San Pietro Di Feletto – Kunst und Kultur

Werbung
San Pietro di Feletto
und seine Umgebung
Kunst und Kultur
Tausendjährige Kirche von San Pietro
Die Kirche von San Pietro, die gegen den Jahre 1000
errichtet wurde, ist ein Schrein del Kunst und Geschichte. Der
weite Laubengang und der Glockenturm sind aus dem
Mittelalter. Die Innen- und Außenwände sind in der
Jahrhunderten öfter Fresken worden. Die Taufkappelle in
Gotischen Stil ist sehr interessant.
Die Kamaldulenser Klause
Die Kirche erlebt sich in der Mitte der Abtei, auf dem Colle
Capriolo von den Kamaldulenser Mönchen im Jahre 1660 und
schaffte im Jahre 1810 vom Napoleonischer Gesetz ab. Sie
wurde im Jahre 1718 vom Bischof Francesco Trevisan
geweiht. Sie hatte nur ein Kirchenschiff: die Seidenschiffe sind
eine im Jahre 1854 und die andere im Jahre 1882
hinzugefügt. Der Glockenturm ist vom Jahre 1886.
Ankerwinde della Croda
Charakteristisches Beispiel der Ländliche Architektur des 17.
Jahrhundert. Es wurde in mehreren Malen auf den nackten
Felsen erbaut. Die alte Mühle machte im Jahre 1953 das
letzte Mehl.
Es wurde im Jahre 1991 von der Stadt Refrontolo gekauft. Es
ist jetzt wie ein Museum für Touristen und Schülerschaft
benutzt.
Zisterziensers Abtei Santa Maria
Erbaut auf den Ruinen eine Benediktinergebäude im 12.
Jahrhundert, die aktuelle Basilika hat die Fassade nach west
und die Apsis nach Ost.
Das Schloss von Conegliano
Das Schloss liegt auf dem Colle di Giano und beherrscht die
Stadt und die Umgebung. Das Schloss ist ein Stadtmuseum mit
verschiedenen Abteilungen: die Pinakothek im Erdgeschoss,
Romanische Überreste im Ersten Stock und ein Relief des
Schlosses in der Zeit der Serenissima.
Der Dom von Conegliano
In Contrada Grande befindet sich der Dom; er wurde im
Jahre 1345 erhebt. In der zweiten Hälfte des 14. Jahrhundert
wurde der Tagungsraum darüber gebaut. Im 18. Jahrhundert
wurde das Gotteshaus nach dem Geschmack der Zeit
umgebaut. Die Kirche hat jetzt zwei verschiedene
Abteilungen: die Kirchenschiffe des 13. Jahrhunderte und das
moderne Presbyterium.
Das Schloss von San Salvatore
Die Geschichte des Schlosses ist untrennbar mit der Familie
Collalto verbunden. Das Schloss von San Salvatore
expandiert schnell und am Ende des Mittelalters wurde zu
einem der am meisten verbreiteten Schloss in Norditalien. Die
Alte Kapella empfängt die außerordentlich Freskenreihe des
Pordenone, während die Gebäude sind mit Werken der
großen venezianischen Meistert der Zeit angereichert.
Park von den Livelet
Der Archäologisch Park von den Livelet befindet sich hinter
den Treviso Alpen in einen sehr Schönen natürlichen Gebiet..
Das Livelet ist ein Bildungsbereich und unter freiem Himmel
Werkstatt System. Es besteht aus einem Raum gewidmet
archäologischen Wiederaufbau mit drei Typologien von
Wohnsiedlung, die das Neolithikum, die Kupferzeit und die
Bronzezeit darstellen.
Museum des Cenedese
Das Museum befindet sich in der Loggia der Gemeinde von
Serravalle, ein elegantes Beispiel der venezianischen
Architektur auf dem Festland. Letzte Renovierungen haben es
möglich gemacht, an der Fassade des benachbarten
Glockenturm ein Zifferblatt wiederentdeckt, die zu den
ältesten in Italien und in Europa gezählt werden sollte. Diese
Renovierungen haben auch di Fresken zutage gebracht, die
die gesamte Fassade des Gebäude decken.
Die Grotten des Caglieron
Es ist eine Reihe von Hohlräumen, die zum Teil durch
Erosionsaktivitäten und zum Teil durch menschliches Handeln
erzeugt wurden. Die natürliche Erosion besteht aus einer
tiefen Schlucht vom Bach Caglieron gegraben auf kalkigen
Konglomerat, Sandstein und Mergel des Miozän Serravallino.
Die künstlichen Eingriffe werden von der Auffindung des
Sandsteins motiviert. Der Bergbau hat das Material versehen
für den Bau von Türpfosten und Stürze, die in einigen Häuser
der benachbarten Vittorio Veneto und seine Umgebung finden
können.
Archäologische Museum Eno Bellis
Das Archäologische Museum Eno Bellis befindet sich in der
Barchessa von Palazzo Foscolo. Hier ist eine
Zusammenstellung der wichtigsten archäologischen Funde
des antiken Opitergium, deren städtische Anlage entstand am
Ende des 10. Jahrhundert v. Chr. Und dauerte bis zum den 7.
Jahrhundert n. Chr.
Das Canova Museum
Bischof Giovanni Battista Sartori Canova wollte ein Museum
errichten, das alle Werke im römische Arbeitszimmer von Via
delle Colonnette beherbergen könnte. In der Perspektive der
Sartori Canova galt das Konzept, die Belichtung der Werke im
Atelier des Bildhauer wiederzuholen. Die Vorbereitung der
Werke wurde im Jahre 1884 beendet.
Villa Barbaro
Diese Villa ist eines der Meisterwerke von Andrea Palladio
und UNESCO-Weltkulturerbe.
Es behält den Charme der Villa von den Eigentümer und
während der Veranstaltungen kann man die
außergewöhnliche Schönheit und magische Atmosphäre in
den verschiedenen Jahreszeiten zu genießen.
Villa Emo
Villa Emo ist eine venezianischen Villa von Architekten
Andrea Palladio entworfen und ist einer der vollständiger
Palladio-Villen.
Bei die Gestaltung der Villa wurden die gleichen
mathematischen Proportionen benutzt, sowohl in der Höhe
und in der Größe der Zimmer.
Seit 1992 wurde es in der UNESCO-Liste der Weltkulturerbes
eingefügt.
Venedig
Die Stadt Venedig umfasst 127 Inselterritorien dass auf dem
Festland, und ist um zwei verschiedene Zentren von Venedig
und Mestre organisiert.
Für die Besonderheiten der Stadtplanung und für sein
künstlerische Erbe, ist Venedig weltweit als eine der
schönsten Städte der Welt und zählt, zusammen mit seiner
Lagune, eine der UNESCO-Welterbes.
Asolo
Die günstige Lage und das Glückliche Klima haben von Asolo
eine Ortschaft seit prähistorischen Zeiten gemacht. Die Stadt
entwickelt sich hauptsächlich zwischen dem 1. Jahrhundert v.
Chr. Und dem 1. Jahrhundert n. Chr.
Überreste und Archäologische Funde dokumentieren die
Anwesenheit von Thermalbad, ein Aquädukt, ein Forum und
ein Theater, wie Beweis der Bedeutung von Asolo in der
Römerzeit. In abwechselnde Zeiträume zwischen dem 11. und
14. Jahrhundert, hat Asolo die Hegemonie von mehreren
mächtigen Familien und von Venedig erlitten.
Bassano del Grappa
Die ersten Siedlungen am Fuße der Hügeln sind von den
Überresten der Nekropole von San Giorgio di Angarano
bezeugt. Die römische Besiedlung stammt vermutlich aus dem
2. Jahrhundert v. Chr.
Nur wenige sind die Spuren der Lombard und fränkische
Herrschaft, während der nachfolgenden Periode ist durch die
erste Nachricht von der Existenz der Kirche von Santa Maria
gekennzeichnet, die zusammen mit dem Schloss, den Kern von
Bassano gebildet.
Hotel VilladelPoggio
Panoramic Resort in the Prosecco Wine Region
Via dei Pascoli, 8/A
31020 San Pietro di Feletto – Treviso – Italy
Tel. +39 0438 787154 Fax +39 0438 787967
www.hotelvilladelpoggio.it
[email protected]
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten