Контрольные задания для студентов

Werbung
ФЕДЕРАЛЬНОЕ АГЕНТСТВО ПО ОБРАЗОВАНИЮ РФ
ПЕНЗЕНСКИЙ ГОСУДАРСТВЕННЫЙ УНИВЕРСИТЕТ
НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК
Методические указания по выполнению контрольных работ
для студентов гуманитарных специальностей
факультета заочного обучения
ПЕНЗА 2011
1
Методические
указания
предназначены
для
выполнения
самостоятельных работ на I, II, III курсах гуманитарных специальностей
заочного факультета неязыкового вуза.
Методические указания содержат шесть контрольных заданий,
состоящих из двух вариантов. Каждая контрольная работа содержит ряд
упражнений на
грамматический материал, изученный во время
установочной сессии, и базовый текст, предназначенный для письменного
перевода.
Составители: Гордеева Т.А., Абанина Л.М., Булатова А.О., Тишулин П.Б.
2
Изучение немецкого языка на заочном факультете
Иностранный язык (немецкий, английский или французский)
является обязательным общеобразовательным предметом, изучаемым в
Пензенском государственном университете.
Основной целью обучения студентов иностранному языку в
неязыковом вузе является достижение ими практического владения этим
языком, что при заочном обучении предполагает формирование умения
самостоятельно читать литературу по специальности с целью извлечения
информации из иноязычных источников.
Студенты гуманитарных специальностей заочного факультета
изучают немецкий язык, как правило, на I – III курсах (по некоторым
специальностям на I – II) по утверждённой типовой программе по
иностранному языку для неязыковых специальностей высших учебных
заведений.
Особенностью изучения иностранного языка в заочной системе
обучения является то, что большая часть языкового материала должна
прорабатываться студентами самостоятельно. На аудиторные занятия
отводится 16 – 20 часов в год, на самостоятельную работу – до 120 часов
на каждом курсе.
Студент обязан посещать аудиторные занятия и готовиться к ним. В
каждом семестре студент должен проработать определённые
грамматические темы и выполнить письменные контрольные задания.
Только в этом случае студент допускается к зачёту или экзамену.
3
Выполнение контрольных заданий и оформление
контрольных работ
Студент заочного факультета должен выполнить определённые
учебным планом контрольные работы и направить их для проверки и
рецензирования в университет не менее, чем за месяц до начала зимней
или летней сессии.
Каждое контрольное задание предлагается в двух вариантах.
Студент выполняет один из вариантов в соответствии с последней цифрой
номера зачётной книжки: студенты, шифр которых заканчивается на 1, 2,
3, 4, 5. выполняют вариант №1; остальные – вариант №2.
Выполнять письменные контрольные задания следует от руки в
отдельной ученической тетради. На обложке тетради нужно написать
номер и вариант контрольной работы, свои фамилию, имя и отчество,
номер группы и обязательно шифр. Необходимо также указать фамилию и
инициалы преподавателя, ведущего занятия в данной группе.
Контрольные задания следует выполнять чернилами, аккуратно,
чётким почерком; если тетрадь в клетку – писать с интервалом между
строчками в одну клетку. В тетради следует оставлять поля для замечаний
и методических указаний рецензента.
Контрольные задания нужно выполнять в той последовательности, в
которой они даны в методических указаниях.
При выполнении работе над текстом необходимо обращать
внимание на стиль перевода и соответствие написанного нормам русского
литературного языка и не допускать ошибок при письме на русском
языке.
Работу с отметкой «Не зачтено» следует переделать, разобравшись в
своих ошибках и повторив соответствующий материал, и снова передать
её на кафедру.
4
КОНТРОЛЬНОЕ ЗАДАНИЕ № 1
Вариант 1
Задание 1
Из данных предложений выпишите те, сказуемое которых стоит в
настоящем времени. Переведите предложения.
1. Zweifellos wird Deutschland auch ferner die europäische Politik
beeinflussen.
2. Die Berliner Mauer trennte West- und Osteutschland einige Jahrzehnte
voneinander.
3. Deutschland gehört zu den stärksten Industriestaaten der Welt.
4. Der deutsche Bundeskanzler und der russische Präsident haben einen
wichtigen politischen Vertrag unterzeichnet.
5. Der 3. Oktober gilt als “Tag der deutschen Einheit”.
Задание 2
Из данных предложений выпишите те, сказуемое которых стоит в
прошедшем времени. Переведите предложения.
1. Im zweiten Weltkrieg erlitt Deutschland die gröβte Niederlage in seiner
Geschichte.
2. Das Gipfeltreffen der Auβenminister der EU-Staaten wird 2 Tage dauern.
3. Der Bundespräsident erfüllt verschiedene repräsentative Funktionen.
4. Die letzten Wahlen des Parlaments haben in Deutschland vor drei
Monaten stattgefunden.
5. Zur Konferenz sind zahlreiche Delegationen angekommen.
Задание 3
Из упражнений 1 и 2 выпишите предложения, сказуемое которых стоит в
будущем времени. Переведите предложения.
Задание 4
Перепишите следующие предложения. Подчеркните прилагательные,
укажите в скобках степень сравнения. Переведите предложения.
1. Das gröβte Bundesland Deutschlands ist Bayern.
2. Die westlichen Bundesländer haben immer noch einen höheren
Lebensstandard im Vergleich zu 5 “neuen” östlichen Bundesländern.
3. Deutsch ist eine der verbreitesten europäischen Sprachen.
5
Задание 5
Переведите сложные существительные.
die Weltgeschichte, die Freiwahlen, die Militärdiktatur, der Reichskanzler, das
Gerichtsverfahren, die Besatzungszone, der Jahrestag, die Massenbewegung,
das Rüstungsprogramm, der Weltkrieg, die Volkskammer, der Nationalfeiertag,
die Staatsgründung
Задание 6
Переведите следующие существительные и прилагательные, учитывая,
что суффикс –los и префикс un – указывают на отсутствие у предмета
признака, заключённого в корне слова.
arbeitslos, unweit, bewegungslos, hilflos, das Unglück, der Unsinn
Задание 7
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 1, 2 и 5.
DEUTSCHE GESCHICHTE NACH DEM ERSTEN WELTKRIEG
1. Nach dem Ersten Weltkrieg verwandelte sich Deutschland 1918 aus einer
Militärdiktatur in eine Republik. Aber die erste parlamentarische
Demokratie war in der Weimarer Republik* politisch und wirtschaftlich
instabil. Der Niedergang der Republik begann mit der
Weltwirtschaftskrise 1929. Es gab 1932 sechs Millionen Arbeitslose. In
dieser Situation entstand der Radikalismus. Im Reichstag gab es keine
regierungsfähigen Fraktionen mehr. Nationalsozialistische Bewegung
mit Adolf Hitler an der Spitze mit antidemokratischen Tendenzen und
mit ihrer scheinrevolutionären* Propaganda wurde 1932 zur stärksten
Partei. Am 30. Januar 1933 ernannte Reichspräsident von Hindenburg
Hitler zum Reichskanzler. Hitler verbot alle Parteien auβer seiner
eigenen. Es begann ein totaler Terror. Tausende Menschen
verschwanden ohne Gerichtsverfahren in Konzentrationslagern. Mit
Rüstungsprogrammen belebte Hitler die Wirtschaft und baute schnell die
Arbeitslosigkeit ab. Wegen der politischen Verfolgung und der
Unterdrückung der Meinungsfreiheit gingen beste deutsche Schriftsteller,
Künstler und Wissenschaftler in die Emigration.
2. Von Anfang an bereitete sich Hitler auf einen neuen Krieg vor. Er wollte
die Herrschaft über Europa erreichen. Am 1. September 1939 griff das
faschistische Deutschland Polen an. Der Zweite Weltkrieg begann.
Dieser Krieg dauerte fünfeinhalb Jahre und kostete 55 Millionen
Menschen das Leben. Die Hauptlast des II. Weltkrieges trug die
Sowjetunion. Am 8. Mai 1945 unterzeichneten die Vertreter des
Oberkommandos der sowjetischen Armee und ihre Alliierten in Berlin6
Karlshorst die Urkunde über die bedingungslose Kapitulation des
nazistischen Deutschlands. Deutschland erlitt die gröβte Niederlage in
seiner Geschichte.
3. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Deutschland und Berlin in vier
Besatzungszonen geteilt. Die drei Westzonen haben Groβbritannien, die
USA und Frankreich und die vierte im Osten die UdSSR besetzt. Aus
den drei westlichen Zonen entstand 1949 die Bundesrepublik
Deutschland und aus der sowjetischen Besatzungszone die Deutsche
Demokratische Republik. Im Jahre 1961 wurde die Berliner Mauer
errichtet und die innerdeutsche Grenze mit Stacheldraht gemacht.
4. Die Politik der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED)*
verstärkte allmählich den Unmut in der Bevölkerung der DDR. Ende der
80er Jahre flohen Tausende von Bürgern über Ungarn in die BRD.
5. Während des 40. Jahrestages der Staatsgründung 1989 kam es zu
Massenprotesten. Das alles führte zur Öffnung der Berliner Mauer und
der innerdeutschen Grenze. Am 18. März 1990 fanden zum ersten Mal
freie Wahlen in Ostdeutschland statt. Die Volkskammer beschloss die
Vereinigung der DDR mit der Bundesrepublik. Seither ist Deutschland
eins* und der 3. Oktober ist als “Tag der Deutschen Einheit”
Nationalfeiertag.
___________________________________________
* die Weimarer Republik – Веймарская республика
* scheinrevolutionär - лжереволюционный
* Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) – Социалистическая
единая партия Германии (СЕПГ)
* eins - единый
Задание 8
Найдите в тексте и выпишите информацию о процессе раздела Германии
в результате её поражения во второй мировой войне.
Вариант 2
Задание 1
Из данных предложений выпишите те, сказуемое которых стоит в
настоящем времени. Переведите предложения.
1. Die meisten Groβunternehmen Deutschlands stellen Aktiengesellschaften
dar.
2. Die Voraussetzung für das Funktionieren des Marktmechanismus war
immer der Wettbewerb.
7
3. Seit langem bestand in Deutschland ein dichtes Netz der sozialen
Sicherheit.
4. Ohne Konkurrenz gibt es keine Marktwirtschaft.
5. Viel Geld wird die deutsche Regierung auch künftig in soziale Projekte
investieren.
Задание 2
Из данных предложений выпишите те, сказуемое которых стоит в
прошедшем времени. Переведите предложения.
1. Auf dem Gebiet Automobilindustrie und Elektronik hat Deutschland
besonders groβe wirtschaftliche Erfolge erzielt.
2. Bald wird in Hannover eine internationale Fachmesse stattfinden.
3. Deutschland nimmt im Welthandel führende Positionen ein.
4. 2000 ist Euro zur Währung vieler Länder Europas geworden.
5. Die Waren aus Deutschland kennzeichnen sich immer durch eine hohe
Qualität.
Задание 3
Из упражнений 1 и 2 выпишите предложения, сказуемое которых стоит в
будущем времени. Переведите предложения.
Задание 4
Перепишите следующие предложения. Подчеркните прилагательные,
укажите в скобках степень сравнения. Переведите предложения.
1. Nicht weniger als 50 Prozent der deutschen Importe fällt auf die
Energieträger.
2. Immer mehr Touristen besuchen München, eine der schönsten Städte
Bayerns.
3. Die meisten Staaten Europas gehören zur Europäischen Union.
Задание 5
Переведите сложные существительные.
die Marktwirtschaft, der Steinkohlenbergbau, das Staatsunternehmen, die
Rechtsform, die Währungseinheit, die Datenverarbeitungsanlage, der
Minderschutz, die Gesamtleistung, das Bruttoinlandprodukt, der Luftverkehr,
die Aktiengesellschaft, die Sozialhilfe, die Vielzahl, die Bundesbahn
8
Задание 6
Переведите следующие существительные и прилагательные, учитывая,
что суффикс –los и префикс un – указывают на отсутствие у предмета
признака, заключённого в корне слова.
zweifellos, unsicher, bedingungslos, sinnlos, der Arbeitslose, der Unfall
Задание 7
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 1, 2, 4 и 6.
DIE WIRTSCHAFT DEUTSCHLANDS
1. Deutschland gehört zu den führenden Industrieländern. Unter dem
Leitmotiv “So wenig Staat wie möglich, so viel Staat wie nötig” wirkt
der Staat in der Marktwirtschaft. Er bestimmt die Rahmenbedingungen
der Marktvorgänge. Der Staat verzichtet fast vollständig auf direkte
Eingriffe in die Preis- und Lohngestaltung.
2. Die Voraussetzung für das Funktionieren des Marktmechanismus ist der
Wettbewerb. Ohne Konkurrenz gibt es keine Marktwirtschaft. Einige
Bereiche der deutschen Wirtschaft haben sich nie ganz dem
marktwirtschaftlichen System unterworfen, zum Beispiel die
Landwirtschaft, Teile des Verkehrswesens, der Steinkohlenbergbau. Die
Landwirtschaft unterliegt den Bestimmungen der EU-Marktordnungen*,
sie gewährleisten einen Mindestschutz. Staatsunternehmen wie die
Deutsche Bundesbahn oder die Deutsche Bundespost gehören aus
sozialen Gründen der Öffentlichkeit.
3. In Deutschland besteht ein sehr dichtes Netz der sozialen Sicherheit. Es
umfasst Kindergeld, Wohngeld, Sozialhilfe für Bedürftige und
Entschädigungen für Kriegsopfer.
4. Mit wirtschaftlicher Gesamtleistung ist Deutschland die drittgröβte
Industrienation. Im Welthandel nimmt es den zweiten Platz ein. Mehr als
50 Prozent der deutschen Exporte kommen aus solchen Branchen wie
Kraftfahrzeuge, Maschinenbau, Elektrotechnik und Chemie. Rund ein
Viertel des Bruttoinlandsproduktes wird exportiert, dazu gehören unter
anderem Eisen und Stahl, Agrarprodukte und Textilwaren.
5. Deutschland ist ein hochindustriealisiertes Land. Weltweit sind folgende
Firmen bekannt: der Elektrokonzern Siemens, die Autohersteller BMW
(Bayerische Motorenwerke), Volkswagenwerk und Daimler-Benz, die
Chemiekonzerne Hoechst, Bayer und BASF, die Ruhrkohle AG*, die
Boschgruppe u.a.m.
6. Fast alle Groβunternehmen haben die Rechtsform der Aktiengesellschaft.
Sie spielen eine wichtige Rolle für eine Vielzahl von kleinen und
mittleren Zuliefererfirmen. Einer der umsatzstärksten Industriezweige ist
9
der Straβenfahrzeugbau. Die chemische Industrie ist der wichtigste
Zweig der Grundstoff- und Produktionsgüterindustrie in Deutschland, sie
nimmt dank modernster Technologie eine führende Position in der Welt
ein. Gewisse Bedeutung haben die Textil- und Bekleidungsindustrie, der
Bergbau, die feinmechanische und optische Industrie, Schiffbauindustrie,
die Herstellung von Büromaschinen und Datenverarbeitungsanlagen. Auf
dem Gebiet Schifffahrt und Luftverkehr gehört Deutschland zu
führenden Ländern. Die Bundesrepublik besitzt eine sehr stark
entwickelte Verkehrsinfrastruktur.
7. Die Währungseinheit Deutschlands ist gleich wie in allen Staaten der
Europäischen Union der Euro (1 Euro = 100 Cent).
____________________________________________
* die EU = die Europäische Union
* die AG = die Aktiengesellschaft
Задание 8
Найдите в тексте и выпишите информацию о социальной защищённости
граждан Германии.
КОНТРОЛЬНОЕ ЗАДАНИЕ № 2
Вариант 1
Задание 1
Перепишите и переведите следующие предложения с неопределённоличным местоимением man.
1. Im Gymnasium lernt man gewöhnlich zwei oder drei Fremdsprachen.
2. Der Text ist sehr leicht, man kann ihn ohne Wörterbuch übersetzen.
3. Man hat nach der Stunde das Klassenzimmer in Ordnung gebracht.
4. Im Lesesaal darf man laut nicht sprechen.
Задание 2
Из данных глаголов образуйте причастия II и употребите их с
существительными, данными в скобках. Переведите полученные
словосочетания.
Образец: lesen (das Buch) – das gelesene Buch – прочитанная книга
erhalten (die Zensur)
treffen (die Entscheidung)
beginnen (das Studium)
10
ablegen (die Prüfung)
erzielen (der Erfolg)
lernen (das Gedicht)
veröffentlichen (die Angaben)
Задание 3
Из данных предложений выберите предложение с придаточным
уступительным и переведите его.
1. Das Schulsystem in Deutschland, die die Sache der Bundesländer ist, hat
drei Stufen: die Primärstufe, die Sekundärstufe I und die Sekundärstufe II.
2. Obwohl das Schulsystem Deutschlands unter der Aufsicht des Staates
steht, sind die Bundesländer für die Schulangelegenheiten selbst
zuständig.
3. Wenn die Schüler im ersten Halbjahr der Realschule gute Leistungen
zeigen, können sie diese Schule weiter besuchen.
Задание 4
Перепишите сложноподчинённые предложения и переведите их.
1. In die Realschule gehen vor allem die Kinder, die nach der 10. Klasse
einen Beruf erlernen wollen, z. B. in der Industrie, im Handel oder in der
Verwaltung.
2. Indem die Schüler in den oberen Klassen der Gesamtschule solche Kurse
wählen können, die sie besonders interessieren, wird für sie der
Übergang zur Hochschule viel leichter.
3. Die Noten im Abitur entscheiden, ob man bestimmte Fächer (z. B.
Medizin) an der Universität studieren darf.
Задание 5
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 1, 2, 4 и 6.
DAS SCHULSYSTEM IN DEUTSCHLAND
1. Mit sechs Jahren kommen die Kinder in die Grundschule, die im
Allgemeinen vier Jahre umfasst, nur in Berlin sechs Jahre. In den
meisten Bundesländern* erhält man nach den ersten beiden Schuljahren
noch keine Zensuren, sondern allgemeine Beurteilungen. Nach der
vierten Klasse besuchen die Kinder zunächst eine Orientierungsstufe
(Klasse 5 und 6), in der die Kinder und ihre Eltern die Entscheidung
über einen bestimmten Schultyp treffen können. Etwa ein Drittel der
Kinder besucht nach der Grundschule die Hauptschule. Nach neun oder
11
zehn Jahren kann man mit der Berufsausbildung beginnen. Der
erfolgreiche Abschluss der Hauptschule öffnet den Weg in Handwerk
und Industrie. In der Hauptschule lernt man eine Fremdsprache (meist
Englisch).
2. Die Realschule, die zwischen der Hauptschule und höherer Schule steht,
umfasst in der Regel sechs Jahre - von der fünften bis zur 10. Klasse und führt zu einem mittleren Bildungsabschluss*. Nachdem man die
Realschule absolviert hat, kann man eine Fachschule besuchen. Ein
Drittel der deutschen Schüler erreicht den mittleren Abschluss.
3. Die traditionelle höhere Schule in Deutschland ist das Gymnasium,
wobei die letzten Schuljahre ein Kurssystem darstellen. In den Kursen
beschäftigen sich die Schüler mit den Fächern, für die sie sich besonders
interessieren. Damit können sie ihnen den Übergang zur Hochschule
erleichtern. Neben dem Gymnasium gibt es noch Sonderformen wie z.B.
das Wirtschaftsgymnasium oder das Technische Gymnasium. Im
Gymnasium lernt man obligatorisch zwei Fremdsprachen.
4. Das Abschlusszeugnis der Gymnasien, das Reifezeugnis oder Abitur,
berechtigt zum Studium an Hochschulen und Universitäten. Aber nicht
alle, die studieren wollen, können einen Studienplatz nach Wunsch
erhalten. Seit längerem besteht die Aufnahmebegrenzung (Numerus
clauses).
5. In einigen Bundesländern gibt es neben den bestehenden Hauptschulen,
Realschulen und Gymnasien eine einheitliche Schule – eine
Gesamtschule, die alle Schüler bis zur 10. Klasse besuchen können. Erst
dann muss man entscheiden, ob der Schüler noch weiter bis zum Abitur
die Schule besuchen kann bzw.* will.
6. Der Besuch aller öffentlichen Schulen ist gebührenfrei. Die Lernmittel,
vor allem Schulbücher, stellt man den Schülern zum Teil ebenfalls
kostenlos zur Verfügung.
______________________________________________
* das Bundesland – федеральная земля
* der mittlere Bildungsabschluss – законченное среднее образование
* bzw. = beziehungsweise
Задание 6
Найдите в тексте и выпишите информацию о различных типах гимназий в
Германии.
12
Вариант 2
Задание 1
Перепишите и переведите следующие предложения с неопределённоличным местоимением man.
1. Die Humboldt-Universität eröffnete man 1810 in Berlin.
2. Nach dem Abschluβ einer Realschule darf man in einer Fachschule oder
Fachoberschule studieren.
3. An den Hochschule gestaltet man sein Studium traditionell frei.
4. Mit der Einrichtung der Abendgymnasien wollte man den Berufstätigen
den Zugang zum Hochschulstudium schaffen.
Задание 2
Из данных глаголов образуйте причастия II и употребите их с
существительными, данными в скобках. Переведите полученные
словосочетания.
gründen (die Universität)
wählen (der Rektor)
ablegen (die Prüfung)
abschlieβen (die Ausbildung)
ausarbeiten (der Lehrplan)
erhalten (das Stipendium)
verkürzen (die Studienzeit)
Задание 3
Из данных предложений выберите предложение с придаточным причины
и переведите его.
1. An der Spitze einer Hochschule steht der Rektor oder Präsident, der für
mehrere Jahre gewählt wird.
2. Da die Hochschulen in Deutschland staatliche Einrichtungen der
Bundesländer sind, bestehen zwischen den einzelnen Hochschulen
beträchtliche Unterschiede in ihrer Struktur.
3. Wenn ein Staat über einen hohen Ausbildungsstandard verfügt, kann
jeder Bürger seine Persönlichkeit frei entfalten.
Задание 4
Перепишите сложноподчинённые предложения и переведите их.
1. Obwohl das deutsche Hochschulwesen eine lange Geschichte hat, gibt es
in Deutschland ganz junge Universitäten, die man nach 1960 gegründet
hat.
13
2. Damit erwachsene Berufstätige den späten Zugang zum
Hochschulstudium schaffen können, richtet man den sogenannten
zweiten Bildungsweg – wie Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg
und Fernunterricht ein. (der Fernunterricht – дистанционная форма
обучения)
3. Das Abiturzeugnis ist keinesfalls Garantie für einen Platz an einer
Hochschule oder Universität, weil die Bewerberzahl für einige Fächer
gröβer als die Zahl der Studienplätze ist.
Задание 5
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 3, 4, 5, 6 и 7.
DIE HOCHSCHULEN IN DEUTSCHLAND
1. Die älteste deutsche Hochschule, die Universität Heidelberg, hat man
1386 gegründet. Mehrere andere Universitäten haben bereits ihre
Fünfhundertjahrfeier hinter sich, darunter die traditionsreichen
Universitäten von Leipzig (gegründet 1409) und Rostock (gegründet
1419). Daneben gibt es auch ganz junge Universitäten – mehr als 20
existieren seit 40 – 45 Jahren.
2. Die Hochschulen sind – mit Ausnahme einiger privater, insbesondere
kirchlicher Hochschulen und der Bundeswehrhochschulen –
Einrichtungen der Bundesländer*. Die Bundesregierung bestimmt die
allgemeinen Prinzipien des Hochschulwesens; sie nimmt aber an der
Finanzierung des Hochschulbaus und der Hochschulreform teil.
3. Die Hochschule hat das Recht auf die Selbstverwaltung. An der Spitze
jeder Hochschule steht der Rektor, den man für mehrere Jahre wählt. Das
Studium an der Hochschule endet mit der Diplom-, Magister- oder
Staatsprüfung. Danach ist eine weitere Qualifizierung bis zur
Doktorprüfung möglich.
4. Neben den alten Universitäten gibt es auch technische Hochschulen,
pädagogische Hochschulen und Fachhochschulen. Die letzten als
jüngster Hochschultyp ermöglichen vor allem in Bereichen
Ingenieurwesen, Wirtschaft, Sozialwesen und Landwirtschaft eine
stärker praxisbezogene* Ausbildung, die mit einer Diplomprüfung
abschlieβt. Fast jeder dritte Studienanfänger wählt heute diesen
Hochschultyp.
5. In der Gestaltung ihres Studiums sind die Studenten traditionell recht
frei. Obwohl Lehrpläne für viele Studiengänge ausgearbeitet und
Zwischenprüfungen geplant sind, können die Studenten selbst
entscheiden, welche Fächer und Lehrveranstaltungen sie wählen.
6. Wenn die Studenten oder ihre Eltern die Kosten für den Lebensunterhalt
nicht tragen können, erhalten sie nach dem Bundesausbildungsgesetzt
14
Förderungsbeträge*. Die Hälfte erhält man als Stipendium, die andere
Hälfte als Darlehen, das man nach Aufnahme der Berufstätigkeit
zurückzahlen muss.
7. Seit langem bereitet man eine Reform des Studiums vor, die vor allem
die Studienzeit verkürzen soll. Heute verbringt ein Student
durchschnittlich 14 Semester, also sieben Jahre, an der Universität.
8. Gegenwärtig verfügt Deutschland über einen hohen Wissens- und
Ausbildungsstandard. An den mehr als 340 Hochschulen studieren über
1,5 Millionen Männer und Frauen. Die Bundesregierung will vor allem
die Kompetenz Deutschlands in Bio- und Informationstechnologie
ausbauen.
______________________________________________
* das Bundesland – федеральная земля
* praxisbezogen – прикладной
* die Förderungsbeträge – дотации
Задание 6
Найдите в тексте и выпишите информацию о роли федерального
правительстваи правительств федеральных земель в развитии высшего
образования в Германии.
КОНТРОЛЬНОЕ ЗАДАНИЕ № 3
Вариант 1
Задание 1
Из данных предложений выпишите те, сказуемое которых стоит в пасиве.
Подчеркните сказуемое. Переведите предложения.
1. Die Käufer werden bei einem niedrigen Preis eine gröβere Warenmenge
nachfragen.
2. Der Umfang der Nachfrage wird von vielen Faktoren bestimmt.
3. Im Jahre 1997 waren in 48000 deutschen Industriebetriben rund 6,8 Mio
Menschen beschäftigt worden.
4. Mit der Erhöhung der Marktpreise wird die Angebotsmenge auf dem
Markt auch gröβer.
5. Die Luft, das Wasser und der Boden sind dem Menschen durch die Natur
in unbegrenzter Menge zur Verfügung gestellt.
15
Задание 2
Перепишите предложения, подчеркните в них сказуемое, переведите
письменно, обращая внимание на временную форму модального глагола.
1. Unter dem Begriff “Markt” kann ein ökonomischer Ort des
Zusammentreffens von Angebot und Nachfrage verstanden werden.
2. Die Preise konnten durch die Nachfrage der Verbraucher beeinflusst
werden.
3. Infolge von staatlicher Wirtschaftspolitik sollte der Anteil der
öffentlichen und privaten Dienstleistungsbetriebe in Deutschland
gesteigert werden.
4. Durch die Unternehmungen sollen in der modernen Industrie- und
Dienstleistungsgesellschaft nicht nur wirtschaftliche, sondern auch
politische, soziale, kulturelle und ökologische Funktionen erfüllt
werden.
Задание 3
Перепишите и переведите письменно предложения, обращая внимание на
последовательность перевода отдельных членов инфинитивных групп и
оборотов.
1. Die wirtschaftliche Politik des deutschen Staates beschränkt sich im
wesentlichen darauf, günstige Bedingungen für Wirtschaft zu schaffen.
2. Um die Nachfrage der Verbraucher möglichst günstiger zu befriedigen,
weiten die Produzenten das Angebot aus.
3. Der Wettbewerb zwischen den Unternehemen ist nach Auffassung der
Bundesregierung am besten geeignet, die Stellung der deutschen
Wirtschaft auf dem Weltmarkt zu sichern.
4. Ohne von der gelenkten Wirtschaft zur marktwirtschaftlichen Ordnung
zu übergehen, konnte man in Deutschland in den 50-er Jahren schnelle
wirtschaftliche Entwicklung nicht erreichen.
5. Man kann die bewährten Markttechniken mit Erfolg anwenden, statt
neue Methoden zu entwickeln.
Задание 4
Переведите письменно предложения с местоимёнными наречиями.
Wodurch erfolgt staatliche Preisfestsetzung unter dem Marktpreis? In der
Praxis erfolgt das durch die Festsetzung sogenannter “Höchstpreise”. Dadurch
wird weniger angeboten als nachgefragt.
16
Задание 5
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 1, 2, 3 и 5.
GRUNDFRAGEN DER WIRTSCHAFT
1. Wenn der Mensch etwas braucht, so heiβt das: Er hat ein Bedürfnis. Die
Arten der Bedürfnisse und Wünsche des Menschen sind unbegrenzt.
Neben den lebensnotwendigen Bedürfnissen nach Essen, Kleidung und
Wohnung (Existenzbedürfnisse) hat der moderne Mensch auch die
Bedürfnisse Bücher zu lesen, Musik zu hören, Sport zu treiben
(Kultuebedürfnisse) oder kostbare Kleider und einen Sportwagen zu
kaufen (Luxusbedürfnisse). Diese Gliederung ist aber nicht vollkommen,
denn was bei einem als Existenzbedürfnis angesehen wird, kann beim
anderen schon als Luxus verstanden werden.
2. Wenn man von Bedürfnissen spricht, die mit den vorhandenen Mitteln
verwirklicht werden, handelt es sich um* Bedarf. So ist der
Rohstoffbedarf die Rohstoffmenge, für deren Kauf die Betriebe die
notwendigen Mittel eingeplant haben. Unter Bedarf versteht man also
alle Bedürfnisse, die mit Kaufkraft versehen sind.
3. Der Teil des Bedarfs, der am Markt wirksam wird, heiβt Nachfrage.
Unter Markt versteht man das Zusammentreffen* von Angebot und
Nachfrage. Alles was die Bedürfnisse der Menschen befriedigen kann,
nennt man Gut.
4. Nicht alle Güter sind aber Gegenstand des Wirtschaftens*. Die Luft, die
dem Menschen in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht, ist zwar
Voraussetzung für das Leben des Menschen, weil sie sein
lebensnotwendiges Bedürfnis befriedigt. Die Güter, die die Natur dem
Menschen in unbegrenzter Menge von selbst zur Verfügung stellt,
werden als freie Güter bezeichnet. Für sie ist die Knappheit nicht typisch.
Nur knappe Güter können Gegenstand des Wirtschaftens sein. Man nennt
sie daher wirtschaftliche Güter.
5. Die wirtschaftlichen Güter können in zwei Gruppen untergliedert
werden – in Konsumgüter und Produktionsgüter. Während Brot, Fleisch,
Obst, Kleider ein menschliches Bedürfnis unmittelbar befriedigen,
decken Maschinen, Werkzeuge oder Rohstoffe die menschlichen
Bedürfnisse nur mittelbar, nämlich dadurch, dass mit ihrer Hilfe
Konsumgüter hergestellt werden können.
6. Die Produktionsgüter sind entweder sachlicher Natur (Sachgüter wie
zum Beispiel Maschinen), Arbeits- und Dienstleistungen (beispielweise
die Arbeit eines Monteurs oder Arztes) oder aber Rechte (z.B. Patente,
Lizenzen). Je nachdem, ob die Güter bei der Produktion bzw.* beim
Konsum verbraucht (Strom, Dieselöl für Maschinen, Brot) oder aber
immer wieder neu eingesetzt werden (Werkzeuge, Esstisch, Messer)
17
spricht man von Verbrauchsgütern (sie gehen in einem einmaligen
Konsumakt unter) und Gebrauchsgütern (sie ermöglichen mehrmalige
Nutzung).
____________________________________________
* es handelt sich um (A) – речь идёт о …
* das Wirtschaften – экономическая деятельность
* das Zusammentreffen – взаимодействие
* bzw. = beziehungsweise
Задание 6
Найдите в тексте и выпишите предложение, являющееся ответом на
вопрос, чем отличаются потребительские товары от товаров широкого
потребления.
Вариант 2
Задание 1
Из данных предложений выпишите те, сказуемое которых стоит в пасиве.
Подчеркните сказуемое. Переведите предложения.
1. Die Betriebe der Volkswirtschaft sind für die Produktion von Gütern und
Dienstleistungen bestimmt.
2. Die Bedürfnisse der Nachfrager werden durch planvoll kombinierten
Einsatz der Produktionsfaktoren – Arbeit, Betriebsmittel sowie
Werkstoffe befriedigt werden.
3. Bei der Einführung der Arbeitsteilung war das Wirtschaftlichkeitsprinzip
beachtet worden.
4. In einem marktwirtschaftlichen System wird das Unternehmen die
erhaltenen Gewinne an seine Eigenkapitalabgeber abführen.
5. Die Eigenkapitalabgeber werden auch für die Unternehmensführung
verantwortlich.
Задание 2
Перепишите предложения, подчеркните в них сказуемое, переведите
письменно, обращая внимание на временную форму модального глагола.
1. Betriebsmittel können als Anlagekapital, Werkstoffe als Umlaufkapital
bezeichnet werden.
2. Privates Wirtschaften sollte in der Marktwirtschaft durch staatliches
Wirtschaften mit vergesellschafteten Produktionsmitteln ergänzt werden.
18
3. Die Unternehmensaufgaben sollen mit dem geringsten Zeit- und
Arbeitsaufwand gelöst werden.
4. Der Einsatz von Arbeitskraft, Maschinen, Werkzeugen und Rohstoffen
muss rationell auseinander abgestimmt werden.
Задание 3
Перепишите и переведите письменно предложения, обращая внимание на
последовательность перевода отдельных членов инфинитивных групп и
оборотов.
1. Die Betriebe der Wirtschaft dienen dem Ziel, vielfältige menschliche
Bedürfnisse zu befriedegen.
2. Deutschland hat ein doppeltes Problem: die Marktwirtschaft der “alten”
Bundesländer zu reformieren und gleichzeitig die untergegangene
Planwirtschaft der ehemaligen DDR zu transformieren.
3. Um eine funktionsfähige Aufbauorganisation zu schaffen, muss zunächst
eine Aufgabenanalyse durchgeführt werden.
4. Ohne Wünsche des potentiellen Kunden zu berücksichtigen, kann ein
Unternehmen nicht konkurrenzfähig sein.
5. Statt in allen Fällen eine und dieselbe Methode anzuwenden, handelt ein
guter Manager flexibel und erreicht optimale Ergebnisse.
Задание 4
Переведите письменно предложения с местоимёнными наречиями.
Wovon hängt die Gliederung eines Betriebes in Abteilungen ab? Diese
Gliederung hängt von der Art und der Gröβe des Betriebes ab. Davon sind auch
verschiedene Organisationsformen abhängig.
Задание 5
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 1, 2 и 4.
DER VOLKSWIRTSCHAFTLICHE PRODUKTIONSPROZESS
1. Unter der Volkswirtschaft wird die gesamte ökonomische Tätigkeit der
Gesellschaft eines Landes verstanden. Damit umfasst die Volkswirtschaft
alle ökonomischen und technischen Prozesse der Reproduktion (=
ständige Erneuerung und Wiederholung der Produktionsprozesse) in und
zwischen den Betrieben. Folglich gehören alle Sphären der materiellen
Produktion (Herstellung der Waren), der Distribution (Verteilung und
Transport der Waren), der Zirkulation (verkauf und Kauf der Waren), der
produktiven und individuellen Konsumtion (Verbrauch von Rohstoffen,
19
Maschinen und Gebäuden) sowie die Bereiche auβerhalb der materiellen
Produktion zur Volkswirtschaft.
2. Jede Produktion gründet sich auf bestimmte Grundelemente, die als
Produktionsfaktoren bezeichnet werden. Für die Produktion eines Gutes
wird zuerst einmal Arbeit benötigt, dann zu verarbeitende Naturstoffe
und schieβlich können einige Instrumente als Produktionsmittel benutzt
werden. Im Ergebnis entsteht ein produziertes Produktionsmittel
(Kapital). In jedem Produktionsprozess sind die Produktionsfaktoren
Arbeit, Natur und Kapital beteiligt. Da der Boden der wichtigste
Bestandteil des Produktionsfaktors Natur ist, wird in der
Volkswirtschaftslehre häufig vom Boden als Produktionsfaktor und nicht
von Natur gesprochen.
3. Arbeit und Natur (Boden) bezeichnet man als ursprüngliche
Produktionsfaktoren (nicht produzierte Güter). Kapital ist ein abgeleiteter
Produktionsfaktor. Zu seiner Entstehung ist die Kombination von Arbeit
und Natur (Boden) erforderlich.
4. Nicht
alle
Wirtschaftswissenschaftler
gingen
von
drei
Produktionsfaktoren aus. Für Karl Marx gab es z. B. nur einen Faktor,
nämlich Arbeit. Die Physiokraten (volkswirtschaftliche Schule im
18.Jahrhundert) kannten nur den Produktionsfaktor Boden (Natur).
Insbesondere von amerikanischen Wirtschaftswissenschaftlern wurde als
vierter Produktionsfaktor (neben Arbeit, Boden und Kapital) Bildung,
d.h.* technisches Wissen, Human-Kapital* angeführt.
5. Gutenbergs betriebswirtschaftliches System der produktiven Faktoren,
die auch betriebliche Leistungsfaktoren genannt werden, umfasst:
- die menschlichen Leistungsfaktoren als entscheidende Faktoren
(sie werden von der Geschäfts- und Betriebsleitung verkörpert)
und ausführende Faktoren (d.h. die Arbeit der übrigen
Belegschaft),
- die materiellen Leistungsfaktoren in Form von Geldkapital,
Grundstücken und Gebäuden sowie von Betriebsmitteln und
- die immateriellen (nichtmateriellen) Leistungsfaktoren, dazu
gehören Patente und ähnliche Rechte.
_____________________________________________
* d.h. = das heiβt – то есть
* das Human-Kapital – человеческий фактор
Задание 6
Найдите в тексте и выпишите информацию о первоначальных и
производных производственных факторах.
20
КОНТРОЛЬНОЕ ЗАДАНИЕ № 4
Вариант 1
Задание 1
Из данных предложений выпишите и переведите то, в котором глагол
haben выражает долженствование.
1. Die Verbraucher hatten jetzt die Möglichkeit, aus der Vielzahl der
angebotenen Waren auszuwählen.
2. Auf dem Käufermarkt hatte der Nachfrager die dominierende Stellung.
3. Die Unternehmen haben sich auf die Bedürfnisse der Konsumenten
einzustellen.
Задание 2
Из данных предложений выпишите и переведите то, в котором глагол sein
выражает долженствование или возможность.
1. Beim System der Absatzkanäle ist zwischen direktem und indirektem
Absatz zu unterscheiden
2. Der direkte Absatz ist mit keinen Kosten verbunden.
3. Aufgabe der Marketing-Logistik ist es, für die richtige Menge des
richtigen Produkts am richtigen Ort zu sorgen.
Задание 3
Замените в следующих предложениях конструкции «haben/sein + zu +
Infinitiv» конструкциями с модальными глаголами. Подчеркните
сказуемое, переведите предложения.
Образец: a) Wir haben diesen Begriff wissenschaftlich zu definieren. – Wir
müssen diesen Begriff wissenschaftlich definieren. - Мы должны дать
научное определение этому понятию.
b) Die Betriebsbedingungen sind zu berücksichtigen. – Die
Betriebsbedingungen müssen berücksichtigt werden. - Должны быть приняты
во внимание условия производства.
a)
1. Der Absatzmarkt hat den Ausgangspunkt aller Planungen zu bilden.
2. Die Unternehmen haben das Marktgeschehen aufmerksam zu
beobachten.
3. Diese Konzeption hat den Erfolg zu sichern.
21
b)
1. Auf dem Käufermarkt sind die vorhandenen Kundenwünsche zu
erforschen.
2. Die Marktforschung ist sorgfältig durchzuführen.
3. Auf der Grundlage der erhaltenen Ergebnisse sind Absatzprognosen
aufzustellen.
Задание 4
Замените в следующих предложениях конструкцию «sich lassen +
Infinitiv»: а) конструкцией «sein + прилагательное с суффиксом –bar»,
учитывая, что этот суффикс придаёт прилагательному значение пассивной
возможности;
б) конструкцией с модальным глаголом.
Подчеркните сказуемое, переведите предложения.
Образец: Dieser Begriff lässt sich einfach erklären.
Dieser Begriff ist einfach erklärbar.
Dieser Begriff kann einfach erklärt werden.
Это понятие можно объяснить просто.
1. Der Aufbau des Betriebes lässt sich auch schematisch darstellen.
2. Alle Rechtsprobleme lieβen sich in kurzer Zeit lösen.
3. In gröβeren Betrieben lassen sich die Arbeitsteilung und
Zusammenarbeit etwas anders organisieren.
4. In jeder Abteilung lieβen sich gleichartige Aufgaben erfüllen.
5. Durch die Konzentration lässt sich die unternehmerische
gesamtwirtschaftliche Produktivität erzielen.
Задание 5
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 2, 3, 4 и 6 .
MARKT
1. Unter Markt versteht man das Zusammentreffen von der Nachfrage
(d.h.* der Summe aller Kaufwünsche der Wirtschaftsobjekte) mit dem
Angebot
(d.h.
der
Summe
aller
Verkaufswünsche
der
Wirtschaftssubjekte).
2. Ein echter Markt bietet Alternativen sowohl für den Konsumenten als
auch für Produzenten. Auf einem echten Markt herrscht immer
Wettbewerb. Die Märkte werden sachlich, räumlich-zeitlich und nach
Funktionen gegliedert. Es gibt Waren- und Dienstleistungsmärkte,
Arbeits- und Kreditmarkt. Es bestehen auch Wochenmärkte, Jahrmärkte,
22
3.
4.
5.
6.
7.
Messen, Ausstellungen, Börsen. Das ist räumlich-zeitliche Gliederung.
Nach Funktionen sind Beschaffungsmärkte, Binnenmarkt, Import- und
Exportmarkt, Absatzmarkt zu unterscheiden.
In einer Wirtschaft, in der der ganze Wirtschaftsvorgang über den Markt
gesteuert wird, gehört die Produktionsplanung und –entstehung nicht
dem Staat, sondern dem einzelnen Produzenten. Er hat aber selbst dafür
zu sorgen, dass er bei seiner Arbeit solche Güter produziert, die am
Markt von anderen Menschen auch herangefragt werden. Je besser er
diesen Wünschen entspricht, desto mehr Vorteile hat er davon: Das
ermöglicht ihm, gut zu verdienen und seine eigenen Wünsche zu
erfüllen. Der Markt hat zu garantieren, dass die individuellen Wünsche
erfüllt werden.
Am Markt treffen also Angebot und Nachfrage aufeinander, wobei das
Ergebnis dieses Geschehens die Preise sind. Die Preise signalisieren, ob
von bestimmten Gütern
- mehr produziert als nachgefragt werden; dann sinken die Preise
und es wird weniger interessant, diese Produktion weiter zu
entwickeln,
- weniger produziert als nachgefragt werden; dann steigen die Preise
und es wird reizvoller, die Produktion zu entwickeln.
Es sind verschiedene Arten von Märkten zu unterscheiden. Entsprechend
den bestimmten Leistungen oder Waren gibt es Märkte für Grund und
Boden, Arbeits- und Kapitalmärkte, Warenmärkte und Wertpapiermärkte
und viele andere.
Derjenige Anbieter, der mit möglichst geringen Kosten produzieren will,
wird bei diesem Prozess die meisten Nachfrager für sich gewinnen und
viel verkaufen können. Der nicht leistungsfähige wird dagegen
untergehen. Der Markt hat also die Leistung zu belohnen.
In der Marktwirtschaft geschieht aber sehr oft, dass sich Anbieter oder
Nachfrager zusammenschlieβen und damit den Leistungswettbewerb
verfälschen. Am gefährlichsten sind dabei die Monopole, die den
Wettbewerb ganz unmöglich machen. Der Markt hat dann keine
Möglichkeit, seine Steuerungsfunktionen zu erfüllen.
Задание 6
Найдите в тексте и выпишите информацию о факторах, отрицательно
влияющих на управляющие функции рынка.
23
Вариант 2
Задание 1
Из данных предложений выпишите и переведите то, в котором глагол
haben выражает долженствование.
1. Die US-Industrie hatte begonnen, nach Ansatzmärkten für ihre
Überkapazitäten zu suchen.
2. Die Unternehmen haben auf die Änderung der Verbraucherwünsche zu
reagieren.
3. In den 40-er Jahren hat sich die Wirtschaftssituation in den USA
verändert.
Задание2
Из данных предложений выпишите и переведите то, в котором глагол sein
выражает долженствование или возможность.
1. Mittlerweile ist “Marketing” zu einem Modewort geworden.
2. Externe Absatzhelfer sind rechtlich selbständige Organe, aber mit einer
lediglich unterstützenden Funktion.
3. Je nach Wettbewerbsituation auf dem Markt sind mögliche Reaktionen
der Konkurrenten zu berücksichtigen.
Задание 3
Замените в следующих предложениях конструкции «haben/sein + zu +
Infinitiv» конструкциями с модальными глаголами. Подчеркните
сказуемое, переведите предложения.
Образец: a) Wir haben diesen Begriff wissenschaftlich zu definieren. – Wir
müssen diesen Begriff wissenschaftlich definieren. - Мы должны дать
научное определение этому понятию.
b) Die Betriebsbedingungen sind zu berücksichtigen. – Die
Betriebsbedingungen müssen berücksichtigt werden. - Должны быть приняты
во внимание условия производства.
a)
1. Die Unternehmen haben das Kundenverhalten zu beeinflussen.
2. Die Kundenwünsche haben dabei eine vorrangige Rolle zu spielen.
3. Die Hersteller haben ihre Produkte auf Bedürfnisse und Probleme der
Kunden auszurichten.
b)
1. Monopole sind streng zu kontrollieren.
24
2. Die Wirkung der Marktpreismechanismus ist durch die Marktteilnehmer
zu berücksichtigen.
3. Die negativen Seiten der Marktwirtschaft sind durch die wirkungsvollen
sozialen Schutzgesetze zu beseitigen.
Задание 4
Замените в следующих предложениях конструкцию «sich lassen +
Infinitiv»: а) конструкцией «sein + прилагательное с суффиксом –bar»,
учитывая, что этот суффикс придаёт прилагательному значение пассивной
возможности;
б) конструкцией с модальным глаголом.
Подчеркните сказуемое, переведите предложения.
Образец: Dieser Begriff lässt sich einfach erklären.
Dieser Begriff ist einfach erklärbar.
Dieser Begriff kann einfach erklärt werden.
Это понятие можно объяснить просто.
1. Der Mangel an Waren auf dem Markt lieβ sich durch die Marktforschung
zu ermitteln.
2. Die Inflation und die Arbeitslosigkeit lassen sich teilweise durch die
politischen Maβnahmen des Staates kontrollieren.
3. Unter den Marktbedingungen lässt sich die Sozialpolitik ständig
reformieren.
4. Die Ideen des deutschen Ökonomen Ludwig Erhard lassen sich auch
heute im Wirtschaftsprozess durchsetzen.
5. Das Wirtschaftsgeschehen lässt sich durch die Funktion freier Preise und
den Motor eines freien Wettbewerbs steuern.
Задание 5
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 1, 3, 4 и 5.
WAS IST SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT?
1. Marktwirtschaft ist eine Wirtschaftsordnung, in der sich Angebot und
Nachfrage von Waren und Dienstleistungen auf den Märkten ohne
staatliche Beteiligung frei entwickeln können. Die soziale
Marktwirtschaft möchte eine Verbindung von Marktwirtschaft und
sozialem
Ausgleich
schaffen.
Durch
Kontrollund
Regulierungsfunktionen des Staates sollen soziale Gerechtigkeit erzielt
und ein freier Wettbewerb erreicht werden. Fünf Prinzipien, die weiter
beschrieben werden, bilden dabei Grundlage.
25
2. Das Prinzip der freien Initiative. Die Unternehmer brauchen
Investitions- und Niederlassungsfreiheit*; die Verbraucher –
Konsumfreiheit; die Arbeitnehmer – das Recht, Beruf und Arbeitsplatz
frei zu wählen. Unternehmer und Arbeitnehmer müssen über die Freiheit
verfügen, sich zu organisieren, d.h. Gewerkschaften und Verbände zu
gründen.
3. Das Wettbewerbsprinzip. Marktwirtschaft bedeutet, dass der Staat keine
Preise und Bedingungen bestimmt. Märkte sind aber nur dann effektiv,
wenn auf ihnen Wettbewerb herrscht. Das Wettbewerbsprinzip verlangt,
dass marktbeherrschende Einheiten wie zum Beispiel Monopole nicht
entstehen dürfen, mindestens jedoch streng kontrolliert werden.
4. Das Sozialprinzip. Der Marktprozess führt zu einer ungleichen
Verteilung von Einkommen und Vermögen. Aber es gibt Menschen, die
nicht in der Lage sind*, an Markt und Wettbewerb teilzunehmen:
Kinder, Kranke, Alte usw. Deshalb hat man ein System sozialer
Leistungen zu schaffen, bei dem die Arbeitenden die Personengruppen
unterhalten, die nicht oder nicht mehr arbeiten können.
5. Das stabilitätspolitische Prinzip. Auf Märkten mit freier Preisbildung
können Preise kaum stabil bleiben. Wenn alle Preise zusammensteigen,
also Inflation herrscht, so ist das ein unerwünschter* und unsozialer
Prozess. Um das zu vermeiden, hat der Staat eine unabhängige
Zentralbank zu errichten. Sie muss die Geldmenge so kontrollieren, dass
der Durchschnitt aller Preise unverändert bleibt. Das Stabilitätsprinzip
erfordert nicht nur die Inflation, sondern auch die MassenArbeitslosigkeit und somit Krisen zu verhindern.
6. Das Prinzip der Marktkonformität. Soziale Marktwirtschaft ist keine
staatsfreie Wirtschaft, sondern ein geordnetes Nebeneinander* von
Markt und Staat. Das Prinzip der Marktkonformität bedeutet, dass die
Wirtschafts- und Sozialpolitik des Staates die Preisbildung auf den
Märkten nicht behindern darf. Dazu ein aktuelles Beispiel: Eines der
groβen sozialen Probleme Deutschlands ist heute die Lage auf dem
Wohnungsmarkt. Billigere Wohnungen sind knapp geworden; die
Mieten steigen überdurchschnittlich. Der Staat kann dabei
einkommensschwachen Gruppen ein “Wohngeld” zahlen, d.h. ihnen eine
Unterstützung zu ihrer Miete geben.
_______________________________________
* die Investitions- und Niederlassungsfreiheit – свобода капиталовложений и право свободного основания предприятия
* in der Lage sein – быть в состоянии
* unerwünscht - нежелательный
* das Nebeneinander - сосуществование
26
Задание 6
Найдите в тексте и выпишите информацию о принципе соответствия
требованиям рынка.
КОНТРОЛЬНОЕ ЗАДАНИЕ № 5
Вариант 1
Задание 1
Перепишите предложения, возьмите в скобки распространённое
определение, подчеркните его основной член (причастие или
прилагательное). Переведите предложения.
Образец: Die (an unerer Universität ausgebildeten) Fachleute sind in allen
Bereichen der Volkswirtschaft tätig.
Специалисты, подготовленные в нашем университете,
работают во всех областях народного хозяйства.
1. Auf der vor kurzem in Moskau durchgeführten wissenschaftlichen
Konferenz wurden die Probleme der Energiegewinnung besprochen.
2. Das für das Funktionieren der Marktwirtschaft wichtigste Prinzip ist das
Wettbewerbsprinzip.
3. Der am Markt die besten Leistungen erzielte Marktteilnehmer erhält den
gröβten Gewinn.
4. Das Anfang des 21. Jahrhunderts eingeführte Euro-Bargeld wurde zum
gesetztlichen Zahlungsmittel für ganz Europa.
Задание 2
Перепишите предложения, подчеркните определение, выраженное
причастием I с zu. Переведите предложения.
1. Die in diesem Jahrzehnt anzuschlieβenden Marktreformen verlangen
einen groβen Umfang von Investitionen.
2. Das so schnell wie möglich zu lösende Problem der Energieversorgung
steht auf der Tagesordnung der begonnenen Konferenz.
Задание 3
Перепишите и переведите предложения с обособленным причастным
оборотом.
1. Zum Nutzen der Anbieter und Nachfrager beitragend, braucht ein
wirksamer Wettbewerb bestimmte Spielregeln.
27
2. Erdöl und Erdgas, in Sibirien gefördert, werden nach Europa durch neue
Pipelines transportiert werden.
Задание 4
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 1, 3, 4, 5 и 7.
WETTBEWERB
1. Die wichtigste Grundlage einer Marktwirtschaft ist das
Wettbewerbsprinzip.
Der
Wettbewerb
ist
ein
allgemeines
gesellschaftliches Verfahren der Motivation zur Steigerung der Leistung
und zur Ermittlung bestmöglicher Problemlösungen. Es ist damit für eine
sich entwickelnde Gesellschaft notwendige Voraussetzung für die
Verbesserung der Lebensbedingungen. Für seine Wirksamkeit benötigt
der ökonomische Wettbewerb eine wirtschaftliche Freiheit im Sinne:
man hat Alternativen. Darüber hinaus soll der Wettbewerb auch für gute
ökonomische Ergebnisse sorgen.
2. Der Wettbewerb hat einige wichtige Funktionen zu erfüllen. Er soll die
Einkommensverteilung nach dem Leistungsprinzip regeln: Der am Markt
die besten Leistungen erzielte Marktteilnehmer erhält den gröβten
Gewinn. Der Wettbewerb soll sicherstellen, dass sich Produktion und
Angebot von Gütern an den Bedürfnissen der Nachfrager orientieren.
3. Ferner hat der Wettbewerb die Aufgabe, die Produktionsfaktoren in ihre
produktivste Verwendung zu lenken. Schlieβlich soll der Wettbewerb
Leistung belohnen und Anreize zur Verwendung wirtschaftlichster
Produktionsmethoden geben, um Ressourcen zur Befriedigung
menschlicher Bedürfnisse bestmöglichst auszunutzen.
4. Von dem gesagten ausgehend, lässt sich der Wettbewerb folgenderweise
bestimmen: Wettbewerb ist das selbständige Streben der sich gegenseitig
beeinflussenden
Wirtschaftssubjekte
nach
bestmöglichen
wirtschaftlichen Ergebnissen.
5. Der Wettbewerb besitzt einige Merkmale. In erster Linie ist das
Selbständigkeit der Wettbewerbshandlungen. Selbständigkeit schlieβt
zum Beispiel Monopole und Kartelle aus, bei denen der Wettbewerb
durch die vertragliche Regelung von Preisforderungen unmöglich ist.
6. Ferner sind die sich gegenseitig beeinflussenden Wirtschaftsobjekte
erforderlich. Deutlich wird das Streben der Konkurrenten um das gleiche
Ziel: Markterfolge. Die Existenz eines Marktes ist Voraussetzung für
Wettbewerb.
7. Der durch Leistungssteigerung zum Nutzen der Anbieter und Nachfrager
beitragende wirksame Wettbewerb braucht bestimmte Spielregeln. Diese
Regeln sollen garantieren, dass sowohl Mitkonkurrenten als auch
28
Verbraucher in ihrer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Freiheit
nicht eingeschränkt werden.
Задание 5
Найдите в тексте и выпишите информацию о функциях, которые
выполняет на рынке конкурентная борьба.
Вариант 2
Задание 1
Перепишите предложения, возьмите в скобки распространённое
определение, подчеркните его основной член (причастие или
прилагательное). Переведите предложения.
Образец: Die (an unerer Universität ausgebildeten) Fachleute sind in allen
Bereichen der Volkswirtschaft tätig.
Специалисты, подготовленные в нашем университете,
работают во всех областях народного хозяйства.
1. Die zum Allgemeinwohl beitragenden beruflichen Fähigkeiten wurden
von der Gesellschaft erst in der Zeit der Aufklärung anerkannt.
2. Heute wird die berufliche Bildung als die für den Erwerb des
Lebensunterhaltes wichtigste Voraussetzung betrachtet.
3. Das in Deutschland seit Jahren bestehende duales System der
Berufsausbildung bedeutet, dass die berufliche Bildung gleichzeitig im
Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule verwirklicht wird.
4. Während des in Berlin durchgeführten Treffens der Ministerpräsidenten
europäischer Länder wurden unter anderen auch die Probleme des
Bildungswesens erörtet.
Задание 2
Перепишите предложения, подчеркните определение, выраженное
причастием I с zu. Переведите предложения.
1. Die in unseren Maschinenbaubetrieben anzuwendenden neuen
Technologien tragen zur Erhöhung der Arbeitsproduktivität bei.
2. Die gegenwärtig an den Hochschulen auszubildenden Fachleute lernen
obligatorisch eine oder zwei Fremdsprachen.
29
Задание 3
Перепишите и переведите предложения с обособленным причастным
оборотом.
1. Im Laufe von Jahrhunderten wurde der erworbene Beruf als die Pflicht
zur Arbeit, von Gott gegeben, angesehen.
2. Umfangreiches Wissen in seiner Fachrichting an der Universität
erworben, kann der Akademiker eine gute Stelle auf dem Arbeitsmarkt
finden.
Задание 4
Прочитайте текст и поймите его общее содержание. Перепишите и
переведите письменно заголовок и абзацы 1, 3 и 4.
BERUFLICHE BILDUNG
1. Beruf in seiner ursprünglicher Bedeutung war die “himmlische
Berufung” von Menschen zum Dienst für Gott. In diesem Sinn bezog
sich das auf Geistliche und Mönche. Der Begriff wurde später auch auf
weltliche* Berufe übertragen als Ämter, zu denen Gott die Menschen
berufen hat. Über viele Jahrhunderte wurde damit nicht nur der einmal
erworbene Beruf als dauerhaft bestimmt, sondern auch die Pflicht zur
Arbeit als gegeben von Gott begründet.
2. Zur Zeit der Aufklärung* wandelte sich der Beruf in die “Berufung zum
Wohle der Gesellschaft”, in der man lebte. Hieraus ergab sich auch die
Aufgabe der beruflichen Bildung: Die Schulung der Vernunft und der
Geschicklichkeit wird zum Anliegen der Gesellschaft, weil die
beruflichen Fähigkeiten zum Allgemeinwohl beitragen sollen. Erst im
20. Jahrhundert geht man in Deutschland von diesen ausschlieβlich
idealistisch orientierten Auffassungen ab* und sieht in der beruflichen
Bildung vorwiegend die Voraussetzung für den Erwerb des
Lebensunterhalts.
3. Für die heutige Auffassung des Begriffes “Beruf” ist der Wandel zu
individuellen Zielsetzungen und Wünschen charakteristisch. Mit der
beruflichen
Bildung
werden
heute
für
den
Einzelnen
Handlungskompetenz, ganzheitliche Qualifikation und Motivation
angestrebt. Berufliche Bildung soll sich nicht mehr nur an der Erfüllung
der von Gott oder der Gesellschaft gestellten Aufgaben orientieren,
sondern als Teil der Allgemeinbildung auch persönliche und soziale
Wertorientierung vermitteln. Nur in diesem Zielkomplex lässt sich der
Bildungsanspruch des Individuums erfüllen.
4. In der Praxis Deutschlands versucht man, dieses Konzept im Rahmen des
sogenannten “Dualen Systems der Berufsausbildung” zu realisieren.
Duales System bedeutet, dass die berufliche Bildung gleichzeitig in zwei
Ausbildungsbereichen durchgeführt wird: Im Ausbildungsbetrieb und in
30
der Berufsschule. Allerdings besteht eine ständige Auseinandersetzung
über das richtige Verhältnis zwischen betrieblicher und schulischer
Ausbildung: Während die Betriebe darauf hinweisen, dass sich die
Ausbildung bei Vergröβerung der schulischen Anteile von der
Berufsausbildung entfernt, beklagen die Schulen, dass die Vergröβerung
der betrieblichen Anteile insbesondere die Methodenkompetenz und die
theoretische Fundierung Schaden erleiden.
________________________________________
*weltlich – светский
*die Aufklärung – просвещение; эпоха Просвещения
*… geht man von diesen … Auffassungen ab – отказываются от этого
подхода
Задание 5
Найдите в тексте и выпишите информацию об изменении отношения
общества к профессиональному обучению в эпоху Возрождения.
КОНТРОЛЬНОЕ ЗАДАНИЕ № 6
Вариант 1
Задание 1
Перепишите и переведите письменно следующий текст.
EIN AUSBLICK AUF ENTWICKLUNG DER WELTWIRTSCHAFT
1. Im 21. Jahrhundert geht die menschliche Gesellschaft monumentalen
Veränderungen entgegen. Wir haben nicht ein Jahrhundert, sondern eine
neue Äre begonnen. Gemeint ist die Entwicklung zur globalen
Informationsgesellschaft, die eine neue wirtschaftliche, soziale und
politische Ordnung schaffen wird. Wenn Informationen blitzschnell und
weltweit über Datennetze ausgetauscht werden können, wachsen die
Verbindungen zwischen Nationen und Unternehmen, werden
Entfernungen unwichtig, entfaltet sich freie Marktwirtschaft. Die
Informationsrevolution treibt den globalen Handel und die
internationalen Investitionen zu enormen Zuwachsraten an.
2. Gleichzeitig steigt das Ausbildungs- und Leistungsniveau der
Arbeitnehmer rund um den Erdball. Eine globale Mittelkasse entsteht,
die “ähnliche Vorstellungen von wirtschaftlichem Fortschritt und ein
ähnliches Bild von den Menschenrechten hat”, sagt John Meyer,
Professor für Soziologie an der Stanford-Universität. Hinter dieser
31
Entwicklung steht eine machtvolle Idee: marktwirtschaftliche Offenheit.
Allerorten verfolgen Regierungen eine liberal ausgerichtete
Wirtschaftspolitik, beschleunigen die multinationalen Konzerne den
Austausch von Innovationen über offene Grenzen hinweg. Schon jetzt
zeigt sich der Erfolg dieser Entwicklungen.
3. Ein Vorteil der globalen Interdependenz ist die Aussicht auf niedrigere
Inflationsraten. Zwar werden die Preise für Industriegüter weiter steigen,
doch wird der verschärfte internationale Wettbewerb die
Lohnforderungen modernat halten und so den Spielraum für den
Preisauftrieb begrenzen. Die Globalisierung des Marktes führt
gleichzeitig zur Internationalisierung der Unternehmen. Anders als in der
Vergangenheit sehen sich deshalb auch deutsche Unternehmen verstärkt
im Ausland nach neuen Produktionsstätten und Absatzmärkten um.
4. Günstige Arbeitskraft allein ist aber nicht entscheidend. Der
Konkurrenzdruck steigt auch für die Produktion hochwertiger,
umweltfreundlicher Güter und fortgeschrittener Dienstleistungen. Städte
wie Singapur in Malaysia sind die Wiegen von Ingenieurstalenten.
Indien hat Millionen von Arbeitern, die mit Computern umzugehen
wissen. Mittel- und Osteuropa ist reich an brillanten Wissenschaftlern, in
Mittel- und Südamerika entstehen immer mehr High-Tech-Zentren.
5. Viele amerikanische, japanische und europäische Konzerne erweitern
ihre Präsenz in der Weltwirtschaft. Das Bemerkenswerteste an der
Marktwirtschaft aber ist die Fähigkeit der Bürger, rund um die Welt zu
kommunizieren, miteinander Verträge abzuschlieβen und zu
konkurrieren, Joint-Ventures zu schaffen. Tatsächlich triumphiert die
Marktwirtschaft, weil sie multikulturell ist. Anders als die Planwirtschaft
ist sie abgeschlossen, liberale Ziele – von Freihandel bis Demokratie –
zu verwirklichen, den Lebensstandard zu erhöhen und der Mehrheit ein
besseres und reicheres Leben zu sichern.
Задание 2
Ответьте письменно по-немецки на следующие вопросы по содержанию
текста.
1. Wodurch wird das 21. Jahrhundert gekennzeichnet?
2. Was fördert die Informationsrevolution?
3. Wozu führt die Globalisierung des Marktes?
4. Warum triumphiert die Marktwirtschaft?
5. Wie sind die Ziele der Weltmarktwirtschaft?
32
Вариант 2
Задание 1
Перепишите и переведите письменно следующий текст.
WEGE NACH EUROPA
1. Das Jahr 1997 war ein Jahr der Entscheidungen für Europa. Damals
wurden die Voraussetzungen für die innere Reform der Europäischen
Union und ihre Erweiterung geschaffen. Auf dem Weg zur
Währungsunion standen die Staats- und Regierungschefs vor einem
Hindernis, das fast unüberwindlich schien: im Ringen um den
Stabilitätspakt waren die Positionen lange Zeit festgefahren, die
verschiedenen Währungstraditionen prallten aufeinander. Erst im
Dezember 1996 gelang den Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel
in Dublin den Kompromiss zu erzielen.
2. Es ging um die Entwicklung einer gemeinsamen Auβen- und
Sicherheitspolitik, um eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Innenund Rechtspolitik, insbesondere bei Asylfragen. Man wollte zudem die
gemeinsame Verbrechensbekämpfung in Europa vorantreiben. Man
fürchtete, dass der Erfolg internationaler Banden die Idee eines Europas
ohne Grenzen gefährden könnte.
3. Auch die Verpflichtung der europäischen Politik zur Bekämpfung der
Arbeitslosigkeit und zur Förderung der Beschäftigung sollte im neuen
Vertrag festgeschrieben werden. Die Europäer in Ost und West mussten
die historische Chance eines freien und marktwirtschaftlich organisierten
Europas nutzen.
4. Es gibt bis heute Auseinandersetzungen bezüglich der Einstimmigkeit im
Europäischen Ministerrat. Jeder einzelne Staat hat bei vielen
Entscheidungen Möglichkeit, mit einem Nein alles zu blockieren. In der
Gründungszeit der Europäischen Gemeinschaft schützte das Vetorecht
jedes Land davor, von der Mehrheit überstimmt zu werden. In der Praxis
der vergangenen Jahre war es oft mehr als Mittel nationaler Machtpolitik
auf europäischer Ebene. Manches Land lieβ sich sein Veto in einer Frage
gegen die Zustimmung in einer anderen Frage abhandeln.
5. Bei der Entwicklung der Euro-Banknoten hat man schon an die
Beitrittskandidaten gedacht. Die Unterschiede in der politischen und
wirtschaftlichen Entwicklung waren so groβ, dass alle Kandidaten,
beantragt ihre Mitgliedschaft, gleichzeitig nicht aufgenommen werden
konnten. Als Favoriten wurden Ungarn, Polen, die Tschechische
Republik und Slowenien genannt. Der österreichische Graphiker Robert
Kolina hat bei seinen Entwürfen die Landkarte Europas dargestellt und
sich dabei nicht auf die jenerzeit in Betracht gezogenen EU33
Mitgliedsländer beschränkt. Als die ersten Euros in Umlauf kamen,
waren die Staaten Mittel- und Osteuropas schon auf den Noten vertreten.
Задание 2
Ответьте письменно по-немецки на следующие вопросы по содержанию
текста.
1. Welche Probleme standen vor den europäischen Staaten auf dem Wege
zur Währungsunion?
2. Welche gemeinsamen Vorhaben standen im Vordergrund des EUVertrags?
3. Was bedeutet das Vetorecht jedes einzelnen Mitgliedslandes?
4. Was für eine Chance müssen die Europäer in Ost und West nutzen?
5. Was ist im Hintergrund auf den Euro-Banknoten dargestellt?
34
Использованная литература
1. Н.В. Басова, Т.Ф. Гайвоненко. Немецкий для экономистов. Ростов
н/Д: Феникс, 2001.
2. Л.М. Михайлов, Г. Вебер, Ф. Вебер. Деловой немецкий язык. М.:
ООО «Издательство Астрель», 2002.
3. М.М. Васильева, Н.М. Мирзабекова, Е.М. Сидельникова. Немецкий
язык для студентов-экономистов.М.: Гардарики, 2002.
4. О. Подольская, Т. Бережная, Т. Молчан. 100 тем немецкого устного
языка. Москва: ЗАО «БАО-ПРЕСС», 2000.
35
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Enzymtechnik

2 Karten Manuel Garcia

Erstellen Lernkarten