Einreichung Preis der Vielfalt – Zusammenleben fördern 2015

Werbung
Sehr geehrte Damen und Herren,
Laut Beschluss des Gemeinderates der Landeshauptstadt Innsbruck vom 15. Mai 2008
vergibt die Stadt jährlich einen Preis, um einzelne oder dauerhafte Aktivitäten, die ein gutes
Zusammenleben in städtischer Vielfalt ermöglichen, auszuzeichnen. Ziel der mit € 4.000,dotierten Auszeichnung ist, herausragende Aktivitäten im Integrationsbereich öffentlich
anzuerkennen und dadurch zur Entwicklung neuer Integrationsprogramme zu animieren.
Als Kriterien für die Zuerkennung der Auszeichnung werden besonders berücksichtigt:
 konkreter Bezug zur Stadt Innsbruck
 ehrenamtlicher Hintergrund
 die Arbeit für die Begegnung, den gegenseitigen Austausch, die positive
Auseinandersetzung und das Miteinander von Innsbruckern und Innsbruckerinnen
verschiedener Herkunft
Einreichfrist ist der 14. November 2015. Die Einreichung kann entweder durch den
Projektbetreiber selbst oder durch jemanden, der die Arbeit auszeichnungswürdig findet,
erfolgen. Nach der Auswahl durch eine Jury werden Bürgermeisterin Mag.a Christine OppitzPlörer und Stadtrat Mag. Gerhard Fritz den Preis am 10. Dezember (Tag der
Menschenrechte) im Stadtturm/ Bürgersaal verleihen. Einreichung und Informationen bei:
Stadtmagistrat Innsbruck, MA III - Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration/ Mag.a
Nicola Köfler, Maria-Theresien-Straße 18/ V, A-6020 Innsbruck
Telefon +43 (0) 512 / 53 60-5182, [email protected]
Gerne können Sie diese Informationen in Ihrem Wirkungskreis weiter leiten.
Freundliche Grüße
Mag. Nicola Köfler
Einreichung
Preis der Vielfalt – Zusammenleben fördern 2015
Integration und Migration
Eingereichtes Projekt
Name
Adresse / Tel.
Homepage
Eingereicht durch
Projektbeschreibung
Bitte zutreffendes ankreuzen: 
Projektdurchführung
ehrenamtlich 
Im Rahmen der Vereinstätigkeit
Für wen wird die Leistung erbracht in %
Innsbrucker BürgerInnen
….%
Auswärtige
….%
Wer nimmt die Leistung in Anspruch
Allgemeinheit
Nur Vereinsmitglieder
Herunterladen
Explore flashcards