IFI_0215_Quantiferon neu

Werbung
Laborinformation IFI-02-15
QuantiFERON®-­‐TB Gold Plus – Gamma-­‐Interferon-­‐Test für Vollblutproben zur Messung der zellvermittelten Immunreaktion (CD4+ und CD8+ T-­‐Zellen) auf Peptidantigene von Tuberkulose-­‐Erregern Information zum Update des QuantiFERON-­‐TB Gold auf QFT-­‐TB Gold Plus Der QuantiFERON-­‐TB-­‐Test (QFT-­‐Test) zur Messung der zellvermittelten Immunreaktion auf mykobakterielle Peptide ist seit Jahren neben dem T-­‐Spot-­‐Assay die Methode der Wahl zum indirekten Nachweis von Infektionen mit Erregern des Mykobakterium tuberculosis-­‐Komplexes (M. tuberculosis, M. bovis, M. africanum). Die diagnostische Spezifität gegenüber dem Intrakutantest (Tuberkulin-­‐Test) ist deutlich erhöht, da weder T-­‐Zellreaktionen gegen BCG-­‐Impfstämme noch gegen die meisten nicht-­‐tuberkulösen Mykobakterien, die einen positiven Ausfall des Hauttests verursachen würden, nachgewiesen werden. Mit der 4. Generation des Interferon-­‐Gamma Release Assays (IGRA), dem QFT-­‐TB Gold Plus der Fa. Qiagen, steht nun ein Assays mit höherer Sensitivität für den Nachweis einer (latenten) Infektion mit Tuberkulose-­‐Erregern bei gleichbleibender Spezifität (>97%) zur Verfügung. Im neuen QFT-­‐TB Gold Plus-­‐Test wurde das Spektrum der Immunantwort bei gleichem Testprinzip auch auf die zytotoxischen CD8+ T-­‐Zellen erweitert (in bisherigen Test erfolgte nur die Stimulation der CD4+ T-­‐Zellen). Damit ergeben sich folgende Vorteile zum Nachweis einer latenten Tuberkulose: • Erhöhte Sensitivität (>95%) • Verbesserte Diagnostik bei Hochrisikogruppen (HIV/AIDS-­‐Patienten) oder Immunsupprimierten mit reduzierter Zahl an CD4+ T-­‐Zellen • Verbesserte Diagnostik bei Kindern, bei denen bisher gehäuft keine eindeutigen Ergebnisse erzielt werden konnten Der QuantiFERON-­‐TB Gold Plus ist somit eine neue, verbesserte Version des QFT-­‐Gold-­‐Tests! Im Gegensatz zum bisherigen Test werden nun 4 Röhrchen mit folgender Farbkennung eingesetzt: •
•
•
•
Grau: Negativkontrolle zur Hintergrundkorrektur Violett: Mitogenkontrolle (IFNγ-­‐Positivkontrolle zur Testung der generellen Stimulierbarkeit der T-­‐Lymphozyten) Grün: TB1 (enthält Peptide, die die zellvermittelte Immunreaktion von CD4+ T-­‐Zellen induzieren) Gelb : TB2 (enthält zusätzlich Peptide, die die zellvermittelte Immunreaktion von CD8+ T-­‐Zellen induzieren) Indikationen für den QFT-­‐TB Gold Plus • Umgebungsuntersuchung bei Personen, die Kontakt mit nachgewiesener offener TBC hatten • Ausschluss einer Tuberkulose vor Einreise in bestimmte Länder (z. B. Langzeit-­‐Aufenthalte in den USA) oder vor Aufnahme in Gruppeneinrichtungen (z. B. Seniorenheime) • Ausschluss einer latenten Infektion bei Rückkehrern bzw. Immigranten aus Risikogebieten • Arbeitsmedizinische Untersuchungen im Gesundheitswesen zum Ausschluss einer früheren Infektion oder auch zum Monitoring einer möglichen Neuinfektion bei entsprechendem Risiko • Screening von immundefizienten Patienten (z. B. HIV-­‐Infizierte und hämatologische Patienten) • Ausschluss einer latenten Tuberkulose vor Aufnahme einer immunsuppressiven Therapie (z. B. einer geplanten Behandlung mit TNF-­‐α-­‐Inhibitoren) Institut für Immunologie – Direktor: Prof. Dr. med. Axel Roers Labor Immundiagnostik -­‐ PD Dr. med. Karsten Conrad Telefon/fax: 0351 458-­‐6540 / 6308 E-­‐Mail: [email protected]­‐dresden.de 
Herunterladen