Drittmittelanzeige - Universität Rostock

Werbung
Anzeige über die Bereitstellung von Mitteln Dritter Drittmittelanzeige (DMA)
(gemäß Drittmittelrichtlinie des Landes Mecklenburg-Vorpommern vom 20.03.2014)
Kostenträger/Projekt-Nr.:
(von beauftragter Stelle auszufüllen)
Von:
Universität Rostock
Fakultät:
Institut/Lehrstuhl/Professur:
Projektleiterin/Projektleiter:
Kostenstelle:
An:
beauftragte Stelle
☐D 1.3
☐D 2
Tel.:
Fax:
E-Mail:
Datum:
☐AAA
Allgemeine Angaben
Zuordnung:
☐Forschung
☐wissenschaftliche Dienstleistung (DL)1
☐Lehre
☐Mobilität von Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern
☐Sponsoring
☐geldwerte Vorteile
☐sonstige Leistungen
☐Spende
☐Geldspende
☐Sachspende
Mittelherkunft:
☐öffentlich
☐privat
Angaben zum Projekt
☐neu
FKZ:
☐Fortsetzung/Aufstockung
☐im Rahmen einer Seniorprofessur
☐Gestattungsvertrag
Bezeichnung des Projektes/Verwendungszweck (max. 80 Zeichen):
Kurzbezeichnung (max. 30 Zeichen):
Nur bei INF-Mitgliedern Zuordnung zu den Forschungsschwerpunkten:
☐Maritime Systeme
☐Leben, Licht & Materie
☐Altern des Individuums und der Gesellschaft
☐Wissen - Kultur - Transformation
☐entfällt
1
Es ist zu beachten, dass Einnahmen aus wirtschaftlicher Tätigkeit (Ausnahme: Forschungsaufträge) laut Drittmitteldefinition
des Statistischen Bundesamtes nicht als Drittmitteleinnahmen gelten.
UR Drittmittelanzeige (DMA) - 10/2015
1/5
Projektlaufzeit: von
TT.MM.JJJJ
bis
TT.MM.JJJJ
Mittelgeber/Auftraggeber/Spender (mit Namen, Anschrift, Telefon und E-Mail, bei BMBF-Projekten Anschrift des Projektträgers, bei EUProjekten Anschrift des Koordinators):
Höhe der beantragten Zuwendung/Vereinbarungspreis/Spende:
Umsatzsteuerpflichtig:
☐ja
☐nein
Kalkulation unter http://www.uni-rostock.de/struktur/verwaltung/verwaltungsleistungen/drittmittel-undsondermittel/projektbeantragung-und-vertragsschluss/ - http://www.uni-rostock.de/index.php?id=265594
Bitte als Anlage beifügen (außer Spenden).
Angaben zur Sicherstellung des Projektes:
nur bei Förderungen anzugeben
☐
Die über die beantragten bzw. bewilligten Mittel hinausgehenden Kosten für das Projekt werden von der
Fakultät, dem Institut, dem Lehrstuhl, der Professur getragen.
(bei nachzuweisender Komplementärfinanzierung: bei Sachkosten Angabe von Kostenstelle, Kostenhöhe
und Kostenart, bei Personal: Angabe der Stellenplan-Nr. und Bestätigung durch die Dekanin/den Dekan)
☐
Es fallen keine über die beantragten bzw. bewilligten Mittel hinausgehenden Kosten an.
In welchen Räumlichkeiten erfolgt die Unterbringung des Projektpersonals und der Geräte?
Bitte mit Anschrift und Raum-Nr. angeben:
☐zusätzliche Anmietung notwendig
Lösungsvorschlag, abgestimmt mit D3
Angabe des voraussichtlichen Umfanges der Inanspruchnahme der apparativen Ausstattung:
Art der Ausstattung
Zuordnung
Umfang der Inanspruchnahme
Sind zur Durchführung des Projektes bauseitige Maßnahmen erforderlich (zu beachten auch bei Installationen
von neu anzuschaffenden Geräten)?
☐nein
☐ja
dann Angaben dazu und Stellungnahme von Dezernat 3 als Anlage
beifügen
Entstehen im Rahmen des Projektes Folgekosten?
☐nein
☐folgende:
Kostenart
UR Drittmittelanzeige (DMA) - 10/2015
Höhe
Vorgesehene Finanzierung
2/5
Mittelverwaltung
☐ Die Mittelverwaltung soll durch die Universitätsverwaltung erfolgen.
☐ Die Mittelverwaltung übe ich im Privatkontenverfahren (Pkt. 3.2 DRM-Richtlinie) eigenverantwortlich aus
(begründender Antrag erforderlich).
Spendenbescheinigung und Veröffentlichung (Bitte nur bei Spenden ausfüllen.)
Wünscht der Spender eine Spendenbescheinigung der Universität (gem. EStG § 10b)?
☐ja
☐nein
Ist der Spender - sofern die Spende einen Wert mehr als 1.000 EUR hat - mit der Bekanntgabe seines Namens
und seines Wohnortes, der Höhe des Geldbetrages, der Bezeichnung der Sache oder Dienstleistung mit Angabe
des vollen Wertes und dem Hinweis auf die Verwendung in der Presse und auf den Internetseiten der Universität
Rostock einverstanden?
☐ja
☐nein
☐entfällt
Für beide Erklärungen ist das Formblatt „Erklärung des Spenders“ zu verwenden.
Erklärungen der Projektleiterin/des Projektleiters
Ich erkläre hiermit, dass die Erfüllung anderer Aufgaben der Universität sowie Rechte und Pflichten anderer
Personen durch das Projekt nicht beeinträchtigt werden.
Ich verpflichte mich, die Mittel für den vom Mittelgeber/Auftraggeber/Spender bestimmten Zweck zu verwenden
und die Mittelbewirtschaftung nach dessen Bedingungen, soweit gesetzliche Bestimmungen dem nicht
entgegenstehen, durchzuführen.
Ich bestätige, dass keine weiteren Nebenabreden getroffen wurden und alle gewollten Inhalte in den vorgelegten
Unterlagen enthalten sind.
Es bestehen bzw. bestanden in der letzten Zeit meinerseits keine privaten und/oder geschäftlichen Beziehungen
(z. B. Lieferbeziehungen, Beteiligungsverhältnisse, Beratervertrag, Mitglied in Gremien) zum Mittelgeber/
Auftraggeber/Spender:
☐keine
☐Erläuterung der Beziehungen als Anlage
Ich erkläre, dass mit diesen Mitteln Dritter keinerlei Einfluss genommen wird auf Beschaffungsvorgänge der
Universität, die Produkte oder Dienstleistungen des Mittelgebers/Auftraggebers/Spenders zum Gegenstand
haben.
Ich erkläre, wahrheitsgemäße und vollständige Angaben gemacht zu haben. Eventuelle Änderungen gebe ich
schriftlich bekannt.
Datum:
UR Drittmittelanzeige (DMA) - 10/2015
Projektleiterin/Projektleiter:
3/5
Das Projekt kann an der Einrichtung durchgeführt werden. Es bestehen keine Bedenken bezüglich der
Beeinträchtigung der Erfüllung anderer Aufgaben der Universität sowie der Rechte und Pflichten anderer
Personen durch das Projekt. Die Erklärungen der Projektleiterin/des Projektleiters werden zur Kenntnis
genommen.
Bestätigt:
Datum:
Leiterin/Leiter der Einrichtung:
Datum:
Dekanin/Dekan:
Annahme-Entscheidung:
☐ja
Im Hinblick auf eine Strafbarkeit wegen Vorteilsnahme nach § 331 Abs. 1 StGB bestehen keine
rechtlichen Bedenken, weil das oben genannte Projekt im Rahmen der Aufgaben der Universität
Rostock durchgeführt wird und unter den Voraussetzungen des § 331 Abs. 3 StGB eine
Genehmigung erteilt wird 2
☐nein
(Begründung)
Datum:
Beauftragte Stelle:
Anlage
☐Vertrag/Vertragsentwurf
☐Antrag (auch bei DFG-Projekten)
☐Kalkulation
☐Erklärung des Spenders
2
Hinweis auf den § 331 StGB Vorteilsnahme
(1)
(2)
(3)
Ein Amtsträger oder ein für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter, der für die Dienstausübung einen Vorteil für sich oder einen
Dritten fordert, sich versprechen lässt oder annimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Ein Richter oder Schiedsrichter, der einen Vorteil für sich oder einen Dritten als Gegenleistung dafür fordert, sich versprechen lässt oder
annimmt, dass er eine richterliche Handlung vorgenommen hat oder künftig vornehme, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit
Geldstrafe bestraft, der Versuch ist strafbar.
Die Tat ist nicht nach Abs. 1 strafbar, wenn der Täter einen nicht von ihm geforderten Vorteil sich versprechen lässt oder annimmt und
die zuständige Behörde im Rahmen ihrer Befugnisse entweder die Annahme vorher genehmigt oder der Täter unverzüglich bei ihr
Anzeige erstattet und sie die Annahme genehmigt.
UR Drittmittelanzeige (DMA) - 10/2015
4/5
Erklärung der Projektleiterin/des Projektleiters zur Veröffentlichung in der Forschungsdatenbank der
Universität Rostock
Ich stimme der Veröffentlichung der eingetragenen formalen Projektgrunddaten (Projekttitel, Laufzeit,
Projektleiterin/Projektleiter [+Verlinkung mit LSF]) in der Forschungsdatenbank der Universität Rostock zum
Zwecke der Recherche im Internet zu.
☐nein (bitte Begründung als Anlage beifügen)
Datum:
UR Drittmittelanzeige (DMA) - 10/2015
Projektleiterin/Projektleiter
5/5
Herunterladen
Explore flashcards