Kodierhilfe Asthma/COPD

Werbung
Kodierhilfe Asthma/COPD
Allgemeine Hinweise zur Diagnosedokumentation
■■ Erfassung aller Behandlungsdiagnosen in der Abrechnungssoftware
■■ Alle Diagnosen sind mit der ICD-10-GM so spezifisch wie
möglich zu kodieren
■■ Diagnosen, die gesichert sind, mit dem Zusatz „G“
verschlüsseln
■■ Kodierung dem Verlauf/Schweregrad der Erkrankung
anpassen
Die Übersicht soll als Arbeitshilfe dienen und enthält nur einen Ausschnitt aus dem Diagnosespektrum der ICD-10-GM 2015.
Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit
1.-3. Stelle
4. Stelle
5. Stelle
.0
Chronische obstruktive Lungenkrankheit
0 FEV1 < 35% des Sollwertes
mit akuter Infektion der unteren Atemwege
1 FEV1 ≥ 35% und < 50% des Sollwertes
2 FEV1 ≥ 50% und < 70% des Sollwertes
3 FEV1 ≥ 70% des Sollwertes
9 FEV1 , n.n.B.
.1
Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit
0 FEV1 < 35% des Sollwertes
akuter Exazerbation, n.n.B.
1 FEV1 ≥ 35% und < 50% des Sollwertes
2 FEV1 ≥ 50% und < 70% des Sollwertes
3 FEV1 ≥ 70% des Sollwertes
J44
9 FEV1 , n.n.B.
.8
Sonstige näher bezeichnete chronische
0 FEV1 < 35% des Sollwertes
obstruktive Lungenkrankheit
1 FEV1 ≥ 35% und < 50% des Sollwertes
2 FEV1 ≥ 50% und < 70% des Sollwertes
3 FEV1 ≥ 70% des Sollwertes
9 FEV1 , n.n.B.
.9
Chronische obstruktive Lungenkrankheit,
0 FEV1 < 35% des Sollwertes
n.n.B.
1 FEV1 ≥ 35% und < 50% des Sollwertes
2 FEV1 ≥ 50% und < 70% des Sollwertes
3 FEV1 ≥ 70% des Sollwertes
9 FEV1 , n.n.B.
Asthma bronchiale
1.-3. Stelle
J45
4. Stelle
.0
Vorwiegend allergisches Asthma bronchiale
.1
Nichtallergisches Asthma bronchiale
.8
Mischformen des Asthma bronchiale (Kombination aus J45.0
und J45.1)
.9
Asthma bronchiale, n.n.B.
■■ COPD ist mit einem Kode aus J44.- „Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit“ zu verschlüsseln. Die fünfte Stelle
der Kodes unter J44,- berücksichtigt den aktuellen FEV1-Wert (forciertes exspiratorisches Volumen in einer Sekunde) der
Lunge.
■■ Eine infektiöse Verschlechterung ist mit J44.0- „Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Infektion der unteren
Atemwege“ zu kodieren. Bei Vorliegen einer Pneumonie ist diese zusätzlich zu verschlüsseln. Soweit dazu ein Erreger nachgewiesen wurde, ist dieser ebenfalls zu kodieren.
■■ Die verschiedenen Formen des Asthma bronchiale sind mit den Kodes aus J45.- „Asthma bronchiale“ zu verschlüsseln. Der
Status asthmaticus ist mit J46 zu kodieren.
■■ Stellt sich ein Patient in einem Quartal, in dem er sich bereits wegen einer COPD ohne aktuelle Exazerbation in Behandlung befindet, mit einer akuten Exazerbation erneut vor, dann sind beide Zustände zu kodieren. (COPD ohne aktuelle Exazerbation als Dauerdiagnose und COPD mit Exazerbation als Akut-Diagnose)
Alle Kodierhilfen: www.kv-rlp.de/26260
Weitere mögliche Komplikationen
Symptome
ICD-10-Kode
Husten
R05
Thoraxschmerzen n.n.B.
R07.4
Hämoptoe
R04.2
Komplikationen
Atelektase
J98.1
Bronchiektasen
J47
Pneumonie bakteriell, sonstige Erreger
J15.8
Pneumonie, viral sonstige
J12.8
Asthma Status asthmaticus, akutes schweres
Asthma bronchiale
J46
Krankheiten des Atmungssystems bei
Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
O99.5
(J00-J99)
Differentialdiagnosen
Alpha-1-Antitrypsinmangel
E88.0
Bronchopneumonie
J18.0
Bronchiolitis, akut n.n.B.
J21.9
Bronchitis, chronisch schleim-eitrig
J41.1
Bronchitis akut n.n.B.
J20.9
happy wheezer
Q32.2
Lungenerkrankung, interstitiell sonstige
J84.8
Pertussis
A37.0
Pleuraerguss
J90
Pleuritis
R09.1
Beispiel 1
Ein Patient mit COPD stellt sich wegen akuter Zunahme der
Dyspnoe, Husten und Auswurf vor. Der FEV1 ist auf 45 Prozent des Sollwertes abgefallen. Es findet sich kein Hinweis
auf eine akute Infektion.
Behandlungsdiagnosen
J44.11 G COPD mit akuter Exazerbation,
n.n.B: FEV1 ≥ 35 Prozent und < 50 Prozent des
Sollwertes
Beispiel 2
Eine Patientin mit bekannter COPD erhält seit zwei Tagen
wegen Dyspnoe, vermehrtem gelb-grünlichen Auswurf,
reduziertem Allgemeinzustand und auskultatorischen Giemen eine Antibiotikatherapie. Es zeigt sich keine Besserung.
Zusätzlich ist eine Temperaturerhörung aufgetreten. Im
Röntgenbild Befund einer Bronchopneumonie; in der Sputumdiagnostik wird Klebsiella pneumoniae nachgewiesen.
Behandlungsdiagnosen:
J44.09 G Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit
akuter Infektion der unteren Atemwege, FEV1 nicht näher bezeichnet
J15.0 G Pneumonie durch Klebsiella pneumoniae
EIGENE NOTIZEN
Komorbiditäten
Heuschnupfen ganzjährig (HSM, Hund…)
J30.3
Heuschnupfen (Pollen)
J30.1
Konjunktivitis, allergisch
H10.1
Neurodermitis
L20.8
Respiratorische Insuffizienz (hypoxisch)
J96.90
Lungenemphysem
J43.9
Panlobuläres Emphysem
J43.1
zentrilobuläres Emphysem
J43.2
sonstiges Emphysem
J43.8
Quelle: KV Schleswig-Holstein
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Erstellen Lernkarten