FACHARBEIT - Sambaausschnitt - Musiker

Werbung
-11.
Vorbemerkungen
1.1
Musikalische Elemente im Samba
Um im Rahmen des Arrangements die lateinamerikanische Musik mit der
Rockmusik verbinden zu können, sollen hier kurz die Merkmale der beiden
Stilrichtungen umrissen werden. Zur Beschreibung des Samba bietet sich in
diesem Fall Antonio Adolfos „Brazilian Music Workshop“ an, in dem der Autor
Anweisungen zur praktischen Umsetzung brasilianischer Musikstile gibt, zumal
Tom Jobim selbst ihn mit folgendem Zitat ehrte:
„Es ist sehr schwierig, der Welt unsere Musik beizubringen. Antonio Adolfo hat
einen Sinn für die Zusammenhänge, wie ihn nur große Pädagogen haben. Ich
bewundere diesen Mann und seine Arbeit sehr.“1
Der Instrumentalstil des Samba, der Samba-Choro, wird demnach traditionell mit
folgender Besetzung gespielt: Flöte, Cavaquinho (gitarrenartig), Bandolim
(mandolinenartig), Akustikgitarre, siebensaitige Akustikgitarre, sowie Pandeiro
(ähnlich einem Tamburin), Surdo (große Basstrommel), Schlagzeug, Shakers und
Bass.
2
Darüberhinaus werden auch oft Klavier und Orgel, sowie zahlreiche
andere Percussioninstrumente wie etwa Cuíca (Reibetrommel), Agogo oder
Repinique (kleine Trommel) mit einbezogen. Das folgende beispielhafte
Sambapattern zeigt die vier rhythmischen Parameter gemäß Adolfo:3
Die vereinfachte Basslinie (simplified bass line) ist in Halben gehalten, was auch
erklärt, warum ein Samba zumeist im 2/2-Takt notiert wird. Die vereinfachte und
die punktierte Basslinie bleiben stets gleich, genauso wie der Grundpuls in
Achteln (basic pulse). Für die Akzentsetzung gibt es hingegen unendlich viele
Möglichkeiten.
So
können
auch
verschiedene
Akzentpattern
gleichzeitig
verwendet werden, um eine Polyrhythmik entstehen zu lassen. Eine mögliche
Verteilung der musikalischen Elemente innerhalb der traditionellen Sambagruppe
sähe folgendermaßen aus: Die Melodie wird von der Flöte oder vom Bandolim
übernommen, während Gitarren bzw. Cavaquinhos das harmonische Fundament
bilden. Der Grundpuls wird mit Shakern, Hi-Hat oder Becken gespielt. Der Bassist
ist, unterstützt durch die Bass Drum des Schlagzeugers und die Surdo, für die
Basslinie (bass line bzw. simplified bass line) zuständig. Außerdem setzt der
Adolfo A. – „Brazilian Music Workshop“, Umschlagrückseite
Adolfo A. – „Brazilian Music Workshop“, S. 23
3
notiert gemäß a.a.O., S. 30, Patterns for Samba and Bossa Nova, Beispielpattern #1
1
2
-2Schlagzeuger mit Rim-Shots auf der Snare, das Pandeiro sowie die Gitarren
rhythmische Akzente (accent).4
Wichtig ist, dass sich die Instrumentalisten absprechen, welche Funktion(en) sie
übernehmen, um starke Überlappungen, die das Arrangement undurchsichtig
klingen lassen, genauso wie Lücken zu vermeiden. Was der einzelne Musiker zu
spielen hat, hängt also primär davon ab, wie die musikalischen Elemente im
Arrangement verteilt sind, wobei dadurch oft das geflügelte Wort „weniger ist
mehr“ zum Tragen kommt. Zur abschließenden Veranschaulichung habe ich hier
ein kurzes Arrangement für eine Sambacombo in Minimalbesetzung geschrieben,
bei der sich die Aufgaben jedes Instrumentes gut erkennen lassen:5
4
5
a.a.O., S.23
frei arrangiert gemäß den Empfehlungen Adolfos, a.a.O., S. 30ff
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten