La storia in pillole...
„There is something absurd in supposing a continent to be
perpetually governed by an island.“
Thomas Paine, Autor des revolutionären Pamphlets ‚The Common Sense‘ des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges, 1776
361 à 360
Abstimmungsergebnis betreffend der Einführung der Todesstrafe durch die Guigliottine und Beginn der Terrorherrschaft, 1793
Mourir pour Dantzig?
Das französische Dilemma vor dem ersten Weltkrieg, 1914
„As your friend, I am deeply sorry,
but as an Arab I am pleased.“
Ein arabischer Freund Ben Gurions (späterer erster Premierminister Israels) zu letzterem
über seine Verhaftung bei einem Besuch in der Haftzelle eines ottomanischen Gefängnisses, 1916
He kept us out of war
Slogan der Präsidentschaftswahlen der USA für die Wiederwahl Woodrow Wilsons, 1917
„There must be not a balance of power, but a community of
power; not organized rivalries, but an organized common peace.“
Woodrow Wilsons illustriert das neue Grundprinzip, das in der Völkerbundsidee seine Konkretisierung fand, 1917
„We have no quarrel with the German people. We have no
feelings towards them but one of sympathy and friendship.“
Woodrow Wilsons etwas merkwürdig klingende Ansprache bei Kriegsbeginn in der Überzeugung Kaiser
und die autokratische Herrschaft Deutschlands seien zu beseitigen, denn nur sie trügen Schuld am Krieg, April 1917
„I don‘t know [what to do]. And you do not know. And the
President does not know.“
Amerikanische Ratlosigkeit bezüglich der bolschewikischen Revolution in Russland und der misslungenen Aktion, Lenin zu
schwächen in den Worten Bullitts, eines ranghohen Mitarbeiters der damaligen Administration in einem Brief, September 1918
„Das ist kein Friede. Das ist ein
Waffenstillstand für zwanzig Jahre.“
Der französische General Foch als er von der Unterzeichnung
des Friedensvertrages von Versailles hörte, 1919
“Der zyklische Wirtschaftsverlauf , wie wir ihn bisher gekannt haben,
liegt offensichtlich hinter uns.“
Präsident der New Yorker Börse , September 1929
„Der als Reichskanzler? Ich will ihn zum Postminister machen,
dann kann er die Marken mit meinem Bild ablecken.“
Feldmarschall und Reichspräsident von Hindenburg über Hitler, August 1932
So kam es, dass Hitler die einzige Gelegenheit verpasste,
mich kennenzulernen.
Winston Churchill in seinen Memoiren „Der Zweite Weltkrieg“
über ein nicht stattgefundenes Treffen 1932
“Und jetzt brauche ich Sie nicht mehr!“
Hitler zu den Sozialisten unmittelbar nach der Abstimmung, die ihm für
vier Jahre unfassende Notstandsvollmachten übertrug, 24. März 1933
„Non mi piace.“
Kommentar Mussolinis zu einem Adjutanten über den
deutschen Führer beim ersten Treffen mit Hitler in Venedig, 1934
„Wir sind nicht davon überzeugt, dass der Weg zur Sicherheit
in der Aufrüstung liegt. Wir glauben nicht, dass es in unsrer
Zeit so etwas wie Landesverteidigung gibt. Unsere Ansicht ist,
dass wir nach Abrüstung streben müssen und nicht nach dem
Anhäufen von Rüstungsmaterial.“
Attlee, britischer Führer der Labour Party, 22. Oktober 1935
„Alle territorialen Ansprüche sind jetzt befriedigt.“
Adolf Hitler nach der Besetzung des Rheinlandes, 1936
„Das ist der letzte territoriale Anspruch,
den ich in Europa zu stellen habe.“
Adolf Hitler bei seiner Verkündung des Anspruchs auf das Sudetenland (Tschechoslowakei), 26. September 1938
„Wir wollen vor der Welt unseren Protest gegen
einen Entscheid zu Protokoll geben, an dem wir
keinen Anteil hatten.“
Tschechische Delegierte nach dem Beschluss der Weltmächte in München, das Sudetenland, ein Teil der Tschechoslowakei.
Deutschland zuzuteilen, 1938
„Ich glaube zu unseren Lebzeiten wird es
keinen Krieg mehr geben.“
Chamberlain nach dem Abkommen in München, 1938
„Der Bolschewismus hat nie die Grenzen
des [militärischen] Sieges überschritten.“
General Foch
Im Krieg: Entschlossenheit
In der Niederlage: Trotz
Im Sieg: Grossmut
Im Frieden: Guter Wille
Winston Churchills Maximen
„Ma cos‘era questo fascismo che si è dissolto come neve al sole?“
Hitler an Mussolini nach dem Zusammenbruch der italienischen Verteidigung am 8. September 1943 und
der nachträglichen Befreiung Mussolinis aus der Gefangenschaft, Oktober 1943
„When you have to deal with a beast you have
to treat him as a beast.“
Der amerikanische Präsident Harry S. Truman über Japan, 1945
„People say ‚It is a terrible thing that Germany is not working‘.
But I say ‚Really? When Germany is working,
six months later it is usually marching down the
Champs Elysées.“
French official, End of 1945
„J‘aime tellement l‘Allemagne. Chaque jour je remercie
Dieu qu‘il y en a deux.“
französischer Journalist nach der Teilung Deutschlands, 1949
“The general doesn‘t know any more about politics
than a pig knows about Sunday.“
Präsident Harry S. Truman über seinen Nachfolger General Eisenhower, 1952
„You boys must be crazy. We can‘t use those awful things against
Asians for the second time in ten years. My God.“
Antwort Eisenhowers auf den Vorschlag des Aussenministers Dulles und der Militärführung
die Franzosen in Südostasien mit dem Einsatz der Atombombe zu retten, 1954
„He may be a son of a bitch. But he is our son of a bitch.“
Der amerikanische Präsident Franklin Delano Roosevelt über den Diktator Somoza
„Jede Nation, ob sie uns gut oder böse will, soll wissen, dass
wir jeden Preis bezahlen, jede Bürde auf uns nehmen,
jede Unbill ertragen, jeden Freund unterstützen,
uns jedem Feind widersetzen werden,
um die Fortdauer und den Erfolg der Freiheit zu sichern. .“
Antrittsrede John F. Kennedys, 1961
„All free man, wherever they may live, are citizens
of Berlin, and, therefore, as free man I take pride
in the words, ‚Ich bin ein Berliner‘“
Historische Rede John F. Kennedys in Berlin zwei Jahre nach dem Bau der Mauer, Juni 1963
„We have every reason to believe that [U.S. military]
plans will be successful in 1964.“
Robert McNamara, Verteidigungsminister unter Kennedy und Johnson über den
Einsatz der amerikanischen Kräfte in Vietnam, Dezember 1964
„E come diavolo funziona questa roba?“
Lyndon B. Johnson bei der erstmaligen Verwendung des roten Drahts
zwischen Washington und Moskau während dem Sechstagekrieg, 1967
„The Americans didn‘t want a partner.
They wanted a satellite.“
General De Gaulle vertraut den Amerikanern nach der Kubakriese nicht mehr, entscheidet sich für
den Aufbau einer eigenen Atombombe und tritt aus der NATO aus, 1963 bis 1966
„I know my Latinos. They only understand two things – a buck
in the pocket and a kick in the ass.“
Thomas Mann, Lyndon B. Johnson‘s zentraler Berater für Lateinamerika, 1966
„Then what in the name of God are five hundred thousand men
doing out there? Chasing girls?“
Dean Achesons (früherer Aussenminister Trumans) Antwort auf die Aussage eines Generals,
Amerika dürfe sich nicht zurückziehen, aber ein klassischer militärischer Sieg sei in Vietnam unmöglich, März 1968
„I don‘t see why we have to let a country go Marxist just
because its people are irresponsible.“
Henry Kissingers Kommentar über die von der CIA unterstützte Machtübernahme
Pinochets in Chile und den Sturz Allendes, 1973
„All of Europe will be Marxist within a decade.“
Henry Kissingers Voraussage, 1976
„This place is like a banana republic.
But this one can incinerate us.“
Amerikanischer Journalist in Moskau, 1979
„Invasione? Ma davvero? Non mi risulta, mi lasci chiedere al
ministro della Difesa, signor presidente... Il ministro dice che
non sta succedendo niente del genere.“
Angebliche Antwort Breschnews auf Carters Frage bezüglich der Invasion Afghanistans, 1979
Der Punkt in der Mitte stellt die gesamte verwendete Feuerkraft des Zweiten Weltkrieges, inklusive
den Atombombenabwürfen von Hiroshima und Nagasaki dar.
Die 6000 Punkte darum herum ist die nukleare Zerstörungskraft, die die Atommächte in den Achtziger Jahren besassen.
Zwei Quadrate reichen aus, um alle grossen und mittelgrossen Städte der Welt auszulöschen.
„I like Mr. Gorbatschow, we can do business together.“
Margareth Thatchers erste Einschätung von Michail Gorbatschow, 1987
„We [the PLO] totally and absolutely
renounce all forms of terrorism.“
Yassir Arafat, November 1988
„To give up the GDR would mean the end of the whole Soviet
empire in Eastern Europe, of Warsaw Pact and Comecon. A
superpower like the Soviet Union doesn’t do such a thing.“
Zitat eines der führenden Politikwissenschaftler widerspiegelt die damalige tiefe Überzeugung der Lehre, September 1989
„There‘s big stuff, heavy stuff going on here.“
George Bush, Aussage zum Fall der Berliner Mauer und den Veränderungen in Polen, 1989
Can we trust the Germans?
Name eines Workshops der Regierung von Margareth Thatcher
in der Frage der Deutschen Einigung, 1990
„We are no longer enemies.“
Gorbatschow nach dem Abkommen der deutschen „2+4-Gespräche“ zu George Bush, 1990
„In solchen Ländern ist Völkermord nicht allzu wichtig.“
Der französische Präsident François Mitterrand über den Bürgerkrieg
und 800‘000 Toten des Bürgerkriegs in Rwanda, 1994
The end of history
Buchtitel und Bestseller des Politikwissenschaftlers Francis Fukuyama, 1996
Herunterladen
Explore flashcards