Salmonellose - Stadt Hagen

Werbung
Erreger:
Die Erkrankung wird durch Bakterien (Salmonellen) hervorgerufen, von denen über 2000 verschiedene Arten bekannt sind.
Das Gesundheitsamt informiert
Übertragung:
Hauptsächlich durch den Verzehr von Lebensmitteln, die mit Salmonellen verunreinigt sind, vor
allem durch rohes oder nicht ausreichend erhitztes Fleisch sowie nicht hitzebehandelte Eier oder
Eiprodukte. Übertragung von Mensch zu Mensch
ist selten.
Zeitspanne Ansteckung bis Erkrankungsbeginn:
5 – 72 Stunden, höchstens 7 Tage.
Ansteckungsfähigkeit:
Grundsätzlich solange die Erkrankten Salmonellen im Stuhl ausscheiden und hygienisch ungünstige Bedingungen bestehen. Die Ausscheidung
der Erreger dauert meist 3-6 Wochen, kann aber
auch Monate bis Jahre andauern.
Salmonellose
Stadt Hagen
Gesundheitsamt
Berliner Platz 22
58089 Hagen
Tel: 02331/207-3555
E-Mail: gesundheitsamt@stadt-hagen.de
Krankheitsbild:
Meist plötzlicher Beginn mit starken Bauchschmerzen, zahlreichen wässrigen Stühlen mit
Blut und/oder Schleimbeimengungen, Fieber,
Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen. Schwere Krankheitsverläufe bei älteren Menschen und
kleinen Kindern.
Behandlung:
Viel trinken zum Ausgleich der verlorenen Flüssigkeitsmenge. Eine Krankenhausbehandlung ist
nur bei schweren Krankheitsverläufen mit starkem
Flüssigkeits- und Salzverlust des Körpers erforderlich.
Meldepflicht:
Die Ausscheidung der Erreger im Stuhl muss
beim zuständigen Gesundheitsamt gemeldet werden.
Wiederzulassung in
Gemeinschaftseinrichtungen:
Nach Abklingen des Durchfalls, Aufklärung über
die Risiken der Übertragbarkeit durch Erregerausscheidung sowie die Einhaltung der erforderlichen
Hygienemaßnahmen.
Arbeiten in Lebensmittelbetrieben:
Erkrankte, erkrankungsverdächtige und ansteckungsfähige Personen dürfen ihre Tätigkeit erst
wieder aufnehmen, wenn sich in mehreren untersuchten Stuhlproben keine Erreger mehr nachweisen lassen.
Kontaktpersonen:
Für ansteckungsverdächtige Kontaktpersonen
bestehen im Allgemeinen keine Einschränkungen,
solange keine typischen Erkrankungszeichen
(Durchfall etc.) auftreten.
Hygienemaßnahmen:
Desinfektionsmaßnahmen in der Wohnung des
Erkrankten werden nur bei Vorliegen schlechter
hygienischer Verhältnisse vom Gesundheitsamt
angeordnet.
Vorbeugende Maßnahmen:
Die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung einer
Salmonellenübertragung ist das Waschen der
Hände nach jedem Toilettenbesuch, nach Kontakt
mit verunreinigten Nahrungsmitteln und vor der
Zubereitung von Mahlzeiten.
Hinweise für Kontaktpersonen:
Bitte setzen Sie sich bei Fragen mit Ihrem Hausarzt/Kinderarzt in Verbindung.
Dieser entscheidet, ob weitere abklärende
und/oder vorbeugende Maßnahmen oder eine
Behandlung erforderlich sind!
0900
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten