BEIFANG

Werbung
Was ist Beifang?
Betroffene Tiere
Fangmethoden
Beifang ist das Leiden
einiger Fische und anderer
Meerestiere, die mit dem
Netz gefangen werden,
aber nicht das Fangziel
sind.
Diese Tiere verfangen sich
in den Netzen der Fischer:
Normalerweise fängt man
mit Netzen. Das Problem
ist, dass nicht nur die
gewünschten Fische
gefangen werden, sondern
auch Tiere, die unter
Schutz stehen. Wale, die
dieses Netz nicht orten
können, weil die Fasern so
fein sind, hängen darin fest
und ertrinken.
-Seevögel
-Schildkröten
-Seesterne -Haie
-Muscheln -Rochen
-Wale
-Robben
-Schnecken -Delfine
Einige sind auch vom
Aussterben bedroht.
Konsequenzen
Die Konsequenzen des
Beifangs sind, dass man
das ganze Ökosystem ins
Ungleichgewicht bringt.
Es werden junge Tiere
gefangen, die noch gar
keinen Nachwuchs
produzieren konnten, so
können sich viele Fische
nicht vermehren und
sterben so aus. Die
Nahrungskette wird
gefährdet.
Was könnte man
dagegen tun?
Man könnte verschiedenes
dagegen tun. Das
Wichtigste ist, in Gebieten
zu fischen, wo es erlaubt ist
und die nicht unter
Naturschutz stehen.
Sandra, Emma, Maria B. 7c
BEIFANG
Millionen von Fische, die
eigentlich nicht gefischt
werden dürfen, kommen
trotzdem in die Netze. Die
Hälfte davon wird wieder
ins Meer geworfen. Die
Meere sind oft überfischt,
dabei ist das nicht nötig!!!
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten