REA-Material Kontrolle

Werbung
Schweizer Paraplegiker-Gruppe
SPZ/Medizinische Prozesse
32.487-AA
REA-Material Kontrolle
Die Funktionstauglichkeit des Reanimationsmaterials muss jederzeit gewährleistet sein. Dafür muss das ReaMaterial monatlich kontrolliert werden! Diese Kontrolle beinhaltet folgende Punkte und muss zwingend durch
Visum bestätigt werden.
1. REA Koffer
Prüfung der Instrumente und Prüfung der Verfalldaten der Materialen des Reakoffers.
Basiskoffer beinhaltet:
-Güdel unsteril Nr. 3/4/5
-1 Mundkeil
-1 Cutasept
-6 unsterile Tupfer
-1 Pflaster transportbreit
-1 Leukoplast schmal
-1 Schnellverband für Venenkatheter
-2 Kanülen rosa
-1 Trachealspreizer
-3 Spritzen 2 ml
-3 Spritzen 10 ml
-6 NaCl 0.9% 10 ml
Medikamente:
-Rapidocain 2%, 2 Ampullen a 20 ml (20mg/ml)
-Dormicum 1 Ampulle 15 mg a 3 ml
-Adrenalin 7 Ampullen 1 mg/1 ml
-Atropin 6 Ampullen 0.5 mg/1 ml
-Ephedrin 1 Ampulle 50 mg/5ml
-1 Ambubeutel mit Reservoir
-Je 1 Beatmungsmaske Nr.
und PEEP-Ventil
Kombinationsgrösse Nr. 3/4
-1 Sauerstoffmaske mit 02Grösse Nr. 5
Reservoir
2.
-1 Ringer-Lactat 500 ml
-1 Infusionsbesteck
-1 Infusionsverlängerung
-1 Dreiweghahnen
-1 Infusionsverschlusskonus
-Je 2 Venenkatheter grün und blau
-1 Stauschlauch
-Je 1 Wendeltubus unsteril Nr.
24/26/28/30
-1Xylogel
Funktionskontrolle Defibrilator Lifepak 1000
1. Bereitschaftsanzeige
 Symbol OK leuchtet im Display – Keine Massnahme
 Symbol Schraubenschlüssel leuchtet im Display – Medizintechnik informieren
2. Batterie-Ladezustand
 1 – 4 Balken leuchten im Display – Keine Massnahme
 Anzeige Batterie schwach oder Batterie wechseln leuchtet im Display – Medizintechnik
informieren
3. Verfalldatum auf den Elektroden prüfen – Ersetzen, wenn abgelaufen
4. Gerät auf Schäden und Risse prüfen – wenn vorhanden, Medizintechnik informieren
Die Kontrolle muss monatlich und nach Einsatz erfolgen und wird auf der Checkliste „REA-Material Kontrolle“
der Medizintechnik dokumentiert.
V5.0/08.07.2014 08:01:39/Leiter Pflegeentwicklung und
Bildung
32.487-AA-Document1
1/2
5. Funktionskontrolle Ambubeutel
 Ist der Ambubeutel richtig zusammengesetzt?
 Kontrolle des Luftstroms – verläuft er in Richtung Patient? Kann der Patient einatmen?
 Ist der Ambubeutel dicht?
Die Kontrolle muss monatlich und nach Einsatz erfolgen und wird auf der Checkliste „REA-Material Kontrolle“
der Medizintechnik dokumentiert.
6. Herzbrett
Prüfen, ob Brett für Herzmassage vorhanden ist
Die Kontrolle muss monatlich und nach Einsatz erfolgen und wird auf der Checkliste „REA-Material Kontrolle“
der Medizintechnik dokumentiert.
7.
Kontrolle der mobilen Absaugvorrichtung Accuvac
 Akkutest durchführen: Gerät vom Netz trennen
 Gerät auf voller Saugleistung einschalten  Akkuzustandslampe muss voll leuchten
 Funktionskontrolle des Gerätes durchführen
 Gerät auf voller Saugleistung einschalten und Saugleitung verschliessen  Druckanzeige muss
0.8 Bar anzeigen
 Gerät wieder an Netz anschliessen
Die Kontrolle muss monatlich und nach Einsatz erfolgen und wird auf der Checkliste „REA-Material Kontrolle“
der Medizintechnik dokumentiert.
8.
Kontrolle der mobilen Sauerstoffvorrichtung
 Druck kontrollieren (mindestens 100 mbar). Bei Druck unter 100mbar kann eine neue beim
Transportdienst nachbestellt werden.
 Nach der Kontrolle Druck wieder ablassen.
 Materialkontrolle auf Vollständigkeit und Ablaufdatum:
o 2 Sauerstoffsonden nasal
o 2 Absaugkatheter CH 14
o 2 Aero-Flow Katheter
o 1 Yankauer
o unsterile Handschuhe
9. Dokumentation
Die Kontrolle muss monatlich und nach Einsatz erfolgen und wird auf der Checkliste „REA-Material Kontrolle“
dokumentiert.
Das vollständig ausgefüllte Formular ist an die Medizintechnik zur Aufbewahrung zu senden.
10. Zusätzliche Kontrolle nach Einsatz
Das Rea-Material ist zudem nach jedem Einsatz gemäss der Handlungsanweisung zu retablieren, zu
kontrollieren und zu reinigen/desinfizieren.
V5.0/08.07.2014 08:01:39/Leiter Pflegeentwicklung und
Bildung
32.487-AA-Document1
2/2
Herunterladen
Explore flashcards