher um denselben
Lebensraum, dieselben Sexualpartner und Nahrungsmittel. Daraus entsteht ein
ökologischer Wettbewerb. Dies nennt man die intraspezifische Konkurrenz. Die Höhe
des Konkurrenzdrucks ist von der Populationsdichte abhängig und drückt sich im
aggressiven Verhalten der Individuen aus, da eine hohe Populationsdichte
Aggressionen unter den Artgenossen auslöst, die zur Vertreibung anderer Gruppen
oder zum Schutz der Nachkommen dienen kann.
7.2 Ein Beispiel: In einem Wald leben zwei Rudel Wölfe, die sich beide vorwiegend von
Rehen und Kaninchen ernähren, was sie zu Konkurrenten um dieselbe Nahrung und
denselben Lebensraum macht. Gibt es in einem Jahr einmal weniger Beutetiere für die
Wölfe, steigt das aggressive Verhalten der Tiere und die Populationsdichte sinkt, da
sie durch den Mangel an Nahrung schneller sterben und weniger Nachwuchs
produzieren können.
8. Beantwortung der Leitfrage: Intraspezifische Konkurrenz kann einzelnen Individuen
einer Art schaden, da es durch Ressourcenausnutzung durch andere Individuen oder
eine Neubesiedlung des Lebensraums zu einem Mangel an Ressourcen kommen kann,
was für die einzelnen Lebewesen eine geringere Lebensdauer, Reproduktion und ein
geringeres Wachstum bedeuten kann. Im Hinblick auf die gesamte Art ist Konkurrenz
allerdings kein Nachteil sondern trägt zur Regulierung der Populationsdichte und zur
Anpassung an veränderte Lebensbedingungen bei. Durch Konkurrenz wird verhindert,
dass die Population über eine bestimmte Maximalgröße hinauswachsen kann und sie
trägt dazu bei, dass die Population stabil ist und sich in einem Gleichgewicht befindet.
3. Methoden und Verfahren
Bei der Bearbeitung meiner Aufgabenstellung habe ich zunächst im Internet nach einer
Definition und nach den verschiedenen Formen der intraspezifischen Beziehungen
recherchiert. Ich habe mich mehr auf die Definitionen der einzelnen Beziehungen und
Verbände konzentriert, die ich jeweils mit Beispielen unterstützen werde, als auf ein
konkretes Tierart-Beispiel, um diese daran zu erläutern. Das hat den Grund, dass
bestimmte intraspezifische Beziehungen bei manchen Tierarten stärker ausgeprägt sind als
bei anderen und diese daher stärker verdeutlicht werden.
4. Medium
In meiner Präsentation werde ich das Medium Powerpoint verwenden, da es übersichtlich
ist. Elemente können einzeln eingeblendet werden und es ist für die Zuhörer einfacher der
Struktur des Vortrags zu folgen. Zudem kann Bildmaterial eingeblendet werden, das die
Präsentation visuell unterstützen wird.
5. Quellen
https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/biologie/artikel/beziehungen-im-oekosystem zuletzt aufgerufen:
15.5.17 16:35 Uhr
http://www.biologie-online.eu/oekologie/zusammenleben.php
zuletzt aufgerufen: 15.5.17 16:37 Uhr
https://www.lerntippsammlung.de/Facharbeit-d-Inner_-und-zwischenartliche--Beziehungen.html
zuletzt aufgerufen: 15.5.17 16:38 Uhr
http://www.dinosaurierwelt.de/dinosaurier_beziehungen.html
15.5.17 16:41 Uhr
http://abitur-wissen.org/index.php/biologie/oekologie/127-oekologie-intra-und-interspezifischekonkurrenz-sowie-konkurrenzvermeidung
zuletzt aufgerufen: 15.5.17 16:40 Uhr
https://de.wikipedia.org/wiki/Intraspezifische_Konkurrenz
zuletzt aufgerufen: 15.5.17 16:44 Uhr
http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/anonymer-verband/3745
zuletzt aufgerufen: 15.5.17 16:46 Uhr
http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/individualisierter-verband/33960
zuletzt aufgerufen: 15.5.17 16:47 Uhr
http://wissen.werner-welt.de/tierverbaende.html
zuletzt aufgerufen: 15.5.17 16:50 Uhr
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten